Wohltätigkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wohltätigkeit ist tätige Nächstenliebe. Wohltätigkeit bedeutet, etwas zu tun für andere, die in Not sind. Wohltätigkeit umfasst Almosen, Mildtätigkeit, ist eine Ausdruck von Barmherzigkeit. Wohltätigkeit kann heißen Spenden geben, jemanden konkret helfen, in einer karitativen Organisation tätig zu werden. Wohltätigkeit bedeutet eigentlich zum Wohl anderer tätig zu werden. Meist wird heute unter Wohltätigkeit das Geben von Spenden verstanden.

Was und wozu Wohltätigkeit?

Was ist Wohltätigkeit ? Woher stammt das Wort? Wozu ist Wohltätigkeit gut? Was sind Synonyme, was das Gegenteil von Wohltätigkeit ?

Wohltätigkeit heißt Gutes tun, seinen Wohlstand mit anderen teilen, Spenden geben, anderen helfen, gute Werke tun. Wohltätigkeit ist tätiger Ausdruck von Nächstenliebe und Güte. Die Charaktereigenschaften Liebe und Güte drücken sich aus in Wohltätigkeit. Umgekehrt kann Wohltätigkeit zur Entwicklung von Liebe und Güte verhelfen. Ein spiritueller Aspirant will sich in Liebe entwickeln, um Verbundenheit und Einheit zu erfahren. Ein Mittel dafür ist Wohltätigkeit, auf Sanskrit Dana. Vom spirituellen Standpunkt aus sollte man aufpassen, dass sich Wohltätigkeit nicht zu sehr mit Ego und Wunsch nach Anerkennung vermischt. Wohltätigkeit ist auch ein Aspekt von Ahimsa. Es ist der aktive Teil von Maitri (Freundlichkeit, Liebe) und Karuna (Mitgefühl, Mitleid).

Swami Sivananda über Wohltätigkeit

Der indische Yogi und Yoga Meister Swami Sivananda schreibt in seinem Buch "How to Cultivate Virtues" über Wohltätigkeit. Manche der Empfehlungen sind vielleicht mehr für das Indien der 40er Jahre des 19. Jahrhunderts gedacht. Das meiste kann aber auch ins 21. Jahrhundert übertragen werden:

Was ist Wohltätigkeit?

Wohltätigkeit ist Almosen geben, eine materielle Gabe an einen bedürftigen Empfänger ohne Erwartung einer materiellen Gegenleistung. Nächstenliebe wird als soziale Grundeigenschaft des Menschen verstanden, von anderen positiv zu denken und ihnen Gutes angedeihen zu lassen. Wohltätigkeit ist universelle Liebe. Es ist Freigiebigkeit den Armen gegenüber, es ist Güte. Es ist das was, was man den Notleidenden, um ihnen zu helfen (.) In allgemeinen Sinn bedeutet Wohltätigkeit Liebe, Güte und Wohlwollen. Im theologischen Sinn ist es universelles Wohlwollen gegenüber allen Menschen und höchste Liebe zu Gott. Speziell meint es Liebe, Warmherzigkeit, Zartheit, entsprungen aus den natürlichen Beziehungen wie Nächstenliebe des Vaters, Sohnes und Bruders, von Mutter, Schwester und Tochter. Wahre Wohltätigkeit ist der Wunsch, Mitmenschen zu helfen ohne an Belohnung und Gegenleistung zu denken. Derjenige, der am wenigsten ungerecht ist, ist der am höchsten mildtätige in seinem Urteil.

Entwickle Wohltätigkeit

Wohltätige Handlungen werden für immer bei dir sein. Gib frohgemut, schnell und bedenkenlos. Gib ein Zehntel deines Einkommens oder ein Anna pro Rupie als Spende für Wohltätigkeit. Wohltätigkeit überdeckt viele Sünden. Wohltätigkeit reinigt dein Herz. Gebet bringt dich auf halbem Wege zu Gott, fasten zu der Tür seiner Wohnstätte und Wohltätigkeit verschafft dir den Eintritt. Wohltätigkeit ist Liebe in der Handlung. Wohltätigkeit beginnt zu Hause, sollte aber nicht da enden; sie soll auch außer Hause praktiziert werden. Die ganze Welt ist dein zu Hause. Du bist ein Weltbürger. Baue ein großherziges Gefühl für das Wohlergehen der ganzen Welt auf. Wohltätigkeit, die angepriesen wird, hört auf wahre Wohltätigkeit zu sein. Es ist nur Stolz und Prahlerei. Jede gute Tat ist Wohltätigkeit. Wenn du Durstigen Wasser gibst, dann ist das Wohltätigkeit. Ein aufmunterndes Wort, das du an einen Menschen, der in Not ist, richtest, ist Wohltätigkeit. Ein wenig Medizin einem armen, kranken Menschen zu geben, ist Wohltätigkeit. Einen Dorn oder ein Stück Glas von der Straße aufzuheben, ist Wohltätigkeit. Ein kleiner gütiger Gedanke und ein wenig Freundlichkeit sind oft mehr wert als das spenden eines großen Geldbetrages. Schiebe Wohltätigkeiten nicht bis nach deinem Tod auf. Tue Wohltätigkeit täglich.

Arten von Wohltätigkeit

Wenn du einem armen Menschen Essen gibst, will er, wenn er abermals hungrig ist, wieder essen wollen. Die beste Form von Wohltätigkeit ist Vidya-Dana , Wissen weiter zu geben. Wissen beseitigt Unwissenheit, die Ursache, warum ein Körper angenommen wurde. Spirituelles Wissen überwindet vollkommen für immer alles Elend und Leid. Die zweitbeste Art der Wohltätigkeit ist, Kranken Medizin geben. Die drittbeste Art der Wohltätigkeit ist Anna-Dana , Hungrigen Nahrung zu geben. Übe Wohltätigkeit im Stillen. Mache sie nicht bekannt. Was deine rechte Hand tut, sollte die linke nicht wissen. Die erste Tochter zu der Liebe Gottes ist Wohltätigkeit den Armen gegenüber. Übe anfangs Unterscheidung in der Wohltätigkeit. Später übe unterschiedslos Wohltätigkeit. Wenn Du fühlst, dass sich in jedem Lebewesen Gott offenbart, ist es schwer, zu unterscheiden, wer Wohltätigkeit verdient und wer nicht. Wer ist gut? Wer ist schlecht? Wohltätigkeit mit widerwilligem Herzen ausgeführt, ist keine wirkliche Wohltätigkeit. Wohltätigkeit beschränkt sich nicht auf Maßstäbe von Dollars, Rupien oder Schillingen, die man spendet. Denke gut über leidende Menschen. Bete für deren Wohl. Das wird mehr Gutes bewirken als viel Geld.

Wohltätigkeit und Scheinheiligkeit

Prof. XYZ, M.A. ., Ph.D ., gab einem Armen eine Decke als milde Gabe. Dann dachte er: “Ich hätte ihm die Decke nicht geben sollen.” Sein Herz war in Unruhe, und er quälte sich. Er wollte die Decke von dem Armen zurückhaben. Wenn du solche Wohltätigkeit übst, wirst Du keinerlei Nutzen daraus ziehen. Du wirst keine Reinheit des [Herz]ens erlangen. Viele weltlich eingestellte Menschen führen nur wohltätige Handlungen wie die eben geschilderte durch. Solchen mildtätigen Menschen gibt es auf dieser Welt im Überfluss. Wohltätigkeit muss spontan und uneingeschränkt sein. Geben muss zur Gewohnheit werden. Erfahre extreme Freude im Geben. Denke nicht: “Ich habe eine sehr wohltätige Handlung ausgeführt. Ich werde Freude im Himmel erfahren, ich werde als reicher Mensch wiedergeboren werden. Die wohltätige Handlung wird mich von meiner Sünde reinigen. Es gibt keinen wohltätigeren Menschen in meiner Stadt oder in meiner Gemeinde als mich. Alle wissen, dass ich ein sehr wohltätiger Mensch bin.“ Nach Anerkennung Heischen ist ärmlich und beklagenswert. Einige Menschen üben Wohltätigkeit und sind begierig darauf, ihre Namen mit ihrem Foto in Zeitungen veröffentlicht zu sehen. Dies ist eine niedere Form der Wohltätigkeit. Dies ist keine wirkliche Wohltätigkeit. Jesus sagt: “Die linke Hand soll nicht wissen, was die rechte Hand tut.“ Du sollst nicht mit deiner Wohltätigkeit oder deinen wohltätigen Handlungen werben. Es darf in Deinem Herzen kein Hochgefühl entstehen, du sollst nicht geschmeichelt sein, wenn Menschen Dich wegen Deines wohltätigen Wesens preisen.

Suche nach Gelegenheiten für Wohltätigkeit

Dürste danach, täglich wohltätige Handlungen auszuführen. Versäume keine Gelegenheit. Es gibt keinen Yoga oder Opferritual, das größer ist als sattvige Wohltätigkeit spontaner Art. Die Helden Karna und Raja Bhoja vollbrachten zahllose wohltätige Handlungen. Daher leben sie in unseren Herzen fort. Gib den Armen, den Kranken, den Hilflosen und den Einsamen. Gib den Waisen, den Hinfälligen, den Blinden, den hilflosen Witwen. Gib den Sadhus, den Sannyasins, religiösen und sozialen Einrichtungen. Danke dem Menschen, der dir Gelegenheit gibt, ihm zu helfen und Wohltätigkeit angedeihen zu lassen. Gib mit rechter moralischer Einstellung und nimm Gott wahr durch wohltätige Handlungen. Ehre all denen, die Wohltätigkeit mit dem rechten Glauben ausüben. Danke dem Menschen, der Dir Gelegenheit gibt, ihm durch Barmherzigkeit zu dienen. Gib mit der richtigen Einstellung und verwirkliche Gott durch Mildtätigkeit. Ehre sei den Menschen, die Barmherzigkeit im richtigen Geist praktizieren.


Zitiert nach: Swami Sivananda: "How to Cultivate Virtues", Divine Life Society

Wohltätigkeit in Beziehung zu anderen Eigenschaften

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und Persönlichkeitsmerkmale beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Wohltätigkeit in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Wohltätigkeit

Ähnliche Eigenschaften wie Wohltätigkeit, also Synonyme zu Wohltätigkeit sind z.B. Nächstenliebe, Barmherzigkeit, Menschlichkeit, Humanität, Mildtätigkeit, Caritas, Güte, Erbarmen, Philanthropie, Sanftmut.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Wohltätigkeit übertrieben kann ausarten z.B. in Inkonsequenz, Weichheit, Arroganz, Herablassen, Hochmut. Daher braucht Wohltätigkeit als Gegenpol die Kultivierung von Gerechtigkeit, Strenge, Gerechtigkeitssinn.

Gegenteil von Wohltätigkeit

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Wohltätigkeit, Antonyme zu Wohltätigkeit :

Wohltätigkeit im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten


Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Wohltätigkeit

Eigenschaften im Alphabet nach Wohltätigkeit