Kapha

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kapha: (Sanskrit: कफ kapha m. sprich: kap-ha, die Hindi-Aussprache ist jedoch kaffa) wörtl.: "Phlegma, Schleim".

Dhanvantari, Schutzgottheit des Ayurveda

Kapha ist eines der drei Doshas (Konstitutionen) oder Bioenergien des Ayurveda. Kapha (Synonym: Shleshman) hat den Hauptsitz im Magen (und in der Lunge bzw. dem Brustraum Uras) und besteht aus den Elementen Erde und Wasser. Daraus lassen sich dann auch die Eigenschaften des Kapha-Dosha ableiten.

Kapha ist kühl, träge, beständig, unbewegt, ruhig, ausgeglichen, verlässlich, liebevoll, mitfühlend, fürsorglich. Ein typischer Kapha-Mensch hat unter anderem einen schweren Körperbau, kräftige Gelenke, kräftiges Haar, ein gutes Gedächtnis, einen langen, tiefen Schlaf und kann sich nur schwer auf Neues einstellen.

Gerät Kapha aus dem Gleichgewicht, dann kann es sich manifestieren in Gier, Neid, Depression, fehlender Motivation.

Kaphaprozesse im menschlichen Körper

bestimmt die Struktur des Körpers

Kapha-Störung

Ursachen

Anzeichen für eine Kapha-Störung

Sukadev über Kapha

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Kapha

Kapha – Schleim, Kapha – eines der Doshas im Ayurveda. Kapha wird auf Hindi „Kaffa“ ausgesprochen. Kapha ist Sanskrit und das „ph“ im Sanskrit wird im Hindi zu „f“. Da Ayurveda ursprünglich die nordindische Medizin war - heute wird sie besonders in Kerala und Sri Lanka praktiziert, wird Kapha ausgesprochen wie Hindi und so sagt man „Kaffa“, auch die Südinder sagen heutzutage „Kaffa“.

Was heißt Kapha? Dies ist jetzt kein Ayurveda-Video. Es gibt bei Yoga Vidya auch verschiedene Ayurveda-Videos und dort bekommst du eine Menge mit über Kapha, über Vata, Pitta, Kapha, über die Doshas usw. Wir sind ja jetzt im Sanskrit-Lexikon und da reicht es aus, zu wissen, Kapha ist das Dosha, das mit Erde und Wasser zusammenhängt. Jemand, der besonders viel Kapha hat, ist ein gemütlicher Mensch; er hat eine gewisse Schwere und neigt eher zu Übergewicht, er hat etwas mehr Schleim, etwas mehr Wasser, etwas mehr Feuchtigkeit, also er ist insgesamt gemütlicher. Das ist das Kapha Dosha. Natürlich kann das Kapha Dosha zu stark sein, dann gibt es alle möglichen Schwierigkeiten, ebenso wie Vata und Pitta zu stark sein kann. Aber hier reicht es aus zu wissen, Kapha heißt zum einen Schleim, Kapha ist aber auch das Dosha, das Dosha der Gemütlichkeit, das Dosha von Erde und Wasser, auch das Dosha,das zu Schleimansammlungen, zu Trägheit führt, wenn es zu stark wird. Aber Kapha im Gleichgewicht ist Gemütlichkeit, Ruhe, ist Erde- und Wasserelement zusammen.

Kapha Temperament - Prakriti

Niederschrift eines Podcasts (2014) von Sukadev The media player is loading...

Kapha-Temperament, also ein erdig gemütliches Temperament ist eigentlich Gelassenheit, wie man sie sich vorstellt. Jemand, der ein Kapha-Temperament hat, ist gemütlich, beständig, unaufgeregt. Er springt nicht auf jeden Zug, er kann abwarten, verfolgt langfristig die Ziele. Einem Kapha-Menschen ist Treue wichtig, Treue in seinen Idealen, Treue in seinen Beziehungen, Treue in dem, was er oder sie anstrebt, Treue zu Freunden und Geschäftspartnern. Jemand mit Kapha-Temperament ist verlässlich, hat eine gewisse Heiterkeit, meist auch einen guten Humor und menschliche Wärme. Durch Beständigkeit sind Kapha-Menschen auch erfolgreich im Leben, insbesondere langfristig. Geduld und Zähigkeit zeichnen Kapha-Menschen aus.

Sprichworte, die Kapha-Menschen unterzeichnen würden, wären: Rom wurde nicht an einem Tag erbaut. Das französische Sprichwort: Petit a Petit l’oiseau fait son nid. Nach und nach baut der Vogel sein Nest. Steter Tropfen höhlt den Stein. So ist ein Kapha-Mensch: wohl überlegt, gründlich, gleichmäßig im Arbeitsstil. Kapha-Menschen sind Familienmenschen, Liebe und Verbundenheit sind für sie wichtig. Sie sind genießerisch in der Freizeit. Sie haben dabei Verständnis für menschliche Schwächen und Aufgeregtheiten. „Das geht schon alles vorüber.“ Man kann sagen, die Erfüllung von Kapha ist die Weisheit. Und was sich Menschen unter Weisheit vorstellen, ist normalerweise ein Kapha-Temperament.

Jemand mit Kapha-Temperament kann sich also glücklich schätzen, dass es seinem Temperament ganz besonders entspricht, gelassen zu sein. Gerade in Indien wurde klassischerweise Kapha-Temperament besonders wertgeschätzt. Im Westen muss man ja sagen, wird oft Vata-Temperament geschätzt, offen für alles, sich immer wieder neu orientieren können, oder auch Pitta, durchsetzungsstark und schnell etwas bewirken. Aufgaben des Kapha-Menschen sind, seine Stärken gut einzusetzen und seine Schwächen zu meiden. Stärken einsetzen heißt, gemütliche Umgebung schaffen für sich und andere, langfristig Ziele verfolgen, Arbeit suchen, bei der er oder sie seine, ihre Stärken einsetzen kann.

In der spirituellen Praxis sollten Kapha-Typen Übungen machen, die sich gut anfühlen, dennoch auch etwas aktivieren und das Herz öffnen, ein Gefühl von Verbundenheit schaffen. Kapha-Menschen sollten aber auch aufpassen, dass sie nicht in Schwächen hineingeraten, die das Kapha-Temperament auch mit sich bringen kann. Zu starres Festhalten am Bewährten regt andere auf und führt dann zu Konflikten mit Vata- oder Pitta-Menschen. Wichtig ist, dass ein Kapha-Mensch tatsächlich die Vata- und Pitta-Menschen, also die luftigen und feurigen Menschen, wertschätzt für das, was sie bewirken.

Wenn du Kapha-Mensch bist, musst du es ihnen ja nicht gleich tun. Genießen muss gesund sein, sonst droht Fettleibigkeit, Diabetes, Herz-Kreislauferkrankungen usw. Insbesondere Lust auf Zucker-Fettgemische, wie Schokolade und Co oder auch Kohlenhydrat-Fettgemische, wie Chips und Pommes frites usw. sowie Genussmittel muss gezügelt bzw. umgeleitet werden auf Gesundes. Obst und Gemüse wäre gut, aber auch ein gewisser Anteil an Nüssen oder auch gesunde Süßigkeiten können auch hilfreich sein. Neigung zum Aussitzen und zur Faulheit kann auch zur Kapha Vikriti, also Kapha-Störung bzw. Einsamkeit führen. In der heutigen Zeit muss man manchmal auch flexibel und schnell reagieren. Das muss auch ein Kapha-Mensch manchmal tun und sich manchmal einen Tritt in den Hintern geben oder sich einen Tritt in den Hintern geben lassen von den Pitta-Menschen, sich einfach antreiben zu lassen und dankbar sein, dass andere ihn in die Gänge bringen.

Du kannst überlegen, hast du ein solches Kapha-Temperament? Oder entdeckst du Kapha-Temperament in deinen Mitmenschen? Anstatt dich über die Kapha-Menschen aufzuregen, wenn du ein Vata- oder ein Pitta-Mensch bist, wertschätze sie und schaue, wie du ihre Stärken anerkennen kannst und wenn du mit ihnen zusammenarbeitest, wie du ihre Stärken nutzen kannst. Und wie du diese sanfte Liebe und Freundlichkeit, die Gemütlichkeit der Kapha-Menschen auch auf dich wirken lassen kannst. Kapha-Menschen haben, wenn sie im Gleichgewicht sind und Wertschätzung erfahren, eine ungemein wohltuende, ja gesunde Wirkung auf ihre Mitmenschen.

Und wenn du selbst Kapha-Mensch bist, sei dir bewusst, auch wenn du öfters aneckst, auch wenn Menschen manchmal über dich schimpfen, auch wenn es manchmal erscheint, dass in unserer aufgeregten Welt Schnelligkeit wichtiger ist als Gründlichkeit, dass, steter Tropfen höhlt den Stein, gerade wer langfristig etwas verfolgt, am Ende doch erfolgreicher sein wird als die Schnellen. Das Märchen vom Hasen und Igel ist Kapha-Menschen typischerweise sehr bekannt. Der Igel kommt langsam an und geht geschickt und schlau vor, der Hase rennt und rennt und rennt. Also, arbeite mit Weisheit, mit Gründlichkeit, aber wertschätze auch die anderen Temperamente.

Kapha Vikriti / Kapha Überschuss

Niederschrift eines Podcasts (2014) von Sukadev The media player is loading...

Übergewicht, ein Anzeichen für Kapha Überschuss

Angenommen, du hast ein Übermaß an Kapha, dann erkennst du das daran, dass du Starrheit in dir bemerkst, Antriebslosigkeit, du neigst zu Rückzug, du erlebst eine gewisse Trägheit, eine gewisse Faulheit, dir fällt es schwer, in die Gänge zu kommen, du würdest am liebsten nur noch schlafen, dich zurückziehen. Du hast eine Neigung, alles in dich hineinzufressen, sowohl Psychologisches als auch Nahrung, du wirst fetter, du hast eine Neigung zu Diabetes und Arteriosklerose. Das können Kennzeichen sein, dass Kapha zu viel wird, also mehr wird, als deinem Temperament angemessen.

Nicht nur Kapha-Temperamente können eine Kapha-Störung bekommen, sondern auch Menschen mit Vata- und Pitta-Temperament können eine Kapha-Störung bekommen. Insbesondere wenn Vata- oder Pitta-Menschen zu sehr auf äußere Gelassenheit achten, zu sehr Geduld und Ruhe entwickeln wollen, dann können auch Vata- und Pitta-Menschen in eine Kapha Vikriti geraten und müssen auch da wieder herauskommen. Das ist eine gewisse Gefahr, wenn Menschen mit Vata- oder Pitta-Temperament auf den spirituellen Weg kommen, wo es ja oft um geistige Ruhe geht und dann zu sehr probieren, Geduld und Ruhe und Gleichmut zu entwickeln und dann verlieren sie ihre natürliche Lebendigkeit. Daher ist es wichtig, dass Vata- und Pitta-Menschen ihr Temperament leben und nicht versuchen, den Kapha-Menschen zu imitieren. Unterdrückung der eigenen Temperamentimpulse kann zur Trägheit und Energielosigkeit führen.

Noch etwas: Nicht jede Müdigkeit, jede Erschöpftheit ist ein Kapha-Übermaß. Und da ist es sehr hilfreich, wenn man dort differenziert. Letztlich kann nämlich jede Dosha-Übersteuerung in die Erschöpfung, ins Burnout, in die Depression münden. Etwas, was manchmal mit Kapha-Übermaß gleichgesetzt wird, aber es eben nicht immer ist. Ein Vata-Mensch wird erst immer ängstlicher und nervöser, hat Schlafstörungen. Oder eine Vata-Störung manifestiert sich zunächst durch Angst, Nervosität, Schlafstörungen, dann kann das Vata-Übermaß zusammenbrechen in einen Erschöpfungszustand und Depression. Das wäre dann eine massive Vata-Störung. Eine Pitta-Störung oder Pitta-Übermaß kann erst zu Gereiztheit führen, Frustration, Jähzorn. Dann kann dieser Frust münden in einen Erschöpfungszustand, in Burnout und Depression. Kapha-Übermaß kann über Aussitzen, Rückzug, süß-fettes Essen usw. in eine Depression münden.

Es gibt also drei Sachen, die ähnlich aussehen mögen, aber Ausdruck unterschiedlicher Störung sind und deshalb auch unterschiedlich angegangen werden müssen. Wenn du also unter Antriebslosigkeit leidest, dann ist es erst mal gut, herauszufinden, woher sie kommt. Kommt sie aus Nervosität und Ängsten heraus, dann gilt es, Vata-Übermaß zu reduzieren. Kommt sie aus Ärger und Frust, dann gilt es, Pitta-Überschuss zu reduzieren. Kommt es aus Kapha-Überschuss, also Übersteuerung der Kapha Dosha oder auch Unterdrückung der Vata-Pitta-Impulse, dann gilt es, Kapha-Übermaß zu reduzieren. Und wenn du tatsächlich zu viel Kapha hast, also die Müdigkeit und Erschöpfung, Antriebslosigkeit nicht über Frust, Ärger und Nervosität, Ängste entstanden ist, dann ist die Behandlung auch wieder unterschiedlich.

Jemand mit Vata-Temperament, aber mit einer Kapha-Störung, kann folgendermaßen vorgehen: Werde dir deiner Stärken bewusst. Schaffe Abwechslung, intellektuell Stimulierendes, unternimm eine Reise, suche die Gegenwart von Menschen, die dich stimulieren. Natürlich, das gilt jetzt nicht, wenn die Erschöpfung aus einem Vata-Überschuss stammt. Und jemand mit Vata-Temperament, der Kapha-Störung hat, der kann auch überlegen: „Welche Impulse habe ich dort und sollte ich ihnen vielleicht etwas mehr freien Lauf lassen?“

Jemand mit Pitta-Temperament, mit Kapha-Störung, kann sich überlegen, wie er sich seiner Stärken bewusst werden kann. Setze dir Ziele, die du auch kurzfristig erfüllen kannst. Mache etwas, bei dem du das Resultat siehst und du dich an deiner Leistung erfreuen kannst. Baue einen Schrank zusammen, grabe den Garten um, pflanze ein paar Sträucher, mache bei der Arbeit ein Projekt, das du schnell zum Abschluss bringen kannst und wo niemand dich bremst.

Bei Kapha-Temperament gilt, beherrsche deine Gier nach Süßem und Fettem. Iss stattdessen eher Scharfes, also scharf Gewürztes und Bitteres, wie Chicoree, Mangold, Artischocken, Spinat. Die gelten vom Ayurveda her als bittere Gemüse. Mache dir einen Tagesablauf, den du einhältst. Umgib dich mit Vata- oder Pitta-Menschen. Bewege dich körperlich. Gehe spazieren, schwimme, am besten mit anderen zusammen. Kapha-Menschen können sich selbst schwer motivieren, aber durch die Stärke, mit anderen gerne zusammen zu sein, können sie sich über das Zusammensein mit anderen motivieren. Einen Kapha-Menschen tut es auch ungemein gut, in einen Yogakurs zu gehen und sich feste Termine zu setzen, zu denen er in die Yogastunde geht. Kapha-Stärke ist ja dann auch, beständig zu sein und dabei zu bleiben.

Tipps zur Kapha-Harmonisierung

Niederschrift eines Podcasts (2014) von Sukadev The media player is loading...

Heldenstellung reduziert das Kapha

Ein Mensch mit hohem Kapha-Anteil, der dabei im Gleichgewicht ist, ist ein Segen für seine ganze Umgebung. Menschen lieben es, wenn sie von einem Kapha Menschen umgeben sind, der freundlich, gemütlich, humorvoll, beständig und treu ist. Aber wenn das Kapha zu groß ist, dann kann das umschlagen. Dann kann das Kapha umschlagen in Faulheit, in Trägheit, in Bedenken, in Unbeweglichkeit, usw. bis zur Depression. Wenn du zuviel Kapha hast, dann gilt es, dieses Kapha zu reduzieren. Um Kapha zu reduzieren, gibt es einiges, was Du machen kannst um wieder aus dem Kapha herauszukommen.

Einige Möglichkeiten, um aus Kapha herauszukommen, bietet zum Beispiel die Ernährung mit scharfen Gewürzen, mit bitteren Nahrungsmitteln oder Kräutern, mit Verzicht auf Süßes und Fettes. Ein Kapha-Mensch kann sogar Kaffee und Schwarztee vertragen. All das, was ihn ein bisschen in die Gänge bringt, insbesondere dann, wenn sein Kapha zu stark ist.

Ein Kapha Mensch kann auch von der Meditation sehr gut profitieren, insbesondere hat Meditation einen großen Vorteil – es ist nicht zu anstrengend. Und grade jemand mit hohem Kapha Anteil ist ja eher träge. Es ist vielleicht schwierig genug, morgens früh aufzustehen, aber wenn der Kapha Mensch oder der Mensch mit zuviel Kapha eine Zeit findet, wo er aufsteht, dann für die Meditation, die ist etwas gemütliches und etwas schönes. Der Kapha Mensch sollte darauf achten, dass er ein angenehmes Sitzkissen hat oder einen angenehmen Stuhl, vielleicht eine schöne Kerze und sich dann so hinsetzt zur Meditation wie es für ihn oder sie angenehm ist, dass eben die Meditation etwas ist, worauf er sich freuen kann, etwas ruhiges und gemütliches. Meditation hat den angenehmen Vorteil für jemanden mit zuviel Kapha: Sie ist mit wenig Anstrengung verbunden und Meditation hilft, neue Energie zu bekommen. Gerade die energieerzeugenden Meditationen wie z. B. Mantra Meditation oder auch die Energietechniken des Kundalini Yoga oder die Chakra Meditation sind ausgesprochen hilfreich um Kapha zu reduzieren. Denn Prana Erweckung, neue Energie und neue Positivität, helfen sehr schnell wieder in die Gänge zu kommen. In die Meditation kann auch die Vorstellung von Energie oder Feuer eingearbeitet werden. Auch das hilft einem Übermaß an Kapha entgegen zu wirken.

Hatha Yoga kann auch eine große Hilfe sein. Hatha Yoga mit den Asanas, mit Pranayama, mit Tiefenentspannung. Allerdings jemand, der gerade zuviel Kapha hat, wird Schwierigkeiten haben, so in die Gänge zu kommen. Das ist wichtig, die Hatha Yoga Praxis so zu gestalten, dass sie sich als gemütlich herausstellt. Also ein Mensch mit zuviel Kapha, der sollte sich insbesondere überlegen, wie kann ich die Yoga Stunde oder die Yoga Sitzung so gestalten, dass sie angenehm beginnt und angenehm endet? Wenn sie nämlich angenehm beginnt, dann ist die Vorstellung mit Yoga zu beginnen eine schöne und auch wenn sie angenehm schließt, dann erinnert man sich dann, ah es war so schön gewesen. Und dazwischen kann durchaus die Yoga Stunde auch etwas anstrengender werden.

Um es sich gemütlich zu machen, wenn ein Mensch mit Kapha Übermaß Hatha Yoga übt, sollte er schauen, dass er eine weiche Decke hat, eine schöne Kerze, ein Duftöl, also die Umgebung angenehm gestalten. Oft wird allerdings ein Mensch mit Übermaß an Kapha erstmal Schwierigkeiten haben, sich überhaupt zu motivieren und zu beginnen. So kann eine gute Yoga DVD oder eine Yoga CD eine gute Hilfe sein oder die vielen Internet Videos und MP3 Podcast Yoga Stunden, die es ja inzwischen auch gibt, unter anderem von Yoga Vidya. Noch angenehmer für einen Kapha Menschen ist, in eine Yoga Stunde zu gehen und zwar regelmäßig mit Freunden oder Bekannten. Wenn Du in eine Yoga Stunde regelmäßig gehst, wirst Du dort Freunde und Bekannte finden.

Einem Kapha Mensch fällt natürlich die Tiefenentspannung leicht. Da kann er dann Affirmationen üben, also vor dem Hinlegen in die Tiefenentspannung sagen, am Ende der Tiefenentspannung werde ich voller Kraft sein und Energie. Mir wird es gut gehen und ich werde mich freuen auf alles weitere. Am Ende der Tiefenentspannung kannst du sagen, ich bin voller Kraft und Energie, mir geht es gut. Ich freue mich auf den heutigen Tag. Ich freue mich auf die Herausforderungen, ich freue mich das und das anzugehen.

Also gerade für einen Kapha Menschen ist diese Vorfreude gut, sind Affirmationen gut, ist sich selbst von vorneherein zu motivieren gut. Mein Reitlehrer sagte mir mal, du musst, wenn du mit dem Pferd Springreiten machst, dein Herz nach vorne werfen. Wenn dein Herz vor dem Pferd über das Hindernis drüber gesprungen ist, wird das Pferd folgen. So ähnlich, ein Kapha Mensch kann es leicht lernen, sein Herz und damit seine Energien, seine Gedanken vorher über das Hindernis drüber springen zu lassen, also vorher gedanklich die Sachen schon gemacht zu haben und sich darauf freuen, wie es gelingt, dann folgt der Körper. Wenn du also ein Kapha Temperament bist, kannst Du noch überlegen, was wartet auf dich? Stell dir vor, du gehst es mit Elan an, sage entsprechende Affirmationen an und Freude Affirmation, Energie Affirmation und male dir aus, wie schön es ist, wenn es abgeschlossen ist und wie wunderbar du dich dann entspannen kannst.

Um Kapha zu reduzieren kannst du auch Pranayamas üben. Z. B. Kannst du üben Kapalabhati. Zu dieser Übung werde ich dich im nächsten Abschnitt anleiten. Oder auch die Wechselatmung. Wechselatmung ist sanft und hilft auch, in die Gänge zu kommen. Ujjayi Atem ist gut und auch Surya Bedhana. Diese beiden Atemübungen hatte ich ja schon einmal erläutert. Auch Kriyas gelten als gut, denn oft ist Kapha Übermaß verbunden mit viel Amas, mit viel Schlacken oder auch mit Übermaß an Schleim, mit Ansammlungen von Stoffen oder auch verbunden mit Feuchtigkeitsansammlungen, mit Wasseransammlungen. Da können die Kriyas Wunder wirken. Auch aktivierende Massagen können hilfreich sein, ein Übermaß an Kapha zu reduzieren. Falls Du also unter Kaphaübermaß leidest, dann kannst Du überlegen, welche dieser Tipps vielleicht hilfreich sein können. Aber denke immer daran, gerade, wenn Du es alleine machst, gerade um dich motivieren zu können, muss alles auch irgendwo gemütlich sein. Einem Menschen mit Kapha Übermaß wird es schwer fallen eine kalte Disziplin, eine kalte, intellektuelle Disziplin länger durchzuhalten. Wenn sie dagegen mit Gemütlichkeit verbunden ist, dann kann ein Kapha Mensch das gut umsetzen und wird das dann auch langfristig machen können.

Übungen zur Kapha-Harmonisierung

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Ayurveda Seminare

06. May 2016 - 08. May 2016 - Ayurvedisch Kochen
Lerne die Geheimnisse der ayurvedischen Küche kennen. Wie kannst du dich und deine Lieben gesund, lecker, typgerecht ernähren? Mit Infos zur ayurvedischen Ernährungslehre und Grundrezepte, mit d…
Manikaran Goel,
06. May 2016 - 13. May 2016 - Ayurveda Beauty, Wellness und Kosmetik Ausbildung
Du bekommst Grundlagen des Ayurveda und der ganzheitlichen ayurvedischen Schönheitspflege und Kosmetik vermittelt. Auf praxisnahe und leicht umzusetzende Weise erlernst du die Mukabhyanga - die ay…
Galit Zairi,

Ayurveda Wellness- und Wohlfühl-Seminare

13. May 2016 - 15. May 2016 - Ayurveda Wohlfühl- und Gesundheitswochenende
Lerne auf natürliche Weise, zu dir selbst zu kommen und dadurch zu mehr Energie und Lebensfreude zu finden: Grundlagen des Ayurveda, Ölmassage-Workshop, verschiedene Reinigungsmethoden und heilsa…
Gundi Nowak,
13. May 2016 - 16. May 2016 - Ayurveda Wohlfühl- und Gesundheitswochenende
Lerne auf natürliche Weise, zu dir selbst zu kommen und dadurch zu mehr Energie und Lebensfreude zu finden: Grundlagen des Ayurveda, Ölmassage-Workshop, verschiedene Reinigungsmethoden und heilsa…
Gundi Nowak,

Energiearbeit

27. Apr 2016 - 04. May 2016 - Themenwoche: Noam Voice - eine neue Methode für eine ganzheitliche Stimme
Du möchtest mit einer professionellen Sängerin daran arbeiten, deine Stimme zu entfalten? Mit Hagit Noam, einer international renommierten Künstlerin, lernst du in dieser Woche „Noam Voice –…
Hagit Noam,
29. Apr 2016 - 01. May 2016 - Kundalini Yoga Mittelstufe
Intensives Kundalini Yoga Seminar zur Erweckung der inneren Kundalini Energie, Erweiterung des Bewusstseins und Entfaltung des vollen Potentials. Yoga Asanas: längeres Halten, spezielle Atem- und…
Swami Divyananda,

Ernährung

06. May 2016 - 08. May 2016 - Wandern, Wildkräuter und Yoga
Erlebe die Ursprünglichkeit der Natur auf den Wanderungen im Westerwald. Entdecke die verschiedenen Kräuter an Gewässern, im Wald und auf der Wiese. Mit Informationen zu ihrer Verwendung, Herste…
Sitaram Kube,
06. May 2016 - 08. May 2016 - Ayurvedisch Kochen
Lerne die Geheimnisse der ayurvedischen Küche kennen. Wie kannst du dich und deine Lieben gesund, lecker, typgerecht ernähren? Mit Infos zur ayurvedischen Ernährungslehre und Grundrezepte, mit d…
Manikaran Goel,