Ironisches Lächeln

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ironisches Lächeln ist ein Lächeln, das nicht aus Freundlichkeit kommt sondern aus Ironie. Mit einem ironischen Lächeln macht man sich über einen anderen lustig, stellt sich in Hochmut über den anderen. Ironisches Lächeln gehört zu einer ganzen Gruppe: Hochmütiges Lächeln, spöttisches Lächeln, sarkastisches Lächeln, ironisches Lächeln, all das hat ähnliche Bedeutung. Ein ironisches Lächeln ist dabei noch das Harmloseste.

Ironisches Lächeln

Eine leise Ironie muss nicht unbedingt schlecht sein. Man kann auch einen kleinen Witz machen und dabei leicht ironisch lächeln. Man kann eine Bemerkung machen, die nicht ganz ernst gemeint ist und diese durch ironisches Lächeln leicht relativieren. Ein bisschen Selbstironie ist gut, um Gelassenheit bewahren zu können. Wer über sich selbst lächeln kann, über sich selbst lachen kann, der hat eine ausreichende Selbstdistanz, um über den Dingen, auch über seinen Emotionen zu stehen. Dies wiederum ist eine gute Grundlage für Gemütsruhe. Manchmal verhilft ein ironisches Lächeln dazu, Contenance zu bewahren, Haltung zu bewahren.

Vermeide ironisches Lächeln

Besser als ironisches Lächeln ist jedoch liebevolles Lächeln. Humor ist gut, sollte aber nicht verletzen. Lächlen dient der Kontaktaufnahme. Lächeln soll signalisieren: Von mir hast du nichts zu befürchten. Lasst uns etwas zusammen machen. Lächeln soll heißen: Ich meine es gut. Mit einem ironischen Lächeln verkehrt man das ins Gegenteil. Wer regelmäßig ironisches Lächeln, spöttisches Lächeln oder gar sarkastisches Lächeln zeigt, dem traut man nicht mehr. So sollte das ironische Lächeln nur sehr beschränkt, wenn überhaupt, eingesetzt werden.

Wann ist ironisches Lächeln sinnvoll?

Ironisches Lächeln ist dann sinnvoll, wenn man sich über etwas Sorgen macht. Dann kann man die Sorgen ausbauen, übertreiben, darüber sprechen was alles geschehen kann. Mit einem ironischen Lächeln kann man dann die eigenen Sorgen relativieren. Sich über eigene Sorgen lustig zu machen, kann helfen, Distanz zu bekommen, Angst und Ängste zu relativieren. Auch in einer Gruppe über Ereignisse, über Befürchtungen gemeinsam ironisch zu lächeln kann hilfreich sein.

Begegne ironischem Lächeln mit Gelassenheit und Selbstvertrauen

Wenn du ironischem Lächeln anderer begegnest, dann übe dich in Gelassenheit, Gemütsruhe und Selbstvertrauen. Anderen Ironie vorzuwerfen bringt selten etwas (außer in der Partnerbeziehung, der Partnerliebe). Meistens streitet der andere ab, dass das Lächeln ironisch gemeint war, und es wird einem Humorlosigkeit vorgeworfen. Besser ist es, man bewahrt Haltung, richtet sich auf, und fühlt sich stark und verbunden.

Noch besser ist es, hinter die Fassade der Ironie zu blicken und hinter der Ironie eine unsichere Psyche zu sehen. Und dann schaue noch hinter die Unsicherheit und spüre, dass tief in dem Menschen die Seele ist, die voller Liebe ist, nicht weiß, wie sie die Liebe schenken kann, die nach Liebe strebt und nicht weiß, wie sie um Liebe bitten kann. Wenn du von der Tiefe deiner Seele eine Verbindung zur Seele des anderen aufgebaut hast, wird plötzlich oder schrittweise aus einem spöttischen Lächeln, aus einem ironischen Lächeln ein echtes Lächeln, ein verbindendes Lächeln, ein verstehendes Lächeln.

Siehe auch

Arten des Lächelns

Lächeln als Ausdruck der Freude


Lächeln als Ausdruck des Wohlwollens

Lächeln als Überspielen anderer Emotionen

Verletzendes und falsches Lächeln

Weitere Formen des Lächelns


Lachen und Lachyoga