close
Yogawiki Yogawiki
Suche

Sanskrit Kurs Lektion 90


Dieser Sanskrit Kurs führt anhand einfacher Beispielsätze und -verse in die Grammatik des Sanskrit ein. Einen ausführlichen Überblick über das Sanskrit findest Du im Artikel Sanskrit. Hinweise zur indischen Schrift, der wissenschaftlichen Umschrift (Transliteration) sowie der korrekten Aussprache gibt der Artikel Devanagari. Stichwörter, nach denen Du in der Yoga Vidya Wiki suchen kannst, sind in vereinfachter Schreibweise (Transkription) wiedergegeben.

Die Verben der 3. Klasse bzw. Hu Klasse (1)

In Lektion 83 - 86 haben wir die Beugung (Konjugation) der Verben der 2. Klasse (Ad Klasse, athematische Konjugation) in der Gegenwart betrachtet. Nun schauen wir uns die 3. bzw. Hu Klasse an, die ebenfalls der athematischen Konjugation folgt.

Wiederholung: Verbalwurzel, Verbalstamm und gebeugte Verbform

Um ein Sanskritverb im Wörterbuch zu finden, muss man die Verbalwurzel (Dhatu) kennen, von der die gebeugte Form abgeleitet ist. Es steht also nicht wie im Deutschen der Infinitiv eines Verbs im Wörterbuch, sondern die Verbalwurzel (z. B. hu "opfern, ins Feuer gießen").

Von dieser Verbalwurzel werden verschiedene Verbalstämme abgleitet, wobei der wichtigste der Präsensstamm ist, von dem die Formen der Gegenwart gebildet werden. Dies geschieht durch Anfügen der jeweiligen Personalendungen (-mi, -si, -ti usw.).

Starker und schwacher Stamm

Von der Verbalwurzel wird ein starker und ein schwacher Stamm abgeleitet, der in der Hu Klasse von der reduplizierten, also nach gewissen Gesetzmäßigkeiten "verdoppelten" Wurzel gebildet wird. Vom starken Präsensstamm werden nur die Formen der 1., 2. und 3. Person Singular (Aktiv bzw. Parasmaipada) abgeleitet, die Formen des Duals und Plurals (sowie die des Mediums) folgen dem schwachen Stamm:

Beispielsweise bildet die Wurzel hu "opfern, ins Feuer gießen" den starken Stamm juho- und den schwachen Stamm juhu-:

  • hu (Wurzel) > juho- (starker Präsensstamm) + -ti (Personalendung 3. Person Singular) ergibt juhoti (sprich /dschuhóti/) "er (sie, es) opfert"
  • hu (Wurzel) > juhu (schwacher Präsensstamm) + -maḥ (Personalendung 1. Person Plural) ergibt juhumaḥ (sprich /dschuhúmaha/) "wir opfern"


Übersicht 1: Die Beugung der Verben der 3. Klasse in der Gegenwart

In der folgenden Übersicht wurde das Verb "opfern" (Wurzel: hu, starker Stamm: juho-, schwacher Stamm: juhu-) in der Gegenwart für alle drei Personen und Numeri im Indikativ Aktiv (Parasmaipada) konjugiert. Diesem Bildungstyp folgen alle Verben der 3. Klasse.

Person Zahl Personalendung Devanagari Transliteration Transkription Übersetzung
1. Person Singular -mi जुहोमि juhomi juhomi "ich opfere"
2. Person Singular -si जुहोषि juhoṣi juhoshi "du opferst"
3. Person Singular -ti जुहोति juhoti juhoti "er (sie, es) opfert"
1. Person Dual -vaḥ जुहुवः juhuvaḥ juhuvah "wir beide(n) opfern"
2. Person Dual -thaḥ जुहुथः juhuthaḥ juhuthah "ihr beide(n) opfert"
3. Person Dual -taḥ जुहुतः juhutaḥ juhutah "diese beiden opfern"
1. Person Plural -maḥ जुहुमः juhumaḥ juhumah "wir opfern"
2. Person Plural -tha जुहुथ juhutha juhutha "ihr opfert"
3. Person Plural -ati जुह्वति juhvati juhvati "sie opfern"

Praxistipp

Man sollte sich nicht von der Komplexität und Vielfalt der Bildung der Sanskritverben abschrecken lassen, auch wenn für ein ernsthaftes Erlernen des Sanskrit ein gewisses analytisches Verständnis von Wortbildung und Grammatik unerlässlich ist.

Am Anfang mag es genügen, den Verbalstamm und die Endung zu erkennen und die dem Verbalstamm zugrunde liegende Verbalwurzel zu identifizieren, um sie im Wörterbuch nachschlagen zu können. Kennt man die am häufigsten vorkommenden Endungen der 1., 2. und 3. Person Singular Indikativ Aktiv (-mi, -si und -ti) sowie der 1. und 3. Person Plural (-maḥ und -anti), so ist bereits eine gute Basis für ein tieferes Eindringen in die Welt der Sanskritverben gelegt. Diese fünf wichtigsten Formen sind in der obigen Übersicht fett hervorgehoben.


Übersicht 2: Einige wichtige Verben der 3. Klasse

In der folgenden Übersicht erscheinen einige wichtige Verben der Hu Klasse unter folgenden Aspekten: Verbalwurzel (Dhatu) und ihre Hauptbedeutung(en), der davon abgeleitete starke Präsensstamm, die gebeugte (konjugierte) Form der 3. Person Singular im Indikativ Aktiv der Gegenwart (Präsens, Vartamana) gefolgt vom schwachen Präsenstamm und der 1. Person Plural Indikativ:

Verbalwurzel Bedeutung starker Stamm 3. Pers. Sg. Übersetzung schwacher Stamm 1. Pers. Pl. Übersetzung
hu opfern juho- juhoti er (sie, es) opfert juhu- juhumaḥ wir opfern
geben dadā- dadāti er (...) gibt dad- dadmaḥ wir geben
dhā setzen, stellen, legen dadhā- dadhāti er setzt dadh- dadhmaḥ wir setzen
messen, blöken* (mimā-)* mimīte* er misst mimī- mimīmahe* wir messen
verlassen jahā- jahāti er verlässt jahi- und jahī- jahimaḥ wir verlassen
bhī fürchten bibhe- bibheti er fürchtet bibhī- bibhīmaḥ wir fürchten
bhṛ tragen bibhar- bibharti er trägt bibhṛ- bibhṛmaḥ wir tragen
pṛ/pṝ füllen pipar- piparti er füllt pipṛ- pipṛmaḥ wir füllen

*Anmerkung: Die Bedeutung mancher (ursprünglich verschiedener) Wurzeln ändert sich, je nach dem, ob sie im Aktiv (Parasmaipada) oder Medium (Atmanepada) gebraucht werden. Die Wurzel erhält in der Bedeutung "messen" stets die Personalendungen des Mediums (-te und -mahe), die an den schwachen Stamm treten. Der starke Stamm (mimā-) bedeutet "blöken": mimāti "er (sie, es) blökt" (eine Kuh, vgl. dt. "muhen").


Formen-Rätsel

Auflösung aus Lektion 89

  • 1. b) + c) रोहति rohati - er/sie/es ersteigt: gebildet von der Wurzel ruh "ersteigen"; die Endung der 3. Person Singular -ti tritt an den Präsensstamm roha-.
  • 2. b) ihr sitzt - सीदथ sīdatha: gebildet von der Wurzel sad "sitzen"; die Endung der 2. Person Plural -tha tritt an den unregelmäßigen Präsensstamm sīda-. Die Unregelmäßigkeit dieses Präsensstammes besteht in der Veränderung des Wurzelvokals a zu ī (vgl. auch den Ablaut in dt. "saß" vs. "sitzt").


Neues Rätsel

Anhand der in Übersicht 2 gegebenen Präsensstämme der Hu Klasse sowie der Personalendungen in Übersicht 1 ist es möglich, die folgenden beiden Verbformen abzuleiten (stammauslautende Vokale können dabei dem Sandhi unterliegen). Die Personalpronomen "ich, du" usw. müssen im Sanskrit nicht ausdrücklich genannt werden, da die Verbform (bis auf die 3. Person Singular) unzweideutig ist. Viel Spaß beim Rätseln!


1. Sanskrit - Deutsch 2. Deutsch - Sanskrit
ददासि dadāsi a) es gibt sie fürchten (sich) a) बिभ्यति bibhyati
b) ihr gebt b) बिभीथ bibhītha
c) du gibst c) बिभेति bibheti


Die Auflösung findest Du in Lektion 91.


Fragen und Feedback

Für Fragen und Feedback zum Sanskrit Kurs wendet Euch gerne an Dr. phil. Oliver Hahn. Er ist Indologe und Autor für Yoga Wiki, Seminarleiter, Yogalehrer, Übersetzer und Lektor.

Weblinks

Seminare

Sanskrit und Devanagari

8.11.2019 - 10.11.2019 - Sanskrit

Du lernst die Grundprinzipien für die korrekte Aussprache von Mantras und von häufigen Yoga Fachbegriffen, den Aufbau des Sanskrit-Alphabets und die Schriftzeichen (Devanagari). So ist dieses Woc…
Dr. phil. Oliver Hahn

Bewusstseinstechniken aus dem Vijnana Bhairava Tantra

7.10.2019 - 9.10.2020 - Vijnana Bhairava Tantra

Tantra benutzt alle Sinne, um durch Achtsamkeits- und Meditationstechniken den Schleier der materiellen Welt zu lüften und hinter allen Erscheinungen reines Bewusstsein - unser wahres Selbst - zu…
Dr. phil. Oliver Hahn

Siehe auch