Muttergöttin

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Muttergöttin Die Muttergöttin wird in Indien intensiv verehrt. Die Muttergöttin, die Göttliche Mutter wird auch genannt Devi Maheshvari Parashakti. Sie spielt auch bei Yoga Vidya eine große Rolle.

Göttinnenverehrung, in allen Religionen vertreten, auch im Yoga ein Thema

Muttergöttin

Devi heißt Göttin, Maheshvari heißt die große Herrscherin, Parashakti heißt die höchste Kraft.

Die Mutter aller

Die Muttergöttin wird verehrt. Die Muttergöttin, die göttliche Mutter ist die Schöpfung des Universums. Sie ist die universelle Mutter. Die Göttliche Mutter ist die Mutter Aller.

Die Frommen und auch die Verbrecher, die Reichen und die Armen, der Heilige und der Sünder, alle sind die Kinder der Muttergöttin.

Mutter der Natur

Diese Muttergöttin ist die Mutter der Natur. Sie ist das ganze Universum selbst. Die ganze Welt ist der Körper dieser Muttergöttin. Die Berge sind die Knochen. Die Flüsse sind ihre Adern. Der Ozean ist wie ihre Blase. Sonne und Mond sind die Augen der Muttergöttin. Der Wind ist ihr Atem. Das Feuer, Agni ist ihr Mund. Die Muttergöttin bewirkt, das die Welt sich dreht.

Existenz des Universums

Durch die Muttergöttin leben wir und das Universum existiert. In dieser Welt sorgt die Mutter für alle Bedürfnisse des Kindes. Die Mutter kümmert sich darum, dass das Kind Nahrung hat, das es wachsen kann, das es geschützt ist, das es gekleidet ist. Die menschliche Mutter kümmert sich um Entwicklung und Fortkommen des Kindes.

So wird die Muttergöttin sich um Alle in dieser Welt kümmern. Die Muttergöttin kümmert sich um alle Lebewesen. Jede menschliche und tierische Mutter ist eine Erscheinungsform dieser Muttergöttin.

Dein erster Guru

Jede Frau ist eine Form dieser Muttergöttin. Die meisten Menschen fühlen sich bei ihrer Mutter freier als bei irgend jemand anders. Wenn du Trost brauchst, dann wendest du dich vielleicht eher an deine Mutter als an deinen Vater. Wenn du dein Herz öffnen willst, machst du es vielleicht leichter gegenüber deiner Mutter.

So wie die menschliche Mutter dich schützt, nährt, tröstet und ermuntert, dein erster Guru ist, so ist auch die Muttergöttin diejenige, die dich schützt, nährt, tröstet, ermuntert und dich groß zieht.

Du bist vertraut mit deiner Mutter, weil sie freundlich, liebevoll, zärtlich und herzlich ist. Wenn die Mutter hört, dass das Kind nach ihr ruft, lässt sie alles liegen und kümmert sich um es.

So ist es auch auf dem spirituellem Weg. Wenn du Trost brauchst, wenn du dein Herz öffnen willst, wenn es schwierig wird, dann rufe nach der göttlichen Mutter, rufe nach der Muttergöttin. Sie wird kommen. Sie wird dir Trost schenken. Sie wird die Schwierigkeiten aus deinem Leben bringen.

=Verehrung und Dankbarkeit

Verehre die Muttergöttin und zeige ihr deine Dankbarkeit. Wende dich nicht nur an die Muttergöttin, wenn du Hilfe brauchst, sondern verehre die göttliche Mutter, verneige dich vor ihr. Bringe ihr Gaben dar. Drücke deine Dankbarkeit aus. Immer wieder fühle Ehrerbietung zur Natur, zur Schönheit in der Natur. Wann immer du Segnungen bekommst, wann immer du Nahrung, Kleidung, wann immer du materielle Güter bekommst, stelle dir immer vor, du bekommst es von der Muttergöttin.

Verneige dich vor der Muttergöttin. Stelle ein Bild der Muttergöttin auf deinem Altar auf. Singe Mantras der Muttergöttin und öffne dich ganz.

Die Gnade der Muttergöttin hilft, das du dich aus der Knechtschaft von Geist und Materie befreien kannst. Die Fesseln der Maya, der Illusion sind schwer zu durchbrechen.

Daher verehre die Muttergöttin. So kannst du über die Prakriti hinaus gehen und durch ihre Gnade ihren Segen zur göttlichen Verwirklichung kommen.

Öffne Dein Herz, bitte um Hilfe

Bitte die Muttergöttin alle Hindernisse auf dem Weg zu beseitigen. Sie wird dich in das unbegrenzte Reich ewiger Wonne führen und dich absolut frei machen. Auch wenn du auf der physischen Ebene etwas brauchst, kannst du dich an die Muttergöttin wenden.

Wann immer du irgend ein Bedürfnis hast, öffne dein Herz zur Muttergöttin. Schreie zu ihr. Bitte sie um Hilfe. Sie wird zu dir kommen und wird dir helfen. Vertraue darauf.

Aber sei auch dankbar. Verehre aus Dankbarkeit und letztlich bitte Parashakti Devi, die Muttergöttin Jagadamba dir Weisheit, Frieden und unsterbliche Wonne und Gottverwirklichung zu geben.

Nach einem Artikel von Swami Sivananda im Buch Inspiration und Weisheit

Video zum Thema Muttergöttin

Hier ein Vortragsvideo zum Thema "Muttergöttin":

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

09.10.2019 - 11.10.2019 - Das Ego aus yogischer Sicht
In diesem Workshop kannst du erforschen, was das Ego ist, wie es sich äußert, sich ständig wandelt, dir auf deinem inneren Weg nützt oder schadet. Hierbei bietet uns die Yogatradition wertvolle…
Dr. phil. Oliver Hahn,
11.10.2019 - 13.10.2019 - Jnana Yoga, Vedanta, Meditation und Schweigen
Lerne abstrakte Meditationstechniken aus dem Jnana Yoga über die höchste Weisheit des Vedanta. Intensivseminar mit täglich bis zu 6 Meditationssitzungen zu je 20-40 Minuten, 2 Yoga Stunden und M…
Swami Divyananda,

Kundalini Yoga

11.10.2019 - 13.10.2019 - Kundalini Yoga Fortgeschrittene
Du übst intensiv fortgeschrittene Praktiken. Du praktizierst Asanas mit längerem Halten, Bija-Mantras und Chakra-Konzentration, lange Pranayama-Sitzungen, Mudras, Bandhas, Kundalini Yoga Meditati…
Anantadas Büsseler,
11.10.2019 - 13.10.2019 - Chakra-Yoga - Schwerpunkt Anahata und Vishuddha
Lerne alles über das vierte und fünfte Chakra: Anahata- und Vishuddha-Chakra und ihr gemeinsames Element. Sie stehen in Verbindung mit: Herzlichkeit, Liebe, Freiheit, Atmung und Atemwege, Raum, P…
Vani Devi Beldzik,