Dauerlächeln

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dauerlächeln ist eine Form des erzwungenen Lächelns, die anstrengend und ermüdend sein kann, ja sogar auf die Dauer krank machen kann. Dauerlächeln kann heißen, dass man ständig lächeln muss, auch wenn man sich nicht danach fühlt. Stewardessen, Bedienungen in Restaurants, Verkäufer, Vertreter, viele fühlen sich zu Dauerlächeln gezwungen.

Dauerlächeln

Dauerlächeln kann gesund sein, wenn es aus tiefer Liebe kommt

Dauerlächeln ist aber nur dann ungesund, wenn es nicht mit Gefühl verbunden ist. Wer tiefe Menschenliebe hat, tiefes Mitgefühl mit allen, der kann auch dauerhaft lächeln. Von dem indischen Yogameister Swami Sivananda ist bekannt, dass er stundenlang lächelte, also ein Meister im Dauerlächeln war. Er musste sich dafür aber nicht verstellen. Er liebte die Menschen bedingungslos, sein Dauerlächeln war der natürliche Ausdruck seines vorherrschenden Gefühls.

So sollte Lächeln nur ein Ausdruck der Liebe oder auch eine Weise sein, Liebe und Wohlwollen hervorzurufen. Oberflächliges Lächeln, erzwungenes Lächeln, ist auf die Dauer nicht geeignet. Auf die Dauer hilft nur Power - und die Power kommt durch echte Liebe.

Siehe auch

Lächeln als Ausdruck der Freude


Lächeln als Ausdruck des Wohlwollens

Lächeln als Überspielen anderer Emotionen

Verletzendes und falsches Lächeln

Weitere Formen des Lächelns


Lachen und Lachyoga