Sanskrit Kurs Lektion 87

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Sanskrit Kurs führt anhand einfacher Beispielsätze und -verse in die Grammatik des Sanskrit ein. Einen ausführlichen Überblick über das Sanskrit findest Du im Artikel Sanskrit. Hinweise zur indischen Schrift, der wissenschaftlichen Umschrift (Transliteration) sowie der korrekten Aussprache gibt der Artikel Devanagari. Stichwörter, nach denen Du in der Yoga Vidya Wiki suchen kannst, sind in vereinfachter Schreibweise (Transkription) wiedergegeben.

Die Verben der 1. Klasse bzw. Bhu Klasse (2)

In Lektion 10 und 11 haben wir die Beugung (Konjugation) der Verben der 1. Klasse (Bhu Klasse, thematische Konjugation) in der Gegenwart betrachtet. Nun folgt eine Wiederholung und Vertiefung des Themas, die Auflösung des Verb-Rätsels aus Lektion 86 sowie ein neues Verb-Rätsel.

Wiederholung: Verbalwurzel, Verbalstamm und gebeugte Verbform

Um ein Sanskritverb im Wörterbuch zu finden, muss man die Verbalwurzel (Dhatu) kennen, von der die gebeugte Form abgeleitet ist. Es steht also nicht wie im Deutschen der Infinitiv eines Verbs im Wörterbuch, sondern die Verbalwurzel (z. B. bhū "sein, werden").

Von dieser Verbalwurzel werden verschiedene Verbalstämme abgleitet, wobei der wichtigste der Präsensstamm ist, von dem die Formen der Gegenwart gebildet werden. Dies geschieht durch Anfügen der jeweiligen Personalendungen (-mi, -si, -ti usw.).

Zur Verdeutlichung des Unterschieds zwischen Verbalwurzel, Verbstamm und gebeugter Verbform betrachten wir exemplarisch die Wurzel bhū "sein, werden":

  • bhū (Wurzel) > bhava- (Präsensstamm) + -ti (Personalendung 3. Person Singular) > bhavati "er (sie, es) wird"

Bildung des Präsensstammes

Die Bildung des Präsensstames erfolgt entweder regelmäßig durch die Ablaut genannte Veränderung des Stammvokals, wenn der Stamm auf Vokal endet (der Stammvokal bleibt dagegen bei auf Konsonant endenden Wurzeln unverändert), oder unregelmäßig durch Einsatz eines besonderen Präsensstammes.

Hier jeweils zwei Beispiele zur Veränderung des Stammvokals (Wurzel endet auf Vokal) bzw. zur Beibehaltung desselben (Wurzel endet auf Konsonant):

Verbalwurzel Bedeutung der Wurzel Präsensstamm
bhū sein, werden bhava- (bho + a >> bhav-a)*
führen naya- (ne + a >> nay-a)*
nind tadeln ninda- (nind + a >> nind-a)
nam sich verneigen nama- (nam + a >> nam-a)

*Anmerkung: Aufgrund der Wohllautregeln des Sandhi werden die durch Ablaut veränderte Stammvokale o (für ū) und e (für ī) vor a zu av bzw. ay.

Und hier noch die drei wichtigsten unregelmäßigen Stämme der Bhu Klasse auf einen Blick:

Verbalwurzel Bedeutung der Wurzel Präsensstamm
gam gehen gaccha-
sthā stehen tiṣṭha-
trinken piba-

Eine weitere Besonderheit der Verben der 1. Verbalklasse ist die Längung des Themavokals -a- vor den Endungen der 1. Person Singular, Dual und Plural zu -ā-. Hier noch einmal die Bildung der 1. und 2. Person Singular Indikativ Präsens zum Vergleich:

  • bhū (Wurzel) > bhava- (Präsensstamm) + -mi (Personalendung 1. Person Singular) > bhavāmi "ich bin, werde" (Längung des stammauslautenden -a- zu -ā-)
  • bhū (Wurzel) > bhava- (Präsensstamm) + -si (Personalendung 2. Person Singular) > bhavasi "du bist, wirst" (ohne Längung)


Übersicht 1: Beugung der Verben der Bhu Klasse in der Gegenwart

In der folgenden Übersicht wurde das Verb "sein, werden" (Wurzel: bhū, Stamm: bhava-) in der Gegenwart für alle drei Personen und Numeri im Indikativ Aktiv konjugiert. Diesem Bildungstyp folgen alle Verben der 1. Klasse. Mit Hilfe dieser Übersicht können durch Einsetzen der jeweiligen Präsensstämme aus Übersicht 1 in Kombination mit den entsprechenden Personalendungen alle übrigen Formen gebildet werden.

Person Zahl Personalendung Devanagari Transliteration Transkription Übersetzung
1. Person Singular -mi भवामि bhavāmi bhavami "ich bin, ich werde"
2. Person Singular -si भवसि bhavasi bhavasi "du bist, du wirst"
3. Person Singular -ti भवति bhavati bhavati "er (sie, es) ist, er (sie, es) wird"
1. Person Dual -vaḥ भवावः bhavāvaḥ bhavavah "wir beide(n) sind, wir beide(n) werden"
2. Person Dual -thaḥ भवथः bhavathaḥ bhavathah "ihr beide(n) seid, ihr beide(n) werdet"
3. Person Dual -taḥ भवतः bhavataḥ bhavatah "diese beiden sind, diese beiden werden"
1. Person Plural -maḥ भवामः bhavāmaḥ bhavamah "wir sind, wir werden"
2. Person Plural -tha भवथ bhavatha bhavatha "ihr seid, ihr werdet"
3. Person Plural -nti भवन्ति bhavanti bhavanti "sie sind, sie werden"

Anmerkung: Die am häufigsten vorkommenden Verbformen sind die der 1., 2. und 3. Person Singular Indikativ Aktiv, die auf -mi, -si und -ti enden, sowie die der 1. und 3. Person Plural, die auf -maḥ und -nti enden. Diese fünf wichtigsten Formen sind in dieser Übersicht fett hervorgehoben.


Übersicht 2: Einige wichtige Verben der Bhu Klasse

In der folgenden Übersicht erscheinen einige wichtige Verben der Bhu-Klasse unter folgenden Aspekten: Verbalwurzel (Dhatu) und ihre Hauptbedeutung(en), der davon abgeleitete Präsensstamm, die Art des Lautwandels (Ablaut) vom Wurzel- zum Stammvokal, die gebeugte (konjugierte) Form der 1. Person Singular und 3. Person Plural im Indikativ Aktiv der Gegenwart (Präsens, Vartamana):

Verbalwurzel Bedeutung der Wurzel Lautwandel Präsensstamm 1. Person Singular Übersetzung 3. Person Plural Übersetzung
bhū sein, werden ū > o > av bhava- bhavāmi ich bin, werde bhavanti sie sind, werden
ruh ersteigen u > o roha- rohāmi ich ersteige rohanti sie ersteigen
führen ī > e > ay naya- nayāmi ich führe nayanti sie führen
ji siegen, gewinnen i > e > ay jaya- jayāmi ich siege, gewinne jayanti sie siegen, gewinnen
gā/gai singen ai > āy gāya- gāyāmi ich singe gāyanti sie singen
hṛ tragen, nehmen > ar hara- harāmi ich trage, nehme haranti sie tragen, nehmen
vṛdh wachsen > ar vardha- vardhāmi ich wachse vardhanti sie wachsen
krīḍ spielen - krīḍa- krīḍāmi ich spiele krīḍanti sie spielen
nid/nind tadeln - ninda- nindāmi ich tadele nindanti sie tadeln
nand sich freuen - nanda- nandāmi ich freue mich nandanti sie freuen sich
nam sich verneigen - nama- namāmi ich verneige mich namanti sie verneigen sich
pat fallen, fliegen - pata- patāmi ich falle, fliege patanti sie fallen, fliegen
daṃś beißen unregelm. daśa- daśāmi ich beiße daśanti sie beißen
sad sitzen unregelm. sīda- sīdāmi ich sitze sīdanti sie sitzen
gam gehen unregelm. gaccha- gacchāmi ich gehe gacchanti sie gehen
yam geben unregelm. yaccha- yacchāmi ich gebe yacchanti sie geben
trinken unregelm.* piba- pibāmi ich trinke pibanti sie trinken
sthā stehen unregelm.* tiṣṭha- tiṣṭhāmi ich stehe tiṣṭhanti sie stehen

*Anmerkung: Die unregelmäßigen Präsensstämme der Wurzeln (piba-) und sthā (tiṣṭha-) entstehen durch eine Verdopplung (Reduplikation) der Wurzelsilbe und gehören vom Bildungstyp her eher zur reduplizierenden 3. Verbklasse bzw. Hu Klasse.


Verb-Rätsel

Auflösung aus Lektion 86

  • 1. b) स्थः sthaḥ - ihr beiden seid: gebildet von der Wurzel as "sein"; die Endung der 2. Person Dual -thaḥ tritt an den schwachen Stamm s-.
  • 2. c) sie (er, es) ist - अस्ति asti: gebildet von der Wurzel as "sein"; die Endung der 3. Person Singular -ti tritt an den starken Stamm as-, der mit der Wurzel identisch ist. Übrigens: die Form asti ist sprachgeschichtlich mit lat. est und dt. ist urverwandt.

Neues Rätsel

Anhand der in Übersicht 2 gegebenen Präsensstämme der Bhu Klasse sowie der Personalendungen in Übersicht 1 ist es möglich, die folgenden beiden Verbformen abzuleiten. Die Personalpronomen "ich, du" usw. müssen im Sanskrit nicht ausdrücklich genannt werden, da die Verbform bereits unzweideutig ist. Viel Spaß beim Rätseln!


1. Sanskrit - Deutsch 2. Deutsch - Sanskrit
गच्छावः gacchāvaḥ a) wir gehen du gewinnst a) जयति jayati
b) ihr geht b) जयसि jayasi
c) wir beiden gehen c) जयथ jayatha


Die Auflösung findest Du in Lektion 88.

Weblinks

Seminare

Sanskrit und Devanagari

8.11.2019 - 10.11.2019 - Sanskrit

Du lernst die Grundprinzipien für die korrekte Aussprache von Mantras und von häufigen Yoga Fachbegriffen, den Aufbau des Sanskrit-Alphabets und die Schriftzeichen (Devanagari). So ist dieses Woc…
Dr. phil. Oliver Hahn

Bewusstseinstechniken aus dem Vijnana Bhairava Tantra

2.10.2019 - 4.10.2019 - Vijnana Bhairava Tantra

Tantra benutzt alle Sinne, um durch Achtsamkeits- und Meditationstechniken den Schleier der materiellen Welt zu lüften und hinter allen Erscheinungen reines Bewusstsein - unser wahres Selbst - zu…
Dr. phil. Oliver Hahn

Praktische Yogaphilosophie

9.10.2019 - 11.10.2019 - Das Ego aus yogischer Sicht

In diesem Workshop kannst du erforschen, was das Ego ist, wie es sich äußert, sich ständig wandelt, dir auf deinem inneren Weg nützt oder schadet. Hierbei bietet uns die Yogatradition wertvolle Einsichten…
Dr. phil. Oliver Hahn

Siehe auch