Risikofreude

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Risikofreude : Was ist die Bedeutung des Begriffs Risikofreude? Was will man mit diesem Begriff sagen? Wozu ist Risikofreude eine gute Bezeichnung? Was sind Synonyme und Antonyme von Risikofreude? Du findest hier einen umfangreichen Artikel, Videovortrag und Audiovortrag. Lass dich inspirieren! Risikofreude ist die Freude am Risiko. Risiko kommt aus dem Italienischen risico, was Gefahr und Wagnis bedeutet. Vermutlich leitet sich risico ab vom Lateinischen resecum, Felsklippe, die insbesondere im Schiffsverkehr Gefahren bedeutet.

Klettern Fels.jpg

Risikofreude bedeutet, dass man Freude daran findet, etwas zu wagen. Risiko kann den Adrenalinspiegel erhöhen, Energien aktivieren, einen in die Gegenwart katapultieren, Bewusstheit erhöhen. Risikofreude kann eine intensive Art des Lebens beinhalten, eben im Unterschied zu einem Leben der Gelassenheit und der Gemütsruhe. Risikofreude ist oft verbunden mit der Charaktereigenschaft, der Persönlichkeitsdimension Extravertiertheit. Unternehmern sagt man eine stärkere Risikofreude nach als Angestellten, ebenso wie größere Offenheit und Extravertiertheit (DIW/IZA Studie 2011).

Risikofreude als hilfreiche Tugend

Klettern.JPG

Risikofreude, das ist eine Eigenschaft, die ist sowohl positiv wie auch weniger positiv. Eine gewisse Risikofreude ist gut, das ist dann nicht nur eine Risikobereitschaft, sondern Risikofreude. Wenn man etwas Gutes erreichen will, dann muss man auch manchmal etwas riskieren, man muss manchmal etwas aufs Spiel setzen, manchmal muss man bereit sein, auch aus seinen bisherigen Bequemlichkeiten herauszukommen, ein gewisses Risiko einzusetzen. Risikofreude ist durchaus die Freude daran.

Risikofreude heißt natürlich auch die Bereitschaft, dass etwas schiefgeht. Risikofreude heißt auch, man weiß, es könnte schiefgehen und gerade dieser Nervenkitzel, der reizt einen im besonderen Maße. Zu viel Risikofreude ist auch nicht gut, denn wenn man zu leichtsinnig ist, dann geht tatsächlich viel schief und bei bestimmten Gebieten ist es durchaus klüger, weniger risikofreudig zu sein. Wer z.B. zu risikofreudig ist auf seinen Bergwanderungen, der riskiert, irgendwann abzustürzen und zu sterben. Wer zu viel Risikofreude hat bei seiner Ernährung und denkt, "es wird schon alles gutgehen", z.B. wenn er in Indien ist und dann irgendwo alles isst, was es dort gibt und vielleicht sogar, ohne die Hände zu waschen, das ist Leichtsinn, das ist nicht nur Risikofreude.

Wenn du auf irgendeinem Gebiet weiterkommen willst, kannst du es natürlich mit großer Sorgfalt probieren und versuchen jedes Risiko zu eliminieren, aber manchmal muss man auch etwas wagen. Spielerisch zu sein und mit Bereitschaft zu experimentieren, ist auch eine gewisse Risikofreude, aber kalkuliertes Risiko, das hilft einem am meisten. In diesem Sinne, Risikofreude ist etwas, was hilfreich ist, aber auch etwas das nicht zu viel sein soll.

Es gibt manche Menschen, die haben eine natürliche Neigung, vieles aufs Spiel zu setzen, großes Risiko einzugehen, und es gibt andere, die sind eher vorsichtig. Und wenn man gemeinsam etwas voranbringen will, dann ist gut, wenn beide gehört werden. Und wenn in einer Gruppe mehr risikofreudigere und mehr konservative Menschen sind, so kann man abwägen. Und wenn dann vielleicht noch ein Pessimist dabei ist, der kann überlegen, was alles schiefgehen könnte, wenn man das macht, kann man Plan B und Plan C machen. Aber der, der die Risikofreude dort hat, der sollte sich nicht aufregen über die anderen, die Bedenken haben, denn dadurch, dass die anderen ihre Bedenken äußern und man sich darauf vorbereitet, kann dieser Plan vielleicht doch gutgehen.

Umgekehrt, diejenigen, die eher konservativer sind, die sollten froh sein, dass da jemand ist, der ein bisschen Risikofreude hat, der sie rausholt aus der Reserve, so dass viel Gutes geschehen kann. Und wenn du Entscheidungen nicht in einer Gruppe triffst oder in einer Gruppe triffst, die alle ähnliche Risikofreude haben, gering oder hoch, da ist wichtig, dass du auch die anderen Gesichtspunkte mit einbeziehst. Risikofreude kann mehr sein, kann weniger sein, es ist gut, zu überlegen: "Was ist in dieser Situation angemessen?" Und auch bei Risikofreude ist es gut, einen Plan B zu haben. Du kannst jetzt selbst überlegen, wie viel Risikofreude hast du? Und wie viel Risikofreude haben deine Mitmenschen? Und schätzt du dich und andere für ihren Grad an Risikofreude?

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Risikofreude - Antonyme und Synonyme

Persönlichkeitsmerkmale und Tugenden versteht man am besten in ihrer Beziehung zueinander. Hier einige Hinweise, wie man Risikofreude in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Risikofreude - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Risikofreude, also Synonyme zu Risikofreude sind z.B. Wagemut, Kühnheit, Tollkühnheit, Mut.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Risikofreude übertrieben kann ausarten z.B. in Überheblichkeit, Selbstüberschätzung, Tollkühnheit, Waghalsigkeit. Daher braucht Risikofreude als Gegenpol die Kultivierung von Vorsicht, Bedachtsamkeit, Vernunft, Perfektionismus.

Gegenteil von Risikofreude - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Risikofreude, Antonyme zu Risikofreude :

Risikofreude Antonyme

Antonyme Risikofreude sind z.B. Vorsicht, Bedachtsamkeit, Vernunft, Perfektionismus, Angst, Furcht, Bangigkeit, Verängstigung, Verschüchterung, Mutlosigkeit, Hemmung, Unsicherheit.

Risikofreude im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Bewusste Entwicklung von Risikofreude

Risikofreude kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Risikofreude in deinem Charakter, in deiner Persönlichkeit, stärker zum Vorschein zu bringen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Risikofreude mehr zu leben, in dir stärker werden zu lassen.
  • Du kannst dir vornehmen: "Während der nächsten Woche werde ich Risikofreude wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein risikofreudigerer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, täglich mindestens etwas zu tun, was Risikofreude ausdrückt. Lebe jeden Tag so, als ob du diese Eigenschaft besitzt - und handle entsprechend.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: Ich entwickle Risikofreude.
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin risikofreudig.

Affirmationen zum Thema Risikofreude

Hier einige Affirmationen für mehr Risikofreude. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen. Nicht alle unten aufgeführten Affirmationen passen - nutze diejenigen, die für dich stimmig erscheinen.

Klassische Autosuggestion für Risikofreude Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin risikofreudig.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin risikofreudig. Om Om Om.
  • Ich bin ein Risikofreudiger, eine Risikofreudige OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Risikofreude Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin risikofreudig " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Risikofreude.
  • Ich werde risikofreudig.
  • Jeden Tag werde ich risikofreudiger.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Risikofreude.

Dankesaffirmation für Risikofreude :

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag risikofreudiger werde.

Wunderaffirmationen Risikofreude Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr risikofreudig. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Risikofreude entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr risikofreudig zu sein.
  • Ich bin jemand, der risikofreudig ist.

Gebet für Risikofreude

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Risikofreude:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Risikofreude.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein risikofreudiger Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Risikofreude mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Frage dich: Was müsste ich tun, um Risikofreude zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Risikofreude zu entwickeln?
  • Wie könnte ich risikofreudig werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Risikofreude.
  • Angenommen, ich will risikofreudig sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre risikofreudig, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Risikofreude kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als risikofreudiger Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Risikofreude

Eigenschaften im Alphabet nach Risikofreude

Literatur

Weblinks

Seminare

Angst überwinden

14. Jun 2017 - 16. Jun 2017 - Kraftvolle Stille - Zeit für seelisches Aufräumen
Nicht immer ist es an der Zeit, loszulegen und Neues anzupacken. Bisweilen ist Stille und Innehalten angesagt, Bilanz ziehen, vielleicht sogar Bestehendes genießen und würdigen, sich Zeit nehmen…
Susanne Sirringhaus,
15. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Vertiefte Selbsterfahrung mit Yoga und spiritueller Gestaltarbeit
Eine Entdeckungsreise zu deinem Selbst. Du hast die Möglichkeit, mit Yoga-Körperübungen, Yoga-Atemübungen, Meditation und spiritueller Gestaltarbeit dich und dein Potential neu zu entdecken und…
Shivakami Bretz,

Yogalehrer Ausbildung

16. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 4
Du möchtest auch Fortgeschrittene in Yoga unterrichten? In Woche 4 der Yogalehrer Ausbildung kannst du als angehender Yogalehrer auch lernen, wie man Meditationen anleitet und Hatha Yoga variiert.…
Ananda Schaak,
02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 1
Hier lernst du die Grundlagen, wie man als Yogalehrer Menschen in Yoga und Meditation unterrichtet. Woche 1 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung. Hier kannst du dann buchen, wenn du die Yogalehrer…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,