Kurkuma

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kurkuma (Sanskrit: हरिद्रा haridrā), bei uns auch Gelbwurz genannt, wird heute noch aufgrund seiner leuchtend gelben Farbe in Asien zum Färben von Stoffen verwendet. Auch das Curry Pulver verdankt ihm seine typische saftige Farbe.

Kurkuma

Daneben wird Kurkuma auch als Gewürz verwendet. Im Ayurveda gilt Kurkuma als anregendes Gewürz mit reinigender und energiespendender Wirkung. Kurkuma wirkt verdauungsanregend, verleiht Energie, macht Gelenke und Sehnen geschmeidig, wirkt sich positiv auf eine gesunde Darmflora aus und hilft bei Allergien. Kurkuma stärkt das Immunsystem und einige Kurkuma-Arten enthalten sogar krebs- und entzündungshemmende Wirkstoffe.

Außerdem ist Kurkuma äußerlich anwendbar, z.B. als Paste bei Verletzungen, da es antiseptisch wirkt und das Blut reinigt. Aus diesem Grund ist es bei Hautunreinheiten und -krankheiten sehr zu empfehlen.

Gewürze im Ayurveda

Kurkuma wird auch Safranwurz(el) genannt, da es als preiswertere Alternative zum Safran benutzt wird.

Namen und Synonyme

  • deutsche Namen: Kurkuma, Gelbwurz, Safranwurzel, Gelber Ingwer
  • englischer Name: turmeric
  • lateinischer Name: Curcuma longa
  • Hindi: हल्दी haldī
  • Nepali: बेसार besār
  • Tamil: மஞ்சள் mañjaḷ

Eine Liste mit Sanskrit-Synonymen findet sich in Raja Nighantu: 5.196-198.


Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare