Brahmi

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

1. Brahmi (Sanskrit: ब्राह्मी brāhmī adj. u. f.) heilig, göttlich; die Energie Brahmans, eine der acht göttlichen Mütter; Rede, Erzählung; die Göttin der Rede, Sarasvati; Beiname Durgas; eine nach der Brahma genannten Form der Eheschließung (Vivaha) verheiratete Frau; Wasserysop (Aindri); Baum-Basilikum (Bastagandha); Weinraute (Somavallari); eine Heilpflanze aus der Familie der Doldenblütler (Apiaceae): Indischer Wassernabel (Centella asiatica).

Brahmi

2. Brahmi, (Sanskrit ब्राह्मी brāhmī f), ist ein Spiritueller Name und bedeutet Die Energie von Brahma; die göttliche Mutter aller Wesen; die Göttin der Sprache; die Göttin allen Werdens; Beiname von Saraswati. Brahmi kann Aspirantinnen gegeben werden mit Saraswati Mantra.

Brahmi im Ayurveda

In der "Charaka Samhita" (Sutra Sthana 4.18) gilt Brahmi (Centella asiatica, Mandukaparni, Vayahstha) im Rahmen der Aufzählung der 50 Mahakashayas als Samjnasthapana, Prajasthapana und Vayahsthapana.

Namen und Synonyme

  • deutsche Namen: Indischer Wassernabel, Asiatischer Wassernabel, Tigergras, Tigerkraut
  • englische Namen: Indian pennywort, Asiatic pennywort, thick-leaved pennywort
  • lateinische Namen: Centella asiatica, Centella uniflora, Chondrocarpus triflorus, Glyceria asiatica, Hydrocotyle asiatica, Trisanthus cochinchinensis u.v.a.
  • Hindi: ब्रह्ममण्डूकी brahmamaṇḍūkī, मण्डूकी maṇḍūkī, बल्लारि ballāri, भेकी bhekī, ब्राह्मी brāhmī, खुलखुडी khulakhuḍī
  • Marathi: ब्राम्ही brāmhī, कारिवणा kārivaṇā
  • Nepali: घोडताप्रे ghoḍtāpre
  • Bengali: ব্রহ্মমন্ডূকী brahmamanḍūkī, থানকুনি thānkuni
  • Oriya: ବ୍ରାହ୍ମୀ brāhmī
  • Sinhala: ගොටුකොල goṭukola
  • Kannada: ಒಂದೆಲಗ ondelaga
  • Telugu: సరస్వతీ ఆకు sarasvatī āku
  • Tamil: வல்லாரை vallārai


Bilder

220px-Starr_020803-0095_Centella_asiatica.jpg

250px-Starr_020803-0094_Centella_asiatica.jpg

220px-Asiatic_Pennywort.jpg


Brahmi als Göttin

Brahmi ist eine zerstörerische Gottheit und ist eine der acht Shaktis bzw. abscheulichen Göttinnen, welche Shiva als Bhairava aufwarten. Brahmi ist eine furchterregende Gottheit, welche durch Opferung von Wein und Fleisch besänftigt werden kann. Die Göttin Brahmi wird auf einem Schwan sitzend dargestellt, welcher ihr Fortbewegungsmittel ist. Sie hat einen goldenen Teint und die zwei Hände halten Kamandalam und eine Mala, sowie eine Fahne mit dem Bild eines Schwans. Die anderen Hände bilden das Abhayamudra, welches Schutz, und das Varatha Karam Mudra, welches das Erfüllen von Wünschen symbolisiert.

Swami Sivananada über Brahmi

Auszug aus dem Buch "Practice of Nature Cure" (1951) von Swami Sivananda, S.185-186. Divine Life Society

Das ist ein Kraut, das an Flussufern und Seeufern überall in Indien wächst und auch in Südafrika. Es ist eine kostbare Pflanze. Die gesamte Pflanze, besonders die Blätter, werden für medizinische Zwecke genutzt. Sie ist ein Tonikum und lokales Stimulierungsmittel. Sie wirkt verändernd, abführend, harntreibend, stimulierend und menstruationsfördernd.

Brahmi in Form von Pulver ist gut bei Durchfall, Dysenterie, Fieber, Heiserkeit, bei Schwindsucht, Elefantiasis, Hodenentzündung, Lepra, Gelbsucht, chronischen Hauterkrankungen wie Ekzemen, Tuberkulose, Psoriasis, Hautausschlägen, Syphilis, Gonorrhoe, Wassersucht, Weißfluss, Nervenschwäche, Mangel an Sperma. Brahmi ist ein Nerven- und Gehirntonikum. Es verbessert das Gedächtnis und schenkt langes Leben.

Eine kleine Menge davon, in Wasser über Nacht eingeweicht und zu einem Brei verarbeitet mit Mandeln, Kandiszucker und Milch[1], kann als erstklassiges Tonikum eingenommen werden. Dieses kühlende Getränk ist ausgezeichnet für Gesundheit und Kraft.

Es ist ein Lebertonikum und eliminiert alle Arten von Würmern im Darm. Es ist besonders nützlich bei Nervenschwäche, es kräftigt und verbessert das Gehirn. Der Saft und die zu Pulver gemahlene Wurzel werden benutzt. Zwei Tolas Saft und 5-10 Körnchen des Pulvers der Blätter nimmt man dreimal täglich.

Diese Behandlung fördert den Appetit, wenn sie bei Lepra angewendet wird. Die Haut wird zart. Die dicke Haut schält sich ab. Brahmi enthält Harz, Gummi, Zucker, eiweißhaltige Stoffe, Sulfate, Tannin, ölartige Substanzen und Vellarin, einen schwankungsanfälligen Wirkstoff.

Die Blätter werden im Schatten getrocknet, damit keine Wirkstoffe verloren gehen. Die Blätter werden zu Pulver verarbeitet und in einer gut verschlossenen Flasche aufbewahrt. Das Pulver kann mit Vaseline oder Butter[1] zu einer Salbe gerührt werden. Das ist gut bei Ekzemen, Lepra und sekundären Geschwüren von Syphilis. Es kann auch als Talkpuder verwendet werden.

Der Sud der gesamten Pflanze ist sehr nützlich. 30 g werden in 600 g Wasser gegeben, gekocht und gesiebt. Die Dosierung ist 30 bis 60 g. Dieses Mittel wird bei Ozaena geschnupft.

Wenn man eine Paste aus den Blättern macht und diese auf den Nabel von Kindern aufträgt, dann heilt das Dysenterie und Durchfall. Ein oder zwei Teelöffel des Safts mit Kuhmilch[1] sind gut bei Hauterkrankungen und unreinem Blut bei Kindern, bei Syphilis, Fieber, Magenbeschwerden bei Erwachsenen. Die Anwendung der Paste der Blätter ist sehr gut bei Elefantiasis, geschwollenen Hoden, rheumatischen Schwellungen, Verbrennungen und Prellungen. In diesen Fällen kann man auch den Saft der Blätter auftragen. Brahmi Ghrita wird aus frischem Brahmi und Ghee[1] von der Kuh hergestellt. Das ist ein Nervenstärker und Gehirntonikum.

Der spirituelle Name Brahmi

Brahmi ist ein spiritueller Name für Meditierende mit Saraswati Mantra

Brahmi ist ein Beiname von Saraswati. Daher ist Brahmi auch ein spiritueller Name für Aspirantinnen mit Saraswati Mantra. Brahmi ist, das wissen Ayurveda-Spezialisten, auch ein Heilmittel im Ayurveda. Aber als Mensch mit diesem spirituellen Namen bist du vor allen Dingen jemand, die über Saraswati einen Bezug zum Höchsten hat. Brahmi heißt heilig, auch göttlich. Es ist die Energie von Brahman. Brahmi ist auch eine der 8 göttlichen Mütter und damit Saraswati.

Wenn du den Namen Brahmi hast, dann soll das auch heißen, dass du die schöpferische Energie durch dich fließen lassen willst. Es soll bedeuten, dass du sein willst wie Saraswati, die auch Brahmi heißt. Du willst kreativ sein in der Musik, in den Künsten, in der Malerei, in der Literatur, in der Sprache. Überall willst du die göttliche Mutter sehen, erfahren und ihr dienen. Es soll auch heißen, dass du im eigenen Schöpfen die göttliche Mutter siehst. Aber es soll auch heißen, dass du zurück kehren willst zu Brahman, zu deinem Ursprung, zu dem, was du eigentlich bist.

Ähnliche Spirituelle Namen

Fußnoten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 A.d.R.: Aufgrund der Massenproduktion von Milch und der Ergebnisse der China Study kann Milch heute nicht mehr wirklich empfohlen werden

Siehe auch

Video zum Thema Brahmi

Brahmi ist ein Sanskritwort. Sanskrit ist die Sprache des Yoga. Hier ein Vortrag zum Thema Yoga, Meditation und Spiritualität

Literatur

Seminare

Ayurveda

17. Mär 2017 - 19. Mär 2017 - Ayurvedisch Kochen
Lerne die Geheimnisse der ayurvedischen Küche kennen. Wie kannst du dich und deine Lieben gesund, lecker, typgerecht ernähren? Mit Infos zur ayurvedischen Ernährungslehre und Grundrezepte, mit d…
Mirabai Müller,
17. Mär 2017 - 19. Mär 2017 - Ayurveda Einführung
Lerne die drei Lebensenergien Vata, Pitta und Kapha kennen. Mit Ernährungs- und Wellness-Tipps. Kräuterkunde und Anleitung zur Selbstmassage. Yogastunden, Meditation und Mantra-Singen ergänzen d…

Naturspiritualität und Schamanismus

31. Mär 2017 - 02. Apr 2017 - Yoga und Schamanismus
Schamanismus ist eine ganzheitliche Heilungsmethode. Heilung entsteht im Einklang mit der Natur und den Elementen. Heilung entsteht durch unsere eigenen inneren Bilder und durch unbewusstes archais…
Dr. Rainer Ternieden,
07. Apr 2017 - 09. Apr 2017 - Vollmond an den Externsteinen
Die Externsteine gelten als einer der machtvollsten natürlichen Kraftorte Europas. Gerade an Vollmond-Tagen und -Nächten kann man die Kraft der Erde besonders gut spüren und sich so mit neuer Kr…
Bhakti Skarupke,