Sechs

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sechs‏‎ ist eine Zahl, die auch verschiedene Bedeutungen hat. Es gibt die sechs Seiten eines Würfels und die Sechs ist die höchste Zahl im Würfelspiel. Sechs ist eine gerade Zahl, sechs ist teilbar durch eins, zwei, drei und sechs. Zwei mal drei ist sechs, Sechs ist also die kleinste zusammengesetzte Zahl mit zwei verschiedenen Primfaktoren. Sechst ist auch die dritte Dreieckszahl. Sechs gilt auch als die kleinste vollkommene Zahl, denn sechs ist eins plus zwei plus drei und die Fakultät von drei ist sechs.

Sechs‏‎ - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Neben diesen mathematischen gibt es vielerlei weitere Bedeutungen. Es gibt die Sechsfüßer, also die Insekten. Viele Kristalle bilden hexagonale, also sechseckige Strukturen, z.B. Eis und Schnee sind sechsstrahlig. Sechs ist auch die Form der Wände der Bienenwabe. Ein Sechseck hat ein optimales Verhältnis von Randmaterial zu Raumvolumen, Sechsecke sind also flächendeckend. Die Sechs gilt in deutschen Schulen als die geringwertigste Leistungsnote, dagegen ist sie an Schweizer Schulen die beste Benotung.

Bedeutungen in Mythologie und Religion

In der Mythologie hat die Sechs auch eine besondere Bedeutung. Im Christentum schuf Gott die Erde in sechs Tagen, am siebten hat er sich ausgeruht. Im Buddhismus gibt es sechs Daseinsbereiche, in die man wiedergeboren werden kann. Vom tibetischen Lebensrad werden diese sechs Daseinsbereiche auch dargestellt. Im Judentum gibt es das Sechseck, den Davidstern, der übrigens auch im Hinduismus eine Rolle spielt, nämlich im Anahata-Chakra. Das Anahata-Chakra hat in der Mitte den sechszackigen Stern. Das Sechseck gilt hier als die Verbindung von oben und unten: Ein Dreieck, dass nach oben zum Himmlischen zeigt und ein anderes Dreieck, das nach unten zeigt.

So ist das Anahata-Chakra ein Symbol für oben und unten. Das Hexagramm besteht also aus zwei gleichseitigen Dreiecken und ist in vielen Religionen auch im tantrischen Hinduismus und im Buddhismus ein wichtiges religiöses Symbol, eben auch als Davidstern im Judentum. Abgeleitet daraus ist auch ein Zeichen der Alchemie, dort symbolisieren die überlappenden Dreiecke die Elemente.

Bedeutungen im Hinduismus

Im Hinduismus hat die Sechs noch weitere Bedeutungen. Sechs auf Sanskrit heißt shat und shat ist im Hinduismus das Symbol für den menschlichen Geist. Wir haben fünf Wahrnehmungsorgane und dann gibt es das sechste Organ, nämlich den Geist. Der menschliche Geist wiederum hat sechs verschiedene Fähigkeiten und dazu gehört Vernunft, Emotion, Gedanke, Bewusstheit, Kenntnis und Intelligenz. Das sind sehr subtile Unterschiede und dafür gibt es Sanskrit-Ausdrücke. Es gibt auch die sechs Unreinheiten, dazu zählen Gier, Ärger, Wollust, Stolz, Verwirrung und Neid. Im allumfassenden Gebet von Swami Sivananda spielen diese sechs Unreinheiten eine gewisse Rolle.

Die Sechs spielt auch eine Rolle im Zusammenhang mit der Dualität. Der Mensch ist hin und her gezogen zwischen dem Dreieck nach oben und dem Dreieck nach unten und so gilt es auch zu schauen, dass man unten und oben miteinander verbindet.

Es gibt auch z.B. die sieben Bhumikas, da gibt es die unteren sechs Zustände in der relativen Welt und der höchste Zustand ist Turiyaga. Außerdem spricht man von den sechs Yoga-Wegen, zumindest bei Yoga Vidya: Jnana Yoga, Bhakti Yoga, Raja Yoga, Karma Yoga, Kundalini Yoga und Hatha Yoga. Es gibt auch die sechs Kriyas, die sechs Reinigungstechniken, die Shat Kriyas, auch Shat Karmas genannt.

Genauso gibt es dann auch die sechs verschiedenen Formen von Bhakti, es gibt die fünf Bhavas und die sechste, nämlich Feindschaft zu Gott, gehört auch noch dazu. So gibt es immer wieder die Sechsheit. Es gibt auch die sogenannten sechs Vedangas, also die sechs verschiedenen Wissenschaften, die auf den Veden beruhen. Es gibt in den Brahmanas die sechs Pflichten eines Brahmanen, es gibt die sogenannten sechs Tantras und es gibt auch die sechs indischen Schulen der Philosphie: Purva Mimansa, Vaisheshika, Nyaya, Sankiya, Yoga und Uttara Mimamsa. Es gibt auch den sechsfachen Stern als Symbol für Durga, auch Katyayani wird als Shashti bezeichnet, als das sechste Symbol von Durga. So gibt es also auch im Hinduismus viele verschiedene Bedeutungen der Zahl Sechs.

Verstehe etwas mehr über das Thema Sechs‏‎ in diesem Videovortrag. Sukadev behandelt hier das Wort, den Ausdruck, Sechs‏‎ und streut einige Yoga Überlegungen mit ein.

Siehe auch

Weitere Begriffe im Kontext mit Sechs‏‎

Einige Stichwörter, die vielleicht nur sehr lose zu tun haben mit Sechs‏‎, aber vielleicht doch interessant sein können, sind unter anderem Schwur‏‎, Schwund‏‎, Schwingen‏‎, Sechzehn‏‎, Sei ruhig‏‎, Sekunde‏‎.

Workout Fitness Challenge Seminare

10.05.2019 - 12.05.2019 - Inner Flow Vinyasa - Asanas in sanfter fließender Bewegung
"Vinyasa" bedeutet u.a. "Bewegung". Die intensiven Stunden sind wie ein ruhiger kraftvoller Fluss. Du tauchst ein und erlebst durch die meditative Annäherung an deine individuellen Leistungsgrenze…
Gauri Daniela Reich,
19.05.2019 - 24.05.2019 - Yoga Vidya meets Ashtanga
Ashtanga (Vinyasa) Yoga ist ein Hatha Yoga System, das aus den Inspirationen von T. Krishnamacharya entwickelt wurde. Dieses Übungssystem beschreibt u .a. die Anbindung von Asanas an die Atmung in…
Ravi Ott,
26.05.2019 - 29.05.2019 - Yoga Dance mit Beats
Bereichere deine Yogapraxis mit fließenden Asana Sequenzen zu lauter Musik. Durch das harmonische Fließen in der Bewegung werden alle Muskelgruppen beansprucht und das Herz kann sich öffnen. In…
Marc Gerson,
31.05.2019 - 02.06.2019 - Vinyasa Flow Sequencing
Vinyasa Flow ist ein fließender Hatha-Yoga-Stil. Dieses Seminar ist ideal, um dein theoretisches Wissen und deine praktischen Kenntnisse in Vinyasa Yoga zu erweitern und diesen Stil in deine eigen…
Marco Büscher,

Sechs‏‎ - weitere Informationen

Hast du mehr Informationen oder Verbesserungsvorschläge zum diesem Artikel über Sechs‏‎ ? Wir sind dankbar für jede Ergänzung, Verbesserung, Erweiterung, Foto, Video etc. Schicke doch eine Email an wiki(at)yoga-vidya.de

Zusammenfassung

Die Zahl Sechs‏‎ ist ein Wort, das etwas zu tun hat mit Sprachwissenschaft, Geographie, Biologie, Chemie, Mathematik und kann interpretiert werden vom Standpunkt von Yoga, Meditation, Ayurveda, Spiritualität, humanistische Psychologie.