Welche Asanas gibt es

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Welche Asanas gibt es? Asana heißt Körperstellung. Es gibt unterschiedliche Klassifikationen von Asanas.

Eine Yogini in Padmasana, dem Lotussitz

Asana heißt Stellung. Asana heißt Haltung. Man kann verschiedene Asanas unterscheiden.

Welche Asanas gibt es?

Sitzhaltungen

Zunächst einmal gibt es die Sitzhaltungen. Es wird vermutet, dass der Ausdruck Asanas ursprünglich Sitzhaltung für die Meditation hieß. Es gibt verschiedene Sitzhaltungen, wie z.B.: - Padmasana – den Lotussitz - Siddhasana – den Sitz des Vollkommenen (manchmal auch halber Lotossitz genannt) - Muktasana – der Viertellotussitz, wo die Beine voreinander sind - Sukhasana – der kreuzbeinige Sitz auch Schneidersitz - Virasana – der Fersensitz - Asandasana – der Sitz auf einem Stuhl. Das wäre die erste Kategorie der Asanas, die Sitzhaltungen.


Hatha Yoga Asanas

Die zweite Kategorie der Asanas sind die Hatha Yoga Asanas, also die Körperstellungen, die in der Hatha Yoga Pradipika erwähnt werden. Hier könnte man wieder unterscheiden zwischen:

- Umkehrstellungen - Vorwärtsbeugen - Rückwärtsbeugen - Drehungen - Gleichgewichtsübungen - Stehhaltungen.

Umkehrstellungen

Umkehrstellungen sind Asanas, wo du dich auf den Kopf stellst. Dazu zählen zum Beispiel der Kopfstand, Schulterstand, Skorpion, Handstand oder die stehende Vorwärtsbeuge und die Stellung des Kindes gehören auch zu den Umkehrstellungen.


Vorwärtsbeugen

Bei den Vorwärtsbeugen wird der Körper nach vorne gebeugt. Vorwärtsbeugen sind zum Beispiel Paschimottanasana, die Vorwärtsbeuge, Kurmasana, die Schildkröte, und verschiedene andere.


Rückwärtsbeugen

Rückwärtsbeugen sind Übungen, bei denen der Körper nach hinten gebeugt ist. Asanas, bei denen der Brustkorb und die Kehle gedehnt werden. Dazu gehören z.B. Bhujangasana, die Kobra, Shalabhasana, die Heuschrecke, Dhanurasana, der Bogen, Anjaneya Asana, der Halbmond und noch Kapotasana, die Taube und viele mehr.

Drehungen

Es gibt Matsyendrasana oder Ardha Matsyendrasana, der volle und der halbe Drehsitz. Es gibt auch auf dem Rücken liegende Drehübungen, wie zum Beispiel das Krokodil, Makarasana.


Gleichgewichtsübungen

Es gibt viele Gleichgewichtsübungen wie zum Beispiel Kakasana, die Krähe, Mayurasana, der Pfau oder auch den Einbeinstand, der Baum, oder Natarajasana, der Tänzer.


Stehhaltungen

Es gibt viele Stehhaltungen, wie z.B. Virabhadrasana, den Helden, bis hin zu verschiedenen Variationen von Trikonasana, dem Dreieck.

Die wichtigsten Asanas

So könnte man sagen, dass die Antwort auf die Frage, welche Asanas es gibt, eine Klassifikation der Hatha Yoga Übungen ist: Umkehrhaltungen, Vorwärtsbeugen, Rückwärtsbeugen, Drehungen, Gleichgewichtsübungen, Stehhaltungen. Das sind die wichtigsten Asanas. In diese Kategorien kann man die 12 Grundstellungen einordnen, die 12 Grundasanas. Es gibt die 84 Hauptasanas und 1008 weitere Asanas und insgesamt soll es 8,4 Millionen Asanas geben. Ich werde sie jetzt nicht alle aufzählen, aber auf unseren Yoga Vidya Seiten findest du über 1000 Asanas beschrieben.


Video: Welche Asanas gibt es?

Videovortrag über "Welche Asanas gibt es?"

Ein kurzes Vortragsvideo vom Yogalehrer Sukadev rund um das Thema Asana. Vielleicht ist dieses Video von besonderem Interesse für dich, wenn du dich auch interessierst an Asanas.

Weitere Fragen und Antworten zum Thema Asanas

Hier findest du Antworten zu weiteren Fragen zum Thema Asanas:

Welche Asanas gibt es? Weitere Infos zum Thema Asana und Asanas

Hier findest du weitere Informationen zu den Themen Asana und Asanas und einiges, was in Verbindung steht mit Welche Asanas gibt es?