Lust

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lust ist Vergnügen und Befriedigung. Man kann Lebenslust haben, Abenteuerlust, Arbeitslust, Lust am Yoga, Lust am uneigennützigen Dienen. Man kann lernen, das was zu tun ist, mit Lust und Freude zu tun. In einem engeren Sinn ist Lust manchmal auch heftiges sexuelles Verlangen, sexuelle Begierde.

Manchmal liest man in Yoga Büchern, dass man seine Lust überwinden soll. Das liegt jedoch an einer unkorrekten Übersetzung des englischen Begriffs "lust", der tatsächlich Wollust und Gier heißt. Das deutsche Wort Lust im Sinn von Freude heißt jedoch etwas anderes.

Yoga und Meditation geben einem Energie und Inspiration. So wird derjenige, der Yoga und Meditation übt, auch mehr Lust an dem haben, was er zu tun hat. Und Yoga und Meditation erwecken die natürlichen Instinkte. So entwickelt sich von selbst die Lust auf das Gute, das Gesunde, auf das Ökologische, das ethisch Korrekte.

Lust - eine Tugend. Was ist Lust ? Woher stammt das Wort? Wozu ist Lust gut? Was sind ihre Grenzen? Wie kann man mehr Lust haben am Leben? Was ist das Gegenteil von Lust ?

Lust als hilfreiche Tugend

Auszug aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya, Yogalehrer, Meditationslehrer, spiritueller Lehrer, Seminar- und Ausbildungsleiter, Autor mehrerer Bücher. Sukadev Volker Bretz lernte 12 Jahre bei Swami Vishnu-devananda.

Im Deutschen hat das Wort "Lust" so viele verschiedene Bedeutungen. "Hast du Lust auf etwas?" "Nein, ich habe keine Lust." "Ich bin lustig." Lustig ist dann nicht nur Lust haben, sondern auch irgendwo, Humor zu haben, zu lachen, zu lächeln, sich zu freuen.

Im Englischen, heißt der Ausdruck "lust" etwas anderes als das deutsche Wort "Lust". In manchen Yogabüchern, Übersetzungen von indischen Meistern, findet man, dass man Lust überwinden solle. Aber da muss man wissen, das ist jetzt nicht das deutsche Wort "Lust", sondern es ist das englische Wort "lust".

Und "lust" heißt dann so etwas wie Gier, es heißt auch unkontrollierte Wollust, das wäre diese "lust". Im Deutschen ist Lust ist in jedem Fall etwas Positives. Lust zu haben, - und es ist etwas, was man kultivieren kann, es ist auch ein Aspekt der Lebensfreude.

Du kannst lernen, Lust auf das zu haben, was anliegt. Angenommen, es liegt an, dass du putzen musst, dann kannst du dir sagen: "Ich freue mich darauf, zu putzen, ich kann ja dabei einen Podcast anhören, ich kann jetzt wieder einen weiteren Vortrag über Tugenden anhören, toll."

Und wenn du Auto fährst, kannst du auch sagen: "Ja, ich habe jetzt Lust darauf." Wenn du irgendwo hingehen musst: "Ich habe Lust darauf." Wenn du irgendwo im Stau steckenbleibst, oder der Zug hängenbleibt, kannst du dich darüber ärgern, du kannst aber auch sagen: "Toll, ich habe jetzt ja auch Lust, einfach mal etwas zu lesen, ich habe Lust, noch eine Hörsendung zu hören, ich habe Lust, einfach mal Dinge anzuschauen."

Du kannst dann noch überlegen: "Wozu habe ich denn Lust?" Das ist die nächste Sache. Du kannst überlegen: "Wozu habe ich Lust?" Der eine Aspekt ist von Lust, das zu mögen, was zu tun ist, zu lernen, das mit Freude zu machen, mit Herzen zu tun, was du zu tun hast."

Und beim nächsten kannst du überlegen: "Worauf habe ich Lust?" Wichtig ist natürlich, dass du kein Sklave wirst von dem, was du magst. Das Leben ist auch kein Wunschkonzert, manchmal musst du Dinge tun, die du nicht magst. Beständigkeit, Ausdauer, Disziplin, Leidensfähigkeit sind ja auch schon Eigenschaften, über die ich Vorträge gegeben habe, die sind auch wichtig.

Du kannst überlegen: "Wozu habe ich Lust?" Und dann kannst du überlegen: "Macht das jetzt Sinn? Ist das für meine übergeordneten Ziele hilfreich?" Und manchmal spürst du, du hast Lust auf etwas, aber du weißt: "Das ist jetzt nicht richtig." Und manchmal merkst du, das, was anliegt, darauf hast du keine Lust.

Wenn du ernsthaft bist, irgendetwas zu erreichen, dann musst du auch mal Dinge tun, auf die du jetzt keine Lust hast. Und dann tritt entweder der Aspekt der Disziplin und der Leidensfähigkeit in Kraft, oder auch die Fähigkeit, deine Lüste zu steuern.

Du kannst dir dann sagen, wenn du sagst, "nein, ich habe keine Lust", kannst du dein Unterbewusstsein fragen: "Wie müsste ich es denn tun, dass ich darauf Lust habe? Wie müsste ich es tun, dass es mir Freude bereitet? Wie kann ich das, was zu tun ist, mit Freude machen? Wie kann ich es mit Lust machen?"

Das waren jetzt einige Gedanken zum Thema "Lust", ich hoffe, einige Anregungen. Ich hoffe, manches bringt dich zum Nachdenken, manches hilft dir. Und selbst wenn du sagst, "das, was der Sukadev Bretz dort sagt, das passt für mein Leben nicht, ich habe dort andere Ansichten", dann hat es dich zum Denken gebracht und hat dir vielleicht geholfen, deine eigenen Ansichten etwas mehr zu wissen und sie vielleicht umzusetzen.

Man kann lernen von dem, was man hört. Man kann zum einen eine Anregung aufgreifen und oft erwacht die eigene Intuition und sagt einem, was das Richtige ist. In diesem Sinne, ich wünsche dir viel Lust auf das, was du jetzt noch zu tun hast, und ich wünsche dir Lebenslust, Lebensfreude und falls mal schwierige Zeiten sind, auch die Fähigkeit, auch dort einen Sinn drin zu sehen.

Lust und andere Tugenden

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und geistigen Eigenschaften beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Lust in Beziehung zu anderen Tugenden und geistigen Eigenschaften sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Lust

Ähnliche Eigenschaften wie Lust, also Synonyme zu Lust sind z.B. Laune, Liebe, Freude.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Lust übertrieben kann ausarten z.B. in Gier, Unbeständigkeit, Wollust. Daher braucht Lust als Gegenpol die Kultivierung von Gelassenheit, Pflichtbewusstsein, Askese, Entsagung.

Gegenteil von Lust

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Lust, Antonym zu Lust :

Lust im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten


Gedanken zum Thema Lust

Lust oder ohne... Es kommt darauf an: Menschen sind verschieden und auch noch je nach Tagesform etwa in Yoga-Praxis geradezu Typen. Die Bedeutung des Begriffs ist auch sehr unterschiedlich und das alles hier erst einmal zu unterlassen auch weniger lustig.

Lust und Spaß

Spaß wird auch im zeitgenössischen, umgangssprachlichen Feld allzu locker vor seriösen Yogastunden - auch nach Sivananda - geradezu "viel S." genannt. Natürlich kann auch Trampolinhopsen erhebend wirken. Sallopp, ernst - gutes Yoga ist keine Haarspalterei.

Daß jemand selbst (in der Übersetzung, vgl. "Kuh... weint) sog. Spaß haben solle, ist ein Rat bei großer Aufregung wie vor einem Vortrag, d.h., in so einer Lage besteht keine Gefahr eines XXL-ICH großen Auftrittes. Genauer: einem neuen, auch einem chronisch schüchternen Yogalehrer könnte also Spaß gewünscht werden oder hast Du Lust vielleicht. Ein Yogaschüler ist im allgemeinen weniger voll Lampenfieber, und ob er heute überhaupt Lust hat, gehört zu den überflüssigen Überlegungen...

Entwicklung von Lust

Lust kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Lust mehr Lust am leben haben. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang mit mehr Lust zu leben.
  • Triff den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich mit Lust leben. Ich freue mich darauf, diese Woche mit Lust und Freude zu leben."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Lust ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber das Lustempfinden zum Ausdruck bringt. Wenn du dich morgens im Bett räkelst, tue es mit Lust. Wenn du deinen Kräutertee trinkst, mache es mit Lust. Wenn du dein Frühstück zu dir nimmst, genieße das. Und wenn du deinen Partner, deine Partnerin umarmst... (der Rest dieses Satzes fällt der Lust zur Zensur zum Opfer...)
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Heute will ich lustvoll leben".

Affirmationen zum Thema Lust

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Affirmationen für mehr Lust am Leben.

  • Ich lebe mit Lust und Freude.
  • Ich empfinde Lebenslust. Om Om Om.
  • Ich entwickle die Lust am Leben.
  • Ich bin ein lebenslustiger Mensch.
  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag genießen kann.
  • Ich freue mich darauf, immer mehr Lebenslust zu empfingen.
  • Ich bin jemand, der das Leben voll genießen kann.

Gebet für Lust

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Lust:

  • Lieber Gott, du hast die Schöpfung so wunderbar geschaffen. Bitte gib mir die Fähigkeit, diese Schöpfung wertschätzen zu können.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein lustiger Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag immer mehr Lust am Leben empfinde.

Was müsste ich tun, um Lust zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Ldbenslust zu entwickeln?
  • Angenommen, ich will Lebenslust spüren, mein Leben genießen, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich hätte große Lebenslust, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ab morgen würde ich voller Lebenslust das Leben genießen, was hätte sich geändert? Wie würde ich handeln? Was würde ich tun? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Als lustvoller Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Vortragsmitschnitt zu Lust - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Lust, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden.

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Lust

Eigenschaften im Alphabet nach Lust

Literatur

Weblinks

Seminare

Yogalehrer Ausbildung

17. Mär 2017 - 26. Mär 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 4
Du möchtest auch Fortgeschrittene in Yoga unterrichten? In Woche 4 der Yogalehrer Ausbildung kannst du als angehender Yogalehrer auch lernen, wie man Meditationen anleitet und Hatha Yoga variiert.…
Vani Devi Beldzik,Sivanandadas Elgeti,Adinath Zöller,
26. Mär 2017 - 31. Mär 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 1
Hier lernst du die Grundlagen, wie man als Yogalehrer Menschen in Yoga und Meditation unterrichtet. Woche 1 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung. Hier kannst du dann buchen, wenn du die Yogalehrer…
Rama Schwab,Jeannine Hofmeister,Amrita Kabisch,

Meditation

12. Mär 2017 - 17. Mär 2017 - Yoga und Meditation Intensiv-Praxis
Die Kernpraktiken des Yoga werden intensiv geübt: längere Meditation, ausgedehntes Mantra-Singen, Pranayama intensiv und meditative Yoga Asanas beflügeln Körper, Geist und Seele. Wenig Theorie,…
Dusty Wenk,
19. Mär 2017 - 24. Mär 2017 - Heilsame Vergebung - Ein Weg zur Herzöffnung
Tauche ein in den Raum der Vergebung, der tiefen Aussöhnung: Die Vergebung, die Transformation von schmerzhaften Mustern, Verletzungen und Kränkungen aus der Vergangenheit kannst du in diesem Sem…
Christel Smaluhn,