Schicksalvertrauen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schicksalvertrauen : Was ist Schicksalvertrauen? Woher stammt dieser Begriff? Wozu ist Schicksalvertrauen gut? Was sind Synonyme, was das Gegenteil von Schicksalvertrauen? Die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit, des eigenen Charakters, gehört zu den wichtigen Aufgaben eines Menschen. Dazu will auch dieser Artikel dich animieren. Schicksalsvertrauen, auch geschrieben Schicksalvertrauen, ist die tiefe innere Überzeugung, dass das was geschieht, einem geschickt ist, damit man daran wächst. Schicksalsvertrauen ist eine Form der Schicksalsergebenheit, des Fatalismus, die aber auch mit aktivem Handeln verbunden werden kann: Man vertraut darauf, dass die richtigen Aufgaben kommen, die man dann aktiv angeht. Schicksalsvertrauen geht davon aus, dass Leben einen Sinn hat, und dass auch die kleinen und größeren Ereignisse des Lebens von Bedeutung sind.

Brahma der Schöpfer

Meist schreibt man im Deutschen Schicksalsvertrauen (also mit s vor dem v). Daher findest du auch einen kurzen Artikel zum Thema unter dem Stichwort Schicksalsvertrauen.

Schicksalsvertrauen als hilfreiche Tugend

Ein Vortrag von Sukadev Bretz

Schicksalsvertrauen, auch Schicksalvertrauen geschrieben (es gibt beide Schreibweisen im Deutschen) bedeutet Vertrauen in das Schicksal. Schicksalvertrauen zu haben ist etwas, das einem hilft, über Angst und Ängste hinauszuwachsen. Dies ist ein wichtiger Aspekt des Vertrauens. Schicksalvertrauen ist auch eine gute Grundlage für Gelassenheit.

Wie kommst du nun zu einem solchen Vertrauen? Es gibt verschiedene Quellen: Eine Möglichkeit ist, davon auszugehen, dass es hinter allem eine höhere göttliche Wirklichkeit gibt. Was auch immer geschieht, ist von Gott bestimmt. Du kannst also das Vertrauen haben, Schicksal ist das, was geschickt wird. Du kannst an allem wachsen. Du bekommst das, was für dich gut ist. Du verstehst nicht alles, aber du hast das Vertrauen, dass langfristig alles gut ist.

Natürlich kannst du diese Art von Schicksalvertrauen nur haben, wenn du wirklich langfristig denkst. Wenn du alles nur von einer materiellen Ebene aus siehst, dann weißt du, langfristig geht alles kaputt. Alles, was einen Anfang hat, hat auch ein Ende. Langfristig wirst du tot sein, langfristig werden die Menschen in deiner Umgebung sterben. Und auch in einer Zeit von längerem Leben stirbt jeder 200ste Mensch vor seinem 60. Lebensjahr, d. h. angenommen, du kennst 200 Menschen, jedes Jahr wird einer davon sterben, wenn die Mehrheit unter 60 Jahre ist. Wie kannst du in diesem Zusammenhang Schicksalvertrauen haben? Auch der größte Teil der neu gegründeten Unternehmen scheitert in den ersten 5 Jahren. Man könnte viele andere Katastrophenszenarien nennen (z. B. werden so viele Kinder missbraucht, so viele Kinder werden misshandelt, in so vielen Teilen der Welt gibt es Hunger). Kannst du dort Schicksalvertrauen haben? Ich behaupte: ja, aber nur von einer langfristigen Perspektive aus gesehen.

Im Yoga gehen wir davon aus, dass wir Tausende und Millionen von Inkarnationen haben. Die spirituelle Entwicklung erstreckt sich über Tausende und Millionen von Wiedergeburten. Dabei hat jedes einzelne Leben seinen Sinn. In jedem einzelnen Leben werden wir wachsen. Jedes einzelne Leben gibt uns die Erfahrung, die wir brauchen. Und so kannst du dich in Schicksalvertrauen üben.

Schicksalvertrauen kann auch dann kommen, wenn du einfach siehst, dass du wächst. Der Mensch wächst, egal, welche Erfahrung er macht. Der Sinn des Lebens ist ja nicht, reich zu werden oder mehr Geld zu bekommen oder die physische Unsterblichkeit. Was auch immer für Erfahrungen kommen, wir wachsen daran. In diesem Sinne kannst du Vertrauen haben in das Schicksal. Was auch immer geschieht, es wird für etwas gut sein. Jede Erfahrung ist wertvoll.

Mehr Informationen darüber, über Vertrauen, Vertrauen entwickeln und Umgang mit Angst findest du auf unseren Internetseiten www.yoga-vidya.de Dort gibt es auch eine ganze Hörsendungsreihe „Vertrauen und Vertrauen entwickeln.“ Wenn du auf dieser Seite bist, kannst du oben ins Suchfeld als Stichwort „Vertrauen“ eingeben. Darüber hinaus gibt es auch Seminare zu diesem Thema.

Schicksalvertrauen Antonyme, Synonyme und andere Eigenschaften

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und Persönlichkeitsmerkmale beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft des Schicksalvertrauens in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Schicksalvertrauen - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Schicksalvertrauen, also Synonyme zu Schicksalvertrauen sind z.B. Schicksalsergebenheit, Schicksalsglaube, Schicksalsbejahung, Glaube an Karma.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Schicksalvertrauen übertrieben kann ausarten z.B. in Gleichgültigkeit, Passivität, Desinteresse, Leidenschaftslosigkeit. Daher braucht Schicksalvertrauen als Gegenpol die Kultivierung von Lebensbejahung, aktive, bewusste Lebensgestaltung, Streben nach Höherem.

Gegenteil von Schicksalvertrauen - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Schicksalvertrauen, Antonyme zu Schicksalvertrauen :

Schicksalvertrauen Antonyme auf einen Blick

Antonyme Schicksalvertrauen sind Lebensbejahung, aktive, bewusste Lebensgestaltung, Streben nach Höherem, Lebenskampf, Lebensverneinung, Pessimismus.

Schicksalvertrauen und die großen Temperamentgruppen

Stärkung von Schicksalvertrauen

Schicksalvertrauen kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Schicksalvertrauen in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft des Schicksalvertrauens zu kultivieren. Vielleicht kannst du nicht alle guten Eigenschaften auf einmal kultivieren. Aber es ist möglich, innerhalb einer Woche oder innerhalb eines Monats eine Tugend, eine Eigenschaft, stark werden zu lassen.
  • Triff den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die Tugend, die Eigenschaft, Schicksalvertrauen wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein vertrauenderer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Schicksalvertrauen ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Schicksalvertrauen ".
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin vertrauend ".

Affirmationen zum Thema Schicksalvertrauen

Hier einige Affirmationen für mehr Schicksalvertrauen. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen. Nicht alle unten aufgeführten Affirmationen passen - nutze diejenigen, die für dich stimmig erscheinen.

Klassische Autosuggestion für Schicksalvertrauen

Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin vertrauend.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin vertrauend. Om Om Om.
  • Ich bin ein Dem Schicksal Vertrauender, eine Dem Schicksal Vertrauende OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Schicksalvertrauen

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin vertrauend " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Schicksalvertrauen.
  • Ich werde vertrauend.
  • Jeden Tag werde ich vertrauender.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Schicksalvertrauen.

Dankesaffirmation für Schicksalvertrauen :

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag vertrauender werde.

Wunderaffirmationen Schicksalvertrauen

Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr vertrauend. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Schicksalvertrauen entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr vertrauend zu sein.
  • Ich bin jemand, der vertrauend ist.

Gebet für Schicksalvertrauen

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Schicksalvertrauen :

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Schicksalvertrauen.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein vertrauender Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Schicksalvertrauen mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Frage dich: Was müsste ich tun, um Schicksalvertrauen zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Schicksalvertrauen zu entwickeln?
  • Wie könnte ich vertrauend werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Schicksalvertrauen.
  • Angenommen, ich will vertrauend sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre vertrauend, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Schicksalvertrauen kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als vertrauender Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Schicksalvertrauen

Eigenschaften im Alphabet nach Schicksalvertrauen

Vortragsmitschnitt zu Schicksalvertrauen - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Schicksalvertrauen, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden. Dieses Audio wird später eingefügt. Wir bitten um Verständnis

Mit Burnout umgehen und Burnout überwinden lernen Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Umgang mit Burnout:

07. Jul 2017 - 09. Jul 2017 - Achtsam Sein im Hier und Jetzt
Mit der Achtsamkeit bringst du Körper und Geist zusammen und bist ganz präsent im gegenwärtigen Augenblick. Jeder Moment ist ein kostbares Geschenk. Jeder Atemzug, jeder Schritt bringt dich nach…
Gudakesha Prof. Dr. Kurt Becker,
10. Sep 2017 - 17. Sep 2017 - Psychologische Yogatherapie bei Burnout - Yogalehrer Weiterbildung
Diese Weiterbildung für Yogalehrer und Yoga Therapeuten ermöglicht, die Burnout-Spirale zu erkennen und Menschen durch ein individuell ausgerichtetes Yoga Programm zu unterstützen.Burnout ist ei…


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation