Untreue

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Untreue - Definition und praktische Lebenshilfe. Untreue bedeutet, dass man gegenüber jemandem oder gegenüber einer Institution, der gegenüber man zur Treue verpflichtet ist, dieser nicht gerecht wird. Heutzutage spricht man von Untreue insbesondere in Bezug auf die Zweierbeziehung: Wenn ein Partner fremd geht, also mit jemand anderes eine sexuelle Beziehung eingeht, dann nennt man das Untreue. Eine solche Untreue ist ein schwerer Vertrauensbruch, der in vielen Fällen zur Trennung führt.

Vergebung ist nicht leicht bei Untreue

Untreue ist aber auch ein Begriff aus der Rechtswissenschaft. Untreue bedeutet, dass man Geld, das einem anvertraut wurde, für eigene Zwecke verwendet, missbraucht hat. Wenn z.B. ein Manager Geld abzweigt oder mit Geld, das für Betriebseinkäufe gedacht war, für eigene Einkäufe zweckentfremdet, dann ist das Untreue. Diese Art von Untreue ist strafbar. Immer wieder ermitteln Staatsanwälte wegen des Verdachts der Untreue.

Untreue kann es aber auch in einem anderen Kontext geben: Wer z.B. jahrelang Mitglied eines Fußballvereins ist, dann aber Fan eines anderen wird, dann wird auch das als Untreue angesehen. Diese Art der Untreue wird aber eher humorvoll genommen. So kann man auch seinem Lieblingsrestaurant untreu werden oder seinem Yoga Zentrum. Auch in der Lehrer-Schüler-Beziehung gibt es ein gewisses Treue-Verhältnis: Der Lehrer, der Guru, verspricht implizit oder explizit, dass er ihn auf dem spirituellen Weg begleiten wird. Der Schüler verspricht, die Anleitungen des Lehrers zu befolgen, von ihm zu lernen, vielleicht ihm sogar zu dienen. Wenn der Schüler ohne Wissen des Lehrers zu einem anderen geht, dann könnte man das als Untreue bezeichnen. Ein authentischer Lehrer wird darin kein Problem sehen. Aber es gibt auch engstirnigere Lehrer, die das als ziemlichen Treuebruch ansehen.

Umgang mit Untreue

Untreue hat verschiedene Kontexte. Früher war Treue die Verbindung zweier Menschen miteinander. In früheren Zeiten gab es kaum Gesetzte, es gab kaum Verträge. Die Menschen konnten ja noch nicht mal lesen und schreiben und so waren zwei Menschen in Treue miteinander verbunden. Es gab die Treue zwischen Freunden, es gab die Treue zwischen Lehnsgeber und Lehnsnehmer, es gab die Treue zwischen Bauer und Knecht usw. Da waren hohe Anforderungen gestellt.

Heutzutage wird Treue hauptsächlich in der Ehe angesehen, es gibt zwar auch Eheverträge, aber der größte Teil in der Ehe und Treu meint konkret sexuelle Treue. Und wie man mit sexueller Untreue umgeht,- dies ist gar nicht so einfach. Viele Beziehungen gehen zugrunde wenn eheliche Untreue passiert ist. Wenn ein Partner mal fremdgegangen ist, dann ist die Beziehung oft zu Ende. Sie muss es nicht unbedingt sein, es ist oft angemessen dann in eine Paarberatung zu gehen und eine Paartherapie zu machen um wieder zu einer neuen Tiefe zu kommen. Aber ich bin jetzt nicht der Spezialist darin, deshalb werde ich da jetzt nicht viel weiteres zu sagen.

Untreue gibt es auch zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern, mindestens ist dies ein Arbeitsrechtbegriff. Der Arbeitnehmer hat eine gewisse Treueverpflichtung gegenüber dem Arbeitgeber. Es gibt auch noch Treue gegenüber Beamten, gegenüber dem Dienstherren, auch diese Treue ist bis heute wichtig. Und Veruntreuung von anvertrautem Gut ist bis heute auch ein Strafbestandteil oder Straftatbestand. Jedenfalls sollte man Veruntreuung nicht dulden, sondern zur Anzeige bringen. Manchmal kannst du auch überlegen ob der andere vielleicht deinem Verein untreu wird, wird er deiner Gemeinschaft untreu, wird er eurem gemeinsamen Anliegen untreu usw.

Hier muss man sagen, dass heutzutage Treue nicht mehr den großen Wert hat. Menschen hören auf sich selbst und Menschen gehen oft eigene Wege. Wenn jemand eigene Wege gehen will dann lass ihn ziehen. Wenn jemand seine Aufgaben nicht weiter erfüllen will, lass ihn ziehen. Schenke ihm Liebe, schenke ihm Verständnis, wünsche ihm alles Gute. Versuche nicht dem anderen Untreue vorzuwerfen, sondern lasse ihn von ganzen Herzen seine Wege weiter gehen.

Untreue in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Untreue gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Untreue - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Untreue sind zum Beispiel Seitensprung, Illoyalität, Abtrünnigkeit, Unsolidarität, Unzuverlässigkeit, Wortbruch, Unaufrichtigkeit, Unredlichkeit, Treulosigkeit, Treuebruch, Verrat, Unehrlichkeit, Selbstständigkeit, Ungebundenheit, Freiheit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Untreue - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Untreue sind zum Beispiel Treue, Loyalität, Solidarität, Zuverlässigkeit, Kontinuität, Konsequenz, Geradlinigkeit, Pflichtbewusstsein, Gewissenhaftigkeit, Angepasstheit, Devotion, Unterwürfigkeit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Untreue, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Untreue, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Untreue stehen:

Eigenschaftsgruppe

Untreue kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Untreue sind zum Beispiel das Adjektiv untreu, das Verb veruntreuen, sowie das Substantiv Untreuer.

Wer Untreue hat, der ist untreu beziehungsweise ein Untreuer.

Siehe auch

Seminare zum Thema Kreativität und Künste Yoga Vidya Seminare

Kreativität und kreatives Gestalten Seminare:

26. Jun 2017 - 30. Jun 2017 - Themenwoche: Mandalas und Yantras
Ein Mandala ist ein auf der Heiligen Geometrie aufgebautes Kreismuster, welches durch Form und Farbe mit deiner Seele kommuniziert. Der Kreis symbolisiert dabei die Einheit mit dem Göttlichen und…
Sharima Steffens,
30. Jun 2017 - 02. Jul 2017 - Indischer Tanz und Yoga
Der klassische indische Tanz ist eine über dreitausend Jahre alte, bis ins Detail ausgereifte Tanz- und Schauspielkunst als Ausdruck der Liebe zum Göttlichen. Eine dynamische und sehr körperorie…
Anna Grover,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation