Shiva Manasa Puja

Aus Yogawiki

Shiva Manasa Puja, wörtlich „Geistige Verehrung Shivas“, ist ein Sanskrit Text zur geistigen Verehrung von Shiva. Shiva Manasa Puja ist geschrieben von Shankaracharya, auch Shankara bzw. Sankara genannt.

Swami Sivananda über Shiva Manasa Puja

Swami Sivananda

Artikel aus Swami Sivanandas Buch: "Practice of Brahmacharya"

Oh Gott! Du Ozean der Barmherzigkeit, Oh Pashupati! Nimm diese in meinem Geist geborene Opfergaben an, ein Simhasana geschmückt mit kostbaren Rubinen, ein angenehm kühles Bad, ein prächtiges Gewand verziert mit Juwelen, mit Moschus parfümierte Sandelholzpaste, eine Girlande aus Jasminblüten, Champakablumen und Bilvablättern, Weihrauch und Licht.

Oh Gott! Nimm bitte Ghee (gereinigte Butter), Kheer (Süßspeise), die fünffache Nahrung, Kochbanane gemischt mit Milch und Käse, Halbgefrorenes, verschiedene Gemüse, wohlschmeckendes Wasser, ein glänzendes Stück Kampfer und Betel - all diese Opfergaben in einem goldenen Gefäß geschmückt mit neun verschiedenen kostbaren Edelsteinen, die mir aus Verehrung zu Dir in den Geist gekommen sind.

Verehrung des Shiva Linga

Den Schirm, zwei Chamaras, ein Fächer und sauberer Spiegel, die Flötenmusik, Kesselpauke, die Mridanga-Trommel und das Horn, Gesang und Tanz, Verneigungen der acht Glieder des Körpers, verschiedene Hymnen und Gebete - all dies, an das ich gedacht habe, bringe ich Dir dar. Nimm meine Verehrung an, Oh Gott!

Du bist der Atman, Buddhi (Intellekt) ist Deine Gefährtin Parvati (die aus dem Berg Geborene), die Pranas sind Deine Diener, dieser Körper ist Dein Tempel, die Handlungen sinnlicher Freuden Deine Anbetung, tiefer Schlaf ist das restliche Samadhi (Einheitserfahrung), auf meinen Füßen gehen ist die Umrundung Deiner selbst, all meine Worte sind Dir Lobgesang, was immer ich tue ist Deine Verehrung, Oh Shambho (der Du Glück und Freude verschenkst)!

Oh Gott! Verzeih mir all meine Sünden, die ich mit Händen und Füßen oder Zunge (Worten) und dem Körper, oder den Ohren und den Augen oder dem Geist begangen habe, ob Vihita (legitim) oder Avihita (verboten). Ehre sei Dir, Du Ozean der Barmherzigkeit! Ehre sei Dir, Oh Mahadeva (Gott der Götter)! Oh Shambho.

Shiva Manasa Puja - ein innerer Gottesdienst

Shiva auf dem Löwen- bzw. Tigerfell (Simhasana)

Shiva Manasa Puja ist ein geistiger, ein innerer Gottesdienst. Die Shiva Manasa Puja besitzt eine stärkere Wirkung und ist kraftvoller als jeder äußere Gottesdienst mit Blumen, Padukas usw. Du wirst mehr Konzentration entwickeln, wenn Du eine Shiva Manasa Puja zelebrierst.

Stelle Dir geistig vor, wie Shiva auf einem mit Diamanten, Perlen und Smaragden besetzten Löwenfell (Simhasana) sitzt. Biete ihm diesen Platz an. Bringe ihm Arghya, Madhuparka sowie verschiedene Arten von Blumen, Kleidung usw. dar. Trage Sandelholzpaste auf seine Stirn und andere Teile seines Körpers auf. Zünde zu seinen Ehren Räucherwerk und Agarbatti (Räucherstäbchen) an. Verbrenne Kampfer und bringe das Licht dar (Arati). Bringe ihm außerdem verschiedene Früchte, Süßigkeiten, Payasa, Kokosnüsse und Mahanaivedyam dar. Führe Shodasa Upachara bzw. die 16 Arten der Opfergabe als geistige Verehrung durch.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Bhakti Yoga

16.09.2022 - 18.09.2022 Vinyasa Bhakti Flow
Erlebe entspannte Tage und praktiziere den fließenden Vinyasa Yoga Stil, bei dem sich Atmung und Bewegung zu einem Fluss verbinden. Länger gehaltene Stellungen werden dabei mit Harmonium und Mantra G…
Evelyn Fiedermann
17.09.2022 - 17.09.2022 Mantra-Konzert mit Shamana OM
Konzert mit Shamana OM 18.45-19.45 Uhr
Shamana OM

Hinduistische Rituale

26.09.2022 - 05.10.2022 Navaratri
In der Zeit von Navaratri wird neun Tage die göttliche Mutter verehrt. Täglich Puja, Mantra-Singen, Homa und Karma Yoga. Preise: auf Anfrage bzw. auf Karma Yoga Basis.
Divya , Dana Oerding
26.09.2022 - 05.10.2022 Navaratri
In der Zeit von Navaratri wird neun Tage die göttliche Mutter verehrt. Täglich Puja, Mantra-Singen, Homa und Karma Yoga. Preise: auf Anfrage bzw. auf Karma Yoga Basis.
Sitaram Kube

Multimedia

Shiva – Aspekte des Göttlichen

Tiefenentspannung: Phantasiereise zu Shiva