Freiheitsstrafe

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Freiheitsstrafe ist eine Form der stattlichen Sanktion gegen eine begangene Straftat. Freiheitsstrafe besteht in der Entziehung der persönlichen Bewegungsfreiheit, typischerweise durch Gefängnis bzw. Justizvollzugsanstalt.

Freiheitsstrafe und Geldstrafe gelten als die beiden wichtigsten Strafen moderner Gesellschaften. In früheren Zeiten übliche Strafen, welche die körperliche Unversehrtheit betreffen, sind heute glücklicherweise nicht mehr üblich, mindestens nicht in Europa, wie z.B. Hand abhacken, Peitschenhiebe, Pranger, Blendung, Todesstrafe.

Inwieweit Freiheitsstrafe tatsächlich die Funktionen Abschreckung, Gerechtigkeitsgefühlsherstellung, Resozialisierung erfüllt, ist in der Rechtswissenschaft umstritten. Es scheint, dass Freiheitsstrafe gar nicht mal selten die Rückfallquote erhöht statt zu senken.

Freiheitsstrafe und spirituelle Philosophie

Man kann die Inkarnation in einem menschlichen Körper auch als eine Art "Freiheitsstrafe" ansehen:

  • Du bist das unsterbliche Selbst, der Atman, die Seele, eins mit allem, vollkommen frei
  • Aus karmischen Gründen inkarnierst du dich in einem menschlichen Körper zusammen mit einer Persönlichkeit etc.
  • So bist du unfrei, bist allen möglichen Begrenzungen ausgesetzt
  • Frag: "wer bin ich?", erkenn dein Selbst - und sei frei... So hat es der Yogameister Swami Sivananda gesagt - so steht es in den Upanishaden. Und auch in der Bibel steht: Die Wahrheit macht dich frei.

Siehe auch