Schamgefühl

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schamgefühl : Was ist die Bedeutung des Begriffs Schamgefühl? Woher stammt das Wort? Wozu ist Schamgefühl eine gute Bezeichnung? Was sind Synonyme und Antonyme von Schamgefühl? Lass dich inspirieren, denke nach, überlege. Schamgefühl ist ein Gefühl der Verlegenheit, der Scheu. Schamgefühl kann man haben vor etwas, was heißt, dass man etwas aus Scham nicht tun will. Schamgefühl kann man auch haben, wenn man sich bloßgestellt fühlt, verlegen ist.

Esel.jpg

Schamgefühl ist eines der kulturübergreifenden Grundgefühle. Schamgefühl gibt es auf dem Gebiet der Nacktheit, auf sexuellem Gebiet, auf moralischen Gebiet und auf dem Gebiet der persönlichen Ehre. Man sollte andere in ihrem Schamgefühl nicht verletzen. Manchmal sagt einem ein unerklärliches Schamgefühl, dass man etwas nicht tun sollte. Manchmal muss man seine Schamgefühle überwinden und bereit sein, übergeordnete Aufgaben übernehmen. Insbesondere sollte man falsche Schamgefühle nicht als Ausrede für Feigheit und Trägheit gelten lassen.

Schamgefühl als hilfreiche Tugend

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Taube HimmelSchamanischeRitualePraxisausbildung.jpg

Das Schamgefühl durch das Gewissen

Schamgefühl, das ist eine interessante Wortschöpfung, aus Scham und Gefühl. Man schämt sich für etwas und das gibt jetzt ein Gefühl. Man kann sich für Verschiedenes schämen. Die tiefste Form des Schamgefühls ist letztlich das Gewissen. Du hast eine Intuition, was das Richtige war und du spürst irgendwo, du hast etwas nicht richtig getan. Und wenn du das Gefühl hast, du hast etwas getan, was nicht richtig war, dann schämst du dich. Und diese Art von Schamgefühl ist etwas Wichtiges und etwas Gutes, diese Art von Schamgefühl hilft dir auch, künftig dich gut zu verhalten, dich für das Gute einzusetzen und eben nicht gegen dein ethisches Gewissen zu verstoßen.

Das Schamgefühl bloßgestellt zu sein

Die zweite Art von Schamgefühl ist irgendwo das Gefühl, bloßgestellt zu werden. Der Mensch hat das Bedürfnis, von anderen geachtet zu werden. Wenn du irgendwo Angst hast, dass andere dich nicht achten, dann hast du auch eine Art Schamgefühl. Der Mensch kann nämlich, mindestens in früheren Zeiten konnte er nicht allein überleben. Der Mensch brauchte, um zu überleben, die anderen, die ihm beistanden, der Mensch allein ist in der Natur ziemlich verloren. Also hat er ein Schamgefühl gehabt, wenn er irgendwo das Gefühl hat, dass er etwas getan hat, was von der Gruppe abgelehnt wurde. Und diese Art von Schamgefühl, die kann heute sehr behindernd sein. Manche Menschen haben irgendwo ein Gefühl, dass andere über sie lachen und sie schämen sich. Das ist eine Art Schamgefühl, die man als spiritueller Aspirant überwinden sollte. Du solltest lernen, das zu tun, was ethisch notwendig ist und du solltest keine Angst davor haben, dich auch mal unbeliebt zu machen, wenn du spirituell Großartiges tust, wenn du versuchst, anderen zu helfen, wenn du deinen ethischen Idealen folgst.

Schamgefühl der Etikette nicht zu genügen

Schamgefühl kann auch sein, wenn du der Etikette nicht genügst. Z.B. du hast irgendwo dich nicht richtig angezogen für eine Party oder auch für einen Empfang, du bist entweder overdressed oder underdressed, das kann auch Schamgefühl bewirken. Das hilft dir vielleicht beim nächsten Mal, dich besser zu erkundigen. Du kannst aber auch sagen: „Wichtiger als jetzt die richtige Kleidung ist, dass ich auf Menschen zugehe und freundlich und fröhlich bin.“

Schamgefühl für andere, das Fremschämen

Es gibt noch als nächstes das Schamgefühl, weil man sich für jemand anders schämt. Wenn jemand, der einem nahe steht, irgendeinen Unsinn macht, hat man auch Schamgefühl für einen anderen Menschen, ein Ausdruck von Menschlichkeit, Mitmenschlichkeit und Mitgefühl.

Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert

Du kannst jetzt selbst überlegen, welche dieser Arten Schamgefühle hast du? Hast du ein Schamgefühl, wo du sagst, das ist ganz ok, oder hast du ein übertriebenes Schamgefühl, auch in Situationen, wo es eigentlich nicht angemessen ist, wo das Schamgefühl dich behindert? In diesen Fällen überlege: was könntest du vielleicht tun, um das Schamgefühl zu überwinden? Wilhelm Busch hat mal gesagt: „Und ist der Ruf erst ruiniert, dann lebt es sich ganz ungeniert.“ In diesem Sinne, manchmal kann es helfen, einfach gegen das Schamgefühl zu verstoßen. Und indem du genau das Gegenteil tust vom Schamgefühl, dann kannst du tatsächlich das tun, was ethisch richtig ist und was du wirklich für gut hältst.

Manchmal hilft es einfach, mal gegen gesellschaftliche Etikette zu verstoßen und zu merken, so schlimm ist es nicht. Oder du könntest sagen: „In meinem Beruf müsste ich etwas mehr aufpassen, den Individualismus, den ich vielleicht als Teenie hatte, der ist vielleicht in meinem Beruf nicht mehr angemessen. Ich sollte vielleicht etwas mehr Schamgefühl haben, um den Gepflogenheiten zu folgen.“ In diesem Sinne, überlege, was du vielleicht zum Thema „Schamgefühl“ für dein Leben überlegen willst oder was vielleicht in deinem Leben wichtig ist. Diese ganze Reihe hilft dir ja auch, dein eigenes Leben etwas zu reflektieren, nachzudenken und vielleicht auf eine tiefere Basis zu stellen und gleichzeitig mehr Einfühlungsvermögen, Mitgefühl und Menschenkenntnis zu entwickeln.

Schamgefühl - Antonyme und Synonyme

Persönlichkeitsmerkmale und Tugenden versteht man am besten in ihrer Beziehung zueinander. Hier einige Hinweise, wie man Schamgefühl in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Schamgefühl - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Schamgefühl, also Synonyme zu Schamgefühl sind z.B. Befangenheit, Schamhaftigkeit, Verlegenheit, Verschämtheit.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Schamgefühl übertrieben kann ausarten z.B. in Peinlichkeit, Gehemmtheit, Unsicherheit, Verkrampftheit. Daher braucht Schamgefühl als Gegenpol die Kultivierung von Natürlichkeit, Einfachheit, Zwanglosigkeit, Kindlichkeit.

Gegenteil von Schamgefühl - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Schamgefühl, Antonyme zu Schamgefühl :

Schamgefühl Antonyme auf einen Blick

Antonyme Schamgefühl sind z.B. Natürlichkeit, Einfachheit, Zwanglosigkeit, Kindlichkeit, Schamlosigkeit, Frechheit, Dreistigkeit, Unverschämtheit, Unverfrorenheit.

Schamgefühl in Bezug auf Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Bewusste Entwicklung von Schamgefühl

Schamgefühl kann hilfreich sein in verschiedenen Lebensumständen. Vielleicht willst du ja Schamgefühl entwickeln als eine wichtige Eigenschaft in dir. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Schamgefühl zu entwickeln, stärker zum Ausdruck zu bringen.
  • Fasse den Vorsatz: "Während der nächsten Woche will ich Schamgefühl kultivieren, wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein schämenderer Mensch zu sein."
  • Tu wirklich jeden Tag etwas, was Schamgefühl ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend, diese Eigenschaft zum Ausdruck bringt.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Schamgefühl ".
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin schämend ".

Affirmationen zum Thema Schamgefühl

Hier einige Affirmationen für mehr Schamgefühl. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen. Nicht alle unten aufgeführten Affirmationen passen - nutze diejenigen, die für dich stimmig erscheinen.

Klassische Autosuggestion für Schamgefühl Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin schämend.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin schämend. Om Om Om.
  • Ich bin ein Sich Schämender, eine Sich Schämende OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Schamgefühl Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin schämend " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Schamgefühl.
  • Ich werde schämend.
  • Jeden Tag werde ich schämender.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Schamgefühl.

Dankesaffirmation für Schamgefühl :

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag schämender werde.

Wunderaffirmationen Schamgefühl Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr schämend. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Schamgefühl entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr schämend zu sein.
  • Ich bin jemand, der schämend ist.

Gebet für Schamgefühl

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Schamgefühl :

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Schamgefühl.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein schämender Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Schamgefühl mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Frage dich: Was müsste ich tun, um Schamgefühl zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Schamgefühl zu entwickeln?
  • Wie könnte ich schämend werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Schamgefühl.
  • Angenommen, ich will schämend sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre schämend, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Schamgefühl kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als schämender Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Schamgefühl

Eigenschaften im Alphabet nach Schamgefühl

Vortragsmitschnitt zu Schamgefühl - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Schamgefühl, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden. Dieses Audio wird später eingefügt. Wir bitten um Verständnis

Angst umwandeln in Mut und Vertrauen Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Angst überwinden:

21. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Gefühle verstehen und umwandeln in Wissen
Möchtest du mehr über deine Gefühle und körperlichen Empfindungen erfahren? Dann bist du in diesem Seminar richtig. Über die Gefühle spricht unser Unterbewusstsein mit uns. Manchmal ist es sc…
Sarah Mack,
28. Jul 2017 - 30. Jul 2017 - Die Kunst Entscheidungen zu treffen und die "Psychologie der Wahl"
Aufgrund einer Erkrankung von Leela Mata findet ein Seminarleiterwechsel zu Narada Marcel Turnau statt. Es kann zu Abweichungen im Seminarablauf kommen.Wie treffe ich (richtige) Entscheidungen inmi…
Narada Marcel Turnau,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation