Paranoia

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paranoia - was ist das? Wie geht man damit um? Paranoia ist die medizinische Bezeichnung für Verfolgungsangst bzw. Angst vor etwas, das es nicht gibt. Paranoia ist eine mit Wahnvorstellungen und großer Angst verbundene Persönlichkeitsstörung.

Paranoia ist ursprüngliche ein griechisches Wort (paránoia παράνοια) mit der allgemeinen Bedeutung Unverstand, Verrücktheit, Wahnsinn. Das griechische paranoia kommt vom Verb paranoeı᷄n (παρανοεῖν) ‘missverstehen, von Sinnen, wahnsinnig sein’, aus griechisch noeı᷄n (νοεῖν) ‘wahrnehmen’ und para-. Paranoia ist heutzutage krankhaft überseigerte Angst, insbesondere eine Angst vor etwas, das gar nicht existiert.

Es gibt verschiedene Formen der Paranoia. Im ICD-10 wird unterschieden zwischen paranoider Schizophrenie, Paranoia als wahnhafte Störung, Altersparanoia, paranoide Reaktion und paranoide Persönlichkeitsstörung. Paranoia ist auch ein Ausdruck in der Alltagssprache. Wenn man denkt, dass ein anderer Angst hat vor etwas, das nicht existiert - oder vor etwas warnt, dessen Eintreten man für unwahrscheinlich hält, kann man das abschätzig bescheiden mit: Das ist doch reine Paranoia.

Vertrauen ist wichtig, insbesondere bei Paranoia

Umgang mit Paranoia anderer

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Vielleicht siehst du in jemand anderem eine irrationale Angst. Sie sind geradezu paranoid und wittern hinter jedem eine Bedrohung. Ich spreche jetzt nicht von einer klinischen Paranoia, die auf jeden Fall einer klinischen Behandlung bedarf, sondern von der im Volksmund üblichen Paranoia.

Im Volksmund sagt man, dass die Menschen paranoid sind, dass diese Menschen hinter allem, was man sagt, etwas Schlimmes befürchtet. Wenn das so ist und das nicht nur einem Menschen so geht, sondern mehreren so geht, dann haben die anderen eventuell schlechte Erfahrungen gemacht. Und sie haben vielleicht gute Gründe dafür, dass alles was gesagt wird, bedrohlich sein könnte.

Es gilt Vertrauen wiederzugewinnen. Es gilt offen zu sprechen. Manchmal kann man fragen, welche Befürchtungen der Mensch denn hat, was denn in der Vergangenheit passiert ist. Was man denn tun müsste, um mehr Vertrauen zu gewinnen? Das wäre eine Möglichkeit.

Die zweite Möglichkeit wäre einfach zu fragen, was denn die Befürchtungen sind und was der andere denkt, wie man auf die Befürchtungen eingehen sollte. Den anderen Menschen fragen: „Was heißt das für unsere aktuelle Situation?“

Wenn diese Angst kollektiv ist, dann ist es gut darüber zu sprechen. Vielleicht spricht man dann sogar in einer Runde. Man bildet einen Kreis und jeder sagt etwas. Und wenn die Menschen gehört sind und wissen, dass ihre Befürchtungen berücksichtigt sind, dann ist schon vieles gewonnen.

Es gäbe noch viel zu sagen, aber das soll ja ein kurzer Vortrag sein, im Rahmen dieser Kurzvortragsreihe über Schattenseiten von wiki.yoga-vidya.de.

Paranoia in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Paranoia gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Paranoia - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Paranoia sind zum Beispiel Verfolgungsangst, Wahnvorstellungen, Persönlichkeitsstörung, .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Antonyme Paranoia - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Paranoia sind zum Beispiel Vertrauen, Zuversicht, Interesselosigkeit, Abhängigkeit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Paranoia, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Paranoia, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Paranoia stehen:

Eigenschaftsgruppe

Paranoia kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

  • Schattenseiten-Kategorie Angst

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Paranoia sind zum Beispiel das Adjektiv paranoisch , sowie das Substantiv Paranoiker.

Wer Paranoia hat, der ist paranoisch beziehungsweise ein Paranoiker.

Siehe auch

Angst umwandeln in Mut und Vertrauen Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Angst überwinden:

17. Mär 2017 - 19. Mär 2017 - Sinn und roten Faden erkennen
Ein Yoga Seminar zur Standortbestimmung und Neuorientierung. Du lernst Möglichkeiten kennen, wie du mit Herz und Verstand deine Ziele verwirklichen kannst. Mit wirkungsvollen Methoden aus dem Yoga…
Ramashakti Sikora,
17. Mär 2017 - 19. Mär 2017 - Öffne dein Herz
Jeder Augenblick ist voller Liebe. Tauche hinein und deine Energien werden sich über alle Grenzen ausdehnen. In dir und in anderen. Die Begegnung untereinander achtsam werden lassen: Über dieses…
Sarah Mack,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation