Einsatzbereitschaft

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einsatzbereitschaft ist die Bereitschaft, sich für etwas zu engagieren, etwas zu riskieren, sich für etwas einzusetzen.

Klettern Wandern Motivation Elan Aufbruch.jpg

Einsatzbereitschaft ist Vorfreude. Wenn viele Menschen Einsatzbereitschaft zeigen, kann viel bewirkt werden. Oft ist es vor dem konkreten Engagement wichtig, dass sich alle Beteiligten über die Ziele und die Wichtigkeit des gemeinsamen Anliegens bewusst sind. Dann kommt auch die Einsatzbereitschaft leichter. Wer mit Einsatz an eine Sache geht, der spürt Energie, Freude und Inspiration. Wer sehr zögerlich ist, dem wird diese Schaffensfreude seltener zuteil.

Einsatzbereitschaft - eine Tugend. Was ist Einsatzbereitschaft? Woher stammt das Wort? Wozu ist Einsatzbereitschaft gut? Was sind ihre Grenzen? Wie kann man sie kultivieren? Was ist das Gegenteil von Einsatzbereitschaft? Mit vielen praktischen Tipps, Videos und Anleitungen.

Einsatzbereitschaft als hilfreiche Tugend

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Ich möchte sprechen über Einsatzbereitschaft als psychische Eigenschaft. Natürlich gibt es auch Einsatzbereitschaft eines Notdienstes und der Polizei und der Feuerwehr und des Militärs und des Arztes und des Krankenhauses usw. Aber ich spreche jetzt von der inneren Einsatzbereitschaft. Innere Einsatzbereitschaft ist die Bereitschaft, sich einzusetzen für etwas. Einsatzbereitschaft ist der Wunsch, etwas Gutes zu tun und etwas dafür zu geben. Einsatzbereitschaft heißt, du willst dich einsetzen.

Natürlich ist dann die Frage, für was sich einzusetzen. Natürlich, die Firmen fordern von ihren Mitarbeitern Einsatzbereitschaft für die Firma und auch das kann eine gute Sache sein. Wenn man zu sehr zurückhält, macht das dann auch nicht glücklich. Im Yoga sagen wir gerne, es ist gut, sein Leben intensiv zu leben und gleichzeitig gelassen zu leben. Es ist gut, sich einzusetzen, Einsatzbereitschaft zu zeigen, und es ist gut, Tiefenentspannung zu üben, Meditation zu üben und auch mal Muße zu haben. Es braucht Einsatzbereitschaft und es braucht auch Rückzug, beides zusammen ist gut.

Und natürlich, Einsatzbereitschaft soll nicht nur Bereitschaft sein, sondern es geht auch darum, dann auch etwas Gutes zu tun. Einsatzbereitschaft ist besonders wichtig auch im ehrenamtlichen und gemeinnützigen Engagement, gerade dort ist es besonders wichtig. Du solltest nicht all deine Energie für ein gewinnzielorientiertes Unternehmen ausgeben, insbesondere dann, wenn du nicht wirklich hinter den Zielen oder Produkten oder Dienstleistungen der Firma stehen kannst. Vielleicht brauchst du das Geld und deshalb bist du dort und es braucht auch eine gewisse Einsatzbereitschaft. Wenn du von einer Firma Geld beziehst, dann solltest du auch etwas dafür tun und du wächst auch geistig und persönlich durch Einsatzbereitschaft auch in einem gewinnzielorientierten Unternehmen, wenn es nichts Unethisches tut.

Natürlich, es gibt auch Grenzen, wenn es ein Unternehmen ist, das Unethisches tut, was ich z.B. bei Schlachtunternehmen so bezeichnen würde, dann sollte man dort nicht Mitarbeiter sein, oder auch in einer Waffenschmiede, auch dort sollte man nicht dabei sein als jemand, dem es um hohe Ideale geht. Aber Einsatzbereitschaft in anderen Unternehmen kann durchaus hilfreich sein. Du entwickelst dich, du entwickelst deine Fähigkeiten und deine Persönlichkeit, wenn du Einsatzbereitschaft zeigst. Durch Tun kommt die persönliche Entwicklung, nicht nur durch Nachdenken und nicht nur durch Bücherlesen, praktische Einsatzbereitschaft.

Aber Einsatzbereitschaft ist gerade im gemeinnützigen Engagement wichtig. Es ist nicht ausreichend, nur zu sagen: "Ah, es wäre schön, wenn die Menschen ökologischer leben, so viel Umweltverschmutzung und so viel Leid auf der Welt, so viel Hunger und es ist doch schlimm, dass Menschen in Asylantenheimen niemanden haben, der sich wirklich um sie kümmert." Es ist erstmal gut, dass du solche Missstände siehst. Der zweite Aspekt ist dann auch, zu überlegen: "Was von dem ist mir besonders wichtig? Was liegt mir am Herzen?" Oder auch: "Was ist meine Aufgabe? Wofür ist eine Berufung?" Nächster Schritt ist dann Einsatzbereitschaft: "Ja, ich bin bereit, etwas dafür zu tun, und ich bin bereit, mich dafür zu engagieren." Wenn du merkst, da ist Einsatzbereitschaft, dann braucht es natürlich eine Strategie, es braucht einen Plan, es braucht Absprache mit anderen Menschen usw. Dann brauchst du auch Durchhaltevermögen und dann muss deine Einsatzbereitschaft sich immer wieder auch bewähren.

Überlege selbst, hast du Einsatzbereitschaft oder hältst du dich zu sehr zurück? Oder umgekehrt, hast du vielleicht zu viel Einsatzbereitschaft gezeigt und bist vielleicht am Rande der Erschöpfung. Es braucht ein solches Gleichgewicht. Es ist gut, Einsatzbereitschaft zu zeigen, es ist gut, Einsatz zu zeigen, es ist gut, sich zu engagieren, Engagement ist wichtig. Wir sind auch auf dieser Welt, um etwas zu bewirken, also braucht es Einsatzbereitschaft und Engagement. Wir sind auch in der Welt, um zu lernen und zu wachsen, auch das geschieht durch Einsatzbereitschaft. Aber wir sind eben auch da, um spirituell zu wachsen, wir sind da, um Gott zu verwirklichen]].

Auf der einen Seite geschieht es durch die Aktivität, auf der anderen Seite geschieht es durch Yoga, Meditation, Introspektion, auch Aufenthalt in einem Ashram, auch Zeiten für die Ruhe. Und schönerweise helfen spirituelle Praktiken wie Yoga und Meditation auch, Kraft zu bekommen, um nachher wieder Einsatzbereitschaft zu haben. Und so gehört beides zusammen. Durch Einsatz entwickelst du dich und das hilft der Tiefe der Meditation. Durch die Meditation regenerierst du dich, machst spirituelle Einsichten, bekommst Inspiration und Kraft, auch wieder für Einsatz. So ist das wie ein Engelskreislauf - positive Rückkopplungen. Daher also überlege, hast du Einsatzbereitschaft, hast du Einsatzbereitschaft für gute Dinge und bist du auch freudig und enthusiastisch in deinem Einsatz.

Einsatzbereitschaft und andere Tugenden

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und geistigen Eigenschaften beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Einsatzbereitschaft in Beziehung zu anderen Tugenden und geistigen Eigenschaften sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Einsatzbereitschaft

Ähnliche Eigenschaften wie Einsatzbereitschaft, also Synonyme zu Einsatzbereitschaft sind z.B. Hingabe, Commitment, Willigkeit.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Einsatzbereitschaft übertrieben kann ausarten z.B. in Strebertum, Machtstreben, Machthunger, Geltungsbedürfnis. Daher braucht Einsatzbereitschaft als Gegenpol die Kultivierung von Bescheidenheit, Gelassenheit, Zufriedenheit.

Gegenteil von Einsatzbereitschaft

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Einsatzbereitschaft, Antonym zu Einsatzbereitschaft:

Einsatzbereitschaft im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Entwicklung von Einsatzbereitschaft

Einsatzbereitschaft kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Einsatzbereitschaft in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Einsatzbereitschaft zu kultivieren. Du kannst nicht mehrere Tugenden auf einmal entwickeln. Aber es ist möglich, jede Woche eine Tugend, eine Eigenschaft, wachsen zu lassen.
  • Triff den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die Tugend, die Eigenschaft, Einsatzbereitschaft kultivieren, wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein einsatzbereiterer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Einsatzbereitschaft ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Einsatzbereitschaft". Mehr Möglichkeiten zu Affirmationen findest du weiter unten
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine solche Affirmation: "Ich bin einsatzbereit".

Affirmationen zum Thema Einsatzbereitschaft

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Affirmationen für mehr Einsatzbereitschaft Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr darüber.

Klassische Autosuggestion für Einsatzbereitschaft

Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin einsatzbereit

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin einsatzbereit. Om Om Om.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Einsatzbereitschaft

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin einsatzbereit" - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Einsatzbereitschaft
  • Ich werde einsatzbereit
  • Jeden Tag werde ich einsatzbereiter
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Einsatzbereitschaft
  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag einsatzbereiter werde.

Wunderaffirmationen Einsatzbereitschaft

Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren, die Sukadev Volker Bretz als Wunderaffirmationen bezeichnet:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr einsatzbereit. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Einsatzbereitschaft entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr einsatzbereit zu sein.
  • Ich bin jemand, der einsatzbereit ist.

Gebet für Einsatzbereitschaft

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Einsatzbereitschaft:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Einsatzbereitschaft
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein einsatzbereiter Mensch werde
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Einsatzbereitschaft mehr und mehr zum Ausdruck bringe

Was müsste ich tun, um Einsatzbereitschaft zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Angenommen, ich will einsatzbereit sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre einsatzbereit, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Einsatzbereitschaft kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als einsatzbereiter Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Vortragsmitschnitt zu Einsatzbereitschaft - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Einsatzbereitschaft, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden.

Weitere Infos

Eigenschaften im Alphabet vor Einsatzbereitschaft

Eigenschaften im Alphabet nach Einsatzbereitschaft

Seminare

Seminare zum Thema Energiearbeit

16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Kundalini Yoga Fortgeschrittene
Du übst intensiv fortgeschrittene Praktiken. Du praktizierst Asanas mit längerem Halten, Bija-Mantras und Chakra-Konzentration, lange Pranayama-Sitzungen, Mudras, Bandhas, Kundalini Yoga Meditati…
Sukadev Bretz,Sivanandadas Elgeti,
16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Kundalini Yoga Mittelstufe
Intensives Kundalini Yoga Seminar zur Erweckung der inneren Kundalini Energie, Erweiterung des Bewusstseins und Entfaltung des vollen Potentials. Yoga Asanas: längeres Halten, spezielle Atem- und…
Swami Divyananda,

Karma Yoga

25. Jun 2017 - 02. Jul 2017 - Karma Yoga intensiv mit Gartenarbeit
Du kannst kostenfrei alle Facetten des ganzheitlichen Yoga kennen lernen und vertiefen, und dabei deine überschüssige Energie in der Gartenarbeit ausleben. Nach dem Morgensatsang gibt es einen Vo…
Omkari Waibel,
02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Yoga zum halben Preis
Raus aus dem Alltag, rein in die indische Ashramatmosphäre! Yoga Urlaub zum kleinen Preis – hier kannst du dein Budget schonen und gleichzeitig ganzheitlichen Yoga kennen lernen und praktizieren…
Anjali Gundert,