Lebensmüdigkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lebensmüdigkeit - Ursprung und Umgang. Lebensmüdigkeit bezeichnet einen Geisteszustand eines Menschen, der nicht mehr leben will. Lebensmüdigkeit lässt auf Suizidgefährdung, auf Suizidalität schließen. Aber Menschen können auch lebensmüde sein, ohne dass die Gefahr des Selbstmordes besteht: Manche sehnen sich den Tod herbei, andere haben mit dem Leben abgeschlossen, wollen keine neue Initiative starten. Manche alten Menschen werden lebensmüde, haben keine Lust mehr am Leben, interessieren sich nicht mehr für irgendetwas außer ihren Krankheiten.

Lachen ist die beste Medizin, manchmal auch hilfreich bei Lebensmüdigkeit

Es gibt auch die Lebensmüdigkeit als Vorphase des spirituellen Lebens: Es gibt Menschen, denen sagt das materialistische spaßorientierte Leben, die Leistungsgesellschaft, das Anspruchsdenken nichts. Diese fühlen sich dann oft alleine - und fühlen sich lebensmüde. Wenn sie zur Spiritualität stoßen, tut sich ihnen eine neue Lebensperspektive auf. Sie wachen aus ihrem spirituellen Dornröschenschlaf auf, die Lebensmüdigkeit ist wie weggeblasen.

Lebensmüdigkeit als spirituelle Chance begreifen

Meditation Bewusstheit.jpg

Lebensmüdigkeit klingt ja erst mal gar nicht gut. Lebensmüdigkeit heißt du denkst du bist deines Lebens müde, nichts macht mehr einen Sinn, es wäre besser wenn du stirbst. Es gibt viele Manche alten Menschen werden lebensmüde, haben keine Lust mehr am Leben, interessieren sich nicht mehr für irgendetwas außer ihren Krankheiten.

Es gibt Menschen die in ihrem Leben immer wieder Phasen der Lebensmüdigkeit haben und es gibt auch Menschen die Suizidversuche unternehmen und es gibt noch mehr [Manche alten Menschen werden lebensmüde, haben keine Lust mehr am Leben, interessieren sich nicht mehr für irgendetwas außer ihren Krankheiten. Menschen] die Suizidfantasien haben. Glücklicherweise setzen das die meisten nicht um.

Lebensmüdigkeit ist aber auch eine spirituelle Chance. Wenn du denkst das ein normales Leben nicht das richtige ist, wenn du irgendwo erkennst, ja der Beruf wird mich nicht dauerhaft glücklich machen, Geld wird mich nicht dauerhaft glücklich machen, ich finde keine Beziehung die mich dauerhaft glücklich macht dann bist du auf dem Weg nach einer richtigen Stelle zu suchen. Yogis sagen nämlich: "Beruf und Partnerschaft alleine machen einen spirituellen [Manche alten Menschen werden lebensmüde, haben keine Lust mehr am Leben, interessieren sich nicht mehr für irgendetwas außer ihren Krankheiten. Menschen] nicht glücklich, der Mensch sucht nach mehr".

Wenn du also Lebensmüdigkeit hast und du lebensmüde bist dann sag: "Ja, wenn ich schon nicht leben will, normal, dann will ich eher besonders leben, ich könnte ja mal etwas anderes ausprobieren. Wenn ich mit dem Leben so weit abgeschlossen habe, dass ich lebensmüde bin dann kann ich ja was Neues suchen." Und dann begibt dich auf den spirituellen Weg oder wenn du schon auf dem spirituellen Weg bist, intensiviere die spirituelle Suche. Lebe mal eine Weile in einer spirituellen Gemeinschaft. Das ist besser als Selbstmordgedanken zu haben. Es kann gut sein, ein paar Tage, Wochen, Monate oder auch ein Jahr in einer spirituellen Gemeinschaft zu leben, spirituell zu praktizieren, spirituell dich zu engagieren. Es gibt einen höheren Sinn im Leben, Gott ist erfahrbar und du wirst erfahren können, das Leben einen höheren Sinn hat, es ist es Wert zu leben. Daher Lebensmüdigkeit ist eine große spirituelle Chance.

Aus folgendem Vortrag von Sukadev Bretz:

Lebensmüdigkeit bei anderen

Wenn Dir jemand sagt, er sei lebensmüde, dann kann das ein ziemliches Warnsignal sein. In bestimmten Altersgruppen ist Suizid, also Selbstmord, die häufigste Todesursache in Deutschland. Wenn jemand einen Selbstmord ankündigt, dann ist das durchaus ernst zu nehmen. Und wenn jemand sagt, dass jemand lebensmüde ist, dann ist auch das ernst zu nehmen.

Im Zweifelsfall muss vielleicht sogar eine Behörde eingeschaltet werden, es gibt die sozialen Dienste in den meisten Landkreisen oder Stadtkreisen, eventuell muss man darauf aufmerksam machen. Aber in der Mehrheit der Fälle hilft es, dem anderen zuzuhören. Zuhören ist eins der machtvollsten Instrumente, um anderen zu helfen. Wenn jemand sagt, er ist lebensmüde, dann höre ihm oder ihr einfach zu. Sage nicht sofort irgendwelche Ratschläge, sondern höre erstmal zu. Oft, wenn Menschen ihr Leid klagen können, merken sie, es gibt vielleicht doch eine Lösung.

Wenn Menschen das Mitgefühl eines anderen spüren, dann ist da schon etwas neuer Mut da.

Daher der erste Tipp: Höre dem anderen zu, zeige Mitgefühl, zeige ihm, dass du ihn magst, lass ihn spüren, dass er wichtig ist für dich. Das kann schon ein gutes Stück weiterhelfen.

Aus folgendem Vortrag von Sukadev Bretz:

Lebensmüdigkeit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Lebensmüdigkeit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Lebensmüdigkeit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Lebensmüdigkeit sind zum Beispiel Todessehnsucht, Suizidgefährdung, Burn-out, Verzweiflung, Schwermütigkeit, .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Antonyme Lebensmüdigkeit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Lebensmüdigkeit sind zum Beispiel Lebensfroh, Lebensmut, Hoffnung, Überdrehtheit, Hyperaktionismus . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Lebensmüdigkeit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Lebensmüdigkeit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Lebensmüdigkeit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Lebensmüdigkeit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Lebensmüdigkeit sind zum Beispiel das Adjektiv lebensmüde, das Verb ermüden, sowie das Substantiv Lebensmüder.

Wer Lebensmüdigkeit hat, der ist lebensmüde beziehungsweise ein Lebensmüder.

Siehe auch

Wege aus der Depression Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Depression und ihre Überwindung:

13. Aug 2017 - 18. Aug 2017 - Yoga Praxis als unterstützende Hilfe bei Depression
Dr. Nalini Sahay ist Psychologin und Yoga- und Meditationslehrerin der Bihar School of Yoga, und hat viel Erfahrung mit depressiven Erkrankungen und wie Yoga und Meditation zusammen mit einem gesch…
Dr. Nalini Sahay,
10. Sep 2017 - 17. Sep 2017 - Psychologische Yogatherapie bei Burnout - Yogalehrer Weiterbildung
Diese Weiterbildung für Yogalehrer und Yoga Therapeuten ermöglicht, die Burnout-Spirale zu erkennen und Menschen durch ein individuell ausgerichtetes Yoga Programm zu unterstützen.Burnout ist ei…


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation