Wer bin ich Yoga

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wer bin ich Yoga: Die Frage, wer bin ich, ist eine der wichtigsten philosophischen und spirituellen fragen. Hier bekommst du einige Anregungen aus dem Yoga.

Yoga, Meditation im Sitzen

Vom Standpunkt der Yoga-Philosophie

Die Frage „Wer bin ich Yoga“ kann aber auch verstanden werden: „Wer bin ich vom Standpunkt der Yoga-Philosophie aus?“ Ich habe darüber schon umfangreiche Vorträge gegeben, habe auch einen großen Internet-Artikel geschrieben (du findest ihn, wenn du auf unserer Internetseite www.yoga-vidya.de im Suchfeld „Wer bin ich“ eingibst). Wer bin ich? Yogis würden sagen, du bist nicht der Körper, du bist auch nicht die Psyche. Du hast einen Körper, und der Körper ist das Fahrzeug der Seele. Wenn du geboren wirst, dann inkarnierst du dich in dieser Welt. Dann hast du diesen Körper, und der Körper ist dein Fahrzeug. Er ist wie dein Raumanzug, den du brauchst, um auf dieser Welt deine Missionen zu erfüllen und deine Rolle zu spielen, um auf dieser Welt zu lernen. Du bist nicht der Körper – du hast einen Körper.

Wenn du also fragst „Wer bin ich vom Yoga-Standpunkt aus?“: Ich bin nicht der Körper – ich bin die Seele, die diesen Körper bewohnt. Und wenn du schließlich stirbst, dann verlässt du diesen Körper. Du gehst in die Astralwelten hinein und kommst dann später wieder zurück. Im Moment der Empfängnis beginnt die Verbindung mit dem neuen Körper und mit deinen neuen Eltern, und im Moment der Geburt ist diese Verbindung wieder stark. Ich habe ja ein Buch geschrieben „Karma und Reinkarnation“, wo ich mehr darüber spreche im Sinne von „Wer bin ich?“, auch über viele Inkarnationen.

Im Astralkörper bist du mit deinen Lebensenergien (Prana), deiner Persönlichkeit, deinem Temperament, deinen Energien, Fähigkeiten, Neigungen usw., und so heißt es, dass das, was du in diesem Leben entwickelt hast, in deinem nächsten Leben als Anlage da ist. Du musst es zwar neu entfalten und entwickeln, aber Mütter und Eltern mit mehreren Kindern wissen, dass Geschwister, die in die gleiche Familie geboren werden und einen ähnlichen Erziehungsstil genießen, ganz anders werden. Warum? - Sie haben andere Anlagen, weil sich eben unterschiedliche Seelen inkarnieren.

Vom Yogi Standpunkt aus

Aber Yogis würden sagen: Du bist noch nicht einmal dein Temperament und deine Fähigkeiten. Du kannst ja bemerken, dass sich deine Fähigkeiten im Laufe der Zeit ändern. Wenn du ein Foto von dir siehst, als du 12 Jahre alt warst, dann sagst du „Ah, das bin ich!“. Aber du bist nicht der Zwölfjährige, du bist nicht der Körper des Zwölfjährigen (fast alle Zellen haben sich seitdem ausgetauscht), du bist auch nicht dieses Temperament und diese Naivität und auch nicht diese Konfusion, die du vielleicht als Teenager hattest. Du bist jemand anderes geworden, und trotzdem sagst du „Das bin ich“. Das heißt: Inmitten der psychischen Veränderungen und des unterschiedlichen Lebenssinns – etwas ist in dir gleich geblieben! Wenn es also heißt „Wer bin ich Yoga“ - du bist auch nicht die Psyche.

Wer bin ich? Letztlich ist diese Frage in tiefer Meditation zu beantworten. In der Meditation kannst du Erfahrungen machen jenseits des Körpers. Es kann dir geschehen, dass du deinen Körper von oben beobachtest, dass du Körperbewusstsein verlierst – dann weißt du: „Ich bin nicht der Körper“. Es kann dir in der Meditation passieren, dass du die Gedanken wahrnimmst und du merkst, dass Gedanken und Emotionen ablaufen – und du merkst: „Ich bin nicht Gedanken und ich bin nicht Emotionen“. Es kann dir geschehen, dass dein Geist absolut ruhig wird, und du dann weißt: „Ich bin reines Bewusstsein“.

Yogis sagen: Du bist das Unendliche und das Ewige, eins mit der Weltenseele, reines Bewusstsein. Sie nennen das Sat-chid-ananda – Sein, Wissen und Glückseligkeit.

  • Sat – unendlich, jenseits von Körper und Psyche
  • Chid – reines Bewusstsein
  • Ananda – reine Freude

Letztlich kann man sagen, dass es im Yoga um Selbsterkenntnis geht und um die wahre Verwirklichung, wer ich bin. Wer bin ich Yoga? Wer bin ich vom Yoga-Standpunkt aus? Letztlich kann man sagen: Diese Frage „Wer bin ich?“ kannst du beantworten, indem du Yoga praktizierst, insbesondere spirituellen Yoga, wo die Frage „Wer bin ich?“ von ganz entscheidender Bedeutung ist.

Daher: „Wer bin ich?“ - Ich bin das unsterbliche Selbst. Ich bin nicht der Körper, ich bin nicht die Psyche.

Video: Wer bin ich Yoga?

Kurzes Vortragsvideo zum Thema "Wer bin ich Yoga?"

Ein kurzer Videovortrag von Sukadev Volker Bretz in Sachen Yoga Wissen, aus dem Themenbereich Yoga.

Weitere Fragen und Antworten zum Thema Yoga

Hier findest du Antworten zu weiteren Fragen zum Thema Yoga:

Wer bin ich Yoga? Weitere Infos zum Thema Yoga Wissen und Yoga

Hier findest du weitere Informationen zu den Themen Yoga Wissen und Yoga und einiges, was in Verbindung steht mit Wer bin ich Yoga?

Siehe auch

Hier findest du Antworten zu weiteren Fragen zum Thema Yoga:

Weblinks

Seminare

Hatha Yoga

12.04.2020 - 10.05.2020 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs
Möchtest auch du als Yogalehrer/in Menschen in Yoga, Meditation und Entspannung einführen, Kurse in Hatha Yoga geben, Asanas und Mantras erklären können, Erwachsene und Kinder unterrichten? Wer…
Mohini Christine Wiume,Ishwara Alisauskas,Keval,
13.04.2020 - 17.04.2020 - Summerfeelings - Workout und Yoga
Du trainierst, aber dir fehlt Yoga? Du machst Yoga, würdest aber gern mehr für deine Fitness tun? Und du willst beides, am besten gleichzeitig?In diesem Workshop lernst du den sportlich-körperli…
Sarah Jasmin Iranpour,
17.04.2020 - 19.04.2020 - Meditationstechniken der Hatha Yoga Pradipika
Die Hatha Yoga Pradipika wird manchmal das Praxishandbuch des Raja Yoga genannt. Du lernst einige grundlegende Meditationstechniken aus der Hatha Yoga Pradipika kennen und diese anzuleiten. Die Med…
Michael Büchel,
17.04.2020 - 19.04.2020 - Asana Intensiv für Ausgeglichenheit, innere Stabilität und Vertrauen
Durch intensives Arbeiten an Gleichgewicht und Koordination kannst du Ausgeglichenheit und Ruhe finden. Durch das Zusammenspiel der beiden Gehirnhälften können sich innere Blockaden lösen. Du ni…
Gauri Daniela Reich,

Yin Yoga

12.04.2020 - 17.04.2020 - Asana Intensiv meets Yin Yoga
Yoga bedeutet das Verbinden und Harmonisieren von Gegensätzen. Während sich in exakten Ausrichtungen und kraftvollen Asanas das männliche Prinzip auslebt, gleicht das Yin Yoga dies durch Loslass…
Cornelia Surya Haag,
12.04.2020 - 24.04.2020 - Yin Yogalehrer Ausbildung Online
Im Yin Yoga werden die Stellungen absolut anstrengungslos bei entspannten Muskeln gehalten. Es ist daher eine besonders „weiche“, „sanfte“ (Yin) - gleichzeitig besonders tiefgreifende wirku…
Christian Bliedtner,
13.04.2020 - 17.04.2020 - Faszientraining mit Yin Yoga
Erfahre die faszinierende Funktion der Faszien als flexibles Bindegewebenetzwerk, welches alle Körperorgane, Muskeln und Gelenke umhüllt. Bei chronischem Stress, einseitiger Belastung oder gar Be…
Susan Holze-Apell,