Streitsucht

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Streitsucht - praktische Lebenshilfe zu einem schwierigen Thema. Streitsucht ist ein starker Drang danach zu streiten. Manche Menschen haben eine hohe Streitsucht. Sie geraten ständig in Konflikt mit anderen. Im Fünffaktorenmodell der menschlichen Persönlichkeit, auch Big Five genannt, gibt es eine Dimension des menschlichen Verhaltens, die als Verträglichkeit bezeichnet wird.

Manche Menschen haben hohe Verträglichkeit, kommen gut mit anderen aus. Andere kommen nicht so gut mit anderen aus, streiten sich eher, sind streitsüchtiger. Man geht davon aus, dass Verträglichkeit, also das Gegenteil von Streitsucht, zu 42% vererblich ist. D.h. unter allen Aspekten der menschlichen Persönlichkeit ist Streitsucht der Aspekt, der am wenigsten durch die Gene festgelegt ist. Man kann lernen, freundlicher, kooperativer mit anderen umzugehen, seine Streitsucht zu reduzieren, mehr Freude am Miteinander zu haben.

Mitgefühl ist eine Hilfe beim Umgang mit Streitsucht

Umgang mit Streitsucht anderer

Es gibt Menschen die kommen mit anderen besser zu recht und es andere, die kommen schlechter mit anderen zu recht. Es gibt solche die suchen geradezu Streit. Diese kannst du als streitsüchtig bezeichnen. Einer, der Fünffaktoren der menschlichen Persönlichkeit, ist Verträglichkeit.

Es gibt Menschen die vertragen sich besser mit anderen und es gibt solche die vertragen sich schlechter mit anderen. Die empirische Forschung sagt, dass diese Charaktermerkmale sich nicht so schnell ändern lassen. Wenn da also jemand ist der Streitsucht hat, musst du dir bewusst sein, dass er diese höchstwahrscheinlich auch längere Zeit beibehalten wird. Du kannst hier lernen mit der Streitsucht umzugehen.

Manchmal hilft es dem anderen zuzuhören, manchmal hilft es seine Angebote zu streiten abzulehnen.“Das ist auch unmöglich, wie kannst du das tun?“ Man kann durchaus dem anderen sagen: „Danke für das Angebot darüber zu diskutieren. Wir haben es abgesprochen, ich bleibe dabei.“ Der andere kann dann murren und knurren, es liegt an dir wie du damit umgehst.

Manchmal kann es helfen, wenn du dir bewusst jemand streitsüchtigen ins Team holst. Das kann das Team beflügeln und die anderen Teammitglieder aus der Lethargie bringen. Man kann mit Menschen, die streitsüchtig sind, sehr gut zusammen arbeiten und die Harmoniesüchtigen dürfen dann lernen mit dem Streitsüchtigen auszukommen. Das ist nicht immer einfach, kann aber eine herausfordernde Aufgabe sein.

Du könntest dem Streitsüchtigen auch einfach mal richtig gut zuhören und vielleicht entspannt er sich dann. Du könntest ihn ignorieren und sagen: "Wir haben das beschlossen und wir bleiben dabei." Du könntest mit ihm ein Coaching machen und ihm sagen: "Was du erreichen willst, das erreichst du mit den Mitteln, die du benutzt nicht so gut. Du könntest die Prinzipien der einfühlsamen Kommunikation, der gewaltfreien Kommunikation lernen."

Du könntest den anderen im Team sagen: „Wir haben jetzt jemanden, der sehr wertvoll ist, der viel Energie und viele Ideen hat. Er hat eine gewisse Neigung nicht so freundlich mit anderen umzugehen. Es ist eine Herausforderung für uns alle diesen Menschen ins Team zu integrieren."

Viele Möglichkeiten. Die wichtigste Möglichkeit ist, jeden Menschen zu respektieren für das was er ist, Menschen wertzuschätzen, Menschen vom Herzen her zu spüren, vom Herzen her Liebe zu spüren und zu wissen, dass alle Manifestationen des Göttlichen sind, alle sind Teil der Weltenseele.

Streitsucht in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Streitsucht gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Streitsucht - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Streitsucht sind zum Beispiel Aggressivität, Angriffslust, Kollisionskurs, Unverträglichkeit, Rechthaberei, Durchsetzungsstärke .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Streitsucht - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Streitsucht sind zum Beispiel Verträglichkeit, Umgänglichkeit, Vereinbarkeit, Kompatibilität, Harmoniesucht, Konfliktvermeidung . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Streitsucht, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Streitsucht, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Streitsucht stehen:

Eigenschaftsgruppe

Streitsucht kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Streitsucht sind zum Beispiel das Adjektiv streitsüchtig, das Verb streiten, sowie das Substantiv Streitsüchtiger.

Wer Streitsucht hat, der ist streitsüchtig beziehungsweise ein Streitsüchtiger.

Siehe auch

Entwicklung von Positivem Denken Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Positives Denken, Raja Yoga und Gedankenkraft:

08.03.2019 - 10.03.2019 - Raja Yoga 2
Die Yoga Sutras von Patanjali sind die Grundlage des Raja Yoga. In diesem Raja Yoga Seminar behandeln wir das 2. Kapitel der Yoga Sutras von Pantanjali. Darin geht es um Sadhana, die spirituelle Pr…
Rama Schwab,Mohini Christine Wiume,
08.03.2019 - 10.03.2019 - Praktische Schritte zum inneren Frieden
Praktische Schritte und Anregungen zum inneren Frieden können sein: Mehr Energie im Alltag – Umgang mit Emotionen – Yoga und Meditation – keine Angst vor negativem Denken – Unverarbeitetes…
Shivakami Bretz,

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation