Kurmasana

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kurmasana, die Schildkröte gehört zu den 84 Hauptasanas und den 32 besonders nützlichen Asanas für den Menschen. Kurmasana ist eine intensive Vorwärtsbeuge für Fortgeschrittene, die anstatt oder vor Paschimothanasana (beidseitige Vorwärtsbeuge) praktiziert werden kann und dich an deiner Flexibilität arbeiten lässt. Als Vorübung zu Kurmasana eignet sich Janushirshasana (drehende einseitige Vorwärtsbeuge). Nach Kurmasana kannst du weitere Vorwärtsbeugen üben, zur Purvottanasana (schiefe Ebene) weiterfließen oder direkt zu Bhujangasana, der Kobra übergehen. So wie eine Schildkröte, die ihre Glieder nach innen zieht, kannst du in Kurmasana deine Sinne zurückziehen um Pratyahara zu praktizieren.

Kurmasana Schildkröte.jpg

Kurmasana (Sanskrit: कूर्मासन kūrmāsana n.) wörtl.: "Schildkrötenstellung" (Kurma-Asana); diese Stellung wird in der Hatha Yoga Pradipika im 24. Vers des ersten Kapitels beschrieben, ebenso im 32. Vers des zweiten Kapitels der Gheranda Samhita.

Anleitung in Kurmasana

(1) Ausgangsstellung für Kurmasana
  • (1) In der Ausgangsposition für Kurmasana sitzt du mit gegrätschten und angewinkelten Beinen so das deine Füße am Boden bleiben. Bringe deine Arme von innen unter deinen Knien entlang nach hinten. Die Handrückseite liegt dabei auf dem Boden.
  • (2) Stelle deine Fersen auf und lasse dich, mit der nächsten Ausatmung, kontrolliert und langsam nach vorne gleiten, während du versuchst, deine Beine auszustrecken. Ziehe dabei deinen Rücken in die Länge und schiebe deine Füße soweit wie für dich möglich nach vorne. Sinke aus deiner Hüfte heraus mit jedem Atemzu immer tiefer in Kurmasana bis deine Stirn, Kinn oder Brustkorb den Boden berühren. Nun entspanne in Kurmasana. Weniger flexible Yogis, Menschen mit kurzen Armen oder etwas dickere Menschen halten ihre Handrücken auf dem Boden. Andere können auch ihre Handflächen auf vom Boden geben, was der Grundstellung entspricht.
(2) Kurmasana
  • (3) Falls du viel Flexibilität bestitzt, kannst du deine Füße hinter deinem Kopf kreuzen, den Oberkörper aufrichten und dich mit deinen Händen in Utthita Kurmasana, die stehende Schildkröte hochstemmen, dort angekommen die Beine durchstrecken.
(3) Utthita Kurmasana, die stehende Schildkröte

Die in der Hatha Yoga Pradipika und der Gheranda Samhita beschriebene Stellung ähnelt dem Fersensitz (Vajrasana), wobei in Kurmasana die Fersen zueinander zeigend nahe bei einander liegen und die Zehen nach außen weisen, so dass man auf den Knöcheln (Gulpha) sitzt. Die bekanntere Asana gleichen Namens besteht darin, dass man, von einem gekrätschten Sitz ausgehend, den Oberkörper nach vorn beugt und die ausgestreckten Arme unter den Beinen nach hinten führt. Dies ergibt, von oben gesehen, das Bild einer Schildkröte, deren Beine nach allen vier Richtungen zeigen.

Variationen von Kurmasana

Als Variation kannst du die Handflächen nach unten legen oder die Hände hinter dem Kreuz zusammengreifen, wer noch flexibler kann dabei seine Füße hinter dem Hinterkopf kreuzen. Und wer noch weiter gehen möchte kann nun seinen Oberkörper aufrichten und sich mit den Händen in Utthita Kurmasana, die stehende Schildkröte hochdrücken und hier die Beine weiter durchstrecken.

Wirkung von Kurmasana

Körperliche Wirkung von Kurmasana

Kurmasana wirkt harmonisierend auf die Verdauung und regt die Bauchorgane, insbesondere die Bauchspeicheldrüse, Magen und Leber an und ist eine starke Bauchübung. Außerdem regt Kurmasana die Abwehrkräfte an. Auf der Muskelebene werden vor allem die Rückenstrecker, Gesäßmuskeln, Beinbeuger und Wadenmuskeln flexibler, sowie die Kniesehnen- und Muskeln.

Gedehnte Muskeln

Gestärkte Muskeln

Geistige Wirkung

Kurmasana ist eine gute Vorübung zum Meditieren, weil sie hilft den Geist und die Sinne nach innen zu richten, besonders wenn Kurmasana länger halten wird, mindestens 3-10 Minuten. Yoga Nidrasana, die Schlafstellung des Yogis hat eine ähnliche Wirkung.

Energetische Wirkung von Kurmasana

Kurmasana ist eine energetisch stark wirksame Asana, die als effektive Asana gilt um die Kundalini zu erwecken, weil sie alle Chakras in der Wirbelsäule aktiviert und hilft die Sushumna, auch Paschimottha Nadi genannt, zu öffnen. Besonders ansgeprochen wird das Manipura Chakra. Außerdem hilft Kurmasana die nach außen strahlenden Pranaströme nach innen zu lenken und harmonisiert das Sonnengeflecht.

Videos zu Kurmasana

Marcia zeigt verschiedene Variationen von Kurmasana.

Ein weiteres Video zu Kurmasana - Variationen.

Sanfte und fortgeschrittene Variationen von Kurmasana von Ursula.

Siehe auch

Yoga Literatur

Yoga Seminare

Yogalehrer Ausbildung

16. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 4
Du möchtest auch Fortgeschrittene in Yoga unterrichten? In Woche 4 der Yogalehrer Ausbildung kannst du als angehender Yogalehrer auch lernen, wie man Meditationen anleitet und Hatha Yoga variiert.…
Ananda Schaak,
02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 1
Hier lernst du die Grundlagen, wie man als Yogalehrer Menschen in Yoga und Meditation unterrichtet. Woche 1 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung. Hier kannst du dann buchen, wenn du die Yogalehrer…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,

Asanas als besonderer Schwerpunkt

16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Yin Yoga
Yin Yoga bereichert seit einiger Zeit die Welt des Yoga. Yin Yoga ist ein Yoga Stil, der immer populärer wird. Im Yin Yoga steht mehr das sanfte statische Dehnen in bestimmten Yin Yoga Positionen…
Shanti Wade,
16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Theorie und Praxis der 84 Hauptasanas
Ziel dieses Seminars ist es, die Hauptasanas genauer zu analysieren. Die einzelnen Asanas werden gemeinsam studiert und besprochen. Ihre Wirkungen auf verschiedenen Ebenen sowie Kontraindikationen,…
Ananta Duda,