Karuna

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tiere haben auch Mitgefühl

1. Karuna (Sanskrit: करुण karuṇa adj., m. u. n.), kläglich, traurig, mitleidig; der mitleiderregende Grundton eines poetischen Werkes (Kavya); Pampelmuse (Citrus maxima); Handlung, heiliges Werk.


2. Karuna (Sanskrit: करुणा karuṇā f.) Sanftheit, Mitgefühl, Mitleid, Liebe, Barmherzigkeit; eine der im Yogasutra erwähnten vier Grundtugenden.

Karuna ist eine der entscheidenden Eigenschaften von spirituellen Menschen, insbesondere von selbstverwirklichten Meistern, Meisterinnen und Heiligen.

Die Yoga Sutras von Patanjali

मैत्रीकरुणामुदितोपेक्षाणां सुखदुःखपुण्यापुण्यविषयाणां भावनातश्चित्तप्रसादनम् || 1.33 ||

maitrī-karuṇā-muditopekṣaṇāṃ sukha-duḥkha-puṇyāpuṇya-viṣayāṇāṃ bhāvanātaś citta-prasādanam || 1.33 ||

Die Verwirklichung von Liebe (Maitri), Mitleid (Karuna), Heiterkeit (Mudita) und Gleichmut (Upeksha) in Bezug auf Freude (Sukha) und Leid (Duhkha), Gutes (Punya) und Böses (Apunya) (führt zu) Abgeklärtheit des Geistes (Chitta).

Sukadev über Karuna

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Karuna

Es gibt wunderschöne Lieder auch von Shiva, z.B.: „Shankara Karunakara Parameshwara Jagadishwara.“ Shankara, er bringt Sham, das heißt Liebe. Er ist Shiva, das heißt, liebevoll und gütig. Er ist Karunakara, er bringt Karuna. Karuna heißt Liebe und Mitgefühl. Karuna ist eine der wichtigen Eigenschaften, die man als spiritueller Aspirant entwickeln und kultivieren kann. Du kannst es dir zum Grundsatz machen, mit Menschen und mit Tieren Mitgefühl zu haben, als Grundtenor sanft zu sein. Natürlich, angenommen, du hast Kinder, da musst du auch mal streng sein und musst auch mal dafür sorgen, dass die Kinder sich nicht selbst gefährden oder auch brutal zu anderen Kindern sind. Du musst auch dich darum kümmern, dass Kinder gesund leben.

Aber als Grundprinzip, Karuna, Sanftheit, ist ein guter Ratschlag. Genauso auch im Umgang mit anderen Menschen. Zuerst, als Grundlage ist es gut, Karuna zu zeigen, Sanftheit, Milde, Liebe, Mitgefühl usw. Und wenn du das als Grundlage hast, dann kannst du auch immer versuchen, dich in andere hineinzuversetzen. Indem du versuchst, andere zu verstehen, bist du voller Karuna, voller Mitgefühl, voller Liebe. Eine Möglichkeit ist immer, wenn du Menschen triffst und ihnen „Guten Tag“ wünschst, dann wünsche ihnen einen guten Tag. Wenn du sagst, „Guten Tag“, meine es. Oder wenn du sagst, „Grüß Gott“, dann grüße das Göttliche in dem Menschen.

Und dann, wenn du dich verabschiedest, dann sage, „Auf Wiedersehen“ und meine es vom Herzen mit Liebe. Wenn du sagst, „Hallo“, dann sage es als: „Ich grüße das Göttliche in dir.“ Auf Englisch heißt es ja „hallo“ und „hallo“ kommt von „Hey Lord" – ich grüße das Göttliche in dir“. „Tschüss“ kommt von „Adios“, das heißt, „an Gott“. Und in diesem Sinne kannst du immer wieder das Göttliche im anderen grüßen, du kannst dem anderen einen guten Tag wünschen, du kannst dich so verhalten, dass du nachher guten Gewissens sagen kannst: „Auf Wiedersehen“. So hat Karuna viele verschiedene Aspekte. Karuna, also Mitgefühl. Karuna – Mitleid. Karuna – Liebe. Karuna – Sanftheit.

Sukadev über die Bedeutung des spirituellen Namens Karuna

Die, die voller Liebe und Mitgefühl ist. Karuna ist ebenfalls wie Maitri ein Gabe Ganeshas.

Siehe auch

Weblinks

Seminare

Indische Schriften

25.03.2016 - 03.04.2016 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A1 - Jnana Yoga und Vedanta
Jnana Yoga und Vedanta, indische Schriften und Philosophie-Systeme, Unterrichtstechniken, Hatha Yoga, Sportmedizin, Entspannung und Stressmanagement. Jnana Yoga und Vedanta: Vedanta, die Philosophi…
Swami Saradananda,
27.03.2016 - 01.04.2016 - Themenwoche: Vedanta im täglichen Leben und Veda-Rezitationen mit Swami Tattvarupananda
Du hast die Möglichkeit, auch ohne ein spezielles Seminar zu buchen, jeden Tag einen inspirierenden Vortrag von Swami Tattvarupananda zu besuchen, z.B. zu Themen wie „Vedanta im täglichen Leben…
Swami Tattvarupananda,

Sanskrit und Devanagari

04.11.2016 - 06.11.2016 - Sanskrit
Erlernen der Devanagari-Schrift zum korrekten Aussprechen der Mantras.
Rama Schwab,Prof. Dr. Catharina Kiehnle,Christine Wiume,
11.11.2016 - 13.11.2016 - Sanskrit
Erlernen der Devanagari-Schrift zum korrekten Aussprechen der Mantras.
Rama Schwab,Prof. Dr. Catharina Kiehnle,