Verlockung

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verlockung - woher kommt das? Wie kann man das überwinden? Verlockung ist eine Art Versuchung, in die man geführt. Wird. Verlockung ist eine Art Verführung. Von Verlockung spricht man in Bezug auf mehreren Gebieten:

Sehnsucht nach Schönheit, ein Grund für Verlockung

(1) Es gibt die Verlockung eines schnellen Geldgewinns. Z.B. gibt es Lockangebote, die einem hohe Zinsen bei niedrigem Risiko versprechen. Meistens sind diese Angebote Menschenfängerei.

(2) Essen kann Verlockung darstellen. Und allzu häufig können Menschen der Verlockung des Süßen nicht widerstehen - obgleich sie wissen, dass zu viel Zucker ungesund ist und Zucker-Fett-Gemische Dickmacher sind.

(3) Auch auf sexuellem Gebiet reizen die Verlockungen. Insbesondere kann eine junge Frau ihre körperlichen Reize einsetzen, um einem älteren Herrn das Geld abzuknöpfen. Man muss aufpassen, dass man Verlockungen nicht zum Opfer fällt.

Es gibt den Reiz des Schönen, des Geldes, des Verbotenen. All das kann eine Verlockung darstellen. Der Mensch besitzt aber die Vernunft, die Unterscheidungskraft. Oft ist schon hilfreich, nicht gleich zur Tat zu schreiten, wenn etwas verlockend klingt. Mit etwas Abstand kann man schneller erkennen, was eine unrealistische Verlockung ist und was eine gute Chance ist.

Verlockungen widerstehen

Rose Liebe.JPG

Handlungsempfehlung im Yoga

Verlockungen widerstehen – im Yoga gibt es viele Handlungsempfehlungen. Im Yoga empfehlen wir gesund zu leben. Wir empfehlen ethisch zu leben. Wir empfehlen aus Mitgefühl heraus zu leben. Wir empfehlen so zu leben wie es für die Umwelt gut ist, und wie viele Menschen davon Nutzen bekommen können. Aber es gibt so viele Verlockungen im Leben. Es gibt ungesunde Dinge zum Essen. Es gibt die Verlockungen letzlich ohne Liebe andere Menschen zu behandeln. Wie kann man diesem widerstehen?

Verlockungen widerstehen

  • Eine Möglichkeit ist natürlich jeden Tag Yoga zu üben. Wenn du jeden Tag Yoga übst und jeden Tag meditierst, dann gibt dir das eine gewissen Stärke. Es führt auch dazu, das du PranaLebensenergie hast. Und wenn man Yoga übt, dann bekommt man auch einen Zugang zu der tiefen Stimme der Seele. Und Yogis haben ja das optimistischste Weltbild. Sie sagen ganz tief im Inneren will jeder Mensch das Gute. Und wenn du jeden Tag Yoga übst, jeden Tag meditierst, dann kann sich diese innere Stimme besser ausdrücken. Man weiß, das Menschen, die mit Hatha-Yoga beginnen, das die auch ansonsten ihr Leben so umstellen, das es gesünder wird. Also, die einfachste Möglichkeit wäre, übe Yoga.
  • Die zweite Sache ist, mach dir bewusst, daß das was du wirklich willst etwas Gutes und Wichtiges ist. Und dann, wenn du feststellst, da komme Verlockungen, dann ignoriere sie. Wenn du zum Beispiel, irgendwo vorbei gehst und dort gibt deinen Lieblingskuchen und du willst den jetzt nicht essen, dann gehe einfach vorbei. Und wenn der Geist kommt, Ich will, ich brauche usw. dann sage einfach: „Ich bin jemand, der zufrieden ist. Ich bin jetzt zufrieden. Jetzt und in diesem Moment bin ich zufrieden. Und dann lenke deinen Geist ab. Beschäftige deinen Geist mit etwas positivem . Zum Beispiel, schaue die Schönheit des Himmels an, wiederhole ein Mantra oder sprich ein Gebet.

Der Geist kann nicht zwei Sachen gleichzeitig, fülle ihn mit Gutem

Wenn der Geist erfüllt ist mit etwas, dann kann er das andere vergessen. Der Mensch kann nicht an zwei Dinge gleichzeitig denken. Wenn du so deinen Geist mit etwas positivem beschäftigst dann wird die Verlockung nicht mehr so stark sein. Daher, es gibt ein paar Aspekte, die ich noch weiter ausführe.

Die 4 Teile des Geistes

Die Yogis sprechen von vier Teilen des Geistes. Es gibt Chitta, das Unterbewusstsein geprägt von Samskaras, Eindrücken auch Wünschen usw. Es gibt Manas, das einfache Denken und Fühlen. Es gibt Ahamkara, das Ego und es gibt Buddhi, die Unterscheidungskraft, die Entscheidungskraft. Wenn du dich entschließt etwas zu tun, dann machst du das mit Buddhi. Wenn du dabei auch ein bisschen Ahamkara hineinbringst, dann hilft das. Wenn du also z.B. sagst: "Ich bin jemand, der gesund lebt. Ich bin jemand der vegan lebt." In dem Moment hast du auch dein Ahamkara mit hinein gebracht. Wenn dann die Verlockung kommt, z.B. irgend ein Kuchen mit Ei zu essen, dann kannst du sagen: "Ich bin jemand, der vegan lebt." Oder: "ich bin ein Veganer." Oder: "ich habe mich entschlossen gesund zu leben." Gut, also du nutzt Buddhi, die Unterscheidungskraft: "ich habe mich entschlossen." Du nutzt Ahamkara, das Ichbewusstsein: "ich bin jemand der, oder ich habe mich entschlossen." Und du nutzt Manas in dem du den Geist mit etwas positivem beschäftigst. Dann kommt die Gier nicht, dann wird die Verlockung nicht so stark usw.

Und wenn du ein paar mal den Verlockungen widerstanden hast, dann kommt schließlich das Unterbewusstsein. Das Unterbewusstsein merkt: "aha, das will ich nicht." Dann werden die Samskaras, die Eindrücke im Unterbewusstsein schwächer. Und so fällt es von mal zu mal leichter Verlockungen zu widerstehen. Das sind ein paar Anregungen, wie du Verlockungen widerstehen kannst.

Aus folgendem Vortrag von Sukadev Bretz:

Umgang mit Verlockungen anderer

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Vielleicht hast du das Gefühl, jemand will eine Entscheidung treffen, die auf einer Verlockung beruht. Du merkst, der Mensch macht jetzt eine übereilte Entscheidung und das Angebot, das er bekommt ist nicht ernst gemeint und wird ihn in Probleme führen. Was kannst du ihm raten? Eines, was zu ihm raten kannst, wäre, abwarten, nichts zu unterschreiben und nicht sofort drauf zu reagieren. Meistens ist es gut, ein oder zwei Tage abzuwarten, also nicht den Verlockungen zum Opfer zu fallen, sondern abwarten.

Eine zweite Möglichkeit wäre natürlich, auch dem anderen eine andere Sichtweise zu vermitteln. "Ja, dich freut diese Sache und du willst es unbedingt tun. Ich habe aber noch eine andere Sichtweise, wenn du willst kann ich sie dir mitteilen." Manchmal musst du aber auch einfach die Entscheidung des anderen Menschen respektieren, Menschen tun nun mal Dinge aufgrund ihrer Einschätzung, ihrem Informationsstand und dem was ihr Herz sagt.

Du magst es als Verlockung ansehen, aber wer weiß, ob deine Ansicht wirklich stimmt. Menschen folgen manchmal ihren kosmischen Aufgaben. Du magst es anders sehen, vielleicht bist du auch verhaftet, an den Mensch und dem, was er bisher gemacht hat. Was du als Verlockung ansiehst ist womöglich seine eigentliche Aufgabe, daher sei bescheiden und demütig.

Verlockung in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Verlockung gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Verlockung - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Verlockung sind zum Beispiel Verführung, Verleitung, Reiz, Begierde, Versuchung, Anziehungskraft, Reiz Anreiz, Attraktivität, Liebreiz, Anregung, Einfluss .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Verlockung - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Verlockung sind zum Beispiel Vorsicht, Aufmerksamkeit, Skepsis, Wachsamkeit, Angepasstheit, Biederkeit, Bravheit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Verlockung, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Verlockung, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Verlockung stehen:

Eigenschaftsgruppe

Verlockung kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Verlockung sind zum Beispiel das Adjektiv verlockend, das Verb verlocken, sowie das Substantiv Verlockter.

Wer Verlockung hat, der ist verlockend beziehungsweise ein Verlockter.

Siehe auch

Liebe entwickeln Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut
Diese zu üben empfiehlt Patanjali im Yoga Sutra als Weg, einen klaren Geist zu entwickeln. Die Kräfte von Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut, die auch im Buddhismus eine wichtige Rolle spiel…
Radhika Nosbers,
09. Jul 2017 - 14. Jul 2017 - Meditation für Frieden, Liebe, Glück, Gesundheit und Erfolg
Lasse Frieden, Liebe, Glück, Gesundheit und Erfolg sich in deinem Leben einstellen – Eigenschaften, die unsere heutige Welt so dringend benötigt. - Wie? Chitra hilft dir mit ihrer Leichtigkeit…
Chitra Sukhu,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation