Verbundenheit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verbundenheit : Was versteht man unter Verbundenheit? Wie wird dieses Wort verwendet? Wozu ist Verbundenheit gut, wozu nicht? Was sind Synonyme, was Antonyme, also ähnliche und entgegengesetzte Begriffe, von Verbundenheit? Über all das erfährst du hier in diesem Artikel. Verbundenheit ist ein Zustand, in dem ein oder mehrere miteinander in Beziehung, in Verbindung stehen. Verbundenheit ist ein Gefühl der Zusammengehörigkeit. Eine Gruppe von Menschen kann eine stärkere oder weniger intensive Verbundenheit haben.

Der Mensch hat das tiefe Bedürfnis nach Verbundenheit. Nicht umsonst gilt Einsamkeit als eines der schlimmsten Gefühle des Menschen. Im Yoga würde man sagen, dass tief im Inneren alle Menschen miteinander, mit der Schöpfung und mit der höheren Wirklichkeit verbunden sind. Der Mensch spürt das tief im Inneren – und strebt daher danach, diese tatsächlich dauerhafte Verbundenheit auch emotional wirklich zu erfahren. Wer sich nicht verbunden fühlt, hat das Gefühl: "Irgendetwas stimmt nicht." Durch Yoga Übungen verschwinden Spannungen – das allein führt schon zu einer Erfahrung der Verbundenheit.

Handschlag Einigkeit Einheit Einverständnis Verbundenheit.jpg

Verbundenheit und Depressivität

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Herz Verbundenheit.jpg

Verbundenheit ist ein wichtiger Begriff, etwas, was die Sehnsucht der Seele ist. Im Yoga würden wir sagen, tief im Inneren sind wir verbunden, wir sind schon eins. Es gibt diesen schönen Ausdruck, "schon verbunden", wir sind jetzt schon eins. Wir brauchen nicht mühsam Verbundenheit herzustellen, tief im Inneren sind wir es schon. Der Ausdruck "Yoga" heißt ja "Verbindung". So wie es auch heißt, der Mensch will verbunden sein, abgekapselt, getrennt von anderen zu sein, das schafft Depressionen und Depressivität.

Verbundenheit, das ist das Ziel des Menschen, das Ziel, aber auch gleichzeitig sein Geburtsrecht, seine wahre Natur. Im Vedanta, der Philosophie hinter dem Yoga, würden wir sagen: "Sarvam Kalvidam Brahman." - Alles ist wahrhaftig Brahman. Und: "Ayam Atma Brahman. Das Selbst ist eins mit Brahman." So könnte man sagen, es gibt überall nur das eine unendliche Selbst, alles ist eine Manifestation des gleichen Selbst, des gleichen Bewusstseins, deshalb ist Verbundenheit das ganz Natürliche.

Und wenn du dich mal getrennt fühlst, dann merkst du irgendwie: "Es ist nicht in Ordnung, es ist nicht ok, ich will verbunden sein." Verbundenheit ist eine tiefe Sehnsucht des Menschen. Dieser Sehnsucht zu folgen, das ist eine der Möglichkeiten, in der Spiritualität zu wachsen, eine der Möglichkeiten, auch in der spirituellen Entwicklung zu wachsen, das ist Verbundenheit.

Wie kannst du jetzt diese Verbundenheit erzeugen? Eine Möglichkeit wäre, mache Yoga-Übungen, übe jeden Tag Asanas und Pranayama, Yoga-Stellungen, Atemübungen. Asanas und Pranayama helfen, dass die Spannungen verschwinden, sie helfen, dass das Energiefeld weit wird. Wird das Energiefeld weit, kann auch die Bewusstheit weit werden. Das ist typischerweise ein ganz normales Gefühl nach einer Yogastunde, sich so leicht zu fühlen, sich weit zu fühlen, das Gefühl zu haben, du willst die ganze Welt umarmen oder du fühlst dich von der ganzen Welt umarmt.

Die einfachste Weise, aus Depressivität herauszukommen, ist, regelmäßig Yogastunden zu nehmen, insbesondere einen Yogastil, der tatsächlich das bewirkt, diese Verbindung, diese Ausdehnung, diese Weite. Da achten wir gerade bei Yoga Vidya darauf, das ist eines der Charakteristika unseres Yogastils, dass, wenn man Yoga im Yoga Vidya Stil übt, dass dort das Gefühl von Verbundenheit und Weite entsteht.

Auch mit der Meditation geht das, es gibt sogar spezielle Meditationstechniken für Verbundenheit und Einheit. Verbundenheit ist also etwas, was du erzeugen kannst, was du leben kannst. Wir sind auch verbunden über Niesen und Husten und Atmen, aber vor allen Dingen sind wir verbunden über das Herz. Wir können Verbundenheit aber auch herstellen im Alltag, z.B. kannst du anderen zulächeln. Wenn du einem anderen Menschen zulächelst, entsteht Verbundenheit.

Du kannst Mitgefühl mit einem anderen haben, du kannst den anderen fragen, wie es ihm geht, du kannst auf ihn eingehen, auch das erzeugt ein Gefühl der Verbundenheit. Du kannst auch jemandem etwas über dich erzählen, auch das erzeugt ein Gefühl der Verbundenheit. Verbundenheit, das ist also ein machtvolles Mittel gegen Depressivität und Depression.

Getrenntheit, Einsamkeit und irgendwo das Gefühl, verlassen zu sein, das führt zu Depressivität und ist manchmal auch die Folge von Depressivität. Verbundenheit hilft, dort wieder rauszukommen. Überlege, wie kannst du wieder mehr Verbundenheit spüren? Was kannst du machen, um mehr Verbundenheit zu spüren? Ein einfacher Weg dazu ist Yoga zu üben, ein anderer einfacher Weg ist Meditation zu üben oder noch ein einfacher Weg ist, mit anderen zusammen in einen Satsang zu gehen und Mantras zusammen zu singen, zusammen zu meditieren, zusammen ein heiliges Ritual zu zelebrieren. Andere Wege, psychologische Wege gibt es. Oder auch philosophische Wege, zu erkennen, wir sind alle eins und verbunden.

Verbundenheit - Antonyme und Synonyme

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und Persönlichkeitsmerkmale beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Verbundenheit in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Verbundenheit - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Verbundenheit, also Synonyme zu Verbundenheit sind z.B. Zusammenschluss, Abkommen, Übereinkunft, Dankbarkeit, Gemeinsinn, Brüderlichkeit, Zusammengehörigkeit.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Verbundenheit übertrieben kann ausarten z.B. in Aufdringlichkeit, Anhaftung, nicht Loslassen können. Daher braucht Verbundenheit als Gegenpol die Kultivierung von Loslassen, Hingabe, Absichtslosigkeit, im Fluss sein, Freiheit, Ungebundenheit.

Gegenteil von Verbundenheit - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Verbundenheit, Antonyme zu Verbundenheit :

Verbundenheit Antonyme auf einen Blick

Antonyme Verbundenheit, also Gegenteile, sind Loslassen, Hingabe, Absichtslosigkeit, im Fluss sein, Freiheit, Ungebundenheit, Zerrüttung, Durcheinander,.

Verbundenheit als Teil von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Stärkung von Verbundenheit

Verbundenheit ist eine positive Eigenschaft, die dem Charakter gut tun kann. Vielleicht willst du ja Verbundenheit in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Verbundenheit mehr zum Ausdruck zu bringen.
  • Du kannst z.B. den Entschluss fassen: "Während der nächsten Woche will ich Verbundenheit bewusst mehr zum Ausdruck bringen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein verbundenerer Mensch zu sein."
  • Triff den Vorsatz, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Verbundenheit ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Verbundenheit ".
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin verbunden ".

Affirmationen zum Thema Verbundenheit

Hier einige Affirmationen für mehr Verbundenheit. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen. Nicht alle unten aufgeführten Affirmationen passen - nutze diejenigen, die für dich stimmig erscheinen. Klassische Autosuggestion für Verbundenheit Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin verbunden

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin verbunden. Om Om Om.
  • Ich bin ein Verbundener, eine Verbundene OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Verbundenheit Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin verbunden " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Verbundenheit
  • Ich werde verbunden
  • Jeden Tag werde ich verbundener
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Verbundenheit

Dankesaffirmation für Verbundenheit :

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag verbundener werde.

Wunderaffirmationen Verbundenheit Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr verbunden. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Verbundenheit entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr verbunden zu sein.
  • Ich bin jemand, der verbunden ist.

Gebet für Verbundenheit

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Verbundenheit :

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Verbundenheit.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein verbundener Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Verbundenheit mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Frage dich: Was müsste ich tun, um Verbundenheit zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Verbundenheit zu entwickeln?
  • Wie könnte ich verbunden werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Verbundenheit
  • Angenommen, ich will verbunden sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre verbunden, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Verbundenheit kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als verbundener Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Verbundenheit

Eigenschaften im Alphabet nach Verbundenheit

Vortragsmitschnitt zu Verbundenheit - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Verbundenheit, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden. Dieses Audio wird später eingefügt. Wir bitten um Verständnis

Gottvertrauen entwickeln Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Gottvertrauen entwickeln:

30. Sep 2016 - 02. Okt 2016 - Bhakti: Die Welt der Herzensklänge
Entdecke verschiedene Wege, tief in deine innere Stimme einzutauchen, dich mit den spirituellen Klängen deines Selbst zu verbinden. Und es wird Momente tiefer Stille geben - immer im Fluss der Geg…
Kai Treude,Duo en camino,
30. Sep 2016 - 04. Okt 2016 - Themenwoche: Indische Rituale und Rezitationen mit Swami Nivedanananda
Indische Rituale und Rezitationen sind sehr berührend. Die Rituale und Rezitationen werden von Swami Nivedananda durchgeführt. Swami Nivedananda ist ein authentischer indischer Meister des Yoga.…
Swami Nivedanananda,

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation