Delfin

Aus Yogawiki

Der Delfin stärkt deine Arme und Schultern. Welche Yoga Asana wird als Delfin bezeichnet? Wie geht sie? Welche Wirkung hat sie? Wofür ist sie gut? Er ist eine vorbereitende Übung, um physisch und mental den Kopfstand vorzubereiten.

Weitere Informationen findest du auch unter dem Stichwort Delphin. Darüber hinaus findest du weitere Vorübungen für den Kopfstand unter dem Stichwort Kopfstand. Ein ausführlicher Artikel ist zu finden unter Shishumarasana.


Verschiedene Namen

Delfin, auch bezeichnet als Delfin-Haltung, Delfin-Stellung, Delfin-Pose, ist eine Yogaübung, die gerne entweder als Ersatz oder auch als Vorübung für den Kopfstand gemacht wird. Makarasana, Sanskrit: Makara heißt sowohl Krokodil, als auch Krokodil-Fisch, als auch Delfin. Das Sanskritwort Makara hat also verschiedene Bedeutungen und so gibt es mehrere Stellungen, die als Makarasana bezeichnet werden: das Krokodil und auch der Delfin. Der Delfin wird manchmal auch als Variation von Shirshasana, dem Kopfstand, bezeichnet. Makara als mystischer Fisch ist auch das Krafttier des Svadhishthana Chakras.

Variationen

Der statische Delfin wird manchmal auch als Ellbogenstand bezeichnet. Hier hat man einen Teil der Wirkung des Kopfstandes. Der Bauch ist höher als die Brust, die Brust ist höher als der Kopf, und so kann das Blut des Bauches hinunterfließen zum Herzen und zum Kopf. Man hat den Effekt der Umkehrhaltung, ohne die Belastung des Kopfes und des Nackens. In der Grundstellung wird der Nacken locker gelassen und die Halswirbelsäule kann länger werden. Man kann aber auch den Kopf oben halten – das wäre eine Variation, die die Nackenmuskulatur stärkt. In dieser Variation ist es auch keine besonders anstrengende Stellung, obgleich die Rumpfstützmuskulatur, Beinmuskulatur und auch die Deltamuskeln etwas arbeiten können. Das ist der Delfin als Asana, Makarasana, Vorübung oder Variation von Shirshasana. Danach kommt man zur Stellung des Kindes – eine sanfte Gegenstellung, wo man gut entspannen und loslassen kann - man könnte sagen: Der aufgetauchte Delfin ist jetzt wieder abgetaucht und entspannt.

Dann gibt es den dynamischen Delfin, der die Armmuskeln sehr gut stärkt. Beim Ausatmen komme weit nach vorne und gib die Nase vor dir Richtung Boden. Beim Einatmen komme wieder weit hoch und gibt die Stirn unter dir Richtung Boden. Mit einigen Wiederholungen kannst du deine Deltamuskeln und Trizeps stärken und dabei alle Muskeln fordern und fördern, die für Shirshasana, den Kopfstand, wichtig sind. Der Kopfstand ist ja eigentlich kein Kopfstand, sondern ein Ellbogenstand.

Neben dem dynamischen Delfin gibt es auch noch den fliegenden Hund, um die Armmuskulatur zu stärken für den Kopfstand, den Skorpion und den Handstand.

Wirkungen vom Delfin

Der statische Delfin hilft auch zur Ruhe zu kommen und aktiviert Ajna und Sahasrara Chakra. Die dynamische Übung ist sehr gut für die Stärkung von Schulter- und Oberarmmuskeln, wie auch für eine gewisse Stärkung der Rumpf- und Beinmuskulatur. Auch Rückenmuskeln, Bauchmuskeln und Psoasmuskeln werden dort gut gestärkt.

Position in der Yoga Vidya Grundreihe

Manche Menschen, die den Kopfstand üben wollen, machen gerne den Delfin vor dem Kopfstand, und zwar relativ lange. Das führt aber dann dazu, dass die Arme etwas müde sind und der Kopfstand schwerer fällt. Wenn du für dich den Kopfstand übst, ist es eigentlich klug, gleich den Kopfstand zu machen und anschließend den Delfin, damit deine Arme noch nicht erschöpft sind. Obgleich ich es so sage, machen wir es in der Yogastunde bei Yoga Vidya meistens umgekehrt – wir sagen zuerst den Delfin an. Das hilft nämlich, dass auch die Anfänger oder die, die den Kopfstand nicht können, eine Übung machen können, die sie beherrschen und nicht erstmal gucken und vor Ehrfurcht erstarren, weil die anderen den Kopfstand machen. Daher sagen wir gerne erst den Delfin an und machen dann den Kopfstand. Aber wenn du den Kopfstand tatsächlich üben willst, dann würde ich dir empfehlen, erst den normalen Kopfstand zu üben und danach den Delfin, insbesondere den dynamischen Delfin. So bekommst du die Kraft der Arme, um dann künftig den Kopfstand und vielleicht auch den Skorpion leichter zu üben.

Es gibt auch eine andere Übung, die wir als Makarasana bezeichnen, das ist das Krokodil auf dem Rücken liegend, die auch als Nakrasana bezeichnet werden kann. Mit dieser Information kannst du jetzt schnell auf unseren Internetseiten die weiteren Übungen anschauen: www.yoga-vidya.de

Übungsanleitung

Den Delfin macht man aus der Kniehaltung heraus. Man kann vorher die Stellung des Kindes einnehmen, was wir bei Yoga Vidya ziemlich am Anfang der Yogastunde nach den Bauchmuskelübungen machen. Nach der Stellung des Kindes, kommt das Aufsetzen für Virasana, die Kniehaltung. Sitze auf deinen Fersen, Knie und Füße zusammen. Dann werden die Unterarme abgemessen. Halte dafür deine Ellbogen mit der jeweils gegenüberliegenden Hand. Platziere deine Ellbogen vor dir auf dem Boden, so dass sie direkt unter deinen Schultern aufliegen. Löse deine Hände, ohne dabei die Ellbogen zu bewegen. Verschränke deine Hände, indem du die Finger ineinander legst. Deine Ellbogen und Unterarme bilden nun ein Dreieck auf dem Boden vor dir. In der Grundhaltung lasse den Kopf ruhig und entspannt runterhängen. Zur Stärkung kannst du den Kopf auch in den Nacken legen. Stelle deine Füße auf die Zehen und strecke deine Knien durch. Bewege deinen Körper von hinten nach vorne, ohne dabei die Ellbogen oder die Füße vom Platz zu bewegen, bis dein Kinn vor deinen Händen ist. Bewege deinen Körper soweit wie möglich über deinen Händen nach vorne und zurück. Führe diese Bewegung 8 bis 10 Mal aus.

Entspanne danach in der Stellung des Kindes für ein paar Momente – praktiziere dann den Delfin ein weiteres Mal. Vergiss nicht, dein Gewicht auf die Ellbogen zu legen. Sollten deine Arme müde werden und es dir schwer fallen, dich nach vorne und zurück zu bewegen, halte deinen Körper einfach nur still in der Position. Praktiziere den Delfin für mehrere Wochen, bevor du den Kopfstand ausprobierst. So kannst du deine Schultern, Oberarme und Rückenmuskulatur aufbauen.

Dich auf den Kopf zu stellen, kann interessante Möglichkeiten bieten, deine Sicht der Dinge zu erweitern. Um eine Umkehrposition zu halten, musst du ganz im Hier und Jetzt sein. Diese Positionen bringen sowohl Licht in deine Gedanken als auch in deinen physischen Körper.

Alle Variationen und weitere Informationen zum Delfin findest du auf unseren Webseiten Yoga Wiki Hauptseite, Yoga Vidya Hauptseite und auch in der Yoga Vidya App für Iphone oder Android.

Übungsvideos

Video zur Yoga Übung Delfin

Andere Bezeichnungen für Delfin

Asanas im Yoga haben unterschiedliche Bezeichnungen. Delfin wird manchmal auch genannt Delfin-Stellung, Delfin-Haltung, Delfin-Pose, Delfinstellung, Delfinpose, Delfinhaltung, Yoga Delfin, Delfin Yoga-Stellung, Delfin Yoga-Pose, Delfin Yoga-Haltung, Delfin Yoga Asana, Delfin Yoga Übung, Delfin Position, Delfin Yoga Position, Delfin Yoga Figur, Ellbogenstand, Delfin, Delfin-Yogafigur, Delfin-Yogapose, Delfin-Yogastellung, Delfin-Yogahaltung, Delfin Yoga Übung, Delfin Yoga Asana, Delfin Yoga Position, Stellung des Delfins.

Literatur

Seminare

21.07.2024 - 26.07.2024 Pawanmuktasana Yogalehrer-Weiterbildung
Lerne Pawanmuktasana anzuleiten und in deinen Yogaunterricht einzubauen. Pawanmuktasana sind spezielle Übungsreihen, die von Swami Satyananda, einem der ältesten und berühmtesten Schüler von Swami Si…
Dr Nalini Sahay
21.07.2024 - 26.07.2024 Shakti Yoga - Erwecke die Kraft deiner Weiblichkeit
Du wirst dich speziell mit den weiblichen Aspekten des Yoga beschäftigen.
In den Yogastunden lernst du Hormon Yoga, Luna Yoga, Yin Yoga, Yoga für den Beckenboden und Übungen aus dem Tantra Yog…
Susan Holze