Schweigsamkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schweigsamkeit : Was ist die Bedeutung des Begriffs Schweigsamkeit? Was ist der ethymolgische Ursprung dieses Wortes? Wozu ist Schweigsamkeit eine gute Bezeichnung? Was sind Synonyme und Antonyme von Schweigsamkeit? Hier eine kurze Zusammenfassung: Schweigsamkeit ist die Fähigkeit, ohne viel reden zu müssen glücklich zu sein. In einem engeren Sinn ist Schweigsamkeit einfach die Tatsache, dass jemand nicht redet.

Schweigen Mauna.JPG

Introvertierte Menschen neigen eher zu Schweigsamkeit, extravertierte eher zu Redseligkeit. Aber jeder Mensch hat Phasen im Leben, in denen er schweigsamer ist als in anderen. Schweigsamkeit oder auch Nicht-Schweigsamkeit kann also Teil der Persönlichkeit eines Menschen sein. Schweigsamkeit kann auch eine bestimmte Situation beschreiben, z.B. kann in einer Versammlung Schweigsamkeit herrschen. Schweigsamkeit kann auch auf besonderes Glück, Berührtheit wie auch auf Betroffenheit und Trauer hinweisen.

Schweigsamkeit in der Massage

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Mutter Schweigen Stille Faras Heilige Anna.jpg

Sollte man bei der Massage schweigen oder nicht?

Sollte man schweigen in der Massage oder nicht? Das ist eine der Fragen, die immer wieder unter Massagetherapeuten gestellt wird. Unterschiedliche Massagetraditionen sagen dort Unterschiedliches. Manche Massagetherapeuten sprechen am Anfang mit dem Klienten, fragen, was sein Anliegen ist, warum er zur Massage kommt, fragen vielleicht an manchen Stellen, was dort gut tut oder nicht gut tut, aber zum größten Teil ist die Massage im Schweigen.

Vielleicht wird eine schöne CD aufgelegt, vielleicht mit Vogelgezwitscher oder mit Meeresrauschen oder eine entspannende Musik oder halt etwas, was dem Klienten besonders liegt oder dem Therapeuten besonders liegt, idealerweise beiden. Vielleicht noch eine kleine Duftlampe und das ist dann eine schöne meditative Atmosphäre und das ist dann auch eine Tiefenentspannung, vermutlich wird dein Klient zwischendurch einschlafen während der Massage, er wird sich ganz wohlig entspannen. Oder es ist eine meditative Erfahrung, wo der Klient starke Energieerlebnisse, Energieerfahrungen hat, sich vielleicht sogar verbindet mit irgendeiner Lichtkraft. All das sind die meditativeren Massagetechniken, die sehr viel bewirken können.

Sprechen als Therapeut, während der Klient schweigt

Es gibt auch das Gegenteil von Schweigsamkeit und Schweigen in der Massage, es gibt auch die Möglichkeit, dass man mit dem Klienten die ganze Zeit spricht. Und auch hier gibt es wieder mehrere Möglichkeiten, man kann sich austauschen, man kann über Dinge sprechen, dann ist eine Massage so ähnlich wie eine Friseursitzung. Es gibt ja viele Friseure, die reden mit ihren Kunden und das hat auch seine Vorteile. Und es gibt auch die Friseure, die in Schweigen die Haare schneiden. So ähnlich ist es natürlich auch bei den Massagen. Und es gibt dann so etwas wie, der Therapeut fragt den Klienten ständig: „Soll ich etwas tiefer gehen, etwas weniger? Spüre dorthin, bringe deine Energie dorthin.“

Also, es gibt auch das Sprechen, wo man den Klienten dazu führt, genau bei dem zu sein, was der Massagetherapeut gerade macht. Man könnte sagen, dass ist die yogainspirierte Weise der Massage. Der Therapeut lenkt die Aufmerksamkeit des Klienten dorthin, wo der Therapeut gerade tätig ist und unterstützt den Klienten, dass er auch selbst mit dabei ist, dass er dort Energie hinschickt, dass er bewusst atmet, dass er loslässt, dass er seine Aufmerksamkeit hinbringt, eventuell sogar eine Affirmation oder ein Mantra wiederholt usw. So schweigt der Klient und der Therapeut lenkt die Aufmerksamkeit des Klienten. Das ist eine Form der Schweigsamkeit, wo aber der Therapeut spricht und der Klient schweigt.

Der Klient spricht und der Therapeut schweigt

Eine weitere Möglichkeit des Gesprächs ist so wie eine Art, der Klient spricht über seine Probleme und seine Schwierigkeiten, über das, was am Tag war. Dort wird fast die Massage wie eine Art Low-Level Psychotherapie. Der Klient spricht über seinen Alltag, spricht über seine Schwierigkeiten, seine Gefühle, das, was er erlebt hat, der Therapeut hört zu, gibt ab und zu mal die eine oder andere Anregung.

Lebensberatung bei der Massage

Und eine nächste Form ist sogar eine Art Lebensberatung. Ich kenne Massagetherapeuten, die geben gleich eine Lebensberatung während der Massage. Der Klient fragt das eine oder andere, der Therapeut spricht aus seiner Erfahrung und da wird fast das Massieren zur Nebensache. Auch das hat seine Funktion. Man kann also sagen: Schweigsamkeit ist gut in der Massage und Sprechen ist auch gut in der Massage.

Zusammenfassung zur Schweigsamkeit beim Massieren

Nochmal zusammengefasst:

  • Es gibt die sehr meditative Massage in vollkommenem Schweigen, wo nach dem Anfangsgespräch beide schweigen und es eine tiefe meditative Erfahrung wird, typischerweise schläft der Klient irgendwann ein in der Mehrheit der Fälle. Nicht immer, aber gerade bei den sanften Massagen ist das gar nicht mal selten.
  • Es gibt die zweite Form, der Klient schweigt und der Massagetherapeut, mit Worten, hilft dem Klienten zu großer Aufmerksamkeit. Das intensiviert die Massage, gerade energetisch, emotional und aufmerksamkeitsmäßig.
  • Dritte Form ist, die beiden unterhalten sich über Alltagsdinge.
  • Vierte Form wäre, der Klient spricht mehr, der Therapeut hört zu, das kann zu einem psychotherapeutischen Gespräch werden, also kein echtes, aber ähnlich, ober wie ein Coach-Gespräch.
  • Und die nächste Möglichkeit ist, die Massage kann zur Lebensberatung werden. Der Klient spricht wenig, der Therapeut spricht mehr und berät.

Was davon ist am besten? Das hängt vom Klienten ab, es hängt vom Therapeuten ab und von beiden. Meine Meinung ist, alle haben ihre Funktion, ich würde nicht eine davon verurteilen und die andere für besser halten, sondern finde heraus, womit fühlst du dich am besten oder womit fühlt sich dein Klient am besten und was ist heute am besten. Wenn du jemand bist, der gerne schweigt in der Massage, dann mache es. Wenn du jemand bist, der gerne zuhört, mache es. Wenn du jemand bist, der gerne Ratschläge gibt, mache das auch. Alles natürlich in dem Maße, wie es auch für deinen Klienten gut ist. Es gibt also Massagetherapeuten, die spezialisieren sich auf das eine oder das andere, und es gibt solche, die flexibler sind und es wirklich abhängig machen von dem, was sie spüren, was ihr Klient braucht.

Schweigsamkeit Antonyme, Synonyme und andere Eigenschaften

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und Persönlichkeitsmerkmale beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Schweigsamkeit in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Schweigsamkeit - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Schweigsamkeit, also Synonyme zu Schweigsamkeit sind z.B. Verschwiegenheit, Distanziertheit, Schweigen, bewusster Verzicht auf das Reden.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Schweigsamkeit übertrieben kann ausarten z.B. in Unnahbarkeit, Blockade, Reserviertheit, Unzugänglichkeit. Daher braucht Schweigsamkeit als Gegenpol die Kultivierung von Kommunikation, Austausch, Interaktion.

Gegenteil von Schweigsamkeit - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Schweigsamkeit, Antonyme zu Schweigsamkeit :

Schweigsamkeit Antonyme

Antonyme Schweigsamkeit sind z.B. Kommunikation, Austausch, Interaktion, Geschwätzigkeit, Schwatzhaftigkeit, Klatschsucht, Tratschsucht.

Schweigsamkeit im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Kultivierung von Schweigsamkeit

Schweigsamkeit ist eine positive Eigenschaft, die dem Charakter gut tun kann. Vielleicht willst du ja Schweigsamkeit in dir kultivieren. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Schweigsamkeit mehr zu leben, in dir stärker werden zu lassen.
  • Du kannst dir vornehmen: "Während der nächsten Woche werde ich Schweigsamkeit in mir stärken - und stärker zum Ausdruck bringen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein schweigsamerer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens etwas zu tun, was Schweigsamkeit ausdrückt. Tue jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Schweigsamkeit ".
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin schweigsam ".

Affirmationen zum Thema Schweigsamkeit

Hier einige Affirmationen für mehr Schweigsamkeit. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen. Nicht alle unten aufgeführten Affirmationen passen - nutze diejenigen, die für dich stimmig erscheinen.

Klassische Autosuggestion für Schweigsamkeit Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin schweigsam.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin schweigsam. Om Om Om.
  • Ich bin ein Schweigsamer, eine Schweigsame OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Schweigsamkeit Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin schweigsam " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Schweigsamkeit.
  • Ich werde schweigsam.
  • Jeden Tag werde ich schweigsamer.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Schweigsamkeit

Dankesaffirmation für Schweigsamkeit :

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag schweigsamer werde.

Wunderaffirmationen Schweigsamkeit Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr schweigsam. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Schweigsamkeit entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr schweigsam zu sein.
  • Ich bin jemand, der schweigsam ist.

Gebet für Schweigsamkeit

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Schweigsamkeit :

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Schweigsamkeit.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein schweigsamer Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Schweigsamkeit mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Frage dich: Was müsste ich tun, um Schweigsamkeit zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Schweigsamkeit zu entwickeln?
  • Wie könnte ich schweigsam werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Schweigsamkeit.
  • Angenommen, ich will schweigsam sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre schweigsam, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Schweigsamkeit kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als schweigsamer Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Schweigsamkeit

Eigenschaften im Alphabet nach Schweigsamkeit

Vortragsmitschnitt zu Schweigsamkeit - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Schweigsamkeit, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden. Dieses Audio wird später eingefügt. Wir bitten um Verständnis

Achtsamkeit kultivieren Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

18. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Ho'oponopono Ausbildung
Das Ho’oponopono kommt aus Hawaii und ist eine Familienkonferenz. In dieser Ho’oponopono Ausbildung lernst du ein klar strukturiertes System, um die Harmonie innerhalb der Familie wiederherzust…
Radharani Priya Wloka,
23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Vipassana-Meditations-Schweigekurs
Vipassana ist die dem Buddha zugeschriebene Meditationsform. Intuitiv gewinnst du Einsicht in das Leben wie es wirklich ist. Du betrachtest einfach nur alle Vorgänge während des stillen Sitzens,…
Jochen Kowalski,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation