Verhaftungslos

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verhaftungslos: Was bedeutet verhaftungslos? Was kann es heißen, verhaftungslos zu sein? Was ist der Ursprung dieses Adjektivs? Hier bekommst du einige Informationen zum Wort verhaftungslos: Verhaftungslos bedeutet, ohne jegliche Anhaftung zu sein. Verhaftungslose Menschen binden sich weder an Dinge, noch an andere Menschen und sie sind frei von Erwartungen und von "mögen" und "nicht mögen" - wissend, dass alles vergänglich ist. Sie identifizieren sich auch nicht mit ihrem Körper. Wer verhaftungslos ist, befindet sich auf einer hohen Ebene spiritueller Entwicklung.

Erfahre im weiteren Artikel mehr zum Eigenschaftswort verhaftungslos, was es bedeutet, wie man es verwenden kann. Informiere dich hier auch über andere Wörter, die mit verhaftungslos zusammenhängen, ähnliche Wörter, also Synonyme, wie verhaftungslos sowie Wörter mit der entgegengesetzten Bedeutung, also Antonyme, zu verhaftungslos. Das Adjektiv verhaftungslos steht für ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft, die man auch entwickeln kann. Hier in diesem Yoga Wiki Artikel findest du auch Autosuggestionen zu dieser Eigenschaft verhaftungslos und wie du diese Eigenschaft im Alltag anwenden kannst - und wo sie vielleicht nicht so hilfreich ist. Verhaftungslos ist das Adjektiv zu Verhaftungslosigkeit. Einige weitergehenden Anregungen, Denkanstöße und Überlegungen zu verhaftungslos, einen umfangreicheren Artikel, viele Tipps und ein Vortragsvideo, gibt es im Hauptartikel zu dem entsprechende Substantiv, also unter Verhaftungslosigkeit.

Verhaftungsloses Handeln laut Bhagavad Gita Video

Hier ein Vortrag zum Thema Verhaftungsloses Handeln (Karma Yoga) laut Bhagavad Gita von und mit Sukadev Bretz aus der Reihe Yoga Vidya Schulung, Vorträge zum ganzheitlichen Yoga.

Viveka Chudamani - Sei Anhaftungslos und richte deinen Geist auf das Selbst

Sei Verhaftungslos wie der Lotus

- Kommentar zum Viveka Chudamani Vers 377 von Sukadev Bretz -

Für den, dessen Gemüt beherrscht ist, sehe ich nichts, was größeres Glück brächte, als Losgelöstheit (vairagya). Wenn das verbunden ist mit einer klaren Erkenntnis des Selbst (atma bodha), dann führt das zu absoluter Herrschaft, innerhalb (svarajya) und außerhalb (samrajya). Und da dies das Tor zur Jungfrau der ewigen Befreiung (mukti yuvati) ist, sei im Interesse Deines eigenen Wohlbefindens anhaftungslos (aspriha) sowohl im Innen wie im Außen – richte Deinen Geist immer auf das ewige Selbst.

Glück kommt durch Verzicht und Loslösung

Shankara wiederholt nochmals das, was er in vorigen Versen gesagt hat. Glück kommt durch Verzicht und Loslösung. Glück kommt durch die Erkenntnis des Selbst. Diese beiden hat er als die zwei Flügel des Vogels zur Erleuchtung bezeichnet. Immer wieder verzichten, immer wieder loslassen. Damit sind sowohl der äußere Verzicht auf Sinnesobjekte, Besitz, Position und so weiter als auch der innere Verzicht auf Identifikation mit deinen Fähigkeiten und Möglichkeiten, Persönlichkeit, Temperament und so weiter gemeint.

Praktiziere Neti Neti - Löse Identifikationen auf

Verzichte auf beides! Trainiere deinen Geist immer wieder! Das ist dieses Doppelte. Zum einen könnte man Neti Neti und zum anderen Iti Iti sagen. Mache dir bewusst: Ich bin nicht das und nicht das. Ich brauche nicht dies oder jenes. Ab und zu verzichte bewusst äußerlich. Aber noch wichtiger ist, dass du dich innerlich löst. Verzichte auf Identifikation.

Erfahre: Ich bin Eins mit der Weltenseele

Der zweite Teil, Iti Iti, heißt, das bin ich und das bin ich. Ich bin das unsterbliche Selbst, Eins mit der Weltenseele, eins mit dem Bewusstsein von jedem. Trainiere deinen Geist in diesem Sinne! So macht es auch Sinn, dass ich mich immer wieder wiederhole, so wie Shankaracharya sich wiederholt hat. Wenn du tatsächlich täglich einen Vers anhörst, und aus dem Geist dieses Verses lebst, dann wirst du täglich ein klein wenig mehr dich lösen und ein klein wenig mehr Brahman erfahren, ein klein wenig mehr Freude erfahren.

Viveka Chudamani - Sei verhaftungslos gegenüber den Früchten deiner Handlungen

Die Bäume kümmert es nicht, ob die Blätter fallen und wohin

- Kommentar zum Viveka Chudamani Vers 560 von Sukadev Bretz -

Shankara schreibt:

"Ob ein Blatt in einen Bach oder einen Fluss, auf einen Ort, der Shiva geweiht ist, oder auf eine Wegkreuzung fällt, welchen Nutzen oder Schaden hat der Baum davon?"

Dinge geschehen, wie sie geschehen sollen

Ein Baum ist groß. Er hat viele Blätter. Die Blätter fallen herunter. Manche Blätter mögen in einen Bach fallen. Manche in einen Fluss, manche werden vielleicht weitergetrieben zu einer Tempelregion und wieder andere bleiben vielleicht einfach auf dem Weg liegen und werden zertreten. Was macht es dem Baum aus? Der Baum wächst und gedeiht, die Blätter fallen herunter.

Identifiziere dich nicht

Genauso bist auch du selbst wie ein Baum – verbunden mit der Erde und somit eins mit Brahman. Du produzierst Taten, Handlungen und Ergebnisse und lässt sie dann los. Spielt es eine Rolle, was dann daraus wird?

  • Du bemühst dich um deine Kinder, aber was nachher deine Kinder werden, liegt nicht allein an dir.
  • Du bemühst dich vielleicht auch um deine Yogaschüler und willst sie gut unterrichten. Aber wie sehr sie auf dem spirituellen Weg voranschreiten, liegt nicht allein an dir.
  • Vielleicht bist du Krankenschwester und kümmerst dich um Patienten so gut du kannst, aber danach lasse los.

Identifiziere dich nicht. Du bist das unsterbliche Selbst, der Atman.

Verhaftungslos - Verwandte Begriffe

Hier ein paar Wörter, die mit verhaftungslos im Zusammenhang stehen. Zunächst ein paar Wörter, die den gleichen Wortstamm haben:

  • Das Substantiv zu verhaftungslos ist Verhaftungslosigkeit.
  • Das Substantivus Agens, also das Wort, das den Handelnden bezeichnet, ist Verhaftungsloser.
  • Ein Verb dazu ist verhaften.

Gegenteil von verhaftungslos - Antonyme

Ein Antonym ist ein Gegenteil. Manchmal versteht man Tugenden am besten, indem man sie in Verbindung setzt mit ihrem Gegenteil. Manchmal ist das Gegenteil einer Tugend auch eine Tugend, manchmal auch ein Laster bzw. eine Untugend. Hier also einige Gegenteile von verhaftungslos, also Antonyme:

Ausgleichende Tugenden

Vieles, was ins Extrem geführt wird, wird zur Untugend. So braucht auch verhaftungslos einen Gegenpol. Hier einige Gegenpole, also positive Antonyme zu verhaftungslos:

Antonyme, negative Eigenschaften

Hier einige Beispiele von Gegenteilen, Antonymen, von verhaftungslos, die man als Laster, bzw. negative Eigenschaften ansehen kann:

Ähnliche Wörter wie verhaftungslos - Synonyme

Synonyme sind Wörter mit ähnlicher Bedeutung. Hier einige Synonyme zu verhaftungslos. Manche der Synonyme haben positive Bedeutung. Allerdings gilt auch: Eine Tugend in einem anderen Kontext, oder auch eine Tugend, die übertrieben wird, kann auch negative Bedeutung haben.

Positive Synonyme zu verhaftungslos

Hier also einige Beispiele von positiven Synonymen zu verhaftungslos:

Negative Synonyme zu verhaftungslos

Eine eigentlich positive Eigenschaft übertrieben oder in einem anderen Kontext kann negativ sein. Man kann auch die gleiche Eigenschaft sowohl positiv als auch negativ sehen. Hier einige Beispiele von negativen Synonymen zu verhaftungslos:

Verhaftungslosigkeit Affirmationen

Willst du die Eigenschaft Verhaftungslosigkeit in dir entwickeln, stärker werden lassen, kultivieren? Hier findest du ein paar Tipps dazu:

  • Klassische Autosuggestion: Ich bin verhaftungslos.
  • Entwicklungsbezogene Affirmation: Ich entwickle Verhaftungslosigkeit.
  • Wunder-Affirmation: Angenommen, ich wäre verhaftungslos, wie würde sich das anfühlen, was würde sich ändern, wie würde ich reagieren?

Hilfreich ist natürlich auch eine Meditation, in welcher du diese Eigenschaft in dir stärker werden lassen kannst. Mehr Infos findest du dazu unter dem Stichwort Eigenschaftsmeditation. Schaue auch nach unter dem Stichwort Kultivierung positiver Eigenschaften.

Hier ein Video mit Tipps zur Kultivierung von Tugenden, Eigenschaften:

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor und nach verhaftungslos

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach verhaftungslos kommen:

Hier einige Eigenschaften als Substantive mit ähnlichem Anfangsbuchstaben:

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation

Literatur

Achtsamkeit kultivieren Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

08.05.2021 - 08.05.2021 - Die 8 Ebenen der Asanas - Achtsamkeitspraxis - Online Workshop
Zeit: 16:45 – 19:45 Uhr Du lernst verschiedene Bereiche der Asanas kennen, die du bisher vielleicht noch nicht erfahren hast. Die Dimensionen der Asanas werden ins Bewusstsein gehoben, so dass ei…
09.05.2021 - 14.05.2021 - Vipassana und Mindfulness Trainer Ausbildung - Live Online
Vertiefe durch intensives Meditieren, gegenseitiges Anleiten und verschiedene Methoden der Achtsamkeit deine eigene Praxis und lerne, andere Menschen in Achtsamkeit und Meditation anzuleiten. Die a…