Heilfasten

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heilfasten : ist eine Form des Fastens, die man unternimmt, um den Organismus zu heilen oder um Erkrankungen vorzubeugen. Im engeren Sinn ist Heilfasten eine Methode, die man unter Aufsicht eines Heilpraktikers oder Arztes durchführt, z.B. in Fastenkliniken. In einem weiteren Sinn ist Heilfasten alles, was man unternimmt, um heil zu bleiben oder heil zu werden.

Heilfasten - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Heilfasten

Für Fasten gibt es verschiedene Gründe. Die verschiedenen Religionen empfehlen das Fasten als eine Form der Disziplin, aber auch als Methode zur Bewusstseinserweiterung. Längere Phasen, in denen keine Nahrung aufgenommen wird, führen dazu, dass Prana (Lebensenergie) subtiler wird und dass es leichter fällt, spirituelle Erfahrungen zu machen.

Man kann auch Fasten, um gesund zu bleiben oder gesund zu werden. Es gibt verschiedene Längen des Heilfastens. Die einfachste Form des Heilfastens umfasst etwa zehn Tage. Es gibt zwei Vorbereitungstage/Entlastungstage mit Obst oder anderer gut verträglicher leichter Kost. Zu Beginn des eigentlichen Fastens gibt es eine Abführmethode mittels Einlauf, Klistier oder mittels Glauber- bzw. Bittersalz. Im Ayurveda wird Rizinusöl zum Abführen verwendet.

Im Yoga werden zeitgleich Kriyas (Reinigungstechniken) geübt, z.B. Kunjar Kriya, Kapalabhati oder Agni Sara. Dies sind Yogatechniken zur Reinigung des Körpers. Anschließend hat man fünf bis sieben Tage, in denen man keine feste Nahrung zu sich nimmt. Man trinkt zwei bis fünf Gläser Gemüsesäfte, z.B. Karottensaft. Zusätzlich trinkt man viel Kräutertees und Wasser. Insgesamt sollte man mindestens zwei bis drei Liter Flüssigkeit am Tag zu sich nehmen.

Während des Fastens können weitere entgiftende Maßnahmen stattfinden, z.B. Saunagänge oder Kriyas. Unterstützend wirken sanfte Yoga-Asanas, Meditation und leichte Wanderungen. Nach dem Fasten gibt es zwei Aufbautage, an denen man langsam wieder feste Nahrung zu sich nimmt, am ersten Tag zum Beispiel Obst und am zweiten Tag weitere Rohkost. Ab dem dritten Tag kann man wieder gesunde vollständige Mahlzeiten zu sich nehmen. Empfehlenswert ist zwischen den jeweiligen Mahlzeiten drei bis sechs Stunden keine weitere Nahrung zu sich zu nehmen. Dadurch entgeht man der Neigung, nach dem Fasten zu viel zu essen und den Organismus damit schnell wieder zu überlasten.

Für den Körper ist es gut, ein bis zweimal im Jahr zu fasten. Im weiteren Sinne kann man das als Heilfasten bezeichnen. Im engeren Sinne ist Heilfasten ärztlich überwachtes Fasten, welches bis zu vierzig Tage dauern kann. Es gibt verschiedene medizinische Indikationen für Heilfasten.

Heilfasten Video

Hier ein kurzes Video mit einem Vortrag zu Heilfasten:

Diese Abhandlung über Heilfasten soll dir Inspiration und Stoff zum Nachdenken geben, dich zu einem gesundheitsbewussten Leben motivieren.

Siehe auch

Themen im Sinnkontext von Heilfasten

Begriffe aus den Gebieten Naturheilkunde, Anatomie, Medizin und Psychologie, die im weitesten Sinn etwas zu tun haben mit Heilfasten, sind zum Beispiel

Heilfasten gehört zu Themen wie Ernährung, Fasten, Diäten, Gesundheit, Prävention, Heilmittel, Heilung, Naturheilkunde, Yogatherapie.

Verwandte Begriffe und Stichwörter

Hier einige Begriffe aus verschiedenen Themengebieten, die mit Heilfasten in Verbindung stehen:

Hinweis Gesundheitsthemen

Dieser Artikel über Heilfasten enthält eventuell z.T. auch gesundheitsbezogene Themen. Die Infos hier sind nicht zur Selbstdiagnose oder Selbsttherapie, sondern als allgemeine Infos gedacht und können evtl. ein Gespräch mit Arzt oder Heilpraktiker bereichern. Bitte beachte auch den Gesundheitsthemen Hinweis.

Ergänzungen

Hast du Ergänzungen, Korrekturen zu diesem Wiki-Artikel zum Thema Heilfasten ? Dann schicke doch eine Mail an wiki(at)yoga-vidya.de. Danke!