Makarasana

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Makarasana ist der Name für eine Gruppe von Yoga Übungen, bei welcher der Rumpf des Übenden auf dem Boden liegt. Der Sanskrit Ausdruck dafür ist Makarasana. Es gibt auch die fehlerhafte Schreibweise Nakarasana und Nakara Asana - die immer noch auf den Yoga Vidya Seiten rumgeistert... Darüber hinaus findest du diese Informationen auch unter dem Hauptstichwort "Krokodil" verlinkt.

Krokodil-Drehung

Am meisten über das Krokodil als Yoga Übung, Yoga Asana, findest du unter Krokodil Makarasana Yoga Übung

Dieser Artikel ist auch dem Stichwort "Krokodilsübung - Nakara Asana" zugeordnet, welches aber eine fehlerhafte Schreibweise ist.

Krokodil‏‎ Video

Kurzes Vortragsvideo mit dem Thema Krokodil‏‎:

Krokodil‏‎ - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Erfahre einiges über Krokodil‏‎ in dieser kurzen Abhandlung. Sukadev denkt laut nach über das Wort bzw. den Ausdruck Krokodil‏‎ und streut einige Yoga Überlegungen mit ein.

Krokodilsübungen -‏‎ weitere Videos, Tipps und Überlegungen

Hier findest du verschiedene Videovorträge und Video Anleitungen, zum Teil mit Begleittext, zum Thema Krokodilsübungen‏‎:

Krokodil - Variante Knie zum Brustbein - Praktische Anleitung (Auszug aus einer kompletten Yoga Anfängerstunde)

Hier folgt der Begleittext zum Video der Krokodils-Variante, wo die Knie mittig Richtung Brustbein gegeben werden: Jetzt kommst du zur Asana bzw. Yogastellung: „narkara asana“ das Krokodil. Dazu gebe die Beine zusammen, und du kannst dafür jetzt, wenn du Kissen unter den Knien hast diese wieder herausgeben oder du könntest sie auch weiter darunter liegen lassen. Jetzt hebe das rechte Knie hoch, beuge es dabei und umfasse es mit beiden Händen. Ziehe langsam das rechte Knie zu dir hin in Richtung Brustbein und ziehe es soweit wie du kannst. Wenn möglich bringe das Knie eher zur Mitte und nicht so sehr zur Seite und… lächle, weil Yoga etwas ganz Großartiges ist.

Atme tief mit dem Bauch ein und aus und versuche wirklich, beim Einatmen mit der Bauchdecke gegen den Oberschenkel zu drücken. Das ist nicht nur eine tolle Massage für die Bauchorgane. Indem du so mit dem Bauch gegen den Oberschenkel atmest, dehnt sich der Gesäßmuskeln sowie auch der untere Rücken. Das ist eine vorzügliche Übung bei Bandscheibenbeschwerden und zur Entspannung der Lendenwirbelsäule.

Senke langsam den Fuß wieder, strecke das Bein aus. Spüre einen Moment dem Bein nach, vielleicht merkst du, dass das rechte Bein sich jetzt länger anfühlt als das linke. Ein entspannter Muskel lässt nämlich Prana, die Lebensenergie, besser fließen und dadurch fühlt es sich weiter an. Beuge das andere Knie, fasse mit den Händen unter das Knie und ziehe das Knie zu dir hin. Spüre die Dehnung im Gesäß, spüre auch die gute Massage in den Bauchorganen. Um diese zu verstärken, ist es auch wichtig, dass du tief in den Bauch atmest.

Achte auch darauf, dass du das Bein Richtung Brustbein hinschiebst, und vielleicht merkst du auch dass es im unteren Rücken lang wird, durch eine Dehnung der Lendenwirbelsäule, sehr gut für die Bandscheiben und Entspannung der Rückenmuskeln. Halte die Übung gleichmäßig, nicht zu sehr vor und zurückgehen, sondern gleichmäßig halten jetzt siehst du auch das zweite Prinzip: ein gleichmäßig gedehnter Muskel kann gut entspannen, ein angespannter Muskel kann anschließend entspannen. Jetzt senke den Fuß wieder strecke das Bein aus, spüre einen Moment lang nach und jetzt spürst du vielleicht wie sich das linke Bein länger anfühlt als das rechte, oder beide Beine gleich lang. Sei dir bewusst: „Wie fühlt es sich an?“ Die Dehnung führt zu Entspannung und die Entspannung lässt die Energie fließen, das fühlt sich dann weit, leicht und gut an. Spüre nach und komme zur nächsten Stellung.

Wirkungen des Krokodils - Variante Knie zum Brustbein

Diese Übung nennt sich auch "Entlüftende Stellung", da sich beim Üben auch manchmal festsitzende Lüfte aus dem Darm herausbewegen. Generell ist es eine gute Übung für den Darm sowie auch für den unteren Rücken und den Lendenbereich.

Krokodil - Variante Knie seitlich Richtung Boden - Praktische Anleitung (Auszug aus einer kompletten Anfängerstunde)

Hier folgt der Begleittext zum Video der Krokodils-Variante, wo die Knie seitlich Richtung Boden abgesenkt werden: Diese Asana ist eine Variation des Krokodils: Beuge das rechte Knie und jetzt drehe es leicht nach links. Wenn du ein Bandscheibenprobleme hast, dann gehe nicht weiter seitlich runter, sondern drehe nur ganz sachte nach links. Wenn du kein Bandscheibenprobleme hast, dann kannst du das Knie links seitlich Richtung Boden bzw., wenn du gut bereits eine gute Flexibilität hast, dann das linke Knie bis ganz nach unten auf den Boden geben. Gehe nur soweit wie es angenehm ist. Die rechte Schulter bleibt am Boden oder fast am Boden, du schaust dabei ganz leicht nach rechts - und lächelst dabei.

Jetzt atme ganz gleichmäßig. Mit der tiefen Bauchatmung dehne beim Einatmen deine Bauchdecke soweit aus, dass sie vom Oberschenkel massiert wird. Das ist, wie auch bei anderen Krokodils-Variationen eine sehr gute Massage für die Bauchorgane. Und du spürst dadurch die Dehnung am Gesäßbereich intensiver und vielleicht auch im Kreuzbereich. Dieses ist eine sehr gute Übung zur Entspannung der unteren Rückenmuskeln, auch gut für die Flexibilität der Zwischenwirbelgelenke.

Bringe das rechte Knie langsam zur Mitte zurück und strecke das Bein aus. Jetzt spüre einen Moment den Boden unter dir. Vielleicht merkst du dass die rechte Seite etwas tiefer ist als die linke Seite, als ob du auf einer Treppe liegst, auch hier gilt wieder: Dehnung entspannt, Entspannung lässt Energie fließen, fließende Energie führt zum Gefühl der Weite. Jetzt beuge das linke Knie, hebe es hoch und gib´ es leicht nach rechts. Angenommen, du hast Bandscheibenprobleme, dann gehe nicht weiter als diese leichte, seitliche Drehung nach rechts. Wenn du keine Bandscheibenprobleme hast, dann gehe weiter seitlich nach rechts Richtung Boden. Bringe die rechte Hand auf das linke Knie und drehe den Kopf leicht nach links, lächle dabei, lächle entspannt und auf einfache Weise.

Du spürst sicher die Dehnung im Oberschenkel und im Gesäß, probiere auch etwas Dehnung im Rücken zu spüren und atme tief über den Bauch ein. Halte dabei soweit es geht die linke Schulter am Boden oder ganz in der Nähe des Bodens. Atme, spüre die Massage im Bauch, spüre die Dehnung im Gesäß und im unteren Rücken. Bringe langsam wieder das linke Knie zur Mitte hoch und strecke das Bein aus.

Gib jetzt die Beine etwas auseinander, zur Grundentpannungslage oder stelle die Füße auf. Du kannst den Kopf nochmals kurz nach links und nach rechts drehen und die Schultern weg von den Ohren ziehen. Atme ein paar Mal tief ein und aus, einatmen: Bauch hinaus, ausatmen: Bauch hinein. Um sicher zu stellen, dass du richtig atmest, gebe wieder eine Hand auf die Nabelgegend, beim Einatmen geht der Bauch nach oben, beim Ausatmen geht der Bauch nach unten. Einatmen: Bauch hinaus, spüre dabei den Bauch, ausatmen: Bauch hinein. Einatmen: neues Licht und Energie, ausatmen: Lasse ganz los. Atme so weiter, langsam und tief, spüre in deinen Bauch, spüre die innere Mitte. Verweile so einen Moment und komme zur nächsten Übung.


Krokodil - Yoga Übungen für einen entspannten Rücken:

Entspanne deinen Rücken und vermeide Kreuzschmerzen mit diesen einfachen und hochwirksamen Yoga Übungen. Vorgemacht von Shankari Kittner, angeleitet von Yoga Therapeutin Mahashakti Engeln, eingeleitet von Sukadev Bretz.

Yoga Krokodil - Makarasana zum Mitmachen

[LINK MAKARSANA ZUM MITMACHEN]

Siehe auch

Weitere Begriffe im Kontext mit Krokodil‏‎

Einige Begriffe, die vielleicht nur sehr lose in Verbindung stehen mit Krokodil‏‎, aber vielleicht doch von Relevanz sein können, sind unter anderem Kriegsheld‏‎, Kreislaufprobleme‏‎, Kredit‏‎, Kronprinz‏‎, Kuckuck‏‎, Kuhhirtin‏‎.

Entspannungstherapeuten-Ausbildung Baustein Seminare

Der RSS-Feed von https://www.yoga-vidya.de/seminare/interessengebiet/entspannungstherapeuten-ausbildung-baustein/?type=2365 konnte nicht geladen werden: Fehler beim Abruf der URL: Maximum (1) redirects followed

Krokodil‏‎ - weitere Infos

Hast du mehr Informationen zum diesem Artikel über Krokodil‏‎ ? Danke für deine Email an wiki(at)yoga-vidya.de.

Weblink

Weitere Informationen zur Yogastellung Krokodil bzw. Makarasana

Für weiteres Wissenswertes rund um die Yogastellung Krokodil bzw. Makarasana klicke hier. Darüber hinaus gibt es noch eine Vielzahl anderer Asanas, die deinen Übungsplan bereichern können. Eine Übersicht findest du hier.

Zusammenfassung

Das Substantiv Krokodil‏‎ ist ein Wort beziehungsweise Ausdruck im Zusammenhang von Geographie, Biologie, Chemie, Mathematik und kann interpretiert werden vom Standpunkt von Yoga, Meditation, Ayurveda, Spiritualität, humanistische Psychologie..

Siehe auch

=