Ayurveda Beauty

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ayurveda Beauty - was bedeutet das? Im Ayurveda hat Schönheit hat eine tiefere Bedeutung im Vergleich zu westlichen Einstellungen.

Wahre Schönheit kommt auch im Ayurveda von Innen

Schönheit bedeutet in erster Linie Gleichgewicht, Balance, zwischen der inneren Welt und dem äußeren Aussehen. Schönheit ist Ausdruck des ganzen Menschen, seiner personlichen Ausstrahlung, inneren Liebe und seelischen Harmonie. Diese Harmonie und die Schönheit unterstützt und entwickelt man mit angemessener Ernährung nach dem Ayurveda, empfohlener Tagesroutine, ayurvedischer Kosmetik, Lebensmitteln und Behandlungen.

Ayurveda Beauty - Konzept

Lotus01.jpg

Aus Sicht des Ayurveda hat Schönheit nichts zu tun mit dem Alter: für jede Zeit des Lebens gibt es bestimmte Ziele. Die strahlende, selbstbewusste Frau, die sich selbst kennst, zufrieden ist, das Leben genießt und Respekt für ihre Seele und ihren Körper hat, wird immer strahlen und wird strahlende Haut und Augen haben. Die Behandlungen und Kosmetik sind als Ernährung für die Haut wichtig, aber sie alleine führen nicht zur Schönheit, weil die echte Schönheit von innen kommt.

Wie immer im Ayurveda ist auch bei Ayurveda Beauty Agni, das Verdauungsfeuer, besonderes wichtig, weil ein starkes Agni nicht nur zu guter Verdauung führt, sondern zur richtigen Verarbeitung von Ama (Schlacken). Die Haut ist ein Spiegel von inneren Prozessen, die Haut ist unsere Grenze zwischen der inneren und der äußeren Welt.

Gibt es nun ein besonderes Kosmetikum für diese vollkommene Schönheit von innen? Die ayurvedische Lebensphilosophie kennt darauf eine eindeutige Antwort: Ojas. Dieses Schönheitselixier stellt in der Vorstellung des Ayurveda das subtilste Endprodukt aller Verwandlungsprozesse von Geist und Körper dar. Es ist der feinstoffliche Energielieferant unseres Lebens, vergleichbar mit einem inneren Licht, das in jeder aktiven Körperzelle leuchtet, sie mit allem verbindet und die Ganzheit unseres Geist-Körper-Systems aufrechterhält.

Ojas als Lebensstärke, Lebenskraft, Vitalität und Energie

Der Schlüssel für natürliche Schönheit liegt also im Prinzip Ojas, Kein äußeres Kosmetikum kann es ersetzen. Ojas ist das wunderbare Bindeglied zwischen Bewusstsein und Körper, es ist die Ausstrahlung eines reinen Bewusstseins und ausgewogenen Körpers. Da Ojas bei allen Verwandlungsprozessen im Organismus unter dem Einfluss des Verdauungsfeuers Agni gebildet wird, ist es essentiell für den Aufbau einer gesunden Haut und der Körpergewebe. Ojas ist also auch Ausdruck für den Kreislauf von Werden und Verwandlungen, deren Endziel in einer harmonischen Funktionsweise von Körper und Geist liegt.

Diese feinstoffliche Lebensessenz wird jedoch nicht nur bei sämtlichen biochemischen Stoffwechselprozessen gebildet, sondern auch bei tiefen geistigen Eindrücken und Glückserfahrungen.

Die wichtigsten Empfehlungen zur Stärkung von Ojas

Ganzheitliche Ernährung spielt bei Ayurveda Beauty eine wichtige Rolle
  • Regelmäßige Meditation und Entspannung durch Yoga und Pranayama
  • Sattwische Ernährungsweise, nach den ayurvedischen Regeln zubereitete Mahlzeiten und Agni-stärkende Gewürze.
  • Rasayanas stärken alle Körperfunktionen und die Intelligenz der Zelle und fördern Ojas
  • Fröhlichkeit, sich mit schönen Dingen umgeben und dadurch die fünf Sinne erfreuen.
  • Panchakarma und andere Reiningungskuren befreien von Stoffwechselendprodukten und Schlackstoffen.
  • Vermeiden sollte man: ungesundes Essen, Alkohol und Nikotin, unkontrollierbaren psychischen und körperlichen Stress.
  • Schönheit aus der Sicht von Ayurveda Beauty ist auch die Verbindung mit derNatur, aber das bedeutet nicht, dass wir auf das Leben in der Stadt verzichten müssen - das bedeutet, dass wir in erster Linie unseren natürlichen Anfang respektieren und akzeptieren müssen, unsere natürliche "Abhängigkeit" von Naturzyklen - Mond, Sonne usw.
  • Nicht durch Reduktion und Verzicht pflegen wir unseren Körper, sondern mit liebevollen Behandlungen, wohlschmeckend zubereiteten Speisen und ausgewählten Verjüngungsmitteln stärken wir unser Wohlbefinden auf allen Ebenen des Seins.
  • Mit dem Alter wird der ganze Organismus trockener, verliert Lebenssäfte, Vata (Luftelement) steigt an.

Ayurveda Beauty gibt Möglichkeiten, die Lebenssäfte zu stärken und lebensstationsgemäß zu unterstützen.

  • Gerade in der heutigen Zeit, in der viele Frauen den Kontakt zu ihrer eigenen Weiblichkeit verloren haben und die Mode- und Kosmetikindustrie einen Frauentyp favorisiert, der kaum mit der weiblichen Natur übereinstimmt, gewinnen immer mehr Frauen mit Hilfe der ayurvedischen Schönheitslehre und deren Behandlungsformen ein neues Verständnis für den eigenen Körper und genießen ihre weibliche Individualität und Fülle.
  • Nach der Ayurveda Beauty Formel bedeutet echte Schönheit, so nah zur Prakriti und zum Gleichgewicht der Doshas wie möglich zu sein, und keine bestimmte Standarten oder Idealen entsprechen. Diese Verständnis setzt voraus, dass man seine Natur versteht, akzeptiert und liebt.
  • Ein gesunder Mensch aus der Sicht des Ayurveda hat eine starke Verdauung, konstitutionsentsprechend. Deswegen beginnt die Schönheit beim Essen und von der Verdauung.

Stress als Ursprung der Krankheiten und Verlust des Ojas

Nach Pratima Raichur (die Autorin des Bestsellers "Wahre Schönheit"), gibt es drei Faktoren von Stress: physische, psychische und geistige.

Physische Faktoren des Stresses sind Überbelastung der Sinnesorgane, falsche Ernährung, unangemessene Übungen, schlechte Gewohnheiten, Übermüdung, Mangel an Erholung, häufige Reisen und Umzüge, falscher Atem, übermäßiger Kaffee-, Alkohol-. Tabakgenuss, Einfluss der Umwelt usw.

Zu den psychischen Faktoren gehören emotionale Krisen, unbefriedigende Beziehungen und Konflikte.

Geistige Faktoren sind Zweifel, Verzweiflung, Verlust der Lebensrichtung oder der Lebensziele, Verlust der Harmonie. Keine Situationen produzieren Stress an sich – Stress ist unsere Reaktion, was bedeutet, dass wir im Prinzip lernen können, sie zu beherrschen. Dies ist für unser Wohlergehen auch entscheidend. Wenn wir unsere Einstellung und Wahrnehmung verändern, kann das ganze Leben anders aussehen.

Essen für die Schönheit: Ernährung – Bewusstsein – Haut

Gewürze und ihre Heilwirkungen spielen im Ayurveda eine wichtige Rolle

Eine zentrale Rolle bei der Auswahl der richtigen Kost spielt unsere naturgegebene Konstitution. Die meisten Hautprobleme haben wir dann, wenn das Pitta zu hoch ist. Schon von Natur aus verfügen Pitta-Typen über eine sehr sensible, sonnenempfindliche und leicht gerötete Haut, die zu Hauterkrankungen, Unreinheiten und Entzündlichkeiten neigt. Alle Pitta-erhöhenden Ernährungsgewohnheiten, wie der Genuss von sauren und scharfen Speisen, zu viel Alkohol, Kaffee, Salz und tierischen Eiweißen, sind Gift für die Haut und führen unweigerlich zu den beschriebenen Hautbeschwerden. Jenachdem, wie unmittelbar unsere Haut auf die erhitzenden und säuernden Nahrungsmittel reagiert, müssen diese radikal vom Speiseplan gestrichten werden, um einer erfolgreichen dermatologischen Behandlung den Weg zu ebnen.

Generell wird frisches, vollwertiges Essen aus unbelasteten, natürlich gereiften Produkten, die frei von chemischen Zusätzen, Konservierungs- oder Farbstoffen sind, als sattwisch bezeichnet. Sattwische Speisen sind vegetarisch, bekömmlich, leicht verdaulich und ausgeglichen im Nährstoffgehalt. Richtiges sattwisches Essen gehört zu den täglichen ayurvedischen Ritualen und zur Tageszeitenroutine.

Ayurveda Beauty - Ernährungs-Tipps für die Schönheit

Die absolute "Wunderwurzel" für die Haut ist Kurkuma, die Gelbwurz. Das bekannte Gewürz aus der asiatischen Küche zählt durch seine antiseptischen, entzündungshemmenden und blutreinigenden Eigenschaften zu den besten Haut-Therapeutika. Bereits ein halber Teelöffel täglich wirkt Hauterkrankungen, Unreinheiten und dem natürlichen Alterungsprozess auf positive Weise entgegen. Die ayurvedische Diätetik empfiehlt zur Verjüngung und Regeneration der Haut alle natürlich süßen, nährenden und kühlenden Nahrungsmittel wie:

  • Mandeln, Pistazien und Safran zur Hauterneuerung
  • Kurkuma und Koriander zur Heilbehandlung von Unreinheiten und Hautbeschwerden
  • Aloe Vera für einen guten Feuchtigkeitsgehalt und neue Spannkraft
  • Goldene Regel des Ayurveda: Was nicht zum Essen geeignet ist, auf der Haut nie verwenden!
  • Ersetzen Sie Mittel zur Makeupentfernung durch Sesamöl (für trockene Haut) oder Sonnenblumenöl (für fettige oder empfindliche Haut)
  • Vermeiden Sie starke Sonne, Wind, Hitze oder Kälte.
  • Zum Waschen des Gesichts benutzen Sie kein heißes oder extrem kaltes Wasser – das Wasser der Raumtemperatur passt am besten.
  • Wenn das Verdauungsfeuer Agni stark ist, wird die Nahrung vollständig verdaut. Die Nährstoffe werden aufgenommen und es bilden sich keine Schlacken (Ama). Zur Stärkung des Agni isst man 10–30 Minuten nach dem Essen einige dünne Scheiben frischen Ingwers, entweder pur oder mit etwas Steinsalz, Honig und/ oder frischem Zitronensaft. Dies kann allgemein empfohlen werden außer bei aktuell sehr hohem Pitta, Magenbeschwerden oder Durchfall. Insbesondere nach fettem Essen ist Ingwer zur Verdauungsförderung zu empfehlen.

Schönheit verschiedener Konstitutionen (Vata, Pitta, Kapha)

Schönheit mit Ayurveda

Um die richtigen Empfehlungen für die Tagesroutine geben zu können, um die richtigen Öle und Lebensmittel auszuwählen, muss der Typ der Haut bestimmt werden.

Eine Vata-dominierte Haut zeigt sich durch die Eigenschaften trocken, dünn, rau, fein, kalt, blass, glanzlos, faltig und vorzeitig gealtert. Sie benötigt die höchste Aufmerksamkeit durch milde Reinigung und intensive Pflege - bestenfalls im frühen Alter.

Eine Pitta-dominierte Haut erkennen Sie an deren Rötung, starker Pigmentation, Wärme und Feuchtigkeit bzw. Öligkeit. Sie neigt zu Entzündungen und ist am stärksten ernährungsbeeinflusst. Achten Sie auf konsequente, intensive Reinigung und in der Pflege auf reizarme, kühlende, talgreduzierende und adstringierende Substanzen.

Die Kapha-dominierte Haut weist hingegen eine stärkere Dicke auf, ist kühl, gut durchfeuchtet und makellos weißlich leuchtend. Sie benötigt regelmäßige Reinigung und ist verhältnismäßig "pflegeleicht".

Die Ayurveda Beauty Hauternährung ist vorwiegend vegetarisch orientiert.

Bevorzugen Sie:

  • Nahrungsmittel mit süßem und bitterem Geschmack
  • Milde Zubereitungen wie Kochen, Dünsten und Dämpfen
  • Frisches, gedünstetes Gemüse
  • Frisches, süßes, reifes und saisonales Obst
  • Frische Salate mit bitterem Geschmack
  • Gekochtes Getreide wie Reis, Quinoa, Dinkel, Weizen oder Hafer
  • Biolebensmittel und Kosmetik

Entsprechend der persönlichen Konstitution zeichnet sich die Schönheit und Anziehungskraft jedes Menschen auf ganz besondere Weise aus:

Herrscht in einer Konstitution das Vata vor, so birgt dies eine zarte und elfenhafte Erscheinung in sich. Die Schönheit der Vata-Person ist wie der Morgentau auf einer frischen Knospe – rein und unberührt. Ihr Körper ist mädchenhaft und fein, die Haut schimmert durchsichtig und die gesamte Erscheinung wirkt ätherisch, rein und jugendlich. Die reizvolle Mischung von Weiblichkeit und inspirierender, sprudelnder Lebendigkeit macht Vata-Frauen unwiderstehlich und löst in jedem Betrachter den Wunsch aus, sie zu halten und zu beschützen.

Pitta macht unsere Schönheit feurig, prickelnd und ausdrucksstark. Es macht uns anziehend und verführerisch mit seiner lebhaften und extrovertierten Dynamik. Pitta-Frauen sind voller Glut und faszinieren mit ihrer pulsierenden Anziehungskraft. Sie stehen als strahlende Schönheit im Mittelpunkt der versammelten Aufmerksamkeit – ihre kräftigen Farben leuchten, ihre verheißungsvollen Augen sprühen Funken und ihre vibrierende Ausstrahlung bringt das Blut in Wallung. Wie ein in Farbe, Geruch und Leuchtkraft explodierendes Blumenbeet im Sommer hat die Pitta-Frau eine intensive Schönheit von durchdringender und einnehmender Kraft.

Kapha ist die volle weibliche Schönheit, die uns wie ein tiefer Gebirgssee erfüllt und zum Fließen bringt. Hingebungsvolle Blicke aus großen glänzenden Augen, verführerische Rundungen und Formen, samtzarte Lippen und kräftige, glänzende Haare – das sind die bezaubernden Attribute der Kapha-Kraft. Die Schönheit einer Kapha-Frau gleicht einer reifen, saftigen Frucht – sie ist sehr weiblich, weich und üppig, und umfängt die Menschen mit ihrem Charme und Liebreiz. Aus jeder Pore des Kapha-Seins strahlt eine voll erblühte Sinnlichkeit mit Liebe und tragender Stärke. Sie macht die Kapha-Frau im genießerischen Augenblick unwiderstehlich.

Ayurveda Beauty Tagesroutine

Bewegung ist auch im Ayurveda wichtig und sorgt für ein starkes Agni

Es gibt einfache Rituale und Behandlungen, die für allen Typen empfohlen sind und ganz einfach zu folgen und täglich praktizieren, unabhängig davon, wo und wie man lebt.

Morgenroutine

  • Als ersten Gedanken des Tages etwas Positives denken.
  • Ein Glas warmes Wasser trinken, um die Darmtätigkeit anzuregen.
  • Heißes Wasser als erstes Getränk morgens.

Heißes, abgekochtes Wasser zu trinken, schwemmt Schlackenstoffe aus dem Körper. Koche morgens 1 - 2 Liter Wasser 10–15 Minuten lang. Falls es sehr kalkhaltig ist, filtere es mit einem Kaffeefilter und fülle es in eine Thermoskanne. Trinke das Wasser über den Tag verteilt in kleinen Schlucken. Bei aktuellem Vata Überschuss oder bei leicht überreizbarem Vata Dosha sollte etwas öliges dazugegeben werden wie Sahne oder Ghee. Falls auf Pitta geachtet werden muss, sollte das Wasser nur lauwarm sein oder Raumtemperatur haben.

  • Auf die Toilette gehen — auch wenn noch kein Entleerungsdrang zu spüren ist, um Darm und Blase an diese Zeit zu gewöhnen.
  • Augenreinigung: Die Augen mit kaltem Wasser waschen.
  • Mundreinigung: Zunge: Reinigung der Zunge mit einem Zungenschaber aus Silber, Kupfer oder Plastik. Zähne: Reinigung der Zähne mit Zahnpasta oder mit Pulvern aus Hölzern. Zahnseide ist auch empfehlenswert. Die Mundspülung sollte 5–20 Minuten mit aufbereitetem Sesamöl durch das sogenannte "Ölziehen" durchgeführt werden.
  • Ölmassage: Haare, Gesicht und Körper mit aufbereitetem Sesamöl oder einem medizinierten ayurvedischen Öl massieren.
  • Bad/Dusche: täglich baden oder duschen. Am besten morgens, um die verschiedenartigen Energien, die sich im Schlaf angesammelt haben, zu neutralisieren.
  • Nasenreinigung: jeweils 2 Tropfen ayurvedisches Nasenöl in die Nasenlöcher geben.
  • Ohrenpflege: alle 14 Tage jeweils 2 Tropfen aufbereitetes Sesamöl in die Ohren geben.
  • Yoga-Übungen: Asanas, Pranayama, Meditation usw.

Mittagsroutine

  • Tagsüber nicht schlafen, auch kein Mittagsschlaf
  • Mittagessen: mittags die Hauptmahlzeit des Tages einnehmen

Abendroutine

  • Abendessen: nach Möglichkeit bis spätestens 19 Uhr ein leichtes Abendessen einnehmen.
  • Spaziergänge, Übungen oder Spiel im Freien helfen, die Sinnesorgane und den Geist aufzufrischen. Vor dem Zubettgehen nicht Fernsehen, keine anregende Lektüre lesen, stattdessen Yoga-Übungen ausführen, meditieren und/ oder eine beschauliche Phase einlegen: den Tag Revue passieren lassen, sich bewusst machen, was er Schönes gebracht hat, eventuell ein Dankesgebet sprechen und um eine erholsame Nacht bitten.

Abhyanga

Ayurveda Abhyanga Massage

Selbstmassage mit passendem warnem Öl nach der Konstitution, vor dem Duschen. Die Massage bringt physikalische Entspannung, Erwärmung und Lockerung des Gewebes von Haut, Muskeln und Sehnen bis zu den Knochen. Abhyanga heißt wörtlich: "eine besondere Bewegung um etwas". Die Abhyanga

  • löst Anspannung und hat einen positiven Effekt auf das Vata-Dosha.
  • verleiht eine gesunde Ausstrahlung und leuchtende Haut, die nicht trocken oder rau ist.
  • verbessert die Blutzirkulation und beruhigt gereizte Haut.
  • stärkt die körperliche Vitalität und Ausdauer.
  • fördert ein straffes Muskelgewebe.
  • wirkt dem Alterungsprozess entgegen.

In der Charaka Samhita heisst es: "Wird eine regelmässige Ölmassage im Kopfbereich durchgeführt, stärkt dies Haare und Haarwurzeln; die natürliche Haarfarbe wird bewahrt und die Gesichtshaut dankt es mit strahlender Schönheit; alle Sinnesorgane werden geschärft; ein erholsamer Schlaf und emotionale Ausgeglichenheit werden gefördert. Probleme wie Kopfschmerzen, Haarausfall oder graue Haare werden nicht auftreten."

Abhyanga kann morgens und abends vor dem Bad oder der Dusche durchgeführt werden.

Ölziehen

Nach ayurvedischer Auffassung ist unsere Zunge eine Verlängerung vom Magen-Darm-Trakt und zugleich Reflexzone auf unsere Verdauung. Einen Esslöffel Sesamöl 5-10min im Mund behalten und alle 30 Sekunden durch die Zähne "ziehen". Das Öl zieht Giftstoffe aus dem Mundraum, beseitigt kariesverursachende Säuren, nährt das Zahnfleisch und beugt so Zahnfleischentzündung, Zahnfleischrückbildung und Mundgeruch vor.

Ayurveda Beauty Öle

Eine alte indische Weisheit sagt: "Wer heute den Verkäufer der Öle nicht zahlt, wird morgen den Arzt zahlen", Die Essenz des Mensch ist Liebe, die Essenz der Pflanzen ist Öl, deswegen wird im Ayurveda überall Öl verwendet: beim Panchakarma z.B. zum Trinken, bei den Behandlungen auf der Haut, in den Augen usw.

Im Ayurveda werden Ölungen als "Snehana" bezeichnet. Die anderen zwei Bedeutungen von "Snehana" sind "Liebe" und "Zärtlichkeit".

Ayurveda Beauty Haare

Mukabhyanga, die ayurvedische Kopfmassage, verschönert Haut und Haare

"Wer regelmäßig seinen Kopf mit Sesamöl behandelt, leidet nicht an Kopfschmerzen, Haarausfall und vorzeitigem Ergrauen der Haare. Der Kopf und die Stirn werden besonderes gestärkt. Seine Sinnesorgane funktionieren gut; die Haut im Gesicht wird leuchtend: Indem man Sesamöl auf den Kopf bringt, fördert man gesunden Schlaf und Glücklichsein." (Charaka Sutrasthanam 5, 81-83)

Die Haare sind nicht nur ein Schutz für die Kopfhaut, sondern auch ein natürlicher Schmuck des Menschen. Im Ayurveda Beauty gelten die Haare als Krone der Persönlichkeit.

Ayurveda Beauty Tipps für schöne Haare

  • Nach der ayurvedischen Lehre braucht unser Haar Pflege nicht nur von außen, sondern insbesondere auch von innen. Fehlen bestimmte Nährstoffe und haarfreundliche Substanzen in der Ernährung, können kein teures Shampoo, keine Spülung und keine Haarkur der Welt dem Haar auf Dauer Langlebigkeit, Kraft und natürliche Farbe erhalten.
  • Ayurvedische Haarpflege fängt mit einer Dosha-gerechten Ernährung und einer gesunden Lebensweise an. Durch die Aufnahme von frischem Obst und Gemüse, Getreide, Hülsenfrüchte, frischen Kräutern und Gewürzen bekommt der Körper alle Nährstoffe, die er braucht – so auch das Haar. Ayurvedische Nahrungsergänzungsmittel wie z.B. die Amla-Frucht wirken unterstützend.
  • Kopfmassagen (Shiro-Mukabhyanga) beugen vorzeitigem Haarausfall und Ergrauen vor und entspannen und durchbluten die Kopfhaut. Das Haaröl einziehen lassen und die Haare erst nach einer Einwirkzeit von 2 Stunden waschen.
  • Heißes Wasser schadet dem Haar! Am besten mit lauwarmen Wasser spülen und zum Abschluss mit kaltem. Dadurch bekommt das Haar mehr Glanz.
  • Bei ayurvedischen Shampoos gibt es zudem eine große Auswahl, die die Haare und Kopfhaut nicht austrocknen. In der traditionellen Ayurveda Beauty Haarpflege werden anstelle von Shampoos Kräuterpulver benutzt, die mit Wasser zu einer Paste angerührt und in das Haar einmassiert werden. Das hat den Vorteil, dass wirklich keine erdölbasierten und sonstigen Produkte der chemischen Industrie in Ihren Haaren landen. Shikakai, der Seifenbaum, und Reetha, die Seifennuss, sind traditionelle ayurvedische Waschsubstanzen. Trotzdem entspricht die sehr öllastige, auf schwarze Haare ausgerichtete indische Haarpflege nicht immer unseren europäischen Erwartungen. Mittlerweile gibt es auch Shampoos und Conditioner mit ayurvedischen Zusätzen wie Neem, Henna oder Bockshornklee, die das Haar ebenso gründlich wie schonend reinigen. So können Sie die ayurvedischen Haarpflegetipps auch nutzen, um blonde oder braune Haare zu pflegen. Zum Glanz der Haare tragen neben Bürsten mit Naturborsten auch Holzkämme bei.
  • Eine gesunde Lebens- und Ernährungsweise sind ausschlaggebend für schönes Haar. Eine zentrale Rolle bei der Pflege von Haaren und Kopfhaut spielen auch ayurvedische Nahrungsergänzungen. Außerdem empfiehlt der Ayurveda das Einölen von Haaren und Kopfhaut vor dem Waschen.
  • Besonders schädlich auf jedes Haar wirken sich übermäßige Trockenheit und Hitze aus. Zu viel Sonne trocknet das Haar aus und überhitzt den Kopf; Kopfhaut und Haarwurzeln werden geschwächt. Auf keinen Fall sollte man Shampoos mit schäumenden Zusätzen wie Sodiumlaurylsulfat verwenden. Diese aggressiven, chemischen Verbindungen zerstören die äußere Eiweißschicht der Haare und trocknen die Kopfhaut aus.
  • Die Kokosnuss wird in der Ayurveda Beauty Haarpflege besonders geschätzt für ihre Fähigkeit, Haar und Kopfhaut zu pflegen. Haarausfall oder frühes Ergrauen werden in der ayurvedischen Lehre mit dem aus dem Gleichgewicht geratenen Pitta Dosha, dem im Körper wirkenden Wärme- oder Feuer-Prinzip in Verbindung gebracht. Geraspelte Kokosnuss als Zugabe zu Gemüse- und Getreidespeisen und frischer Kokosnusssaft balancieren das feurige Pitta wieder aus.
  • Einige ayurvedische Heilmittel sind bekannt für ihre Wirkung auf Gesundheit, Farbkraft und Langlebigkeit des Haars. Dazu gehört Amla, die indische Stachelbeere. Als Nahrungsergänzungsstoff in Pulver- oder Tablettenform ist Amla im Spezialhandel erhältlich. Dort finden Sie auch weitere speziell für Haare und Nägel formulierte Ayurvedische Mischungen. Enthalten sind neben Amla unter anderem Eclipta Alba (Bhringraj), Indischer Wassernabel (Brahmi) und Schlafbeere (Ashwagandha).
  • Die Ayurveda Beauty Haarpflege basiert insbesondere auf Ölen. Besondere Aufmerksamkeit gilt bei allen Pflegeprozeduren der Kopfhaut. Eine gut durchblutete, intakte Kopfhaut ist essentiell für gesunde, gut ernährte Haarwurzeln, aus diesen wiederum sprießen kräftige, glänzende Haare. Vor der Haarwäsche wird die Kopfhaut mit einer Ölmassage behandelt. Geeignet sind hier Kokosnuss-, Oliven-, Avocado-, Mandel- oder Jojobaöl. Je nach Haarsituation und persönlichem Dosha werden essentielle ayurvedische Öle oder Pflanzenextrakte hinzugefügt. Typische indische Haaröle sind Amla Bhringraj Öl oder Brahmi Öl. Sie stimulieren das Haarwachstum und wirken gegen Schuppen und trockene Kopfhaut.

Ayurveda Beauty Kosmetik

Ayurveda Beauty Kosmetik zeichnet sich durch reine Natur-Produkte aus. Zu deren Herstellung werden alte ayurvedische Kräuter-Rezepturen und natürliche Öle verwendet. Farb- und Duftstoffe sowie tierische Fette finden in der Ayurveda Beauty Kosmetik in der Regel keinerlei Verwendung. Ayurvedische Kosmetik-Produkte können Hautcremes, Massageöle, Seifen oder Zahnpasta sein. Unter anderem soll mit Ayurveda-Kosmetik dem frühzeitigen Alterungsprozess der Haut entgegen gewirkt werden.

Das Konzept der Schönheit in Ayurveda und die Verjüngung

Ayurveda führt zu Wohlbefinden und Schönheit

Nach neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen sind lediglich 30% der Vorgänge, die mit dem Alterungsprozess verbunden sind, genetisch festgestellt. Der Rest, also 70%, wird von unserer Lebensweise beeinflusst!

Im Ayurveda ist Rasayana ein Heilmittel, das den Körper stärkt und verjüngt. Rasayanas sind eine Klasse von Mitteln, die den Organismus kräftigen, erneuern und ihm langes Leben verleihen sollen. Es ist auch der Name für die ayurvedische Verjüngungskur Rasayana. Sie ist eine spezielle Form der tonisierenden Behandlung und folgt normalerweise auf eine tiefe Reinigung wie etwa eine Panchakarma-Kur. Im Mittelpunkt der Therapie stehen Substanzen, die Ojas erhöhen und Sattva verbessern.

Rasa heißt Liebe, Rasa steht auch für Leben. Der Sanskrit-Begriff Rasayana wird schon in der Charaka Samhita (CS) – dem ältesten und bedeutendsten Text des Ayurveda – verwendet und bedeutet wörtlich: "Der Pfad zu oder die Verwirklichung von (einem optimalen Zustand der) Gewebe". Und analog lautet die klassische Definition (CS Ci. 1.1.8): "Diejenigen Mittel (und Maßnahmen), die zu einem optimalen Zustand vom Nährgewebe Rasa und den anderen Geweben führen, nennt man Rasayana."

Die Rasayana-Wissenschaft zentriert sich also um den Funktions- und Nährzustand aller Gewebe, welche im Ayurveda als die materiellen Grundeinheiten des Körpers angesehen werden, aber auch geistige Funktionen tragen. Somit wäre eine gute Übersetzung von Rasayana: "Geweberegeneration".

Rasayana wird mit zauberhaften Verjüngungsmedikamenten gleichgesetzt. Tatsächlich handelt es sich um ein umfassendes Konzept, das verschiedene ayurvedische Verfahren miteinander vereint. Heilpflanzen, Massagen, Entschlackungsverfahren, Entspannungstechniken, ja selbst psychische und spirituelle Methoden stehen dem Ayurveda-Arzt hierfür therapeutisch zur Verfügung. Meist wird eine therapeutische Rasayana-Behandlung in Form von Kuren durchgeführt. Doch den größten Beitrag leistet der Einzelne selbst – im Alltag. Durch die richtige Ernährung und Lebensführung nimmt er seine Gesundheit in die eigenen Hände. Rasayana-Kuren können ambulant oder stationär durchgeführt werden.

Siehe auch

Weblinks

Literatur

  • Dr. med. Ernst Schrott, Cynthia Nina Bolen, Das Ayurveda Gesundheits- und Verwöhnbuch, Verlag Mosaik, 2003
  • Pratima Raichur, Wahre Schönheit, Verlag Droemer Knaur, 1999

Seminare

Ayurveda Seminare

13. Jan 2017 - 15. Jan 2017 - Ayuryoga
Erklärung der ayurvedischen Doshas Vata, Pitta und Kapha und ihre Beziehung zu Asanas und Pranayama. Hatha Yoga Stunden mit Anpassung und Erweiterung der Yoga Vidya Reihe an die drei Doshas. Die S…
Jeannine Hofmeister,
20. Jan 2017 - 22. Jan 2017 - Ayurveda Wohlfühl- und Gesundheitswochenende
Lerne auf natürliche Weise, zu dir selbst zu kommen und dadurch zu mehr Energie und Lebensfreude zu finden: Grundlagen des Ayurveda, Ölmassage-Workshop, verschiedene Reinigungsmethoden und heilsa…
Ananda Devi Ruprecht,

Ayurveda Ausbildung

20. Jan 2017 - 03. Feb 2017 - Ayurveda Massage Ausbildung
Lerne in dieser Ayurveda Ausbildung die Abhyanga Massage kennen und anzuwenden. Abhyanga, die traditionelle Ayurveda Ganzkörper Massage, verbindet auf harmonisch fließende Weise mehrere therapeut…
Galit Zairi,
05. Feb 2017 - 10. Feb 2017 - Fußreflexzonen-Massage Ausbildung Teil 1
Diese Fußreflexzonenmassage Ausbildung verbindet westliche und asiatische Ansätze der Fußreflexzonenmassage zu einer eigenständigen, tief greifenden Behandlungsmethode. Die Füße sind ein Spie…
Bhajan Noam,