Verabscheuung

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verabscheuung - was ist das? Wie geht man damit um? Verabscheuung bedeutet, dass man einen physischen Ekel vor etwas oder jemandem empfindet. Man kann z.B. eine Verabscheuung empfinden gegen einen unangenehmen Geruch. Verabscheuung ist eine starke moralische Abneigung gegen etwas oder jemanden. Man kann starke Verabscheuung empfinden Tiertransporte, gegen das Töten von Tieren, nur um sie zu essen. Man kann die scheinheilige Art von jemandem verabscheuen. Und man kann harte körperliche Arbeit verabscheuen.

Liebe hilft beim Umgang mit Verabscheuung

Unschön wird es, wenn jemand Verabscheuung empfindet gegen eine Bevölkerungsgruppe, gegen Menschen anderer Hautfarbe oder Religion. Verabscheuung kann evolutionsbiologisch gesehen werden: Damit der Mensch Ungesundes nicht tut, hat er einen eingebauten Ekel gegen Verschiedenes. Auch eine Verabscheuung gegen ethisch Verwerfliches hat jeder Mensch. Allerdings kann diese genetische Prädisposition zu Ekel und Verabscheuung durch Erziehung, Erfahrung und eigenes Bemühen in verschiedene Richtungen ausgedehnt - und auch wieder reduziert werden. Der Mensch ist kein Sklave seiner Emotionen, Stimmungen und Einstellungen. Einiges kann er auch ändern.

Umgang mit Verabscheuung in deiner Umgebung

Angenommen jemand in deiner Umgebung verabscheut etwas. Er verabscheut eine gewisse Tätigkeit. Er verabscheut einen gewissen Menschen. Wie gehst du damit um? Zum einen könntest du, wenn er eine gewisse Tätigkeit verabscheut, die Tätigkeit woanders hin verteilen. Anstatt jetzt großen Energieaufwand zu betreiben, dass dieser Mensch jetzt diese Tätigkeit macht, versuche lieber die Tätigkeit so zu verteilen, wie es besser passt. Eventuell triff auch eine Vereinbarung und sage: "Ja, die Tätigkeit machst du gar nicht. Ich nehme sie dir ab. Was willst du stattdessen tun?" Vieles ist einfach zwischenmenschliches Geben und Nehmen.

Wenn jemand einen anderen Menschen verabscheut, dann ist die Sache etwas schwieriger. Eventuell musst du die beiden voneinander trennen. Eventuell müsstest du einen Coach zu Rate ziehen, der hilft, dass die beiden wieder miteinander zu Recht kommen. Eventuell müssen die beiden in unterschiedlichen Teams arbeiten. Es ist nicht immer einfach, dass Menschen gut miteinander zu Recht kommen. Oder man ignoriert es einfach und lernt, das es auch Spannungen im Team geben kann.

Jetzt angenommen, du wärst der spirituelle Lehrer von jemand Anderem, dann könntest du natürlich sagen, dass es eine Aufgabe eines spirituellen Aspiranten ist zu lernen keine Tätigkeit zu verabscheuen sofern sie ethisch ist. Wenn jemand eine Tätigkeit die ethisch und angemessen ist, verabscheut, dann sollte er sie solange tun, bis er sie mag. Und wenn zwei Menschen sich gar nicht mögen, dann sollten sie lernen miteinander zu Recht zu kommen anstatt das, was zwischen ihnen ist einfach zu vertagen auf das nächste Leben. Es hängt also stark davon ab, wie deine Beziehung zu dem anderen ist, wie du damit umgehst.

Verabscheuung in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Verabscheuung gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Verabscheuung - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Verabscheuung sind zum Beispiel Hass, Missbilligung, Ablehnung, Aversion, Zurückweisung, Antipathie, Geringschätzung, Ekel, Überdruss, Unangepasstheit, Linientreue .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Verabscheuung - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Verabscheuung sind zum Beispiel Einhelligkeit, Einigkeit, Einmütigkeit, Herzlichkeit, Gleichgesinntheit, Gleichklang, Verbundenheit, Brüderlichkeit, Partnerschaft, Sympathie, Einklang, Nächstenliebe, Angepasstheit, Opportunismus, Bravheit, Devotion, Unterwürfigkeit, Selbstvergessenheit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Verabscheuung, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Verabscheuung, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Verabscheuung stehen:

Eigenschaftsgruppe

Verabscheuung kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Verabscheuung sind zum Beispiel das Adjektiv verabscheuend, das Verb verabscheuen, sowie das Substantiv Verabscheuender.

Wer Verabscheuung hat, der ist verabscheuend beziehungsweise ein Verabscheuender.

Siehe auch

Mit Burnout umgehen und Burnout überwinden lernen Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Umgang mit Burnout:

12.07.2019 - 14.07.2019 - Achtsam Sein im Hier und Jetzt
Mit der Achtsamkeit bringst du Körper und Geist zusammen und bist ganz präsent im gegenwärtigen Augenblick. Jeder Moment ist ein kostbares Geschenk. Jeder Atemzug, jeder Schritt bringt dich nach…
Gudakesha Prof. Dr. Becker,
14.07.2019 - 19.07.2019 - Burnout- und Antistressberater/in Ausbildung
Lerne Gruppen oder Einzelpersonen in der Stressbewältigung zu begleiten. Schütze dich selbst und andere vor der Stressfalle bzw. ergreife notwendige Gegenmaßnahmen. Mit dem Theorieteil und Techn…
Kati Tripura Voß,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation