Eifersucht

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, das Leiden schafft. So sagt es der Volksmund. Eifersucht im engeren Sinne bezieht sich auf den eigenen Partner. Wer Angst hat, die Liebe eines anderen zu verlieren, wird von Eifersucht geplagt. Übertriebene Eifersucht kann jedoch selbst eine Beziehung gefährden. Ein gewisser Grad an Eifersucht ist in Liebesbeziehungen ganz normal und kann der Festigung der Zweierbeziehung dienen.

Liebe ist die Sehnsucht aller, auch bei Eifersucht

Es gibt aber auch blinde Eifersucht, krankhafte Eifersucht und rasende Eifersucht, auch Eifersucht nach dem Ende der Beziehung. Eifersucht kann zu Mord aus Eifersucht führen und auch in den Selbstmord münden. Man sollte lernen, dass man auch in sich selbst und mit sich selbst zufrieden sein kann. Dann fällt es auch leichter, echte Liebe zu entwickeln, keine eifersüchtige Liebe, die allzu oft dazu missbraucht wird, innere Löcher füllen zu wollen. Im weiteren Sinn bedeutet Eifersucht so etwas Ähnliches wie Neid. Hier ist Eifersucht der Neid auf die Bevorzugung eines anderen.

Eifer und Angst

Eifersucht tritt im Zusammenhang mit Gefühlen der Unsicherheit und der Minderwertigkeit auf und ist oft mit Verlustangst verbunden. Häufig liegt ihr auch ein starkes Besitzdenken oder die Vorstellung einer ausschließlichen Beziehung zugrunde. Eine alte Redensart besagt, dass Eifersucht das ist, "was mit Eifer sucht, was Leiden schafft". Eifersucht äußert sich durch Zorn, Angst, Frustration, Ekel. Sie wird schon bei Kleinkindern ab 5 Monaten beobachtet. Sie ist in ihrer starken Ausprägung eine Form der Paranoia. Im Yoga gibt es sechs Sadhanas zur Beseitigung von Eifersucht.

In seinem Buch "Mind - its mysteries and control" beschreibt Swami Sivananda, wie üble Gedankenwellen (Vrittis) ausgelöscht werden können. Swami Sivananda nannte die Eifersucht die "Gelbsucht" des Gemüts.

Eifersucht.jpg

Eifersucht, Stolz, Heuchelei

Artikel von Swami Sivananda

Eifersucht ist ein weiteres Laster, das den Menschen auffrisst. Sie ist nichts anderes als Engherzigkeit. Selbst Gebildete und auch Sannyasins sind von dieser furchtbaren Geißel nicht frei. Alle Unruhe, alle Kämpfe zwischen einer Gemeinschaft und der anderen, zwischen dem einen und dem anderen Menschen, zwischen einer Nation und der anderen kommen aus dieser üblen Eigenschaft. Das Herz eines eifersüchtigen Menschen brennt tatsächlich, wenn er sieht, dass sein Nachbar mehr besitzt als er. Das gleiche gilt für Gemeinschaften und Nationen. Eifersucht kann ausgerottet werden, wenn man die entgegengesetzte Eigenschaft, d.h. Vornehmheit und Großzügigkeit entwickelt. Stolz kann durch die Entwicklung von Demut, Heuchelei durch Offenheit und Einfachheit ausgemerzt werden. Sie alle überwindet, wer in der Liebe und im Geist des Dienstes lebt.

Copyright Divine Life Society

Swami Sivananda über Eifersucht als Hindernis für den spirituellen Weg

Wieder ein Hindernis, ein schlechter Impuls (vritti), von dem selbst Sadhus, die auf alles verzichtet haben und nur mit einem einfachen Leinentuch um die Lenden (Kaupin) in den Höhlen des Himalaya leben, nicht frei sind. Mancher Sadhu ist viel eifersüchtiger als Menschen dieser Welt, denn sein Herz schlägt, wenn er andere Sadhus sieht, die von der Bevölkerung geachtet und verehrt werden. Er sucht sie herabzusetzen und Mittel zu finden, um sie zu vernichten oder zu entfernen. Welch bedauerliches Schauspiel, dass selbst hochgelehrte Menschen gemein und [Engherzigkeit|engherzig]] sein können.

Eifersucht ist der schlimmste Feind des Friedens und der Meditation, die beste Hilfe für falsche Erkenntnis (Maya ). Der Schüler sollte immer auf der Hut sein, um nicht Sklave der Eifersucht, Sklave seines Namens und Rufes zu werden. Der Eifersüchtige ist ein armseliger kleiner Wicht, weit von Gott entfernt. Man sollte sich über das Gute freuen, das andere erfahren, sich mitfreuen (Mudita), wenn der Nächste in glücklicher Lage ist. Man sollte die geistige Einheit (Atmabhava) mit allen Wesen empfinden. Wie Milch während des Kochens immer wieder Blasen bildet, so bricht die Eifersucht immer und immer wieder hervor. Deshalb sollte der Schüler alle Arten der Eifersucht mit der Wurzel entfernen.

Copyright Divine Life Society

Umgang mit Eifersucht bei Anderen

Ich möchte jetzt nicht sprechen von der Eifersucht des Partners. Das ist ein eigenes und langes Thema aber Menschen können auch eifersüchtig sein, weil der Chef einem einzigen Mitarbeiter mehr Aufmerksamkeit schenkt, vielleicht weil der Chef dir mehr Aufmerksamkeit schenkt oder dir die besseren Projekte überträgt. Wie gehst du damit um? Man könnte sagen, dass es vielleicht nicht nur Eifersucht sondern Neid ist. Wie gehst du damit um, dass Andere auf dich eifersüchtig sind? Das Klügste wäre es zu ignorieren und nicht übermäßig darauf einzugehen. Und dabei freundlich und mitfühlend zu Anderen zu sein. Eventuell das, was du bekommst mit Anderen teilen. Eventuell dir Ratschläge Anderer einholen. Eventuell auch bei deinem Chef die Verdienste der Anderen erwähnen. Indem du mit Anderen teilst wird vielleicht die Eifersucht auf dich geringer. Aber es gilt: Menschen sind immer eifersüchtig auf die Erfolgreichen. Und letztlich, wenn du erfolgreich bist, dann kannst du vielen Menschen helfen aber einige werden auf dich eifersüchtig und neidisch sein. Es heißt so schön, dass man Mitleid geschenkt bekommt, man sich Neid aber verdienen muss.

Das Wort Eifersucht

Eifersucht in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Eifersucht gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Eifersucht - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Eifersucht sind zum Beispiel Bosheit, Zweifel, Verfolgungswahn, Argwohn, Liebe, Leidenschaft .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Eifersucht - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Eifersucht sind zum Beispiel Vertrauen, Erfreutheit, Resonanzfreude, Misstrauen, Neid, Narzissmus . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Eifersucht, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Eifersucht, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Eifersucht stehen:

Eigenschaftsgruppe

Eifersucht kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Eifersucht sind zum Beispiel das Adjektiv eifersüchtig, das Verb eifern, sowie das Substantiv Eifersüchtiger.

Wer Eifersucht hat, der ist eifersüchtig beziehungsweise ein Eifersüchtiger.

Siehe auch