Mula Bandha

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mula Bandha (Sanskrit: मूलबन्ध mūlabandha m.) Kontraktion (Bandha) im Bereich der Basis bzw. Wurzel (Mula), d.h. des Wurzelchakras. Zusammenziehen der Anusschliessmuskulatur. Dadurch wird das Prana nach oben gezogen und die Sushumna (= feinstofflicher Nadi) geöffnet. Dieser Verschluss wird vorrangig beim Anhalten der Luft praktiziert, auch teils beim Einatmen während der Pranayama Übungen.

Pranayama.jpg

Ausführung

Artikel von Swami Sivananda

Presse die linke Ferse gegen die Yoni. Ziehe den Anusschließmuskel zusammen. Durch diese Praxis wirst du mit der Zeit lernen, Apana Vayu kräftig nach oben zu ziehen. Setze die rechte Ferse auf das Zeugungsorgan. Das ist Mula Bandha, der Zerstörer von Verfall und Tod. Siddhi oder Vollkommenheit bei der Pranayama-Praxis wird mit Hilfe der Bandhas erreicht. Die Praxis von Mula Bandha unterstützt Brahmacharya, die Enthaltsamkeit, stärkt die Nerven (Dhatu Pushti), beseitigt Verstopfung und stärkt das Verdauungsfeuer (Jatharagni). Wer regelmäßig Mula Bhanda übt, wird ewig jung bleiben. Er wird keine grauen Haare bekommen.

Apana Vayu, dessen Funktion die Ausscheidung von Abfallstoffen aus dem Körper ist, hat die natürliche Tendenz, sich nach unten zu bewegen. Bei der Übung von Mula Bandha wird Apana Vayu durch Zusammenziehung des Anusschließmuskels und kräftiges Nach-oben-ziehen gezwungen, sich nach oben zu bewegen. Prana Vayu fließt mit Apana zusammen und das vereinigte Prana-Apana wird in Sushumna Nadi oder Brahma Nadi geleitet. Dann erlangt der Yogi Vollkommenheit. Im Yoga ist das ein Geheimnis. Der Yogi ist dann für die Welt gestorben. Er trinkt den Nektar der Unsterblichkeit. Sein Sahasrara erstrahlt in göttlicher Herrlichkeit. Er erlangt alle göttlichen Vibhutis und Aishvaryas.

Wenn Apana und Prana vereint sind, dann hört der Yogi sehr deutlich Anahata-Klänge oder unterschiedliche Nadas (mystische innere Klänge), da die äußeren weltlichen Klänge für ihn nicht mehr vernehmbar sind; er weilt in tiefer Konzentration. Prana, Apana, Nada und Bindu sind nun vereint. Der Yogi erlangt Vollkommenheit im Yoga.

Siehe auch

Literatur

Seminare

Der RSS-Feed von https://www.yoga-vidya.de/seminare/interessengebiet/atem-praxis/?type=2365 konnte nicht geladen werden: Fehler beim Abruf der URL: SSL certificate problem, verify that the CA cert is OK. Details: error:14090086:SSL routines:SSL3_GET_SERVER_CERTIFICATE:certificate verify failed