Bedachtheit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bedachtheit ist eine ruhige, überlegte, gelassene Vorgehensweise. Man kann eine schwierige Aufgabe mit Bedachtheit, mit Ruhe, mit Vertrauen angehen. Hektik und überstürztes Handeln kann manchmal in die Katastrophe führen. Bedachtheit führt oft zum besseren Ergebnis. Bedachtheit kommt oft aus Weisheit.

Mönch.jpg

Einem gelassenen Menschen fällt Bedachtheit leichter. Aber auch Bedachtheit kommt an ihre Grenzen. Manchmal muss man schnell reagieren, mit Schlagfertigkeit und Spontanität. Und oft hilft es, Verschiedenes auszuprobieren, um so mehr Erfahrungen zu sammeln.

Bedachtheit - eine Tugend. Was ist Bedachtheit? Woher stammt das Wort? Wozu ist Bedachtheit gut? Was sind Synonyme, was das Gegenteil von Bedachtheit? Umfangreicher Artikel mit Vortragsvideo und Tipps.

Bedachtheit als hilfreiche Tugend

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Frau in Meditation.jpg

Bedachtheit ist ein wichtiger Gegenpol zur Spontanität. Der Mensch hat viele Polaritäten und es ist gut, dass der Mensch in sich verschiedene Fähigkeiten hat, auch solche, die sich scheinbar widersprechen, und es ist auch gut, dass manche Menschen den einen Pol mehr haben als andere.

Bedachtheit und Spontanität sind z.B. zwei Enden einer Polarität. Es gibt Menschen, die sind eher bedachtsam, und es gibt solche Menschen, die sind spontaner. Es gibt solche Menschen, sowie sie irgendeinen Einfall haben, setzen sie ihn sofort um, sowie sie irgendetwas sehen, dann wollen sie es auch haben, sowie sie in irgendein Geschäft reingehen, sie sehen etwas, Spontankäufe.

Da freut sich jeder Verkäufer darüber, so funktioniert die Wirtschaft, spontane Menschen halten die Wirtschaft in Gang. Bedachtheit haben oft die Menschen, die weniger spontan kaufen, aber vielleicht teurere Dinge, die überlegen etwas länger. Spontane Menschen sind solche, sie gehen auf andere zu, sie sehen zu jemandem und sofort sind sie in Kontakt mit ihm. Aber sowie der andere Mensch irgendetwas sagt, was sie enttäuscht, brechen sie den Kontakt ab.

Bedachtheit ist etwas anderes, man sieht einen Menschen und überlegt: "Wie könnte ich mit ihm besser umgehen?" Wenn der andere Mensch etwas tut, was einem nicht so liegt, anstatt gleich zu schimpfen, einen Moment überlegen: "Was denkt der andere Mensch? Habe ich vielleicht auch einen Anteil daran? Sollte ich vielleicht anders auf ihn zugehen? Meint er mich überhaupt? Habe ich das richtig interpretiert?"

In vielen Fällen ist Bedachtheit ein guter Ratgeber. Oder angenommen, du bekommst einen Einfall, spontane Menschen setzen ihn sofort um. Aber vielleicht war es ein guter Einfall und das ist der Vorteil von den spontanen Menschen, vielleicht war es aber auch ein nicht so guter Einfall, mit Bedachtheit überlegt man und wenn nach eins, zwei Tagen oder eins, zwei Wochen der Einfall immer noch als klug gilt, dann kann man ja probieren, ihn umzusetzen.

Aber vielleicht ist die Chance längst vorbei: "Ach hätte man doch vorher gehandelt." Oft genug denkt man zu viel nach und nachher ist es zu spät. Was ist die Lösung von all dem? Es gibt keine Patentlösung. Es ist gut, spontan zu sein, es ist gut, bedacht zu sein. Bedachtheit und Spontanität, beides hat seinen Wert.

Bedachtheit in Beziehung zu anderen Eigenschaften

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und Persönlichkeitsmerkmale beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Bedachtheit in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Bedachtheit

Ähnliche Eigenschaften wie Bedachtheit, also Synonyme zu Bedachtheit sind z.B. Umsicht, Umsichtigkeit, Besonnenheit, Gelassenheit, Weitsicht,.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Bedachtheit übertrieben kann ausarten z.B. in Ungerührtheit, Empfindungslosigkeit, kaltblütig, herzlos. Daher braucht Bedachtheit als Gegenpol die Kultivierung von Spontanität, Leidenschaft, Dynamik, [[]].

Gegenteil von Bedachtheit

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Bedachtheit, Antonyme zu Bedachtheit :

Bedachtheit im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Entwicklung von Bedachtheit

Bedachtheit kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Bedachtheit in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Bedachtheit zu kultivieren. Vielleicht kannst du nicht alle guten Eigenschaften auf einmal kultivieren. Aber es ist möglich, innerhalb einer Woche oder innerhalb eines Monats eine Tugend, eine Eigenschaft, stark werden zu lassen.
  • Triff den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die Tugend, die Eigenschaft, Bedachtheit kultivieren, wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein bedächtigerer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Bedachtheit ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Bedachtheit."
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin bedächtig."

Affirmationen zum Thema Bedachtheit

Hier einige Affirmationen für mehr Bedachtheit. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen.

Klassische Autosuggestion für Bedachtheit

Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin bedächtig.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin bedächtig. Om Om Om.
  • Ich bin ein Bedächtiger, eine Bedächtige OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Bedachtheit

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin bedächtig " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Bedachtheit.
  • Ich werde bedächtig.
  • Jeden Tag werde ich bedächtiger.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Bedachtheit.

Dankesaffirmation für Bedachtheit

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag bedächtiger werde.

Wunderaffirmationen Bedachtheit

Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr bedächtig. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Bedachtheit entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr bedächtig zu sein.
  • Ich bin jemand, der bedächtig ist.

Gebet für Bedachtheit

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Bedachtheit:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Bedachtheit.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein bedächtiger Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Bedachtheit mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Was müsste ich tun, um Bedachtheit zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Bedachtheit zu entwickeln?
  • Wie könnte ich bedächtig werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Bedachtheit.
  • Angenommen, ich will bedächtig sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre bedächtig, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Bedachtheit kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als bedächtiger Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Bedachtheit

Eigenschaften im Alphabet nach Bedachtheit

Literatur

Weblinks

Seminare

Liebe entwickeln

18. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Ho'oponopono Ausbildung
Das Ho’oponopono kommt aus Hawaii und ist eine Familienkonferenz. In dieser Ho’oponopono Ausbildung lernst du ein klar strukturiertes System, um die Harmonie innerhalb der Familie wiederherzust…
Radharani Priya Wloka,
23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Vipassana-Meditations-Schweigekurs
Vipassana ist die dem Buddha zugeschriebene Meditationsform. Intuitiv gewinnst du Einsicht in das Leben wie es wirklich ist. Du betrachtest einfach nur alle Vorgänge während des stillen Sitzens,…
Jochen Kowalski,

Yogalehrer Ausbildung

16. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 4
Du möchtest auch Fortgeschrittene in Yoga unterrichten? In Woche 4 der Yogalehrer Ausbildung kannst du als angehender Yogalehrer auch lernen, wie man Meditationen anleitet und Hatha Yoga variiert.…
Ananda Schaak,
02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 1
Hier lernst du die Grundlagen, wie man als Yogalehrer Menschen in Yoga und Meditation unterrichtet. Woche 1 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung. Hier kannst du dann buchen, wenn du die Yogalehrer…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,