Frei

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Frei: Was bedeutet das Wort frei? Was kann es heißen, frei zu sein? Was ist der Ursprung dieses Adjektivs? Hier bekommst du einige Informationen zum Wort frei: Frei zu sein kann bedeuten, keinen Zwängen zu unterliegen, unabhängig und ungebunden zu sein. Wer die höchste Verwirklichung erreicht hat, ist frei - frei von allen Dualitäten und Abhängigkeiten. Das Adjektiv "frei" hat aber noch viele andere Bedeutungen, zum Beispiel freie Reden halten oder unvoreingenommen Dinge zu beurteilen oder es steht für etwas, das gratis ist.

Erfahre im weiteren Artikel mehr zum Eigenschaftswort frei, was es bedeutet, wie man dieses Adjektiv gebrauchen kann. Erkunde hier auch weitere Wörter, die mit dem Adjektiv frei im Zusammenhang stehen, ähnlichen Wortursprung haben. Du bekommst auch Informationen über ähnliche Wörter (Synonyme) zu frei sowie Antonyme, also Gegenteile, zu frei. Das Adjektiv frei ist eine Eigenschaft, die man auch kultivieren, entwickeln kann, zum Beispiel durch Yoga Übungen und Meditation. Hilfreich sind auch Autosuggestionen. Daher findest du im unteren Teil dieses Artikels auch Affirmationen zu frei und wie du diese Eigenschaft im Alltag anwenden kannst - und wo sie vielleicht nicht so hilfreich ist. Frei steht im Kontext des Substantivs Freiheit. Einiges mehr zum Adjektiv frei, einen umfangreicheren Artikel, viele Tipps und ein Vortragsvideo, kannst du finden im Hauptstichwort Freiheit.

Viveka Chudamani - Du bist ewig frei

Du bist ewig frei - fühle das

- Kommentar zum Viveka Chudamani Vers 259 von Sukadev Bretz -

Das, was ohne Vielfalt ist/ frei ist von Unterschieden, was seine wahre Natur nie verliert, reglos ist wie der Ozean ohne Wellengang, ewig frei, von ungeteiltem Wesen – das ist Brahman, die Absolute Wirklichkeit. „Tat tvam asi“ das bist du. Meditiere darüber im Geist!

Ohne Vielfalt, frei von Unterschieden

Ein weiterer Vers aus der Reihe von Versen, die immer schließen mit „brahma tat tvam asi bhāvayātmani“. Du bist dieses das, dieses Brahman, bhavayatmani in der Tiefe deines Wesens wirklich erfahren. Bhava kann auch darüber meditieren heißen. Werde es, erfahre es. Du bist Brahman. Immer wieder spüre das. Du bist asta-bheda, frei (asta) von Unterscheidungen (Bheda). Du bist ohne Kennzeichen (anapasta). Du bist reglos (nishchala) wie ein wellenloser (Nistaranga) Ozean (Jalarashi). Du bist ewig (Nitya) frei (Mukta). Du bist Brahma, das Absolute und du bist avibhakta, undifferenziert ohne Form (murti).

Nutze positive Affirmationen

Sage dir das immer wieder. Das ist wie Affirmationen. Du kannst natürlich nur Affirmationen für etwas sagen, was in dir angelegt ist. Angenommen du sagst dir, dass du ein Stuhl bist, dann wirst du nicht zum Stuhl. Oder du sagst dir, dass du drei Meter groß bist, das wird auch nicht funktionieren.

Aber du könntest zu dir sagen, dass du ein Dummkopf bist. Die Fähigkeit dumme Sachen zu machen sind in dir angelegt. Du könntest auch sagen, dass du eine riesige Energie hast. Die riesige Energie in dir ist angelegt. Du könntest nicht sagen, dass du tot bist. Du bist lebendig und wirst nicht dadurch sterben, dass du sagst, dass du tot bist.

Und so kannst du dir Affirmationen sagen für das, was in dir angelegt ist. Du kannst „Aham Brahma Asmi“ sagen, ich bin Brahman.

Bestärke immer wieder was du für wahr hältst

Umgekehrt kannst du auch sagen, was du nicht bist. Du kannst heute durch den Tag gehen und vielleicht spürst du irgendwo Ärger. Löse dich von dem Ärger und sage: „Aham Brahmasmi – ich bin Brahman.“ Oder sage: „Sat Chid Ananda Svarupoham – Meine wahre Natur ist Sein Wissen Glückseligkeit.“

  • Wenn du dich sagen hörst, dass du verzweifelt bist, dann sage „Ananadoham – ich bin Wonne“ zu dir.
  • Wenn du denkst, dass du zu dumm bist, dann sage dir, dass du reines Bewusstsein bist.
  • Wenn du denkst, dass andere dich nicht mögen, dann sage, dass du im Herzen aller Wesen bist. „Er ist in mir und ich bin in ihm. Wir sind Eins.“

Trainiere heute deinen Geist darin. Beobachte, was dein Geist sagt und gib eine andere Affirmation aus dem Geist des Vedanta. Affirmation heißt bestärke. Bestärke das, was du inzwischen für wahr gehalten hast. Überzeuge deinen Geist dadurch, dass du das immer wieder wiederholst.

Frei - Verwandte Begriffe

Hier ein paar Wörter, die mit frei im Zusammenhang stehen. Zunächst ein paar Wörter, die den gleichen Wortstamm haben:

  • Das Substantiv zu frei ist Freiheit.
  • Das Substantivus Agens, also das Wort, das den Handelnden bezeichnet, ist Freiheitliebender.
  • Ein Verb dazu ist sich befreien.

Gegenteil von frei - Antonyme

Ein Antonym ist ein Gegenteil. Manchmal versteht man Tugenden am besten, indem man sie in Verbindung setzt mit ihrem Gegenteil. Manchmal ist das Gegenteil einer Tugend auch eine Tugend, manchmal auch ein Laster bzw. eine Untugend. Hier also einige Gegenteile von frei, also Antonyme:

Ausgleichende Tugenden

Vieles, was ins Extrem geführt wird, wird zur Untugend. So braucht auch frei einen Gegenpol. Hier einige Gegenpole, also positive Antonyme zu frei:

Antonyme, negative Eigenschaften

Hier einige Beispiele von Gegenteilen, Antonymen, von frei, die man als Laster, bzw. negative Eigenschaften ansehen kann:

Ähnliche Wörter wie frei - Synonyme

Synonyme sind Wörter mit ähnlicher Bedeutung. Hier einige Synonyme zu frei. Manche der Synonyme haben positive Bedeutung. Allerdings gilt auch: Eine Tugend in einem anderen Kontext, oder auch eine Tugend, die übertrieben wird, kann auch negative Bedeutung haben.

Positive Synonyme zu frei

Hier also einige Beispiele von positiven Synonymen zu frei:

Negative Synonyme zu frei

Eine eigentlich positive Eigenschaft übertrieben oder in einem anderen Kontext kann negativ sein. Man kann auch die gleiche Eigenschaft sowohl positiv als auch negativ sehen. Hier einige Beispiele von negativen Synonymen zu frei:

Freiheit Affirmationen

Willst du die Eigenschaft Freiheit in dir entwickeln, stärker werden lassen, kultivieren? Hier findest du ein paar Tipps dazu:

  • Klassische Autosuggestion: Ich bin frei.
  • Entwicklungsbezogene Affirmation: Ich entwickle Freiheit.
  • Wunder-Affirmation: Angenommen, ich wäre frei, wie würde sich das anfühlen, was würde sich ändern, wie würde ich reagieren?

Hilfreich ist natürlich auch eine Meditation, in welcher du diese Eigenschaft in dir stärker werden lassen kannst. Mehr Infos findest du dazu unter dem Stichwort Eigenschaftsmeditation. Schaue auch nach unter dem Stichwort Kultivierung positiver Eigenschaften.

Hier ein Video mit Tipps zur Kultivierung von Tugenden, Eigenschaften:

Spenden-Logo Yoga-Wiki.jpg

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor und nach frei

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach frei kommen:


Hier einige Eigenschaften als Substantive mit ähnlichem Anfangsbuchstaben:

Literatur

Wege aus der Depression Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Depression und ihre Überwindung:

02.07.2021 - 04.07.2021 - Transformation und Heilung negativer Gedanken
Unser Gehirn kann nicht zwischen Gedanken, inneren Bildern und der „realen“ Situation unterscheiden. Dies hat zur Folge, dass negative Gedanken und negative innere Bilder, die ihren Ursprung in…
05.09.2021 - 10.09.2021 - Burnout- und Antistressberater/in Ausbildung
Lerne Gruppen oder Einzelpersonen in der Stressbewältigung zu begleiten. Schütze dich selbst und andere vor der Stressfalle bzw. ergreife notwendige Gegenmaßnahmen. Mit dem Theorieteil und Techn…


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation