Neigung

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Neigung : Was versteht man unter Neigung? Woher kommt das Wort? Wozu ist Neigung hilfreich - oder auch nicht hilfreich? Was sind Synonyme, was sind Antonyme von Neigung? Umfangreicher Artikel mit Vortragsvideo und Tipps. Neigung ist ein schwacher Wunsch oder auch eine tiefe Sehnsucht, Fähigkeit oder Ahnung. In gewissem Maße ist es gut, seinen Neigungen nachzugehen. Aber man sollte sich nicht von seinen Neigungen beherrschen lassen.

Wunsch Herz.jpg

Oft muss man auch seine Pflicht tun, seiner Verantwortung gerecht werden, seine Aufgaben erfüllen, auch wenn das gerade mal nicht den eigenen Neigungen entspricht. Wer einen Beruf hat, der seinen Neigungen entspricht und ihn dabei fordert und entwickelt, der kann sich glücklich schätzen. Oft gelingt es aber auch zu lernen, Aufgaben so zu erledigen, dass sie den Neigungen, Fähigkeiten und Talenten entspricht. Neigung auf Sanskrit heißt z.B. Raga. Unter dem Stichwort Raga findest du mehr zum Thema Umgang mit Neigung und Fähigkeiten.

Neigung in Gemeinschaften

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Gemeinschaft.jpg

Wenn man in eine Lebensgemeinschaft hineingehen will oder auch, egal, ob es jetzt in einer spirituellen Lebensgemeinschaft ist oder auch wenn man mit seinem Partner zusammenziehen will und dort eine Lebensgemeinschaft aufbaut, eine Zweiergemeinschaft, vielleicht irgendwann auch eine Familie, dann ist immer die Frage, wie geht man mit seinen eigenen Neigungen um? Mit anderen zusammen zu leben, heißt ja, auch darauf zu verzichten, alles zu bekommen, was man will.

Angenommen, du hast einige Jahre alleine gelebt und du ziehst mit deinem Partner zusammen, plötzlich ist einiges anders. Ich kenne einige Menschen, die haben eine wunderschöne Partnerschaft gehabt, waren vielleicht sogar eins, zwei Jahre lang zusammen, vielleicht sogar mehr, aber haben nicht in einer Wohnung gewohnt und das hat wunderbar funktioniert. Ziehen sie zusammen, plötzlich wird es etwas schwieriger, der eine will früher aufstehen, der andere will später aufstehen, der eine will seine Ruhe habe, der andere will Musik hören, der eine würde vorm Schlafengehen sich längere Zeit mit dem anderen unterhalten und der andere will das eigentlich nicht. So muss man lernen, seine eigenen Neigungen zurückzustellen, aber auch nicht zu sehr.

Auch wenn du in eine spirituelle Lebensgemeinschaft kommst, dann ist auch immer wieder die Frage, wie geht man mit seinen Neigungen um? Zum einen gibt es in allen spirituellen Traditionen den Ausdruck, man muss sein Ego überwinden, man muss die Ichsucht überwinden, man muss das Gefühl von "mein" und "mir" überwinden und das ist tatsächlich wichtig.

Auf dem spirituellen Weg willst du ja über dein Ich, über die Identifikation hinauswachsen, du willst etwas Großes erreichen, du willst letztlich mit Gott verschmelzen, du willst eine Einheit erfahren. Wie soll das funktionieren, wenn du nur an dich denkst oder hauptsächlich an dich denkst? Daher ist Opferbereitschaft wichtig. Es ist wichtig, sein Leben in den Dienst anderer zu stellen. Aber Neigungen spielen auch dort eine Rolle.

Neigungen sind zum einen auch verborgene Stärken. Wenn du gewisse Neigungen hast, da sind vielleicht auch Talente. Wenn du feststellst, dass da, wo du eine Neigung hast, du auch Talente und Fähigkeiten hast, dann gilt es, deine Neigungen in den Dienst der Gemeinschaft zu stellen, dann kannst du überlegen: "Was habe ich besonders anzubieten?" Und gerade bei Yoga Vidya bemühen wir uns ja, dass die Talente der Menschen gut genutzt werden und dass Menschen ihre Talente entfalten können. Oft haben aber Menschen auch Talente, von denen sie noch nichts wussten. Oft entsprechen die Neigungen den Talenten, aber auch nicht immer.

Ich kenne Menschen, die haben bestimmte Neigungen, wo sie gar nicht so viel Talent haben. Und ich kenne umgekehrt Menschen, die haben großartiges Talent für etwas, aber keine Neigung dafür. Dann ist meine Empfehlung, mache es trotzdem, Neigung kann vielleicht kommen. Ich meine mehr, man sollte mit seinen Neigungen spielerisch umgehen, man sollte keinesfalls Sklave der Neigungen werden. Ob man jetzt seine Neigungen lebt oder nicht, so relevant ist es nicht, aber Neigungen können ein Indiz sein.

Und so kann man schauen: "Wozu bin ich geneigt, was sind meine Neigungen? Was sind die Neigungen der anderen?" Und kann dann schauen: "Ist dort vielleicht Energie hinter, ist da ein Zeichen? Ist da etwas, was man nutzen kann, was man einsetzen kann? Oder ist jetzt diese Neigung etwas, das ich überwinden sollte und vielleicht dem anderen auch helfen sollte, diese Neigung zu überwinden?" Überlege selbst, wie gehst du um mit deinen eigenen Neigungen und mit den Neigungen anderer?

Neigung - Antonyme und Synonyme

Persönlichkeitsmerkmale und Tugenden versteht man am besten in ihrer Beziehung zueinander. Hier einige Hinweise, wie man Neigung in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Neigung - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Neigung, also Synonyme zu Neigung sind z.B. Interesse, Talent, Veranlagung, Begabung, Hang.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Neigung übertrieben kann ausarten z.B. in Verbohrtheit, Engstirnigkeit, Unflexibilität. Daher braucht Neigung als Gegenpol die Kultivierung von Pflicht, Aufgabe, Erfordernis, Notwendigkeit, Mission

Gegenteil von Neigung - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Neigung, Antonyme zu Neigung :

Neigung Antonyme auf einen Blick

Antonyme Neigung, also Gegenteile, sind Pflicht, Aufgabe, Erfordernis, Notwendigkeit, Mission, Desinteresse, Gleichgültigkeit, Abgestumpftheit, Trägheit.

Neigung in Bezug auf Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Neigung

Eigenschaften im Alphabet nach Neigung

Literatur

Weblinks

Seminare

Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie

16. Jul 2017 - 21. Jul 2017 - Mit allen Sinnen sein - Achtsames Er(den)leben
Erforsche dich und die Welt deiner Sinne und Wahrnehmungen mit Achtsamkeit, Yoga und Meditation. Lerne in den Yoga Stunden, in der Meditation und mit Achtsamkeit dein Gedanken-Karussell zu verlangs…
Sven Apenburg,
21. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Gefühle verstehen und umwandeln in Wissen
Möchtest du mehr über deine Gefühle und körperlichen Empfindungen erfahren? Dann bist du in diesem Seminar richtig. Über die Gefühle spricht unser Unterbewusstsein mit uns. Manchmal ist es sc…
Sarah Mack,

Yogalehrer Ausbildung

16. Jul 2017 - 21. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 1
Hier lernst du die Grundlagen, wie man als Yogalehrer Menschen in Yoga und Meditation unterrichtet. Woche 1 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung. Hier kannst du dann buchen, wenn du die Yogalehrer…
Mahadev Schmidt,Pranava Koch,Bhakti Turnau,
16. Jul 2017 - 28. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 1+2
Ein Teil der Ausbildung zum Yogalehrer. Lerne, wie du Kurse in Hatha Yoga etc. geben kannst. Woche 1 und 2 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung. Hier kannst du dann buchen, wenn du die Yogalehrer…
Mahadev Schmidt,Pranava Koch,Bhakti Turnau,