Erfindungsreichtum

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erfindungsreichtum ist Ideenreichtum, Einfallsreichtum gekoppelt mit der Energie, die Ideen und Einfälle auch umzusetzen, auszuprobieren. Gerade in der heutigen Zeit der Veränderungen ist Erfindungsreichtum wichtig: Beständig neue Situationen und Herausforderungen fordern immer wieder neue Ideen.

Die welt, erde in der Hand.jpg

Not macht erfinderisch – so sagt es der Volksmund. So braucht es auch eine Motivation, um immer wieder Neues zu erfinden. Erfindungsreichtum beim Energiesparen kam z.B. in den 1970er Jahren im Zuge der Energiekrise auf. Und viele Firmen können Krisen als Katalysator für die Entfaltung von Erfindungsreichtum ihrer Mitarbeiter nutzen.

Erfindungsreichtum - eine Tugend. Was bedeutet das Wort Erfindungsreichtum? Woher stammt dieser Begriff? Wozu ist Erfindungsreichtum ein wichtiges Persönlichkeitsmerkmal, vielleicht gar eine Tugend? Welche weiteren Persönlichkeitsmerkmale stehen in Verbindung mit Erfindungsreichtum?

Erfindungsreichtum als hilfreiche Tugend

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Hand Welt.jpg

Erfindungsreichtum, eine menschliche Fähigkeit. Erfindungsreichtum ist eine der besonders herausragenden Fähigkeiten des Menschen. Der Mensch ist kreativ, der Mensch will etwas schaffen, der Mensch will gestalten. Das fängt schon beim Kleinkind an, wie großen Erfindungsreichtum haben schon Kleinkinder? Sie lieben es, alles Mögliche zu basteln, Sandburgen zu bauen, aus Hölzern etwas zu machen, aus Lego-Steinen etwas zu machen. Kinder brauchen gar nicht so viel Spielzeug, Kinder haben großen Erfindungsreichtum und egal, was sie haben, sie können daraus etwas basteln und machen. Daran kann man sehen, das ist schon im Menschen angelegt, ein großer Erfindungsreichtum.

Es gibt dann Kulturen, die diesen Erfindungsreichtum mehr Raum geben und es gibt Kulturen, die diesem Erfindungsreichtum weniger Raum geben. Es gab eine Weile der Kindererziehung, wo man den Kindern diesen Erfindungsreichtum austreiben wollte und sie dazu bringen wollte, genau das zu tun, was zu tun war, aber es hat sie dann auch nicht abgehalten, mindestens manche davon, später Erfindungen zu machen.

Heute geht man mehr davon aus, ja, wir wollen diese Kreativität, den Erfindungsreichtum von Kindern und Jugendlichen eher fördern. Die Menschheit geht in Richtung eines kreativen Zeitalters. Die Maschinen haben erstmal alle muskulären Dinge übernommen, die Maschinen sind jetzt auch dabei, einfache Denkprozesse zu übernehmen. Was der Mensch der Maschine bisher überlegen hat, ist Erfindungsreichtum und Kreativität. Und so ist es gut, wenn man überlegt: "Wie kann ich den Erfindungsreichtum, z.B. meiner Kinder, fördern?" Man kann sie fördern, indem man sie anerkennt, indem man sie bemerkt, indem man dort irgendwo seine Wertschätzung ausdrückt.

Nicht immer ist Belohnung so gut, dann machen nachher Menschen etwas für die Belohnung und sie überlegen, wie sie die Belohnung kassieren können, sondern wichtiger wäre, anzuerkennen, die Bemühung anzuerkennen, die Kreativität anzuerkennen, den Erfindungsreichtum anzuerkennen. Und dann lernen Kinder: "Ja, das kann ich machen." Um Erfindungsreichtum zu fördern, ist natürlich auch Fehlertoleranz wichtig. Also, angenommen, jemand macht einen Fehler, dann nicht gleich schimpfen, Menschen, die Erfindungsreichtum haben, die probieren alles Mögliche aus.

Es gibt z.B. die Aussage, dass Thomas Alva Edison, dass der tausende von verschiedenen Kombinationen von Gasen und Glühfarben ausprobiert hat, immer wieder neu probiert. Und er wurde mal gefragt, wie er denn das Durchhaltevermögen gehabt hätte, dass er tausende von Fehlschlägen durchgehalten hat, immer weiter gemacht hat, bis er schließlich die Glühbirne erfunden hatte. Und Thomas Alva Edison hat dann geantwortet: "Wieso Fehlschläge? Ich habe tausende von Möglichkeiten gefunden, wie man Glühbirnen nicht baut. Und aufgrund dieses Wissens konnte ich dann die richtige Glühbirne bauen." Er war also sehr erfindungsreich, er hat eins nach dem anderen ausprobiert. In diesem Sinne, so ist Erfindungsreichtum etwas, was wichtig ist.

Erfindungsreichtum kannst du auch in dir selbst fördern, indem du überlegst, was hast du für Ideen? Wie kannst du sie umsetzen? Auch bereit sein, Fehler zu machen, auch bereit sein, für die Fehler geschimpft zu werden, nicht zu sagen: "Ja, ich habe hier schon mal einen Fehler gemacht, dann wurde ich geschimpft, deshalb probiere ich es nicht mehr aus." Natürlich heißt Erfindungsreichtum, auch Fehler zu machen und wenn man Fehler macht, wird man vielleicht von anderen kritisiert. Dann bittet man um Entschuldigung.

Also nicht, dann schimpfen die andern und man sagt "ah, ich will doch kreativ sein, wieso gibst du mir jetzt die Schuld, ich habe es doch nur ausprobiert." Man kann sagen: "Tut mir leid, ich habe was probiert, das ist nicht gutgegangen, ich bitte um Entschuldigung." Wenn man es so sagt, dann kriegt man noch eine nächste Gelegenheit. So kannst du auch deinen eigenen Erfindungsreichtum kultivieren und dich dafür anerkennen.

Jetzt muss nicht jeder so massiven Erfindungsreichtum haben, es ist auch gut, dass es Menschen gibt, die einfach ihre Aufgaben, ihren Job tun, ohne ständig neue Ideen zu haben, ohne ständig alle mit ihren Ideen vielleicht sogar zu nerven. Wenn du selbst ein solcher bist, der stetig und beständig ist, seine Aufgabe tut und dafür sorgt, dass die bewährten Dinge gemacht werden, klopfe dir auf die Schultern, denn so jemand wie dich braucht es, damit die ganzen Leute, die ihren Erfindungsreichtum ausleben wollen, den auch ausleben können, denn ohne dass jemand die normale Arbeit macht, nutzt auch der ganze Erfindungsreichtum nichts.

Wenn einige Menschen, vielleicht sogar die Mehrheit der Menschen, in der Mehrheit des Tages einfach tut, was ihre Aufgabe ist, dann können manche Menschen ihren Erfindungsreichtum voll ausleben und vielleicht großartige Erfindungen machen. Und auch wenn du den größten Teil des Tages einfach deine Arbeit tust, deine Aufgaben tust, hast du vielleicht zwischendurch gute Ideen und kannst deinen Erfindungsreichtum auf die eine oder andere Weise ausleben. Und so ist gut, auch wieder diese Polarität zu beachten.

Es ist gut, seinen Job zu tun, seine Aufgabe zu tun, es ist gut, Erfindungsreichtum zu haben, in sich und in anderen zu fördern. Es ist gut, sich zu bemühen, korrekt zu arbeiten, und es ist gut, öfters mal zu experimentieren. Oft kann man das als Einzelperson machen, beides, und manchmal ist es gut, unterschiedliche Menschen für unterschiedliche Beiträge zur guten Sachen, zu würdigen. In diesem Sinne, habe Erfindungsreichtum, im Umgang mit Erfindungsreichtum und auch nicht Erfindungsreichtum.

Erfindungsreichtum - Antonyme und Synonyme

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und Persönlichkeitsmerkmale beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Erfindungsreichtum in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Erfindungsreichtum - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Erfindungsreichtum, also Synonyme zu Erfindungsreichtum sind z.B. Originalität, Fantasie, Ausgefallenheit, Begabung, Ideenreichtum.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Erfindungsreichtum übertrieben kann ausarten z.B. in Chaos, Durcheinander, Verstrickung. Daher braucht Erfindungsreichtum als Gegenpol die Kultivierung von Einfachheit, Schlichtheit, Natürlichkeit.

Gegenteil von Erfindungsreichtum - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Erfindungsreichtum, Antonyme zu Erfindungsreichtum :

Erfindungsreichtum Antonyme auf einen Blick

Antonyme Erfindungsreichtum sind Einfachheit, Schlichtheit, Natürlichkeit, Einfallslosigkeit, Unproduktivität, Stumpfsinnigkeit, Gedankenarmut, Ideenlosigkeit, Monotonie.

Erfindungsreichtum im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Bewusste Stärkung der Fähigkeit Erfindungsreichtum

Erfindungsreichtum ist ein Persönlichkeitsmerkmal, das man stärken kann, sofern man es will. Vielleicht willst du ja Erfindungsreichtum in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Erfindungsreichtum in dir wachsen zu lassen, stärker zum Ausdruck zu bringen.
  • Fasse den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die die Eigenschaft Erfindungsreichtum wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein erfindungsreicherer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Erfindungsreichtum ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du normalerweise nicht tun würdest, was aber dieses Persönlichkeitsmerkmal in die Tat umsetzt.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Erfindungsreichtum."
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin erfindungsreich."

Affirmationen zum Thema Erfindungsreichtum

Hier einige Affirmationen für mehr Erfindungsreichtum. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen. Nicht alle unten aufgeführten Affirmationen passen - nutze diejenigen, die für dich stimmig erscheinen.

Klassische Autosuggestion für Erfindungsreichtum Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin erfindungsreich

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin erfindungsreich. Om Om Om.
  • Ich bin ein Erfinder, eine Erfinde OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Erfindungsreichtum Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin erfindungsreich " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Erfindungsreichtum
  • Ich werde erfindungsreich
  • Jeden Tag werde ich erfindungsreicher
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Erfindungsreichtum

Dankesaffirmation für Erfindungsreichtum :

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag erfindungsreicher werde.

Wunderaffirmationen Erfindungsreichtum Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr erfindungsreich. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Erfindungsreichtum entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr erfindungsreich zu sein.
  • Ich bin jemand, der erfindungsreich ist.

Gebet für Erfindungsreichtum

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Erfindungsreichtum

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Erfindungsreichtum.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein erfindungsreicher Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Erfindungsreichtum mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Frage dich: Was müsste ich tun, um Erfindungsreichtum zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Erfindungsreichtum zu entwickeln?
  • Wie könnte ich erfindungsreich werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Erfindungsreichtum.
  • Angenommen, ich will erfindungsreich sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre erfindungsreich, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Erfindungsreichtum kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als erfindungsreicher Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Vortragsmitschnitt zu Erfindungsreichtum - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Erfindungsreichtum, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden. Dieses Audio wird später eingefügt. Wir bitten um Verständnis

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Erfindungsreichtum

Eigenschaften im Alphabet nach Erfindungsreichtum

Literatur

Weblinks

Seminare

Kreativität

28. Jul 2017 - 30. Jul 2017 - Glück aus deiner Mitte - Naturmandalas im Freien gestalten
Wie der Wassertropfen dem Licht die Farben entlockt, so verwandelst du z.B. Steine, Blätter und Stöcke in eine Lotusblüte. Schöpfe aus der Natur und gestalte in meditativer Freude Mandalas an d…
Evelyn Marras,
06. Aug 2017 - 13. Aug 2017 - Move Camp - Yoga Jugendfreizeit
Deine beste Ferienwoche, das Yoga Vidya Move Camp für Jugendliche von 14 – 20 Jahre organisiert vom Spirit Tribe. Du hast die Nase voll, die ganze Zeit langweilst du dich, dein Smartphone erzäh…
Sureshwara Meyer,

Yogalehrer Ausbildung

21. Jul 2017 - 28. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 2
Lasse dich in diesem Seminar zum Yogalehrer ausbilden. Woche 2 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung. Teilnahmevoraussetzung: 1. Woche der Yogalehrer Ausbildung bereits absolviert. – Falls du die…
Mahadev Schmidt,Pranava Koch,Bhakti Turnau,
21. Jul 2017 - 30. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 4
Du möchtest auch Fortgeschrittene in Yoga unterrichten? In Woche 4 der Yogalehrer Ausbildung kannst du als angehender Yogalehrer auch lernen, wie man Meditationen anleitet und Hatha Yoga variiert.…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,Chandrashekara Burandt,