Nichtlügen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nichtlügen - eine Tugend. Was bedeutet das Wort Nichtlügen? Was ist der ethymolgische Ursprung dieses Wortes? Wozu ist Nichtlügen ein guter Begriff? Was sind Synonyme, was Gegenteile von Nichtlügen?

Schwur Ehrlichkeit Lüge Wahrheit.jpg

Nichtlügen ist eines der wichtigen Gebote aller Religionen. Nichtlügen, auch genannt Wahrhaftigkeit, auf Sanskrit Satyam, ist eines der 5 Yamas, der 5 ethischen zwischenmenschlichen ethischen Gebote im Yoga Sutra des Patanjali. Was das heißt, darüber erfahre in diesem Wiki Artikel und dem dazugehörigen Nichtlügen Video.

Nichtlügen, eine hilfreiche Tugend in Lebensgemeinschaften

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Die Geschichte von der Wahrhaftigkeit 8.jpg

Nicht-Lügen gehört im Yoga zu den so genannten fünf Yamas, den fünf wichtigen ethischen Prinzipien. die fünf Yamas sind Ahimsa - Nichtverletzen, SatyaWahrhaftigkeit, auch übersetzt als Nicht-Lügen, AsteyaNichtstehlen, AparigrahaUnbestechlichkeit, und BrahmacharyaVermeidung von sexuellem Fehlverhalten. Nicht-Lügen gehört also dazu.

Wenn man die höchste Wahrheit erfahren will, dann gilt es auch, wahrhaftig zu sein. Wie kannst du die höchste Wahrheit erfahren, wenn du lügst? Daher, nicht lügen ist sehr wichtig. Nicht lügen heißt auch, mutig zu sein, nicht lügen heißt auch, dass du auf einiges Persönliche verzichtest, denn um wahrhaftig zu sein, musst du öfters auch auf deinen eigenen Vorteil verzichten. Nicht-Lügen ist deshalb etwas Wichtiges.

Du solltest auch nicht deine Fehler vertuschen und du solltest auch nicht vorgeben, zu sein, was du nicht bist. Und du solltest auch nicht behaupten, dass du etwas getan hast, was du nicht getan hast. So ist also Nicht-Lügen wichtig. Gestern habe ich im Spiegel, im Spiegel online, einen Artikel gelesen, da wurde gesagt: "Lügen ist ein sozialer Kit, Lügen ist wichtig, damit Menschen zusammenbleiben können." Das war ein interessanter Artikel, denn letztlich wurde dann gesagt:

"In der menschlichen Gemeinschaft ist Lügen wichtig, aus Mitgefühl heraus, wenn Menschen aus Egoismus lügen, dann ist das nicht gut." Aber aus Mitgefühl lügen sei gut. Also z.B., angenommen, deine Frau fragt dich: "Wie gefällt dir meine Frisur?" Wenn du gleich sagst, "unmöglich", dann hast du dort gleich eine Kränkung. Oder deine Kollegin sagt: "Wie steht mir mein Kleid?" Oder ein Kollege sagt: "Was hältst du von meinem neuen iPhone?" Ich mache jetzt Geschlechterstereotypen, aber es geht natürlich auch anders herum, z.B. "Was hältst du von meiner Glatze, die ich mir gerade geschnitten habe?"

Aus Ahimsa-Gründen, aus Mitgefühl, kann man manchmal eine zu krasse Aussage modifizieren. Im Yoga würde man sagen, lügen sollte man nicht, man sollte die Wahrheit sagen, aber man kann sie mit Mitgefühl mildern. Also, wenn dich jemand fragt: "Wie gefällt dir meine Frisur?" Dann kann man sagen, "interessant", man könnte auch sagen, "gewöhnungsbedürftig", das ist jetzt nicht gelogen. Aber du solltest zum einen nicht sagen: "Unmöglich, wie konntest du das nur tun?" Denn jemand, der sich eine neue Frisur macht, der macht das ja meistens, um irgendwas sonst noch zu bewirken in seinem Leben. Man sollte aber auch nicht lügen und sagen: "Fantastisch, so gut hast du noch nie ausgesehen."

Also, ich bleibe dabei, Nicht-Lügen ist etwas Wichtiges. Und Satya, Wahrhaftigkeit, ist wichtig. Satya gehört zu den fünf Yamas. Aber Satya sollte abgemildert werden durch Ahimsa, Nichtverletzen, oder durch Maitri, Mitgefühl. Wenn etwas zu sagen ist, überlege erstmal. Und so gibt so ein altes Sprichwort in der Manu Smriti, man findet es auch im Arabischen und ich glaube auch im Talmud, mindestens in der talmudischen Tradition: "Bevor du etwas sagst, überlege, ist es wahr? Sage nichts Unwahres. Als zweites frage, ist es liebevoll? Sage nichts nicht Liebevolles. Und als drittes überlege, ist es notwendig und hilfreich? Wenn es nicht notwendig und hilfreich ist, dann sage es nicht oder sage es anders."

Das waren ein paar Überlegungen zum Thema "Nicht-Lügen, Satya, Wahrhaftigkeit", ein wichtiges ethisches Prinzip allgemein und natürlich in der spirituellen Lebensgemeinschaft. Tatsächlich, in der spirituellen Lebensgemeinschaft ist es sehr wichtig, dass du nicht lügst, dass du z.B. sagst, "ich war sieben Mal im Satsang" und du warst es nicht, oder dass du nicht lügst und sagst, "ich habe gestern sieben Stunden das und das getan" und eigentlich hast du nur drei oder vier Stunden gewirkt.

Oder du sagst, du hast deine Aufgaben erledigt und du hast sie nicht erledigt. In einer spirituellen Lebensgemeinschaft willst du spirituell wachsen, Wahrhaftigkeit ist dort wichtig. Du verzichtest auf vieles, um spirituell zu wachsen. Zerstöre nicht die Möglichkeit des Wachstums, indem du eine der fünf Grundlagen des Yoga, eben eine der fünf Yamas, missachtest. Auch wenn es manchmal schwierig ist, stehe auch zu deinen Fehlern, gib offen zu, wenn du etwas nicht gemacht hast, dann werden auch andere mit Mitgefühl auf dich reagieren können.

Nichtlügen Antonyme, Synonyme und andere Eigenschaften

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und Persönlichkeitsmerkmale beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Nichtlügen in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Nichtlügen - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Nichtlügen, also Synonyme zu Nichtlügen sind z.B. Wahrhaftigkeit, Nichtschwindeln, Aufrichtigkeit, nicht vortäuschen, nicht verfälschen.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Nichtlügen übertrieben kann ausarten z.B. in Pingeligkeit, Haarspalterei. Besserwisserei. Daher braucht Nichtlügen als Gegenpol die Kultivierung von Objektivität, Unvoreingenommenheit, Gerechtigkeit.

Gegenteil von Nichtlügen - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Nichtlügen, Antonyme zu Nichtlügen :

Nichtlügen Antonyme

Antonyme Nichtlügen sind Objektivität, Unvoreingenommenheit, Gerechtigkeit, lügen, schwindeln, Unwahrheit sagen.

Nichtlügen und die großen Temperamentgruppen

Bewusste Kultivierung von Nichtlügen

Nichtlügen kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Nichtlügen entwickeln als eine wichtige Eigenschaft in dir. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Nichtlügen zu kultivieren.
  • Nimm dir vor: "Während der nächsten Woche will ich die Eigenschaft, Nichtlügen wirklich leben, kultivieren, entwickeln. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein nicht lügenderer Mensch zu sein."
  • Tu wirklich jeden Tag etwas, was Nichtlügen ausdrückt. Mache jeden Tag einiges oder mindestens etwas, was du sonst nicht tun würdest, und was diese Eigenschaft zum Ausdruck bringt.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Nichtlügen."
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin nicht lügend."

Affirmationen zum Thema Nichtlügen

Hier einige Affirmationen für mehr Nichtlügen. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen. Nicht alle unten aufgeführten Affirmationen passen - nutze diejenigen, die für dich stimmig erscheinen.

Klassische Autosuggestion für Nichtlügen Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin nicht lügend.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin nicht lügend. Om Om Om.
  • Ich bin ein Nichtlügender, eine Nichtlügende OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Nichtlügen Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin nicht lügend " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Nichtlügen.
  • Ich werde nicht lügend.
  • Jeden Tag werde ich nicht lügender.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Nichtlügen.

Dankesaffirmation für Nichtlügen:

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag nicht lügender werde.

Wunderaffirmationen Nichtlügen Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr nicht lügend. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Nichtlügen entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr nicht lügend zu sein.
  • Ich bin jemand, der nicht lügend ist.

Gebet für Nichtlügen

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Nichtlügen:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Nichtlügen.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein nicht lügender Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Nichtlügen mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Frage dich: Was müsste ich tun, um Nichtlügen zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Nichtlügen zu entwickeln?
  • Wie könnte ich nicht lügend werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Nichtlügen.
  • Angenommen, ich will nicht lügend sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre nicht lügend, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Nichtlügen kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als nicht lügender Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Nichtlügen

Eigenschaften im Alphabet nach Nichtlügen

Literatur

Weblinks

Seminare

Positives Denken, Raja Yoga und Gedankenkraft

16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut
Diese zu üben empfiehlt Patanjali im Yoga Sutra als Weg, einen klaren Geist zu entwickeln. Die Kräfte von Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut, die auch im Buddhismus eine wichtige Rolle spiel…
Radhika Nosbers,
18. Jun 2017 - 23. Jun 2017 - Hellseh Ausbildung
Hellsehen, Hellhören, Hellriechen – geht das wirklich und kann man es in einer Ausbildung lernen? – Du erfährst in dieser Hellseh Ausbildung, dass jeder die Fähigkeit hat, parapsychologische…
Chitra Sukhu,

Yogalehrer Ausbildung

16. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 4
Du möchtest auch Fortgeschrittene in Yoga unterrichten? In Woche 4 der Yogalehrer Ausbildung kannst du als angehender Yogalehrer auch lernen, wie man Meditationen anleitet und Hatha Yoga variiert.…
Ananda Schaak,
02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 1
Hier lernst du die Grundlagen, wie man als Yogalehrer Menschen in Yoga und Meditation unterrichtet. Woche 1 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung. Hier kannst du dann buchen, wenn du die Yogalehrer…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,