Laxheit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Laxheit - was ist das? Wie geht man damit um? Laxheit ist eine Auffassung, eine Einstellung, eine Haltung, die von mangelnder Strenge gekennzeichnet ist. Es gibt ein laxes Benehmen und die Laxheit der Sitten. So kann sich Laxheit auf das Verhalten eines einzelnen beziehen, auf die Gesamtheit oder einen Teil der Gesetzgebung. Es gibt die Laxheit eines Führungsstils, der als inkonsequent erlebt wird. Menschen beschweren sich gerne über die Laxheit der Polizei, welche Gesetzesverstöße nicht ahndet - mindestens solange, bis die Polizei einen selbst zur Rechenschaft zieht. Auch in Yoga Ashrams werden Regeln manchmal laxer und manchmal strenger umgesetzt. Menschen rebellieren gerne gegen die Strenge von Regeln - beklagen sich dann aber über die Laxheit, wenn sie nicht durchgesetzt werden.

Meditation 3.jpg

Laxheit spiritueller Bemühungen

Meditation Bewusstheit.jpg

Samadhi kommt schnell, beim intensiven Streben

Wenn du auf dem spirituellen Weg vorankommen willst dann musst du dich intensiv bemühen. Eine Laxheit spiritueller Bemühungen reicht nicht aus. Patanjali sagt an einer Stelle im Yogasutra - ziemlich am Anfang, "Samadhi kommt schnell wenn das Streben danach intensiv ist". Und dann sagt er "Das Streben kann lax sein, mittel sein und intensiv sein". Du kannst jetzt selbst überlegen wie dein spirituelles Streben ist,- ist es intensiv oder ist es lax. Wenn dein spirituelles Bestreben von Laxheit gekennzeichnet ist dann überlege, wie kannst du über die Laxheit hinauswachsen?

Was heißt Laxheit im spirituellen Streben?

Was heißt Laxheit im spirituellen Streben? Es heißt, irgendwo zu sagen: "Ja ich übe mal Yoga wenn ich mich danach fühle, wenn nicht, dann warte ich halt oder mache es am nächsten Tag. Das Gegenteil von Laxheit spirituellen Bestrebens heißt, übe deine Praktiken jeden Tag, egal ob du es magst oder nicht magst. Laxheit würde sagen, ich übe die Praktiken die mir leicht fallen. Intensives spirituelles Streben würde fragen: "Was sind die Praktiken die mir besonders viel bringen auch wenn sie anstrengend sind?" Und dann das tun was anstrengend ist.

Laxheit im spirituellen Streben heißt so ein bisschen sich selbst anzunehmen wie man ist ohne an sich zu arbeiten, zu sagen: "ich bin halt so" und in Kauf zu nehmen, dass du reizbar bist, dass du mit anderen Menschen nicht zurecht kommst, dass du öfters irgendwo aufgibst bevor du etwas abgeschlossen hast, dass du deine Versprechen nicht hältst usw. Das ist alles Laxheit.

Was heißt intensiven spirituelles Streben?

Intensives spirituelles Streben heißt, herauszufinden: "Wo habe ich charakterliche Defizite? Was kann ich tun um es zu ändern? Wie kann ich es ändern, intensiv ändern?" Laxheit spirituellen Strebens heißt dich nur mäßig einzusetzen zum Wohl anderer. Letztlich, anderen helfen und dienen so in deiner Freizeit, so weit es irgendwie angenehm ist und wenn Menschen nicht dankbar und freundlich sind: "ok was soll´s, sollen anderer sich darum kümmern." Also sich ums Wohl anderer nur in dem Maße zu kümmern wie es angenehm ist, das ist Laxheit spiritueller Bestrebungen. Das bringt dich nicht so weiter.

Engagement in spirituellen Bestrebungen heißt auch dich einzusetzen, für andere, selbst wenn es schwierig wird. Wenn du auf dem spirituellen Weg vorankommen willst reicht Laxheit nicht aus, daher ist Intensität, Intensität im spirituellen Streben wichtig, dass ist das was gebraucht wird, dann kommst du auf dem spirituellen Weg gut voran.

Wie kommst du zum intensiven Sterben?

Wie kommst du dort hin? Wie kannst du dich selbst motivieren über die Laxheit hinauszuwachsen.

  • Als zweites hilft es bewusst zu sein, alles Begrenzte wird irgendwann vorbei sein. Die Gemütlichkeit geht irgendwann zu Ende, denn Alter, Krankheit und Tod warten. Es ist besser dich jetzt intensiv zu bemühen.
  • Das nächste wäre natürlich auch die richtigen Affirmationen zu haben, wo du sagst: "Ja ich freue mich darauf, das und das zu tun. Ich freue mich darauf den und den Charakter zu entwickeln. Ich freue mich darauf die und die Praktiken zu tun." Und nicht zu sagen: "Oh das ist alles so anstrengend...,eigentlich sollte ich..., aber es ist alles so kompliziert..." Oder auch falsch verstandene Selbstliebe zu haben und zu sagen: "ja ich muss mich um mich selbst kümmern und ich nehme mich an so wie ich bin", das ist alles Laxheit und faule Ausreden.

Sage dir, schon aus Selbstachtung heraus: "Ich will das und das erreichen. Ich freue mich darauf das und das zu tun. Ich freue mich darauf das zu tun. Ich werde es tun. Ich tue es jetzt." Geh nicht auf diese Trägheit des Geistes zu sehr ein. Lass dich nicht von Tamas, von der Laxheit beherrschen. Intensität des spirituellen Strebens ist wichtig. So erfährst du Erleuchtung, so wirst du wirklich glücklich.

Das waren einige Gedanken zum Thema - Laxheit spiritueller Bemühungen und Überwindung der Laxheit spiritueller Bemühungen.

Aus folgendem Vortrag von Sukadev Bretz:

Laxheit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Freude, ein Hintergrund von Laxheit

Laxheit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Laxheit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Laxheit sind zum Beispiel Oberflächlichkeit, Flüchtigkeit, Lässigkeit, Ungenauigkeit, Laschheit, .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Antonyme Laxheit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Laxheit sind zum Beispiel Tiefgang, Genauigkeit, Gründlichkeit, Pedant, Bürokratismus . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Laxheit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Laxheit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Laxheit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Laxheit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Laxheit sind zum Beispiel das Adjektiv lax, das Verb relaxen..

Wer Laxheit hat, der ist lax .

Siehe auch

Angst umwandeln in Mut und Vertrauen Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Angst überwinden:

14. Jun 2017 - 16. Jun 2017 - Kraftvolle Stille - Zeit für seelisches Aufräumen
Nicht immer ist es an der Zeit, loszulegen und Neues anzupacken. Bisweilen ist Stille und Innehalten angesagt, Bilanz ziehen, vielleicht sogar Bestehendes genießen und würdigen, sich Zeit nehmen…
Susanne Sirringhaus,
15. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Vertiefte Selbsterfahrung mit Yoga und spiritueller Gestaltarbeit
Eine Entdeckungsreise zu deinem Selbst. Du hast die Möglichkeit, mit Yoga-Körperübungen, Yoga-Atemübungen, Meditation und spiritueller Gestaltarbeit dich und dein Potential neu zu entdecken und…
Shivakami Bretz,

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation