Mittelfinger

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mittelfinger ist einer der fünf Finger. Der Mittelfinger steht für das Äther-Element und das Vishuddha Chakra.

Das Bild zeigt, das Prana Mudra.

Der Mittelfinger im Vedanta und der indischen Mythologie

Der Mittelfinger ist im Vedanta der Tamas-Finger. Tamas bedeutet die Dunkelheit,das Unreine, die Trägheit usw. und der Mittelfinger steht für Tamas. Auch im Deutschen wird der Mittelfinger als der „Stinkefinger“ bezeichnet. So ist auch im Deutschen, der Mittelfinger, der "tamasige", unreine Finger. Wenn man ihn Jemandem zeigt, zählt das als eine Art Beleidigung.

Weil der Mittelfinger als unreiner Finger zählt, wird in indischen Ritualen oft probiert, den Mittelfinger nicht mit in das Ritual einzubeziehen. Man macht die Rituale typischerweise mit dem Ringfinger und dem kleinen Finger. Der Ringfinger zählt als der sattvige, der reine Finger. Der kleine Finger ist der rajasige Finger, der ist noch ok. Der Zeigefinger ist der Ego-Finger und der Daumen symbolisiert den göttlichen Finger. Daher bemüht man sich, den Mittelfinger nicht häufig zu benutzen.

Der Mittelfinger gehört zwar auch zum Alltag dazu, und im Alltag gibt es Sattva, Rajas und Tamas, aber Tamas allein führt eher zur Trägheit, zur Niedergeschlagenheit und zum tief Materiellen. Man kann auch den Mittelfinger mit dem Daumen verbinden, das ist dann eine eigene Mudra. Der Mittelfinger hat auch eine andere Bedeutung im Kontext vom Ayurveda, Kundalini Yoga und der Handlesekunst, Jyotisha. Mehr dazu findet ihr unter den Yoga Vidya Seiten.

Der Mittelfinger und sein Himmelskörper, sein astrologisches Prinzip

Vortrag von Sukadev

Saturn steht für Disziplin und Entsagung

Der Mittelfinger wird in der indischen Astrologie Jyotisha und Hasta Samudrika, dem Saturn-Prinzip zugeordnet. Der Saturn heißt auf Sanskrit Shani. Der Planet Shani ist der Hüter der Schwelle. Shani ist auch der Aspekt des Einschränkens, des spirituellen Wachstums durch Leiden, Krankheiten und Unfälle, durch Disziplin und Entsagung. Alles was wir nicht so gerne hören wollen. Und in der populären Astrologie gilt es immer, dass man Saturn meiden muss. Man muss ihm opfern und darbringen.

spirituelles Wachstum durch Leiden

Wenn es in der indischen Astrologie heißt, dass jetzt eine Shani-Zeit beginnt, dann fangen alle an zu zittern. Und es gibt auch viele Beispiele, wie Shani auch die größten Helden unterworfen hat. Shani gilt als der wichtigste und machtvollste Planet. Niemand ist dem Shani gewachsen.

Es gibt sogar eine Aussage, dass irgendwann einmal die Göttin Lakshmi etwas übermütig geworden ist. Lakshmi wollte, dass alle bei ihrer Hochzeit mit Vishnu dabei sein konnten und hat auch den Shani eingeladen. Und der Shani hat gesagt: „Nein, ich komme besser nicht. Ihr sollt glücklich sein.“ Aber Lakshmi hat darauf bestanden. Und so ist Shani aufgetaucht und es gab dann eine Weile Leiden, Schwierigkeiten und Probleme.

Populär gesehen bedeutet Shani Leiden, Schwierigkeiten und Probleme. Aber ein spiritueller Aspirant weiß, man wächst nicht nur durch Schönes. Wir wachsen auch durch Einschränkungen und Schwierigkeiten. Und für spirituelle Aspiranten gilt zum einen auch, sich zu öffnen und in der Schönheit Gott zu genießen. Sich zu öffnen für göttlichen Segen im Lakshmi-Prinzip. Aber es gilt auch zu entsagen, los zulassen, zu fasten und Disziplin zu üben. Auf Dinge zu verzichten, die man mag.

All das ist Shani. Und auch dafür steht der mittlere Finger, der Shani- und Saturnfinger. Der mittlere Finger gilt ja zum einen als das Unreine. Im Vedanta ist der mittlere Finger das Unreine. Der mittlere Finger ist aber auch das Äther-Element und damit die Weite. Und Shani bedeutet, man soll nicht zerfließen und sich im Ungefähren im Raum halten. Shani heißt auch, die Identifizierung mit allem Unreinen aufzugeben. Es gilt, konkret zu werden und praktisch zu sein. Es gilt zu entsagen, es geht ums loslassen. Wenn man alle Unreinheiten losgelassen hat und wenn man verbindlich und diszipliniert geworden ist, dann kann man die Schwelle überschreiten und zu Brahman kommen.

Soweit einige Überlegungen, Inspirationen und Gedankengänge zum Thema Shani, dem Saturn und dem Mittelfinger und seiner Bedeutung in der indischen Astrologie. Mehr Informationen findest du im Jyotisha-Podcast von Yoga Vidya.

Mittelfinger in den Finger-Mudras: Videos

Hier Videos über den Mittelfinger, ein Video mit Erläuterungen und Vorführungen von und mit Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya:

Mittelfinger in Vedanta und indischer Mythologie:

Mittelfinger, sein Element und sein Chakra:

Der Mittelfinger und sein Planet in der indischen Astrologie, Jyotisha:

Mehr zum Thema Mudras

Einige weitere Finger-Mudras

Hier ein paar der fast 200 Finger-Mudras, die du hier im Wiki findest:

Andere Schreibweisen für Mittelfinger

Andere Schreibweisen für Mittelfinger sind z.B.