Raja

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Patanjali

Raja (Sanskrit: राजन् rājan m., Nom. Sing. राजा rājā) Fürst, König; als "König" werden bezeichnet: der Somasaft und die Somaplanze sowie der Mond (Chandra); ein Mann aus der Kriegerkaste (Kshatriya); ein Yaksha.

Neuindisch: "Raj". Raja ist ein Sanskritwort und bedeutet König, Herrscher, Fürst. Raja, mit langem a, also eigentlich Rāja, hat diese königliche Bedeutung. Es gibt auch Raja mit kurzem a, dann heißt es Emotion, Blütenstaub, Menstruationsflüssigkeit oder Scheidenflüssigkeit. Hier geht es aber mehr um Raja als König, als Herrscher, als der Beste. Das Wort Raja wird in unterschiedlichen Kontexten verwendet. Es gibt ja auch Maharaja, Yogiraj, Atmasamraja und vieles mehr.


Zu unterscheiden von Rāja (mit langem ā) ist Rajas (mit kurzem a), welches auf einem anderen Wortstamm beruht. Rajas heißt Unruhe und ist eine der drei Gunas neben Tamas (Trägheit) und Sattwa (Reinheit).

Verwendung des Begriffs Raja

Raja waren in vedischer Zeit die Herrscher über die kleineren Königreiche. Größere Könige wurden als Maharajas, Großkönige, bezeichnet. Und wer einen ganzen Kontinent beherrscht hat, wie z.B. Yudhisththira, erhielt den Titel Chakravartin, Herrscher des Erdkreises.

Manche der Könige waren besonders spirituell. Sie erhielten dann den Titel "Rajarishi", im Deutschen meist übersetzt als "königlicher Weiser". Janaka z.B. gilt als Rajarishi.

Heutzutage wird der Ausdruck Raja bzw. Maharaja sehr häufig als Ehrentitel verwendet. Geehrte Menschen werden als "Maharaj" bezeichnet, insbesondere spirituelle Lehrer. So werden bei Yoga Vidya Yogastunden und Vorträge gerne beschlossen mit: "Om Bolo Sadguru Sivananda Maharaj Ji Ki - Jaya. Om Bolo Shri Vishnu-devananda Maharaj Ji Ki - Jaya"

Ein in Indien häufig gebrauchter Ehrentitel ist "Yogiraj", königlicher Yogi. Boris Sacharow hat diesen Titel von Swami Sivananda verliehen bekommen, ebenso Swami Vishnu-devananda und B.K.S. Iyengar.

Besonders bekannt ist natürlich Raja Yoga, der königliche Yoga. Es ist der Ehrentitel für das Yoga-System, das Patanjali systematisiert hat. Im Raja Yoga geht es darum, Herrscher, also zum Raja, über seinen Geist zu werden. Raja Yoga lehrt den Aspiranten, wie geschickt mit seinem Geist umgeht.

Die Zeit der englischen Kolonialherrschaft wird in Indien gerne als "British Raj", bzw. einfach Raj, genannt.

Sukadev über Raja

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Raja

Raja ist der König, Raja heißt Herrscher. So gibt es den Ausdruck „Raja Yoga“, der königliche Yoga, wo es darum geht, dass du lernst, mit deinem Geist geschickt umzugehen. Raja Yoga ist der Yoga der Geisteskontrolle. Was nicht heißt, dass du jeden Gedanken immer unter Kontrolle hast, aber Raja Yoga heißt, du wirst zum Raja, du wirst zum König. Rajas gab es in Indien eine ganze Reihe. So gab es Rajas, und die besonders großen Könige wurden zu Maharajas. Und so kann auch heute jemand "Yogi Raj" genannt werden, der König unter den Yogis.

Raja ist heute mehr ein Ehrentitel, wo es ja keine Könige mehr gibt. Es ist nicht immer nur König, sondern man kann auch sagen, Fürst und Herrscher. Man könnte auch sagen, Raja ist auch so etwas wie ein Herr, denn es ist nicht immer nur ein König, sondern es gibt auch die Rajputen, die waren ein Adelsgeschlecht. Wenn du in Indien bist, hörst du manchmal von "British Raj". Und British Raj ist die Herrschaft der Engländer. In diesem Sinne ist Raj auch noch Herrschaft. Also, die Engländer haben Indien regiert, irgendwann zwischen dem 17. Jahrhundert bis Mitte des 20. Jahrhunderts.

Schritt für Schritt vom 17. Jahrhunderts bis Anfang des 19. Jahrhunderts haben die Engländer Indien erobert und dann haben sie geherrscht, waren die Kolonialmacht, haben letztlich Indien ausgebeutet, haben Indien heruntergewirtschaftet, denn als die Engländer Indien eroberten, war Indien mit großem Abstand die reichste Volkswirtschaft der Welt, war das bevölkerungsreichste Land – oder mit China zusammen, aber zu Indien gehörte auch noch Pakistan, gehörte auch noch Bangladesch, Afghanistan, auf eine gewisse Weise, selbst Birma ist teilweise dem indischen Kulturkreis zuzuordnen, dieser große Bereich, der war besonders reich. Letztlich, die industrielle Revolution ist geschehen, weil die Engländer Reichtum gewonnen hatten, indem sie Indien ausgesaugt haben.

Aber British Raj, die Zeit der Engländer, hat auch positive Effekte gehabt. Sie hat die englische Sprache in Indien populär gemacht, sie hat die Inder mit europäischer Kultur verbunden, sie hat die Yoga-Meister dazu gebracht, Englisch zu sprechen und zu erkennen, dass Yoga auch für die ganze Welt hilfreich sein kann. So ist durch British Raj auch überhaupt die Verbreitung des Yoga in die ganze Welt begonnen worden.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Raja Yoga, positives Denken, Gedankenkraft

26. Jun 2016 - 03. Jul 2016 - Grundlagen der Psychologischen Yogatherapie
Die Psychologische Yogatherapie Ausbildung verschafft Grundlagen für vertrauensvolle Beziehungen, einfühlendes Verständnis und liebevollen und achtsamen Umgang miteinander. Diese Ausbildung ist…
Shivakami Bretz,Ute Zöllner,
01. Jul 2016 - 03. Jul 2016 - Selbstreflexion und psychologische Arbeit mit Hatha Yoga
An diesem Yoga Wochenende lernst du spezielle Weisen, Hatha Yoga zu üben, um die Sprache des Körpers durch Asanas zu verstehen. Aufmerksamkeitslenkung und spezielle Selbstreflexionstechniken in d…
Chandrashekara Schönwetter,

Meditation

24. Jun 2016 - 26. Jun 2016 - Yoga und Meditation Mittelstufe
Systematisches Üben aller Aspekte des Yoga und der Meditation. Zum Entspannen, Aufladen mit neuer Energie und Positivität und Erfahrung der inneren Stille. Tieferes Einsteigen in die 6 Yoga-Wege:…
24. Jun 2016 - 26. Jun 2016 - Seelenfreude - entdecke die Kraftquelle in dir
Du bist eingeladen, neue Energie, Kraft und Lebensfreude für deinen Alltag zu entwickeln. Die Seele ist die Essenz des Lebens, doch manchmal verlieren wir den Kontakt zu ihr. Dann ist es Zeit, wie…
Galit Zairi,