Hasta Samudrika

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hasta Samudrika ist die indische Kunst des Handlesens. Indische Astrologie mithilfe der fünf Finger und den sieben Himmelskörpern.

Universum - Mensch als Teil einer größeren Ordnung

Die fünf Finger und die sieben Planeten in der indischen Astrologie

Zunächst etwas über die fünf Finger in Jyotisha, der indischen Astrologie.

Interessant und faszinierend ist, dass die fünf Finger eine Bedeutung im Vedanta der indischen Mythologie, für die Elemente und die Chakras und insbesondere im Kundalini Yoga haben. Dann gibt es noch Jyotisha, die indische Astrologie, hier haben die Finger wieder eine andere Bedeutung und zum Teil muss man schon tief darüber nachdenken, was das miteinander zu tun hat.

Der Daumen

Der Widder verkörpert Enthusiasmus und Durchsetzungsvermögen

So gibt es z.B. den Daumen und der ist wie du schon weißt die Verbindung mit dem Feuerelement, der Daumen steht auch in Verbindung mit dem Mars, das ist sofort verstehbar denn Feuer gehört zum Mars, damit du das verstehst, müsstest Du schon etwas mehr wissen über Astrologie, denn es gibt glücklicherweise Ähnlichkeiten mit der westlichen Astrologie und der indischen Astrologie, Jyotish genannt auf Hindi, Jyotisha genannt auf Sanskrit.

Feuer, der Mars ist ein Planet, er hat eine Bedeutung in der Astrologie, er ist auch der Herrscher über den Widder, er steht für Durchsetzungsvermögen für Energie für Enthusiasmus und Begeisterung. Mars ist auch die Aggression, Mars ist der Kriegsgott in der römischen Astrologie, er ist auch Ares der Kriegsgott in der griechischen Astrologie.

Eigenartigerweise heißt Mars auf Sanskrit Mangala, Mangala heißt Glück, heißt auch Wohlwollen, das soll heißen: wir sollen uns durchsetzen für Wohlwollen und für Glück.

So weit so gut, jetzt steht der Daumen aber auch für die Venus und die Venus ist das weibliche Prinzip, die Aphrodite die Liebesgöttin, damit ist der Daumen auch Liebe und auf Sanskrit Shukra und eben das steht für die Liebe.

Daumen steht ja in der Vedanta für Gott für Brahman und vielleicht muss es das aus gutem Grund als Mars und Venus zusammen. Manchmal wird auch gesagt der Daumen als Ganzes ist Brahman, der obere Teil ist Feuer und unten sind eher die Planeten und daher ist dort Mars und Venus, als urmännliches Prinzip, Sonne Durchsetzungsvermögen, Feuer und urweibliches Prinzip Venus.

Zeigefinger

Gehen wir zum 2. Planeten bzw. zum 2. Finger dem Jupiter Finger auf Sanskrit Brihaspati oder auch Guru. Guru ist auch der Lehrer, Brihaspati ist auch der Lehrer, Guru wörtlich heißt schwer und groß, Jupiter ist ja der größte der Planeten und daher ist es angemessen, dass der erste Finger dem Jupiter nahe kommt. Jupiter ist zwar eigentlich ein feuriger Planet, er ist Herrscher des Schützen und der Schütze steht in Verbindung mit dem Feuerelement, aber Jupiter ist auch die Größe und die Weite, von den früher bekannten Planeten war Jupiter der vorletzte vor dem Saturn. Jupiter ist der Herrscher der anderen Götter, er ist eben auch der olympische Gott der Zeus, er steht über den anderen und so ist Jupiter auch der in Verbindung steht, der erste, er zeigt auf sich und auf andere, also Zeigefinger als das Jupiter Prinzip.

Mittelfinger

Dann folgt der Mittelfinger und dieser ist der Saturn, Mittelfinger ist auch der Ätherfinger, er ist auch Tamasfinger Mittelfinger ist aber eben auch der Saturn. Saturn ist der Hüter der Schwelle, heißt auch Einschränkung, heißt Disziplin. Saturn heißt wachsen durch Leiden und so ist der untere Teil des Mittelfingers eben der Saturn. Es gilt alle Unreinheiten zu überwinden, es gilt weit zu werden und dann gilt es den Hüter der Schwelle zu passieren durch Disziplin, durch Annahme von allen Schwierigkeiten und Bewusstsein, wir wachsen eben nicht nur - durch Schönheit.

Ringfinger

Sattva Finger im Vedanta

Wir gehen weiter zum Ringfinger, Ringfinger ist zum einen im Vedanta der Sattva-Finger im Kundalini Yoga ist der Ringfinger der Erdfinger aber in Jyotisha ist der Ringfinger der Sonnenfinger. Man könnte auch sagen: die Erde braucht die Sonne und letztlich, damit die Sonne viel bewirken kann, braucht sie auch die Erde. Der Ringfinger wird typischerweise geschmückt in dem man eben Ringe aufsetzt, deshalb heißt es auch der Ringfinger und gerade wer verheiratet ist, setzt sich eben einen Goldring an den Ringfinger und Gold ist Symbol der Sonne und so ist dieses Element zum Wohl des Planeten Sonne.

Kleiner Finger

Bleibt noch der kleine Finger und er hat in Vedanta die Bedeutung von Rajas, im Kundalini Yoga die Bedeutung des Wasserelements, er hat in Jyotisha der indischen Astrologie die Bedeutung des Merkur Prinzips, Merkur auch budha genannt mit einem D mit 2 D wäre es Buddha der Erleuchtete, von daher ist in der indischen Astrologie budha mit einem d der Merkur. Merkur ist der Bote der Götter, er ist auch Verbindung, er steht insbesondere für Zwillinge, aber auch für Jungfrau, Merkur hat also praktische Kommunikation und praktischer Alltag, sein Leben bewusst zu leben.

Mond

Mond aus Yoga Sicht

Jetzt fehlt noch der Mond, wo ist er angesiedelt und da gibt es 2 Möglichkeiten den Mond anzusiedeln; manchmal wird der Mond an die Sonne angesiedelt, die Erde braucht Sonne und Mond, manchmal wird aber auch der Mond mit Merkur verbunden, mit dem kleinen Finger, manchmal wird der Mond aber auch in Verbindung mit der Handfläche gebracht.

Seminare

Astrologie

01. Jan 2019 - 04. Jan 2019 - Themenwoche: Yoga und Astrologie
Yoga und Astrologie – eine Einheit? Erschließe dir die Zusammenhänge der Sternenschau – Astrologie – der ältesten Symbolsprache und reichsten Wissenschaft der Menschheit, die ähnlich dem…
Arjuna Wingen,
30. Jun 2019 - 05. Jul 2019 - Themenwoche: Astrologie
Die alte indische Astrologie (Jyotish) wird meist vedische Astrologie genannt, aber nicht weil sie in den Veden steht. Sie ist eine der Vedangas, ein Zweig der Vedas, der auf die vedische Zeit fäl…
Veda Chaitanya,

Zusammenfassung

Alle Finger aus Yoga Sicht

Also noch mal zusammengefasst:

Soweit zur Bedeutung der einzelnen Finger, in Hasta Samudrika gibt es noch mehr zu sagen. Es gibt ja auch die westliche Wissenschaft der Chirologie, das ist die Handlesekunst oder Chiromantie die Wahrsagerei aus den Fingern heraus, da haben noch die einzelnen Fingerlinien eine Bedeutung, aber darauf werde ich zumindest in nächster Zeit nicht eingehen, das wäre noch etwas Interessantes für eine weitere Videoreihe.

Als Vorbereitung der einzelnen Hand- Finger- Mudras, ist es sicher von Vorteil zu wissen welchem astrologischen Prinzip die einzelnen Finger entsprechen.

Mehr Informationen zu einzelnen Fingern auch Informationen zu Mudras und vielem anderen über Yoga Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität ist zu finden bei Yoga Vidya

weitergehende Beiträge

Planeten in Hasta Samudrika und_Astrologie

Der Daumen und sein Planet in Jyotisha

Der Zeigefinger und sein Planet in der indischen Astrologie Jyotisha

Der Mittelfinger und sein Himmelskörper, sein astrologisches Prinzip

Der kleine Finger und seine astrologische Entsprechung im Jyotisha, der indischen Astrologie