Schwindeln

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schwindeln - Überlegungen und Tipps als praktische Lebenshilfe. Schwindeln bedeutet die Unwahrheit sagen, lügen. Schwindeln wird oft gebraucht in der Bedeutung die kleine Lüge: Manchmal kann man schwindeln, um andere nicht zu verletzen, nicht in Verlegenheit zu bringen. Aber es gibt auch den großen Schwindel, den Bankschwindel, den Schwindelbetrüger.

Wahrhaftigkeit ist ein Gegenpol zu Schwindeln

Schwindeln hat auch die Bedeutung sich schwindlig fühlen. Schwindeln kommt vom althochdeutschen swintilon stammt, in Ohnmacht fallen, Schwindel empfinden (um 800 n.Chr.). Daraus wurde dann im 18. Jahrhundert sich versteigen, abenteuerliche Entwürfe oder Versprechungen machen. Im Yoga spielt Satya, Wahrhaftigkeit, eine große Rolle. Wahrhaftigkeit ist dem Schwindeln entgegengesetzt.

Aber manchmal gilt zu überlegen, wann das Prinzip des Nichtverletzen wichtiger ist als Wahrhaftigkeit. Andererseits gilt: Wenn man die höchste Wahrheit zu erfahren wünscht, dann sollte man auch nicht Schwindeln. Denn Schwindeln führt immer auch ein klein wenig dazu, dass man selbst verwirrter wird. Und wenn man schwindelt, um persönliche Vorteile zu erlangen, dann hat man gleich gegen drei Yoga Prinzipien verstoßen, nämlich Satya, Asteya und Ahimsa. Danach muss man aufpassen, wie das Karma sich entwickelt.

Umgang mit Schwindeln Anderer

Wie gehst du um wenn andere schwindeln? Wenn du siehst, das andere die Unwahrheit sagen. Wenn sie dich anschwindeln? Schwindeln ist ja die kleine Lüge. Schwindeln ist manchmal die Notlüge. Menschen schwindeln um das Gesicht zu bewahren. Menschen schwindeln um das Gesicht anderer zu bewahren. Wie solltest du damit umgehen? In vielen Fällen reicht es aus, das Schwindeln einfach zu übersehen. Jemand hat einen Fehler gemacht. Er will ihn decken und schwindelt deshalb, gibt irgend etwas vor. Ist nicht klug.Klüger wäre es zu sagen: Ich habe einen Fehler gemacht. Ich habe das und das nicht beachtet, oder ich bin zu spät gekommen. Tut mir Leid, ich bitte um Entschuldigung. Das ist sehr viel klüger als Schwindeln.

Aber wenn mal jemand schwindelt, dann kannst du auch sagen: "Entschuldigung angenommen." Der andere hat zwar sich nicht entschuldigt, er hat geschwindelt. Aber du kannst einfach ausdrücken, du hast es verstanden. Du sagst einfach: Entschuldigung akzeptiert. Der wird dich komisch anschauen und vielleicht lächeln oder lachen. Und vielleicht beim nächsten mal etwas ehrlicher sein. Du kannst auch sagen, das du diese Schwindeleien nicht magst.

Angenommen du wärst ein Vorgesetzter, dann würde ich dir durchaus raten, mache mit deinen Mitarbeitern, mit deinem Team aus, Fehler zu machen ist ok. Es ist ok, Termine zu verpassen. Aber es ist wichtig, das man offen und ehrlich dabei umgeht. Du magst keine Schwindeleien, aber du magst das Menschen sagen, ja – ich habe einen Fehler gemacht. Ja – ich habe das nicht richtig gemacht. Ja – ich habe den Termin verpasst. Das kannst du von deinen eigenen Mitarbeitern verlangen. Aber du kannst es nicht unbedingt von deinem Chef verlangen, du kannst es nicht unbedingt von deinen Kollegen, Kunden oder Lieferanten verlangen.

Manchmal musst du einfach das ignorieren und nicht weiter darauf achten. Zum sozialen Zusammenleben gehören kleine Schwindeleien mit dazu. Im Yoga spricht man zwar von Satya, Wahrhaftigkeit. Und ich würde dir zu Satya, der Wahrhaftigkeit raten. Aber akzeptiere auch das Menschen unterschiedlich mit Wahrhaftigkeit umgehen.

Schwindeln in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Schwindeln gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Schwindeln - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Schwindeln sind zum Beispiel Unwahrheit sagen, fälschen, irreführen, lügen, diplomatisch sein, verschweigen, Rücksicht nehmen .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Schwindeln - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Schwindeln sind zum Beispiel Wahrheit sagen, authentisch sein, ehrlich sein, . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Schwindeln, die eine positive Konnotation haben:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Schwindeln stehen:

Eigenschaftsgruppe

Schwindeln kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Schwindeln sind zum Beispiel das Adjektiv schwindlerisch, das Verb schwindeln, sowie das Substantiv Schwindler.

Wer Schwindeln hat, der ist schwindlerisch beziehungsweise ein Schwindler.

Siehe auch

Entwicklung von Positivem Denken Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Positives Denken, Raja Yoga und Gedankenkraft:

08. Feb 2019 - 10. Feb 2019 - Dein Weg zu innerem Frieden
Es gibt Wege zu mehr innerem Frieden. Diese Wege beleuchten wir in diesem Seminar. Wir betrachten das Leben aus verschiedenen Perspektiven und begeben uns auf die Suche: Was ist dieser Frieden, wo…
Simon David Steinemann,
10. Feb 2019 - 17. Feb 2019 - Grundlagen der Psychologischen Yogatherapie
Die Psychologische Yogatherapie Ausbildung verschafft Grundlagen für vertrauensvolle Beziehungen, einfühlendes Verständnis und liebevollen und achtsamen Umgang miteinander. Diese Ausbildung ist…
Shivakami Bretz,Ute Zöllner,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation