Himmel

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite muss Überarbeitet werden.

Dies kann sprachliche, sachliche oder gestalterische Gründe haben.
Beachte bitte die Diskussionsseite und entferne den Baustein erst, wenn die beanstandeten Mängel beseitigt sind.



Himmel ist auch, (siehe:) ewiges Leben; भूर्भुवस्स्वः bhūr-bhuvaḥ-svaḥ - die bekannteste Form einer vyāhṛti - bedeutet eine Anrufung der Erde (bhu), des Luftraums (bhuvas) und des Himmels (svar).

Himmel auf Erden gibt es nicht - doch ihn vor Augen zu haben... möglichst eigentlich eine Ordnung beispielsweise... ohne Gewalt, d.h. auch den Menschen gegenüber

Der Atman steht für den Himmel, unveränderlich; (vgl. Bhagavadgita). Wolken dagegen fliegen immer mal weiter und so....


Indische Götter u.a. sind (siehe:) blau.


Mehr dazu

Z. B. evtl. auch noch: in Fügung, Vorsehung, besonderem Zufall "... eine Bestätigung des Himmels sehen". (vgl. z. B. Karl Wallner Faszination Kloster 2011, S. 120f.).


Evtl.:

"(..) Schöpfung beginnt mit Schaffung einer Zeiteinheit: (..) Gott erhält einen neuen Wohnsitz (..) die Zeit (..) wird durch gehalten bis zum Letzten Wort des Neuen Testaments. ( = Stichworte u.a. Warten, Erlösung)" vgl. Margareta Gruber Georg Steins: "Mit Gott... Schwierigkeiten", Vier-Türme-Verlag S. 14 f..)

Siehe auch