Dva

Aus Yogawiki
Version vom 2. August 2022, 09:27 Uhr von Shankara (Diskussion | Beiträge) (Textersetzung - „Hier erscheint demnächst wieder eine Seminarempfehlung: url=([^ ]*)type=2365 max=([0-9]+)“ durch „<rss max=${2}>https://www.yoga-vidya.de/seminare/${1}type=1655882548</rss>“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
ZWEI Schwäne Copyright

Dva (Sanskrit: द्व dva adj.) zwei, beide.


Sukadev über Dva

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Dva

Dva heißt zwei, Dva heißt auch zweifach. Dva ist also eine der Sanskrit-Zahlen. Es gibt Eka, Dva, Tri, Chatur, Pancha, Shat, Sapta, Ashta, Nava und Dasha. Und hier sind wir also bei Dva. Dva heißt zwei, zweifach. Im Sanskrit oder in indischer Zahlen-Numerologie, also Zahlen-Mystik, ist Dva nicht die beste Zahl. Als die guten Zahlen, als sehr inspirierende Zahlen, gilt natürlich Eins, die Einheit, auch Tri, die Dreiheit. Dann gilt Sieben, Sapta, als besonders spirituell gut. Die sieben Chakras und die sieben Lokas, die sieben Ebenen. Und dann gibt es auch noch Neun, Nava, eine besondere Glückszahl. Und dann gibt es noch Zwölf und dann folgt Siebenundzwanzig, Vierundfünfzig und Hundertacht. Das sind besonders spirituelle Zahlen. Dva ist die Zweiheit und Dva ist also Dualität. Und aus Eins, Eka, kommt Dva, und aus Deva kommt dann die Dualität und aus der Dualität kommt alles Leiden. Aber Dva, die Zweiheit, ist nur scheinbar, denn es bleibt immer in Eka, in der Einheit. Dva, also zwei, zweifach. Es gibt auch Dvaita, darüber werde ich ein anderes Mal sprechen, die Lehre der Dualität, und es gibt Advaita, die Lehre der Nicht-Dualität, des Monismus, darüber haben ich schon einen umfangreicheren Vortrag gegeben beziehungsweise einige Vorträge.

Die Sanskrit Zahlen

Hier die Sanskrit Zahlen, von denen Dvi bzw. Dva die Zwei bedeutet:

Dva in Indischer Zahlenmystik

Dva, zwei, spielt eine wichtige Rolle in der indischen Zahlenmystik, Numerologie. Dva steht für Zweiheit, für Dualität. Ursprünglich war Eka, Eins. Eka steht für den Urzustand. Aus Eka wird Dva, Zwei, und damit die Dualität. Gemäß Vedanta ist Dva bzw. Dvaita, nur scheinbar, Illusion. In Wahrheit ist Dva nur eine Manifestation des Einen, von Brahman.

Es gibt Dvaita Philosophien (Darshanas), die von Dva, von Zweien ausgehen. Dazu gehört zum Beispiel Sankhya, welches Dva, zwei Prinzipien postuliert, nämlich Purusha und Prakriti.

Mathematik macht Spaß mithilfe vedischer Tricks

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Energiearbeit

17.03.2023 - 19.03.2023 Energetische Wirbelsäulenaufrichtung
Die Wirbelsäule ist das tragende Gerüst unseres Körpers. Sie trägt nicht nur körperliche Lasten, sondern auch vorgeburtliche Muster sowie seelisch emotionale Lasten, die wir im Laufe unseres Lebens a…
Kati Tripura Voß
17.03.2023 - 19.03.2023 Energieschutz mit Yoga
Du lernst mit einfachen Yogatechniken einen wirksamen Schutz vor Energieverlusten. Besonders für Menschen, die mit Körperenergien arbeiten oder viel mit Menschen zu tun haben (Lehrer, Pflegeberufe, e…
Erkan Batmaz

Kundalini Yoga

24.03.2023 - 26.03.2023 Kundalini Yoga Mittelstufe
Intensives Kundalini Yoga Seminar zur Erweckung der inneren Kundalini Energie, Erweiterung des Bewusstseins und Entfaltung des vollen Potentials. Yoga Asanas: längeres Halten, spezielle Atem- und Kon…
31.03.2023 - 02.04.2023 Kundalini Yoga Mittelstufe
Intensives Kundalini Yoga Seminar zur Erweckung der inneren Kundalini Energie, Erweiterung des Bewusstseins und Entfaltung des vollen Potentials. Yoga Asanas: längeres Halten, spezielle Atem- und Kon…
Christian Enz