Quinoa

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Quinoa : Tipps, Video Vortrag, Informationen.

Quinoa - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Quinoa

Quinoa ist ein Getreide aus Südamerika. Quinoa wird in Südamerika seit ca. 6000 Jahren angebaut. Quinoa gilt als ein besonders wertvolles Lebensmittel. Es hat essenzielle Aminosäuren und Vitamine in hoher Konzentration. Quinoa hat auch ein großes Spektrum an Mineralstoffen. So wurde Quinoa im Jahre 2013 als „Pflanze des Jahres“ ausgerufen. Quinoa ist also eine alte Getreidesorte, die gerade in den letzten Jahren im Westen bekannt wurde.

Die wunderbaren Eigenschaften des Quinoa

Quinoa besitzt einen hohen Nährstoffgehalt, Quinoa hat z.B. doppelt so viel Eiweiß, also Protein wie Reis, auch Vollkornreis. Quinoa hat weitere sekundäre Pflanzenstoffe und Mineralien. Quinoa ist glutenfrei. Es gibt immer mehr Menschen, die unter Zöliakie leiden, also Glutenunverträglichkeit. Gluten ist z.B. in Weizen enthalten, in geringerem Maße auch in Roggen, Gerste wie auch im Dinkel.

In Quinoa gibt es kein Gluten und deshalb ist Quinoa hilfreich bei Gluten-Unverträglichkeit. Wenn man nicht zu viel glutenhaltige Getreide zu sich nimmt, entsteht auch keine Zöliakie. Quinoa kann bei chronischer Entzündung der Darmschleimhaut hilfreich sein. Quinoa ist ein gut verträgliches Getreide und kann deshalb dazu beitragen, dass der Mensch ein gesundes Leben hat.

Quinoa wirkt basisch und damit Entzündungen des Magen-Darm-Traktes entgegen, die wegen Übersäuerung des Körpers entstehen können. Studien zeigen, dass Quinoa hilfreich ist gegen hohe Cholesterinwerte. Warum, weiß man noch nicht genau, vielleicht wegen dem in Quinoa enthaltenen Magnesium und den basischen Ballaststoffen, die helfen, Blutfette und Blutdruck in den Normbereich zu bringen. Quinoa hilft auch bei der Regulation der Gallensäure. Quinoa hat eine interessante Wirkung auf den Blutzucker und so kann Quinoa ein gutes Getreide zur Vorbeugung gegen Diabetes sein.

Empfehlungen für einen abwechslungsreichen Speiseplan

Quinoa schmeckt gut und ist leicht verträglich. Viele wissenschaftliche Studien zeigen, dass Quinoa in vielerlei Hinsicht hilfreich ist. So sollte man Quinoa in seinen Speiseplan aufnehmen. Heutzutage weiß man, dass es im allgemeinen gut ist, verschiedene Getreide zu sich zu nehmen. Der Mensch ist von Natur aus Sammler, manche sagen auch Jäger und Sammler. In der Natur hat der Mensch sich von einer Vielfalt an verschiedenen Getreiden ernährt und so ist es heutzutage durchaus gut, wenn man verschiedene Arten von Lebensmitteln zu sich nimmt, also verschiedene Hülsenfrüchte, Getreide, Gemüse, Salat usw.

Es ist gut, wenn sich verschiedene Vollkorngetreide abwechseln: Quinoa, Buchweizen, Amaranth, Hirse und wenn man es verträgt auch Vollkornweizen, VK-Roggen, Gerste und Dinkel uvm.

Natürlich kann man seinen Kohlehydratbedarf auch mit Kartoffeln und Süßkartoffeln decken. Aber ist es gut, abzuwechseln, dann stellen sich nicht so schnell Unverträglichkeiten ein.

Quinoa Video

Lass dich anregen durch die Ausführungen zum Thema Quinoa:

Diese Video Abhandlung mit dem Gegenstand Quinoa kann dir vielleicht Inspiration geben, ein gesundes Leben zu führen.

Siehe auch

Themen im Sinnkontext von Quinoa

Begriffe aus den Gebieten Naturheilkunde, Anatomie, Medizin und Psychologie, die im weitesten Sinn etwas zu tun haben mit Quinoa, sind zum Beispiel

Quinoa gehört zu Themen wie Ernährung, Fasten, Diäten, Heilmittel, Heilpflanze, Pflanzenheilkunde, Heilung, Naturheilkunde.

Verwandte Begriffe und Stichwörter

Hier einige Begriffe aus verschiedenen Themengebieten, die mit Quinoa in Verbindung stehen:

Hinweis Gesundheitsthemen

Dieser Artikel über Quinoa enthält eventuell z.T. auch gesundheitsbezogene Themen. Die Infos hier sind nicht zur Selbstdiagnose oder Selbsttherapie, sondern als allgemeine Infos gedacht und können evtl. ein Gespräch mit Arzt oder Heilpraktiker bereichern. Bitte beachte auch den Gesundheitsthemen Hinweis.

Ergänzungen

Hast du Ergänzungen, Korrekturen zu diesem Wiki-Artikel zum Thema Quinoa ? Dann schicke doch eine Mail an wiki(at)yoga-vidya.de. Danke!