Katyayani

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Katyayani ist einer der Namen von Durga

Katyayani (Sanskrit: कात्यायनी kātyāyanī f., die über allen Wünschen steht), die von Katya/Kati Abstammende, ist ein Name der Göttin Durga, in der Brihadaranyaka-Upanishad Name einer der beiden Frauen Yajnavalkyas, die sich, im Gegensatz zur anderen Frau, Maitreyi, mit dem materiellen Erbe des Weisen begnügte, Name Parvatis. Katyayani als Manifestation der Göttin Durga in der Bhagavatam die Geburt von Krishna angekündigt.

Katyayani, Frau von Rishi Yajnavalkya

Katyayani war die Frau des großen Rishi Yajnavalkya. Im Gegensatz zur anderen Frau Maitreyi begnügte Katyayani sich mit dem materiellen Erbe des Weisen. Katyayani heißt "diejenige, die alle Wünsche erfüllt". Katyayani ist auch ein Name von Parvati und von Durga. Katyayani ist auch der Name einer Schwester und einer Verehrerin von Krishna.

Katyayani ist, wie oben erwähnt, eine der beiden Frauen von Yajnavalkya, einem Rishi, der in den Veden, den Upanishaden und in der Yajnavalkya Smriti von großer Bedeutung ist. Die Göttin wurde als Tochter des Weisen Katya aus der Katyasippe geboren, daher kommt ihr Name "Katyayani". Katya war der erste, der die Göttin verehrte. Unter den Nava Durga ist die Göttin Katyayani die sechste Form und wird am sechsten Tag von Navaratri verehrt.

Sukadev über Katyayani

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Katyayani

Katyayani heißt "diejenige, die alle Wünsche erfüllt hat" oder auch "diejenige, die alle Wünsche erfüllt". Katyayani ist ein Beiname von Durga und von Parvati, manchmal auch der Beiname von Lakshmi. Katyayani kann Unterschiedliches bedeuten in unterschiedlichen Kontexten. Eine Frau, die ihren Wunsch erfüllt hat, ist auch Katyayani, sie hat sich selbst einen Wunsch erfüllt und ist dann eine Katyayani.

Jemand, der die Selbstverwirklichung erreicht, eine Frau, die die Selbstverwirklichung erreicht hat, hat damit letztlich all ihre Wünsche erfüllt und ist deshalb Katyayani. Und jemand, der anderen hilft, ihre Wünsche zu erfüllen, also eine Frau, die anderen hilft, ihre Wünsche zu erfüllen, wird auch Katyayani. Natürlich, die Wünsche können in Wahrheit nur erfüllt werden, indem man andere auch zur Erleuchtung führt. In diesem Sinne, letztlich ist die göttliche Mutter Katyayani. Sie hilft, kleinere Wünsche zu erfüllen, sie hilft, mittelgroße Wünsche zu erfüllen, sie hilft, große Wünsche zu erfüllen und letztlich den wichtigsten Wunsch, den Wunsch nach Erleuchtung.

Katyayani, deshalb Beiname von Durga, Beiname von Parvati und von Lakshmi. Katyayani, diejenige, die alle Wünsche erfüllt hat, diejenige, die alle Wünsche erfüllt. Von Kati – Kati heißt eben wünschen. Männliche Form ist Katyayana und dort gibt es auch einen eigenen Vortrag dazu. Dort findest du einiges über den Rishi namens Katyayana und was Katyayana sonst noch bedeutet.

Legende der Göttin Katyayani

Einer Legende gemäß übte der Weise Katyayan ernste Buße für die Göttin Bhagvati. Er wollte, dass die Göttin Durga in seiner Wohnung geboren werden würde. Von seiner Verehrung und seinen Gebeten angetan, gewährte die Gottheit seinen Wunsch und wurde im Ashram Katyayans geboren. Der Weise Katyayan zog sie mit Liebe und Sorgfalt auf.

Unterdessen wuchs die Angst und Qual des Dämonen Mahishasura beträchtlich. Er verfügte über die Gabe, dass er nur von einer Kriegergöttin getötet werden konnte. Er fing daher an, die Götter zu quälen und sie von ihrem Himmelsthron zu werfen. Die Götter begannen um Hilfe zu bitten und die Trinität Brahma, Vishnu und Shiva fasste ihre Macht zusammen und erschuf die Göttin Durga. Da der Weise Katyayan der erste war, der sie verehrte, wurde die Göttin als Katyayani bekannt.

Gemäß einer anderen Legende wurde Göttin Katyayani dem Weisen Katyayana am vierzehnten Tag des abnehmenden Mondes des Asvinamonats geboren. Der Weise verehrte sie drei Tage lang an Shukla Saptami, Ashtami und Rama Navami. Die Göttin Katyayani tötete Mahishasura am zehnten Tag, das heißt am Vijayadashami-Tag und befreite die Götter von seinen Grausamkeiten. Die Verehrung der Göttin Katyayani führt den Anbeter zu vier Zielen: Dharma, Artha, Kama und Moksha.

Attribute der Göttin Katyayani

Göttin Katyayani ist von goldener Farbe und sitzt auf einem Löwen, ihrem Gefährt. Sie hat drei Augen und vier Arme. In ihrer linken Hand hält Katyayani eine Waffe, in der anderen einen Lotus. Mit den anderen beiden Händen zeigt sie das Abhaya und Varada Mudra.

Verehrung der Göttin Katyayani

Die Göttin Katyayani wird in Vraj verehrt und ist als Königin von Vraj etabliert. Ein Tempel wurde in Delhi installiert, welcher das Idol der Göttin Katyayani birgt. Eine spezielle Anbetung der Göttin Katyayani findet am Ashtami Tag des abnehmenden Mondes in jedem Monat statt. Das Bildnis von Katyayani ist golden und sehr groß. Am Navaratri Tag wird der Tempel schön geschmückt und von vielen Anhängern aus verschiedenen Orten aufgesucht.

Die Anbeter der Göttin Katyayani konzentrieren sich büßend auf das Ajna Chakra am sechsten Tag von Navaratri. Die Rituale der Anbetung der Göttin beginnen mit Mantragesang und der Darbringung von Blumen für die Göttin. Nach der Verehrung der Göttin werden auch Shiva und Brahma angebetet. Shiva wird zusammen mit Lakshmi verehrt.

Wie ich zu meinem spirituellen Namen Katyayani gekommen bin

Katyayani Ulbricht schreibt, wie sie zu ihrem spirituellen Name Katyayani gekommen ist.

Katyayani, die Siegerin über die Dämonen

2002 kam ich zu Besuch in das Yoga Vidya Zentrum in Mainz. Zu dieser Zeit war auch Sri Kartikeyan im Mainzer Zentrum. Sri Kartikeyan ist ein direkter Schüler von Swami Sivananda und hat viele Jahre lang die Welt bereist, um mit Hilfe der Guru Paduka Puja die Herzen der Menschen und einen Zugang zu Gott und einem göttlichen Führer zu öffnen. Ich wurde Sri Kartikeyan mit meinem weltlichen Namen Katja vorgestellt. Er lachte mich freundlich an und sagte: „Ah Katyayani, very welcome!“ Ich hatte großen Respekt und große Ehrfurcht, dachte mir aber, dass dies sicherlich ein freundlich gemeinter Spaß sei.

Gopi und Atmaram, die damaligen Leiter des Mainzer Zentrums, meinten aber gleich: „Das ist jetzt dein spiritueller Name.“ Und nannten mich auch ab sofort so. Ich fand das alles irgendwie befremdlich und immer noch als Spaß. Die Puja am Abend, die Sri Kartikeyan leitete, war meine erste Puja überhaupt. Ehrlich gesagt, konnte ich damals mit den rituellen Handlungen nicht viel anfangen. Aber die erklärenden Worte Sri Kartikeyans und vor allem seine wundervolle Mantrarezitation berührten mich tief.

Katyayani, die Siegerin über die Dämonen

Am Morgen kam Sri Kartikeyan zum Arati in den Satsang, um anschließend einen Vortrag zu halten. Bevor er anfing, winkte er mich zu sich und gab mir zu verstehen, dass ich mich vor ihn hinsetze solle. Der Puja Altar war noch vom Abend zuvor ganz mit Blüten bedeckt. Sri Kartikeyan fischte aus dem Blütenmeer eine Planeten-Mala, die während der Puja zum Schmücken der silbernen Padukas verwendet worden war.

Er überreichte sie mir feierlich, segnete mich und wiederholte dabei drei Mal den Namen Katyayani. Dies sei nun mein Name. Er bedeutet einen besonderen Ausdruck der göttlichen Mutter. Jedes Jahr zu Navaratri, dem 9-tägigen Fest zu Ehren der göttlichen Mutter, wird die Geschichte erzählt, wie die göttliche Mutter verschiedene Formen annimmt – so auch die Form von Katyayani -, um Dämonen zu besiegen.

Ich fühlte mich sehr geehrt, wusste aber immer noch nicht, wie mir geschah. Ich spürte, dass etwas Bedeutendes mit mir geschehen war. Ich kann diesen Moment nicht mit Worten beschreiben. Dennoch war ich nicht bereit, diesen Namen sofort anzunehmen. Schließlich hatte ich nicht darum gebeten und wie sollte ich das meinen Verwandten und Freunden erklären? - Atmaram half mir später und erklärte mir: „Du musst dich nicht so nennen. Du kannst den Namen auch nur im Inneren ganz für dich benutzen. Er wird dir helfen, dich an das Göttliche und deinen spirituellen Weg zu erinnern.“ Zu meiner Verzweiflung nannten mich alle im Mainzer Zentrum ab sofort Katyayani und fragten mich, was denn dieser Name bedeute. Ich fühlte mich dann immer sehr unwohl in meiner Haut. Gopi überreichte mir einige Zeit später eine Kopie aus einem Heft, wo die Formen der göttlichen Mutter mit Erläuterung und Bild dargestellt waren.

Mythische Geschichte über Katyayani

Es gab eine junge Frau mit Namen Katyayani, die eine hingebungsvolle Verehrerin von Krishna war. Katyayani betete jeden Tag zu Krishna. Als sie in das heiratsfähige Alter kam, wünschte sie sich einen Ehemann, der wie Krishna war. Einen anderen konnte sie sich nicht vorstellen. So wurde sie ganz traurig, da sie nicht glaubte, so einen Mann zu finden. Da Katyayani aber beständig zu Krishna betete, erfuhr sie eines Tages eine Bewusstseinserweiterung und sie verwirklichte das Wissen, dass Krishna in allen Wesen und die wahrhafte Wesenheit aller ist. Von nun an sah sie Krishna in jedem. Auch in ihrem künftigen Ehemann. Es gibt sogar ein Katyayani-Mantra, das Inder gerne chanten, wenn sie sich einen Ehemann oder eine Ehefrau wünschen. Mit diesem Hintergrundwissen wurde mir der Name und die Symbolik der Katyayani vertrauter, aber richtig annehmen konnte ich den Namen erst ein paar Jahre später. Ich habe selbst erfahren, dass ein wahrhaftiges Gebet, das aus dem tiefsten Inneren kommt, wirklich erhört wird. Ich wurde Mutter und fand Zugang zum Bhakti Yoga und selbstlosen Dienen. Und ganz plötzlich wusste ich, dass ich jetzt gern Katyayani sein wollte. Ein hohes Ziel zugegebenermaßen, was mir aber auf meinem Weg hilft. Katyayani wird mich unterstützen, auch meinen weltlichen Namen zu verwirklichen: Katja kommt aus dem Griechischen und bedeutet „die Reine“.

OM Namo Bhagavate Vasudevaya OM Namo Bhagavate Sivanandaya


von Katyayani Ulbricht

Impressionen zu 20 Jahren Yoga Vidya

Der Spirituelle Name Katyayani

Katyayani, Sanskrit कात्यायनी kātyāyanī f, ist ein Spiritueller Name und bedeutet Die von Katya/Kati Abstammende, in der Brihadaranyaka-Upanishad Name einer der beiden Frauen Yajnavalkyas, die sich, im Gegensatz zur anderen Frau, Maitreyi, mit dem materiellen Erbe des Weisen begnügte, Name Parvatis. Katyayani kann Aspirantinnen gegeben werden mit Soham Mantra, Durga Mantra, Krishna Mantra.

Kurzvortrag von Sukadev über Katyayani als spiritueller Name

Katyayani ist ein spiritueller Name der mit Durga zusammen hängt. Katyayani gilt als Name von Durga, auch von Parvati. Katyayani kann man zum einen deuten als die, die über allen Wünschen steht, wie auch diejenige die alle Wünsche erfüllt. Katyayani war auch die Frau des Rishi Yajnavalkya und es gibt viele heilige Frauen die den Namen Katyayani haben. Wenn du Katyayani heißt, dann fühle dich als Manifestation der Göttlichen Mutter, spüre, dass du anderen helfen kannst ihre Bedürfnisse zu stillen und spüre auch dass du selbst über allen Wünschen stehst.

Ähnliche Spirituelle Namen

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Hinduistische Rituale

10. Jun 2018 - 15. Jun 2018 - Vedische Puja Rituale zur Transformation der 8 Elemente
Die vedischen Puja Rituale sind ein Teil des Hatha Yoga Systems. Sie reinigen und harmonisieren 5 grobstoffliche und 3 feinstoffliche Elemente. Sie sind ein Ausdruck der Hingabe und Liebe an Gott u…
Dhira Nitai Das,
15. Jun 2018 - 17. Jun 2018 - Feuerrituale und Yoga
Agnihotra und Homa sind klassische indische Feuerrituale, die eine friedvolle harmonische Schwingung freisetzen. Agnihotra und Homa wirken sich sehr günstig auf deine Umgebung, alle Wesen und dein…
Sitaram Kube,

Indische Schriften

27. Mai 2018 - 01. Jun 2018 - Themenwoche: Bhakti Yoga - der Yoga der Hingabe
Herzensöffnung, spirituelle Berührung und wertvolle Hilfen für deinen spirituellen Weg, anhand des 12. Kapitels der Bhagavad Gita. Natürlich stehen dir auch die anderen Individualgastangebote f…
Shekar Pandey,
10. Jun 2018 - 17. Jun 2018 - Vedanta Kursleiter Ausbildung
In dieser Vedanta Kursleiter/in Ausbildung vertiefst und konkretisierst dein Wissen der Vedanta Lehre und erhältst das Rüstzeug, um Menschen in die Vedanta Lehre einzuführen. Z.B. durch Vedanta-…
Vedamurti Dr. Olaf Schönert,

Multimedia

Om – Om Namah Shivaya und Nataraj mit Katyayani - Mantra gechantet